EditorialSurfaceWindows 10

[Urlaubsbericht] Wieso ein Microsoft Surface mit Windows 10 ARM kommen muss

Microsoft Surface Go reparieren

Dieses Jahr ist Luxus angesagt: 4 Wochen Urlaub direkt am Strand der Costa Blanca in Spanien. Meer, 35 Grad Sonne, Ferienhaus mit Pool – perfekt! Während meine Frau bei der Planung vor allem an die richtige Sonnenmilch für die Kinder, Gesellschaftsspiele für ruhige Nachmittage und die obligatorischen Tratsch-, Klatsch- und Modezeitschriften denkt, mache ich mir Gedanken um den richtigen Laptop, der mich auf die Reise begleiten soll. Ich schalte zwar gerne ab, fühle mich aber ganz ohne Laptop irgendwie „nackt“, und arbeite auch mal gerne, wenn die Familie Mittagsschlaf macht. Außerdem dürfen unsere Kinder in den Ferien auch mal „Bibi & Tina“ schauen.

In den vergangenen Jahren habe ich immer „Wegwerf“-Laptops mitgenommen – meist ausrangierte Modelle, die bei mir im Büro stehen oder 100 €-Geräte aus China. Das relativ hohe Gewicht und die kurze Akkulaufzeit dieser Urlaubsnotlösungen nervte zwar, aber wenigstens brauchte ich mir keine Gedanken über Diebstahl oder Schäden zu machen.

Dieses Jahr ist alles anders. Ich habe mich für das Asus NovaGo (der Test auf WindowsUnited.de) mit Windows 10 ARM entschieden. Die Urlaubszeit hat mich in meiner Überzeugung von Windows 10 auf ARM-Basis nochmals bestärkt und hinterlässt nur einen Wunsch: Microsoft muss ein Surface mit ARM-Chip produzieren.

Asus NovaGo (Windows 10 ARM) Browsertest: Wie kompatibel sind Chrome, Firefox und Co.?

Win 10 ARM braucht Premium-Vorzeigehardware

Windows 10 ARM ist jetzt schon fester Bestandteil meines beruflichen Alltags. Die unglaublich lange Akku- und Standby-Laufzeit des Asus NovaGo, gepaart mit dem „Instant On“-Feature (also: Aufklappen, Loslegen), möchte ich nicht mehr missen. Es ist befreiend nicht mehr ständig den Akkustand im Blick haben zu müssen. Selbst wenn die Kinder zwei oder drei Folgen Bibi „gebingt“ haben, kann ich den Laptop aufnehmen und staune über den Batteriestand von 93%.

[Kommentar] Der Always Connected PC muss sich stärker in Richtung Smartphone entwickeln

Trotz des mäßigen Snapdragon 835-Prozessors und nur 4GB RAM, erfüllt das NovaGo meine Arbeitsbedürfnisse spielend. Edge-Probleme mit WordPress gehören in der aktuellen Windows 10 Version 1803 der Vergangenheit an. Microsofts Browser hat noch Macken (manchmal werden Passwörter einfach nicht automatisch eingesetzt), im Großen und Ganzen funktioniert er aber sehr gut. Office läuft ebenfalls problemlos und das einzige Programm, das ich täglich verwende und nicht im Microsoft Store verfügbar ist, TinyPic, funktioniert sauber per Emulation. Die „Timeline“-Funktion öffnet weicher als auf meinem Surface Pro mit Core i5.

Das Asus NovaGo zeigt nach nun dreimonatiger Nutzung aber Schwächen. Das Gehäuse knarzt, das Scharnier des umklappbaren Displays hat etwas Spiel, die unbeleuchteten Tasten wackeln und der Fingerabdrucksensor hat eine Trefferquote von etwa 50%. Ich sehne mich nach einem Premium-Produkt.

Hersteller zaghaft bezüglich Win On ARM

Microsoft muss aus mehreren Gründen die Speerspitze dieser neuen „Always On/Always Connected“- Plattform bilden.

Microsofts Hardwareexpertise ist seit Einführung des Surface-Reihe unbestreitbar. Wenn etwas das Surface Brand trägt, dann handelt es sich um ein Gerät mit hervorragender Verarbeitung und durchdachtem Design. Zudem ist es ein Signal an den Kunden: „Hey, wir meinen es ernst mit diesem Produkt, du kannst ruhig zugreifen“.

Auch die OEM-Partner sind dankbar für einen solchen Impuls. Sie können sich zum Einen von den Ideen der Redmonder inspirieren lassen. Zum Anderen wissen sie, dass Microsoft Vertrauen in die neue Kategorie setzt. Das bedeutet nicht, dass OEMs jedes Surface-Gerät nachbilden, wie man am Surface Studio oder Hub sehen kann. Ohne „Showcase“-Produkt aus Redmond scheinen die Hardwarepartner aber zögerlicher ans Werk zu gehen.

Das zuletzt erschienene Surface Go hätte meiner Ansicht nach perfekt mit den Vorzügen von Win on ARM harmoniert. Die Redmonder entschieden sich für einen Intel-Chip, was angesichts der harschen Kritik an den bisher verfügbaren Windows-Geräten mit Snapdragon-Prozessor kaum verwunderlich ist.

Ich hoffe deshalb, dass der große Push für Windows on ARM noch kommt, sobald bessere Chips bereit stehen. Spätestens dann aber muss Microsoft mit einem hochwertigen Surface-Gerät zeigen, dass sie es ernst mit der Plattform meinen. 

Vorheriger Artikel

[Xbox Game Pass] Zwei neue Spiele ab jetzt verfügbar

Nächster Artikel

Top Deal des Tages: DJI Mavic Pro Platinum Drone

Der Autor

Leonard Klint

Leonard Klint

"Change has to flow from the bottom to the top." - Ed Snowden

24
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
11 Comment threads
13 Thread replies
1 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
18 Comment authors
pakebuschrAndrovoidalpensturmremmytobias25 Recent comment authors
  Diskussion abonnieren  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
mamagotchi
Mitglied

Ein Surface mit Snapdragon 1000 … 😍😍😍. Absolutes Traumgerät für meine geringen Ansprüche gepaart mit dem Wunsch nach einem Premium-Look&Feel.

yextaiz
Mitglied

Ich glaube Microsoft wartet bis Sie den SD 850 und SD1000 getestet haben und mit den Ergebnissen zufrieden sind (Project Andromeda wurde ja (angeblich(?)) aus Performancegründen zurück ins Labor geschickt. Welche Performance Sie sich wünschen, weiß ich auch nicht. Vielleicht sind der SD850 und SD1000 ebenfalls zu schwach und ein Windows 10 on ARM Surface (oder Andromeda) um noch ein Jahr verschoben. Jedoch glaube ich das Microsoft ein ARM Surface rausbringen wird, wenn die SD Prozessoren die nötigen Anforderungen von Microsoft erfüllen (und vielleicht erscheint davor/danach Ja auch Project Andromeda / Surface Phone (oder besser: Surface Note). Die OEMs werden… Weiterlesen »

DrDunkey
Mitglied

Ganz schön viele Klammern im Text… 😋

superuser123
Mitglied

Der geringe Akkuverbrauch ist dem Umstand geschuldet, dass der Snapdragon-835 eine sehr geringe elektrische Verlust- und Wirkleistung besitzt. Bei entsprechenden Nachfolgern wird dieser Umstand nicht mehr in diesem Umfang vorhanden sein. Sowohl die elektrische Verlustleistung, als auch die Wirkleistung werden deutlich steigen und sich einer Intel-CPU annähern. Der Akkuverbrauch wird sich also dem eines Intelrechners angleichen.

mamagotchi
Mitglied

Naja die maximale zugelassene Verlustleistung wird steigen. Dadurch wird der Verbrauch bei rudimentären Aufgaben nicht wirklich steigen. Dafür wird auch der SD850/1000 seine Niedrigenergie-Chips nutzen. Hinzu kommt, dass der Chip schon mit einer besseren Fertigungstechnologie gefertigt werden könnte (keine Ahnung bei wieviel nm die aktuell sind) und dadurch generell weniger Verlustleistung produziert. Und das wiederum bedeutet, dass das Gesamterlebnis vermutlich deutlich flüssiger sich anfühlen, die Akkulaufzeit aber nur etwas geringer wird.

Ralf Pörschke
Gast
Ralf Pörschke

Das Asus NovaGo soll auch Stiftsupport bieten, hat das schon jemand getestet?

Ralf950
Mitglied

Was ist mit Lenovo Mix 630? Auf Otto Versand 8Gb Ram…👍

hditti
Mitglied

für fast 1.000 €? ist ein bisschen sehr fett meine ich…

gast
Mitglied

Schönen Urlaub, Leo!
4 Wochen sind echt fett. Leider war mein Urlaub nur so kurz. 😭

chr_tg
Mitglied

Na dann Träume ich mal wieder. 🙂 Ein Surface Phone mit einem vollwertigen Windows 10 ARM im Continuum Modus. Das würde für meine Bedürfnisse im Office Alltag vollkommen ausreichen.

ahoiiiiiiii
Mitglied

Klingt nach 50er Jahre Ehe-Modell.

tobias25
Mitglied

Neuer Artikel für die Bild: Mann arbeitet im Urlaub, Frau und Kinder schlafen…

remmy
Mitglied

Ich bin mit meinem Nova Go auch überaus zufrieden. Da ich nicht viel schreibe habe ich die Tastenprobleme nicht. Aber knarzen tut es nich nicht obwohl es mehrmals Täglich rotiert. Nur das mit dem Fingerabdrucksensor kann ich bestätigen und finde ich sehr lästig. 50/50 trifft es ganz gut. Leider habe ich im „Probiere mal mal Wahn“ auf Pro gewechselt und nun mitbekommen das ich es gar nicht benötige, es aber bei Asus keinen Weg zurück gibt. Creation Tool mot Usb Stick funktioniert nicht und beim Asus Support ist das Nova Go wohl noch gar nicht gelistet weil die Mitarbeiter dort… Weiterlesen »

alpensturm
Mitglied

Solange mein Lumia 950 XL noch gut läuft hab ich keinen Stress. Aber ja, irgendwann muss so ein ARM Andomeda oder ein ähnliches Ding her, selbstverständlich mit Telefon App 🙂

Androvoid
Mitglied

Du wirst doch nicht glauben, dass Nadella das allzu bald zuließe, wo er uns doch hoch und heilig ein weiterhin total smartphone-loses Microsoft versprochen hat!
Und falls irgend so ein Ding doch noch kommen sollte, wird es jedenfalls garantiert nicht als Smartphone taugen oder auch nur wie ein solches handzuhaben sein und natürlich schon gar nicht massenmarkt-tauglich bzw. wohlweislich dafür von vornherein auch gar nicht gedacht oder gar geplant worden sein…
Die Etablierung eines dritten Smartphone-Systems um jeden Preis zu verhindern, hat doch Nadella denen in Mountain View zugesichert…
Auftrag so ziemlich ausgeführt!
Also besteht da tatsächlich keinerlei Grund zur Sorge mehr!

pakebuschr
Mitglied

Von Smartphone hat er auch nicht gesprochen, ob das was kommt Massenmarkt tauglich wird muss man abwarten, zu Beginn wird der Preis sicherlich erstmal abschrecken.