MicrosoftWindows 10

[Build 2018] Microsoft zeigt, wie Sets und Timeline zusammenarbeiten

Windows 10 Redstone 5 Build 17643 Update changelog

Am zweiten Tag zeigt Microsoft, wie Timeline und Sets zusammenarbeiten sollen, um den Nutzer noch produktiver zu machen. Die neuen Funktionen sollen in den nächsten Updates für Windows kommen. 

Sets wird in Cortana und Timeline integriert

Bisher erinnert Cortana über Benachrichtigungen an Aktivitäten von anderen Geräten, die ein Windows-Anwender vielleicht fortsetzen möchte. Diese Funktion wird „Pick off where you left“ genannt und soll im nächsten Release des Redmonder Betriebssystems ein Update erhalten.

Dazu wird das Interface von Cortana überarbeitet werden. Neben einer neuen Suchmaske im oberen Bereich zeigt Cortana Aktivitäten an. Diese bieten eine Vorschau auf jene Karten aus der Timeline.

Das zweite große Feature des nächsten Updates sollte bekanntlich Sets sein. Mithilfe des neuen Tab-Interfaces können verschiedene Apps in einem Fenster dargestellt werden. Gleichzeitig werden diese als ein Projekt zusammengefasst. Die Windows Timeline stellt in künftigen Windows-Versionen anschließend solche Sets-Projekte gebündelt dar.

Wer bisher Alt-Tab zum Wechseln zwischen Fenstern nutzt, wird sich darüber freuen können, dass nun auch die Sets korrekt dort aufgenommen werden. So wird es in Zukunft möglich, auch einzelne Browsertabs zu sehen

Und nun die schlechte Nachricht: Joe Belfiore hat angekündigt, dass Sets nicht für das Redstone 5-Update garantiert ist. Man wolle ein gutes Nutzerlebnis ausliefern und lasse sich deswegen eventuell noch Zeit.

 


Weitere News rund um Microsoft und Build 2018:


Quelle: Neowin

Vorheriger Artikel

Mehr Exklusivtitel? Microsoft sucht nach Entwicklern für Xbox-Games

Nächster Artikel

WhatsApp-Update bringt neues Smiley-Paket

Der Autor

Benjamin Horn

Benjamin Horn

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Diskussion abonnieren  
Benachrichtige mich zu: