AppsNews

Telegram könnte in Russland gesperrt werden

Vor einigen Wochen berichteten wir, dass Telegram in Russland dazu verurteilt wurde, einen Zugang zu den Chats für den russischen Inlandsgeheimdienst zur Verfügung zu stellen. Der Forderung konnte der von Pawel Durow, welcher überigens eine überraschende optische Ähnlichkeit zu David Tennant hat, gegründete Dienst nicht folgen, sodass die russischen Behörden nun mit der Sperrung des Messengers in Russland drohen.

In dem größten Flächenstaat der Erde nutzen immerhin 9,5 Millionen Menschen den Messenger, welcher sehr Entwicklerfreundlich ist. Auch unserer Community-Channel setzt auf Telegram und kann unter diesem Link gefunden werden.

Ähnlich wie WhatsApp bietet auch Telegram Ende-zu-Ende verschlüsselte Chats, allerdings nur, wenn man diese bewusst aktiviert. Ab dem Zeitpunkt kann der Chat auch nur noch mit dem Gerät geführt werden, auf dem dieser aktiviert wurde.

Telegram wird aktuell in China und dem Iran blockiert.

Telegram X
Telegram X
Preis: Kostenlos
Telegram X
Telegram X
Entwickler: Telegram LLC
Preis: Kostenlos
Telegram Messenger
Telegram Messenger
Entwickler: Telegram Messenger LLP
Preis: Kostenlos

Quelle: rkn.gov.ru
Bild: CC BY 2.0 / TechCrunch

Vorheriger Artikel

Microsoft Store Update: Kritik-Bereich überarbeitet (RS5)

Nächster Artikel

Windows 10 Spring Creators Update: LTE-Tarife für eSim buchen

Der Autor

Tomás Freres

Tomás Freres

6
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
5 Comment threads
1 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
6 Comment authors
Sitich haltkeinuntertanExMicrosoftiedroda Recent comment authors
  Diskussion abonnieren  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Erik B.
Mitglied

Respekt an Telegram, dass sie ihren Kurs strikt durchziehen, auch wenn das einige Nutzer kosten wird!

droda
Mitglied

Sehr gute Neuigkeiten! Dann kann man es ja doch als Alternative zu diesem „Saustall“ Facebook/WhatsApp verwenden…😎
Oder?

Sit
Mitglied

Das Problem ist das 90% den WhatsApp Saustall nutzen und nur die wenigsten bereit sind umzusteigen.

ExMicrosoftie
Mitglied

Außerdem gibt es noch Unigram als Client: https://www.microsoft.com/store/productId/9N97ZCKPD60Q
Kann übrigens auch Continuum.

keinuntertan
Mitglied

Interessante Infos: Ende zu Ende-Vetschlüsselung also nur auf den Geräten, die man extra auswählt. Nutze Telegram über alle (mehrere) Geräte hinweg, paralleler Empfang eingehender Nachrichten. Dann muss ich also bei der Sicherheit Abstriche machen.

ich halt
Mitglied

Ich nutzte seid Jahren Telegram. Kein Facebook kein Twitter kein WhatsApp und seid neustem auch kein Skype und Sms. Und wer von meinen bemannten mich erreichen will, muss Telegram nutzen. Ganz einfach.