MicrosoftNewsWindows 10

Microsoft zeigt andockbares Kontrollmenü für Windows 10

Microsoft hat auf der Build 2018 ein neues Docking-Tool für Windows 10 vorgestellt. Damit lassen sich die Kontrollknöpfe von UWP-Apps abdocken und an einem beliebigen Platz auf dem Desktop positionieren.

Windows 10: Andockbares Kontrollmenü

Wie man im Video schön erkennen kann, wird das Kontrollmenü aus der Windows 10 Fotos App einfach abgesteckt und an die Seite des Desktops platziert. Hierdurch erhält man ein Kontextmenü, das ein wenig aussieht wie das Charms-Menü aus Windows 8.

Das Tolle ist, dass das andockbare Kontrollmenü automatisch wechselt, wenn man eine andere UWP-Applikation öffnet. So kann man im Video sehen, dass bei Öffnung von Paint 3D die entsprechenden Kontrolloptionen im Docking-Tool angezeigt werden. Dadurch lässt sich viel übersichtlicher arbeiten. Praktisch ist auch, dass das Kontroll-Menü an der Seite des Desktops verschwindet, wenn man es gerade nicht benutzt.

Das andockbare Kontrollmenü bietet sehr viel Potential. Entwickler müssen es leider zuerst in die UWP-Anwendungen einpflegen, Arbeit, die sich momentan wohl nicht sehr viele Developer aufhalsen werden.

Was sagt ihr zum andockbaren Kontrollmenü in Windows 10?

Weitere News rund um Microsoft und Build 2018:


via MSPU

Vorheriger Artikel

Windows 10 Mail App Update: Neue Fluent Design Elemente verfügbar

Nächster Artikel

Nokia X/X6: Technische Spezifikationen stehen fest

Der Autor

Leonard Klint

Leonard Klint

"Change has to flow from the bottom to the top." - Ed Snowden

10
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
9 Comment threads
1 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
9 Comment authors
hebstreitKissibackpflauneAndreasIndelicatoExMicrosoftie Recent comment authors
  Diskussion abonnieren  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Höli
Mitglied

Sehr gute Idee. Besonders erstaunt war ich, als der „Zottelbär“ einfach mittels Drag&Drop von einer App in die andere gebracht wurde. Sieht sehr gut aus.

STP
Mitglied

Das Problem mit Drag&Drop ist leider, dass das jede App selbst implementiert haben muss. Wenn man als Entwickler also Drag implementiert, dann bringt es nix wenn die Ziel-App kein Drop unterstützt (z.B. Mail App).

sw7706
Mitglied

🤗👍

reflectingsphere
Mitglied

Sehr geil! So sind die jeweiligen Funktionen der Apps immer an der gleichen Stelle zu finden, sehr praktisch.

ExMicrosoftie
Mitglied

Gefällt mir sehr gut! Besonders die „sichtbare“ Zwischenablage hat etwas bestechendes.

AndreasIndelicato
Mitglied

Ich glaub das ist eins meiner neuen Favoriten 👍🏻

backpflaune
Mitglied

Erinnert mich an Microsoft Snip

Kissi
Mitglied

>
Arbeit, die sich momentan wohl nicht sehr viele Developer aufhalsen werden.
<
Was dann ein typischer Designfehler für das UI-API wäre.

Falk
Mitglied

Sehr schön. Will haben 😁

Falk
Mitglied

Ääähhh die links zeigen auf den Play Store?
Zumindestens, wenn man auf der Web Seite den dialog mit ja beantworte.