NewsWindows 10Windows Phone

Windows 10 Mobile: Continuum Feature funktioniert auch kabellos, aber benötigt neue Smartphones

continuum-phone-video

Continuum könnte DAS Killer Feature von Windows 10 Mobile werden. Continuum erlaubt es, Windows Phones an einen externen Monitor anzuschließen und wie einen kleinen PC für die Hosentasche zu nutzen: danke der universal App Plattform von Windows 10, skalieren Anwendungen wie für den Desktop, die Oberfläche passt sich entsprechend an und lässt sich normal mit Maus und Tastatur bedienen.

Windows Phone Chef Joe Belfiore hat sich gestern auf Twitter ein wenig Zeit genommen, um zwei häufige Fragen zu Continuum für Phones zu beantworten. Diese Fragen sind im wesentlichen: Kann ich auch Continuum nutzen? Bzw. was brauche ich dafür? Die Antworten sind nicht wirklich neu, sondern konsistent mit dem, was Microsoft in den letzten Wochen und Monaten gesagt hat, Aber falls ihr es bis jetzt nicht mitbekommen, seid ihr offenbar nicht allein.

Continuum benötigt neue Hardware

Also zunächst die schlechte Nachricht: Continuum erfordert neue Hardware, sprich, neue Smartphones. Genauer gesagt geht es darum, dass spezielle Prozessoren bzw. Chipsätze benötigt werden, die zwei Monitore zugleich betreiben können. Mit den jetzt existierenden Lumias oder anderen Windows Phones, wird man nach dem Upgrade auf Windows 10 Mobile also kein Continuum nutzen kommen. Die kommenden Windows 10 Flaggschiffe Lumia 940 und Lumia 940 XL werden die ersten Smartphones sein, die Continuum unterstützen. Auch sonst wird Continuum auf absehbare Zeit ein Premium-Feature sein, das höherpreisigen Geräten vorbehalten bleibt.

 

Continuum funktioniert auch kabellos

Die gute Nachricht: Continuum benötigt keine Kabel, sondern funktioniert auch kabellos über Bluetooth oder Miracast. In den bisherigen Präsentationen, etwa auf der Buil Konferenz, hat Microsoft immer ein Kabel verwendet, um die Smartphones mit einem Bildschirm zu verbinden. Die kabellose Verbindung soll aber bereits bei Presse-Briefings in kleinem Kreis demonstriert worden sein und ziemlich smooth funktionieren.

Vor kurzem wurde bekannt, dass es zu den kommenden Lumia Flaggschiffen (Lumia 940 / 950) auch eine Docking-Station geben wird (Codename: Munchkin), an die man Maus, Tastatur und Bildschirm anschließen kann. Munchkin soll sich per USB-C Anschluss mit den Smartphones verbinden und rund 100 Dollar kosten. Das ist ein praktisches, aber optionales Zubehör. Man muss also keine Docking-Station mitschleppen, um Continuum nutzen zu können. Ein Bildschirm mit Miracast unterstützung und Bluetooth Maus/Tastatur reichen im Prinzip aus.

Microsoft wird seine neuen Windows 10 Mobile Phones voraussichtlich Ende September oder Anfang Oktober auf einem großen Presse-Event vorstellen. Dann gibt es sicherlich auch weitere Informationen zum Continuum Feature.

munckin-data


Quelle: Twitter via WindowsCentral

Vorheriger Artikel

Offener Brief an Satya Nadella: Mozilla Chef beschwert sich über Windows 10

Nächster Artikel

Windows 10 nach 24 Stunden bereits auf 14 Millionen Geräten installiert

Der Autor

Königsstein

Königsstein

Mehr Beef als Maredo.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Diskussion abonnieren  
Benachrichtige mich zu: