Gerüchte&LeaksNews

Windows 10 Preview: Lumia 1020 / 1520 unter den ersten Geräten, Warnung vor Bugs

Windows-10-Phone

Der Zeitplan für die erste Preview von Windows 10 für Phones steht. Noch diesen Monat soll die erste Vorabversion des Windows Phone 8 Nachfolgers über das Insider Programm ausgeliefert werden. Das Preview Build durchläuft derzeit noch interne Tests von Microsoft – auf einen genauen Termin, wann man die Preview auf die Menschnheit loslassen kann, wollten bzw. konnten sich die Verantwortlichen dort noch nicht festlegen.

WindowsCentral will nun an neue Informationen über den aktuellen Stand der Preview gelangt sein. So berichtet die Tech-Seite etwa, zu den Geräten, auf denen Microsoft das aktuelle Build intern testet, gehören das Lumia 1520 und das Lumia 1020. (Auch die Windows Version des HTC ONE M8 wird genannt – bei uns ist dieses Modell aber leider immernoch nicht verfügbar.)

Das Lumia 1520 ist dabei wenig überraschend, war es doch auch das Modell, mit dem Joe Belfiore Windows 10 auf dem großen Next Chapter Presse-Event vorgestellt hat. Die Lumia 1020 User – die bei vergangenen Updates manches Mal den Kürzeren ziehen mussten – können nun aber auch zuversichtlich sein, zu den ersten zu gehören, für die die Windows 10 Preview installieren können. Die Liste der unterstützten Geräte wird natürlich noch um einiges länger werden. Zuletzt hieß es, dass sogar einige Windows Phones mit nur 512 MB RAM zum Zug kommen werden. Selbst das Lumia 520 wurde hier explizit genannt. Wenn ein Gerät noch nicht das erste Preview Build unterstützt, bedeutet es auch nicht, dass es nicht das finale Update auf Windows 10 erhält. Der Plan ist hier nach wie vor, dass möglichst alle aktuellen Smartphones mit WP 8.1 auch das Update auf Windows 10 erhalten – wenn auch möglicherweise nicht alle Features für jedes Endgerät zur verfügung stehen werden.

WindowsCentral will aber auch von eher schlechten Nachrichten erfahren. So sollen bei der aktuell getesteten Preview Version bereits einige durchaus gravierende Bugs bekannt sein.

  • Die Windows 10 Preview saugt offenbar sehr schnell den Akku leer
  • Die Geräte erhitzen sich sehr stark, auch bei einfachen Anwendungen wie Telefongespräche
  • Der Glance Screen funktioniert nicht mehr (zumindest auf einigen Geräten)
  • Die Ruhezeiten stellen den Wecker aus

Bis die Preview veröffentlicht wird, könnte Microsoft einige dieser Fehler behoben haben – möglicherweise aber nicht alle. Und natürlich könnten noch eine ganze Reihe weiterer Bugs und Probleme auf die ersten Beta-Tester warten. An dieser Stelle sei also nochmal die Warnung wiederholt, dass die Windows 10 Technical Preview eine sehr ernste Sache ist, nicht vergleichbar mit der Developer Preview, die im wesentlichen schon fertige OS-Version ausgeliefert hat. Von daher wäre es ohnehin empfehlenswert, die Preview auf einem Zweitgerät zu installieren und nicht auf eurem „daily driver“, wo ein möglicher Daten- oder Funktionsverlust äußerst ärgerlich sein könnte.


Quelle: WindowsCentral

Vorheriger Artikel

Windows 10: RTM Version angeblich schon für Juni angepeilt

Nächster Artikel

Real Madrid setzt Windows Phone gekonnt in Szene!

Der Autor

Königsstein

Königsstein

Mehr Beef als Maredo.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Diskussion abonnieren  
Benachrichtige mich zu: