News

Qualcomm stellt 5G-Plattform rund um Snapdragon X50 Modem bereit

Bild: Qualcomm

5G ist auf dem Vormarsch. Die ersten deutschen Mobilfunknetzbetreiber haben schon ihre erste 5G Testfelder ins kommerzielle Netz integriert und nächstes Jahr soll die Frequenzversteigerung der Frequenzen im 3,5 GHz Spektrum beginnen. Das Rennen um die ersten Modems liefern sich indes Intel, Qualcomm und Mediatek. Qualcomm hat jetzt seine 5G Plattform der 1. Generation erweitert.

5G ist in zwei Frequenzbereiche aufgeteilt: Frequenzen unter 6 GHz und mmWave. Die ersten Netze in Europa werden damit in den Bereich unter 6 GHz fallen. Qualcomm hat nun die Plattform rund um sein Snapdragon X50 Modem mit Antennen und RF-Modulen erweitert, sodass die Hersteller auf einen bereits fertigen Baukasten zurückgreifen können.

Kommentar: Die Zukunft des mobilen Internets – LTE und 5G

Das Snapdragon X50 Modem wird Bestandteil der Plattform rund um den Snapdragon 855 SoC inklusive X24 LTE Modem sein. Das X50 soll eine maximale Übertragunsrate von 5 Gbit/s über 5G ermöglichen, das X24 Modem erreicht maximal 2 Gbit/s über LTE.

Erste Geräte werden zum MWC 2019 erwartet, wobei die Netze selbst noch länger auf sich warten lassen. Das Testfeld der Deutschen Telekom in Berlin und Hamburg sendet noch auf testweise von der Bundesnetzagentur zur Verfügung gestellten Frequenzen im 3,7 GHz Bereich. Bis Ende 2019 soll auch die Umstellung des gesamten Netzes auf Single-RAN vollendet sein und damit im besten Falle überall da, wo aktuell GSM verfügbar ist, LTE Band 8 (900 MHz) verfügbar sein.


Quelle: Computerbase

Vorheriger Artikel

Asphalt 9 Legends: Autorennspiel mit Xbox Live für Windows 10 verfügbar

Nächster Artikel

Neuer Hybrid-Router Telekom Speedport Pro erhält Deutschen Design Preis

Der Autor

Tomás Freres

Tomás Freres

9
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
3 Comment threads
6 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
5 Comment authors
Andy Borgneueinsteigerbackpflaunetw0fa3ekeinuntertan Recent comment authors
  Diskussion abonnieren  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Andy Borg
Gast
Andy Borg

Bravo und Applaus! Das größte Kontroll- und Überwachungssystem, das die Welt je gesehen hat, wird gerade vor unseren Augen installiert. Es wird keinen Ort auf diesem Planeten mehr geben, der nicht von diesem Technologie-Netz umspannt ist. Ohne jegliche demokratische Legitimation, ohne ausreichende Forschung über die gesundheitlichen Auswirkungen der Strahlenbelastung und trotz aller Warnungen von Wissenschaftlern, Ärzten und Experten aus aller Welt. Die Vorteile dieser Technologie werden lobpreisend beworben und kundgetan, man möchte schließlich nur unser „Bestes“. Über mögliche Gefahren, die negativen Konsequenzen und im Hintergrund laufende Agenden erzählt man uns nichts. Es gab einmal Generationen vor uns, die sind zu… Weiterlesen »

backpflaune
Mitglied

Also in München waren jetzt noch verdammt viele auf der Straße demonstrieren. Eigentlich wird mittlerweile ständig in Deutschland demonstriert und das ist beim deutschen Michel schon verwunderlich. Natürlich geht’s da um andere Themen.
5G sollte dich eigentlich sogar freuen da es menschliches Gewebe nicht durchdringen kann im Vergleich zu 3G und 4G.

Andy Borg
Gast
Andy Borg

Ja, von einigen Demos in Deutschland habe ich auch schon was mitbekommen. Es regt sich schon etwas auf den Straßen, was meiner Meinung nach auch ein positives Zeichen ist.Soweit ich weiß, war in München ja auch eine Demo gegen das neue Polizeigesetz. Gut so, es ändert sich schon etwas im Bewußtsein der Menschen. Hier mal ein Zitat vom Dalai Lama: „Falls du glaubst, dass du zu klein bist, um etwas zu bewirken, dann versuche mal zu schlafen, wenn eine Mücke im Raum ist.“ Ein sehr kluger Mann, wie ich finde. Was die Sache mit den Risiken der Durchdringung menschlichen Gewebes… Weiterlesen »

DonDoneone
Mitglied

Ja ja, Demos gibt es im DE zurhauf. Interessiert aber NIEMANDEN!
Außer AfD oder Pegida.. Da gibt es mediale Aufmerksamkeit.
Oder aber es werden ein paar Autos kaputt gemacht dabei. Ja dann, dann gibt es zwei Wochen lang kein anderes Thema mehr.
Der Zug ist abgefahren, die paar, die sich für eine bessere Welt einsetzen, kämpfen gegen Windmühlen. Und werden eh bloß ausgelacht von der Masse.

DonDoneone
Mitglied

Naja, meine Großeltern haben hautnah den Weltenbrand miterlebt, dann meine Eltern die Besatzungszeit und meine Generation das Endstadium vom kalten Krieg. Alles was dann nachkam kennt solche Ängste nicht mehr. Selbst wir, die Ü-40er kennen keinen Hunger mehr, alles im Überfluss. Lebensmittel sind uns kein Geld mehr wert. Alles im Partyrausch, um den Druck und den Stress der Woche wegzurichten. Dann die staatliche Erziehung der letzten 20 Jahre.. Was es bedeutet Geheimnisse zu haben, echte Privatsphäre kennen die schon gar nimmer. Eltern wissen jederzeit was ihr Kinder treiben und wo sie sind. Kaum noch Möglichkeiten für die Kinder den Eltern… Weiterlesen »

Andy Borg
Gast
Andy Borg

Ich kann das, was Du sagst, alles sehr gut nachvollziehen. Bin auch selbst aus der Ü40er-Generation, habe viel erlebt und auch Ängste durchgestanden: Kalter Krieg, atomares Wettrüsten, Tschernobyl-Katastrophe, 9/11 als Beispiele. Zum Glück, und ich betrachte es als großes Glück, keinen Weltkrieg, keine Bombenhagel, keine Flucht vor Verfolgung und auch keinen Hunger wie meine Großeltern vor einigen Generationen. Man kann in der jetzigen Zeit wirklich den Eindruck bekommen, als würden wir uns in gewisser Weise wieder rückwärts entwickeln und die Geschichte würde sich auf unerklärliche Art und Weise wiederholen. Und das, obwohl wir ja alle geschichtlich aufgeklärt, zivilisiert und gebildet… Weiterlesen »

keinuntertan
Mitglied

Das wird noch lange dauern, bis man diese 5G-Mobilfunknetze brauchbar ausgebaut verfügbar haben wird. Würde der Netzausbau direkt mit den hohen Preisen für Datentarife in Deutschland korrelieren, dann hätten wir bereits 6G mit 99,8% Abdeckung! 😁

Andy Borg
Gast
Andy Borg

Ja, es kann durchaus sein, dass der Ausbau einer flächendeckenden Infrastruktur noch einige Jahre dauern wird.Mit den wirtschaftlichen Rahmenbedingungen, Preisentwicklungen usw. kenne ich mich ehrlich gesagt nicht so gut aus. Was ich aber sagen kann, ich sehe die Entwicklung Schritt für Schritt voranschreiten. In meiner Heimatstadt Moers am Niederrhein, sind in meiner unmittelbaren Nähe (Stadtmitte) in den letzten Monaten schon zwei neue, große Mobilfunkmasten errichtet worden. Im Abstand von geschätzt, gerade einmal mehreren hundert Metern. Sehen nicht gerade sehr einladend aus. Auch die aktuellen Router der Telekom, Speedport Smart und Speedport Smart 2 sind ja schon für die 5G-Technologie vorbereitet… Weiterlesen »

tw0fa3e
Mitglied

Lächerlich, nicht mal im raum Nürnberg und Umgebung habe ich konstant 4G wozu dann 5G. Ich bezahle 4G krieg aber oft nur H-H+ nix mit LTE.