AnleitungenMicrosoftMicrosoft OfficeWindows 10

[Anleitung] Office 2019 nur noch mit OneNote UWP: So kommt ihr an die Desktopanwendung!

Bereits seit April wissen wir, dass Microsoft in Zukunft die ‚alte‘ OneNote-Anwendung in Rente schicken wird, um sich fortan auf die Universal Windows App zu konzentrieren. Wer allerdings die UWP nicht nutzen möchte oder kann, der findet hier das Desktop-Pendant.

OneNote Desktop-App als Download

Die Fertigstellung der nächsten großen Office-Version ist in der Endphase und wird dann nur noch mit der UWP von OneNote kommen. Für eine gewisse Zeit sollen beiden Anwendungen aber parallel angeboten werden, damit Nutzer, die auf die Desktopanwendung zurückgreifen wollen, hier die Wahl haben. Natürlich bekommt OneNote 2016 künftig keine Updates mehr. Trotzdem dürften die ‚Wechselunwilligen‘ damit ein Trostpflaster erhalten.

Damit ihr an die Anwendung kommt, müsst ihr auf die entsprechende Seite von Microsoft navigieren. Dort könnt ihr den Installer als x86 oder x64 herunterladen und OneNote 2016 installieren. Wählt dazu unter den verfügbaren Versionen einfach „Windows Desktop“ aus.

Was passiert bei der Installation von Office 2019?

Wer bald die neue Version von Office als Update über die momentan noch aktuelle Variante spielt, muss keine Angst haben. Microsoft wird niemanden zwingen, von der Desktopanwendung auf die UWP-App umzusteigen. Genaueres dazu findet ihr in unserem entsprechenden Beitrag:

OneNote 2016: Microsoft wird kein Zwangs-„Upgrade“ auf UWP durchführen

Ich selber habe lange die Desktopversion vorgezogen, nutze aber seit ein paar Monaten die UWP und bin mittlerweile sehr zufrieden damit. Dass sich die Entwicklung von nun an nur noch auf die Windows 10-App konzentriert, ist logisch, lässt aber unter Umständen einige Nutzer zurück.

Wie sieht es bei euch aus? Bevorzugt ihr die Desktopanwendung oder die UWP-App?

 

Vorheriger Artikel

[Xbox One] Neuerscheinungen vom 03. bis zum 09. September 2018

Nächster Artikel

Surface Black: Microsoft plant Geräte mit schwarzem Gehäuse

Der Autor

Benjamin Horn

Benjamin Horn

12
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
8 Comment threads
4 Thread replies
1 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
11 Comment authors
OldBoneLessleomouCloudConnectedkramgetreidekuchen24 Recent comment authors
  Diskussion abonnieren  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
keinuntertan
Mitglied

Bevorzuge selbstverständlich die UWP-Variante, eine gleichartige App auf allen Windows-Plattformen. Schön, dass sich Microsoft im Falle von Office 2019 und OneNote auf UWP besinnt.
Warten wir einfach auf die Kommentare der Android-Nutzer hier, denen wird UWP natürlich völlig egal sein. Mir aber nicht. 😉

backpflaune
Mitglied

Für mich kein Problem aber es gibt durchaus einige Fans der klassischen Desktop Anwendung. Die UWP ist da leider noch kein 100 prozentiger Ersatz.
Aber wie ist das dann genau z.B. wenn jemand Office 2019 auf Windows 7 installiert? Bekommt der dann trotzdem die alte Desktop Software nur halt ohne Update oder muss er die manuel laden?

Apropos manuel Laden. Wäre ja schön wenn man mal nur einen Teil der Office Anwendungen installieren könnte. Am liebsten über den Store aber da erkennt MS meine Office 365 Version über die Uni nicht an.

rob1
Mitglied

Office 2019 wird es nur noch für Windows 10 geben. Die Begründung kann man hier nachlesen: https://www.computerbase.de/2018-02/microsoft-office-2019-windows-10/

stevenskies
Mitglied

Ich habe lange Zeit und voller Begeisterung die Desktop-App genutzt, mittlerweile habe nutze ich aber nur noch die UWP. Am Anfang war es etwas befremdlich, da die Desktop-Version doch die ein oder andere Funktion mehr bietet. Das hat sich aber schnell gelegt, es gibt nicht wirklich viel, was ich tatsächlich vermisse. Ich fände es nur schön, wenn man zumindest Teile der Navigation an den rechten Bildschirmrand verschieben könnte.

nutella
Mitglied

Hab nur die UWP-Variante benutzt.

Prinzchen
Mitglied

Wo liegt eigentlich der gravierende Unterschied zwischen OneNote und Word? Ich habe lange versucht damit warm zu werden, aber ich kriege dieses Programm einfach nicht auf die Kette!

backpflaune
Mitglied

Ein komplett anderes Programm. Bei OneNote geht es um Notizen sämtlicher Art. Mit Hand oder Tastatur geschrieben, per Sprachaufnahme, Video, Datei, Excel Tabelle oder Bild. Alles in einzelnen Notizbüchern die man wiederum unterteilen kann. Und die einzelnen Seiten sind unendlich lang. Alles kann bei Bedarf mit anderen geteilt und gemeinsam genutzt werden.
Mit Word hat es eigentlich so gut wie nichts gemein. Aber ja OneNote kann am Anfang etwas überfordern bzw der Nutzen wird nicht klar. Gerade bei der alten Desktop Anwendung war der Einstieg schwer

getreidekuchen24
Mitglied

Die große Frage ist und bleibt aber:
Bekommst die UWP Add-On support, wie er in der Desktop App vorhanden ist?

kram
Mitglied

Solange ich keine Notizbücher offline speichern kann bleib ich mit dem PC bei der Desktop-Variante.

OldBoneLess
Mitglied

Ich sehe keinen Sinn die Notizbücher offline zu speichern, ich will sie ja „dabei“ haben.

CloudConnected
Mitglied

Das war für mich die wichtigste Frage für den Umstieg auf die UWP – ist es tatsächlich nicht möglich mit der UWP seine Notizbücher – egal in welchem Format – zu exportieren??

leomou
Gast
leomou

Die App ist super! Verwende sie gerne auf dem Tablet und Laptop. Auf meinem Desktop hingegen schätze ich die Integration von zB Excel und die viel viel besseren Exportmöglichkeiten. Naja, eigentlich kann man in der App nur per Druck in PDF wirklich exportieren und dabei auch nicht entscheidn wo er es abschneidet. Es entsteht ein komisches zerstückeltes PDF mit dem keiner was anfangen kann.
Das ist für mich eine sehr wichtige Funktion. Daher ein kompletter Umstieg aktuell nicht denkbar 🙂