NewsWindows 10

Windows 10 ‚Redstone‘ Insider Preview Build 11082 ist da – schnellerer Fast Ring angekündigt

11082United

Knapp eine Woche vor Weihnachten wird es nochmal ernst: Microsoft hat heute eine neue Build von Windows 10 im Fast Ring für Windows Insider freigegeben. Die neue Build 11082 bringt zwar keine größeren neuen Features, hat dafür aber eine Besonderheit: Es ist die erste Build des so genannten Redstone Updates, das 2016 erscheinen soll.

Schon beim herunterladen fällt die Veränderung gegenüber früheren Builds auf: Die neueste Build heißt rs1_release_11082.1000 und ist nicht mehr Teil der bisherigen „Threshold“-Updates wie zuletzt Build 10586. Wie Microsoft in der Ankündigung der neuen Build schreibt, gibt es noch keine größeren sichtbare Neuerungen – derzeit ist das Team vor allem auf Feedback des Windows 10 November Updates fokussiert.

Verbesserungen bringt Build 11082 unter anderem für „OneCore“, das Herzstück von Windows 10 auf PC, Smartphone, IoT, Hololens und Xbox.

Neue Kriterien im Fast Ring

Was sich viele Insider bereits seit einiger Zeit wünschen,  soll mit zukünftigen Builds ab Januar 2016 umgesetzt werden. Der „Fast Ring“ rückt näher an den internen Ring heran und übernimmt einige Kriterien von diesem, wodurch es in Zukunft eine größere Anzahl und in kürzeren Abständen neue Builds geben soll, unter anderem weil neue Builds weniger getestet werden. Diese können allerdings auch mehr Bugs enthalten, weshalb es für einige Nutzer eventuell besser ist, in den Slow Ring zu wechseln.

Bekannte Fehler der Insider Builds werden ab Version 11082 außerdem nicht mehr im Windows Blog bekanntgegeben, sondern im Insider Hub gelistet. Dadurch kann für Insider eine vollständige Liste der Bugs angeboten werden – diese findet ihr hier.

Zu den bekannten Fehlern dieser Build gehören, dass Sprachpakete nicht heruntergeladen werden können, verschiedenen Standardeinstellungen von Programmen und Dateien beim Upgrade zurückgesetzt werden und dass beim Kopieren, Verschieben und Löschen kein Fortschrittsbalken angezeigt wird, es aber dennoch funktioniert.


Quelle: Microsoft

Vorheriger Artikel

PicsArts - Photo Studio als universelle Windows 10 (Mobile) App verfügbar

Nächster Artikel

Nach Update-Problemen: Microsoft führt Rollout von Windows 10 Mobile 10586.29 fort

Der Autor

Maurice

Maurice

Begeisterter Microsoft und Lumia Fan

8
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
5 Comment threads
3 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
6 Comment authors
Rene MNiKrAndreasIndelicatoheDer Didaktiker Recent comment authors
  Diskussion abonnieren  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Taeniatus
Mitglied

Nein, danke.
Hat „Mr. Soon“ auch verraten wann Windows 10 Mobile offiziell ausgerollt wird?

he
Gast
he

Er hat gemeint das er nie offizielle Rollouts ankündigen wird und nur der Preview Guy ist

Der Didaktiker
Mitglied

Haha, schnellerer Fast Ring. Noch mehr Fehler.
Entschuldigt, aber es ist nicht abwegig.

NiKr
Mitglied

Aber was erwartest du? Dafür ist der Fastring da. Das man Fehler gemeinsam mit den Usern finden und beheben kann. Software zu programmieren und zu testen, ist was anderes als nen Auto zu bauen.

AndreasIndelicato
Mitglied

Dann raus aus dem Insider Programm und nicht meckern ^^ Fast Ring ist für die hart gesottenen, die Pussies bleiben bei TH 2 oder gehen in den Slow Ring. So einfach ist das! Ich kann dieses MIMIMIMI von manchen echt nicht mehr hören… Nicht alles ist gut, aber man sollte nicht wegen jedem scheiß rumheulen ^^

Taeniatus
Mitglied

Deine Aussage zeigt mir nur mit welchen „ich stehe auf schmerzen“ Pappköpfen man hier zu tun hat.
Gruß
Deine Pussie

NiKr
Mitglied

Endlich kommt der Ultrafastring 😉 Da warte ich schon drauf. Noch mehr testen.

Rene M
Gast
Rene M

Ich begrüße es auch das es häufiger aber dafür unter Umständen instabilere Builds geben soll trotzdem fände ich es schön wenn es noch einen mittel weg geben würde, also den bisherigen Fast Ring beibehalten, aber für die es möchten die Möglichkeit bieten den Ultra Fast Ring zu nutzen.