MicrosoftNews

Surface: Mangelnder Support bei bekannten Hardware-Problemen

Es häufen sich in den Support-Foren von Microsoft die Beschwerden über ganz spezifische Hardware-Probleme beim Surface Pro 3 und 4. Trotz steigender Zahlen scheint Microsoft keine sinnvolle Unterstützung leisten zu können oder zu wollen. Dabei ist Redmond sehr darum bemüht, Kritik an der Zuverlässigkeit seiner Hardware und seines Supports von sich zu weisen. Erst vor wenigen Monaten wurde mit dem schlechten Zeugnis gerungen, das die US-amerikanische Vebraucherorganisation „Consumer Reports“ den hauseignene Tablets ausstellte.

Flackerndes Bild beim Surface Pro 4

Um welche Probleme handelt es sich? Zunächst haben wir das Surface Pro 4. Manche Kunden klagen über ein flackerndes Bild des Displays. Dieses Phänomen tritt bei manchen Tablets sporadisch auf, währenddessen es bei anderen von Dauer ist. Das folgende Video vermittelt einen guten Eindruck davon:

Welche Lösungen bietet Microsoft im Support-Forum? Nun ja, zwei Antworten finden sich bei den entsprechenden Einträgen:

  • Man bittet die Betroffenen um die Installation der neusten Treiber und Firmware.
  • Eine Standardantwort: „Vielen Dank, dass Sie uns das mitteilen. Unserer Techniker schauen sich das Problem an und arbeiten daran, so schnell wie möglich eine Lösung anzubieten. Bitte aktualisieren Sie öfter Windows Update für einen Fix“.

Im Grunde scheint es also (noch) keine Lösung dafür zu geben. Einzelne Surface-Besitzer wurden auch aufgefordert, ihre Geräte neu aufzusetzen. Wem das nicht geholfen hat, hatte Anspruch auf ein Neugerät – für 400 Britische Pfund. Für Geräte, deren Garantie noch nicht abgelaufen ist, ein hoher Preis. Gerade dann, wenn die Hardware selbst dafür verantwortlich zu sein scheint.

Weitere Bugs

Des Weiteren gibt es beim Surface Pro 3 und 4 ein Problem mit dem Type Cover: In manchen Fällen wird es nicht mehr erkannt. Dies scheint bei den Nutzern kein Problem mit dem Cover zu sein. Denn dieses funktioniert an anderen Geräten ohne Schwierigkeiten. Bei manchen schien ein Soft-Reset zu helfen. Wahrscheinlich handelt es sich um einen Treiberfehler.

Ein weiterer Bug fiel mir selbst seit dem Fall Creators Update auf. Der Surface Pen funktioniert auf dem Surface Book nach einer gewissen Zeit nicht mehr. Auch hier handelt es sich um ein Treiber-Problem: Der Pen funktioniert auf anderen Surfaces. Abhilfe schafft hier das Deaktivieren und erneute Aktivieren des „Intel(R) Precise Touch Device“ im Geräte Manager unter Eingabegeräte.

Es ist nicht das erste Mal, dass Treiber bei den Surface Geräten für Schwierigkeiten sorgen. Es bleibt zu hoffen, dass Microsoft entweder schnell ein Update herausbringt oder dass es diejenigen Kunden durch ein kostenloses Neugerät entschädigt, die Fehler wie flackernde Displays nicht aufweisen. Nicht alle Nutzer haben das technische Wissen, um ihr Surface neu aufzusetzen oder Treiberprobleme ausfindig zu machen.

Wie sieht es bei euch aus? Haben eure Surface Geräte schon Probleme gehabt? Konntet ihr sie lösen?


Quelle: computerworld.com

Vorheriger Artikel

OneNote für Windows 10 Update - das ist neu (17.8730.2008 - Insider)

Nächster Artikel

Das Chuwi SurBook im Test bei Panda-Tech.de - Was taugt der Surface Pro Herausforderer?

Der Autor

Benjamin Horn

Benjamin Horn

63
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
28 Comment threads
35 Thread replies
2 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
42 Comment authors
nordlicht2112mrkneidelLumiSurfAJakkerahoiiiiiiii Recent comment authors
  Diskussion abonnieren  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
konsol
Mitglied

Bisher keine Probleme. Surface Pro 3 seit 3 Jahren im Dauereinsatz, SurfaceStudio (Seit 3 Wochen)

chuck
Gast
chuck

Mein Surface Pro 3 ist jetzt nach 2,5 Jahren Dauereinsatz kaputt gegangen. Unter Last friert der Bildschirm ein. Auch eine Neuinstallation ist nicht möglich, da es während der Installation auch auftritt. Reparieren kann man ja bei den Produkten auch nicht viel. Für mich ist das der Grund kein weiteres Surface Produkt zu kaufen, so genial ich die Teile auch finde. Aber nach knapp drei Jahren ein Produkt wegzuschmeißen welches knapp 1000€ gekostet hat sehe ich nicht ein.

NLTL
Mitglied

Ist doch scheinbar normal. Siehe Smartphones.😉

arthuro
Gast

Es ist aber auch absolut untragbar, dass selbst die Kunden von MS-Surface-Produkten auf guter Qualität der Produkte und des Service bestehen.
Die haben allem Anschein nach Nutellas geniale Unternehmensstrategie noch nicht verstanden.

defected85
Gast

„Im Grunde scheint es also (noch) keine Lösung dafür zu geben. Einzelne Surface-Besitzer wurden auch aufgefordert, ihre Geräte neu aufzusetzen. Wem das nicht geholfen hat, hatte Anspruch auf ein Neugerät – für 400 Britische Pfund. Für Geräte, deren Garantie noch nicht abgelaufen ist, ein hoher Preis. Gerade dann, wenn die Hardware selbst dafür verantwortlich zu sein scheint.“
Meine Meinung: Das ist eine Frechheit!
Was kann der Kunde für die mangelnde Qualität?
Microsoft scheint die Probleme mit den Surface Geräten einfach nicht in den Griff zu bekommen und der Kunde darf es auch noch finanziell ausbaden. Bravo!

affeldt
Mitglied

Immer das Neuestes und das ganz schnell…sind wir da nicht auch ein wenig selber Schuld? Mein Pro 4 wurde bereits 3 mal umgetauscht, ich arbeite dennoch gerne damit, aber es ist sicher das letzte Mal, das ich mir ein so hochpreisiges Gerät zulege, da man anscheinend nicht die erwartete Qualität bekommt. Solche Probleme (Treiber, Akku…) hatte ich noch bei keinem anderen Gerät (Laptops von HP, Samsung, Lenovo und Acer).

defected85
Gast

Da stimme ich dir zu.
Und Microsoft steht da nicht alleine da.
Es gibt allerdings auch Firmen mit besseren Support.
*hust* Apple *hust*

dernamenlose
Mitglied

Wobei man sagen muss das dieser auch nachgelassen hat.

defected85
Gast

Findest du?
Also ich bin bis jetzt jedes mal mit einem neuen Gerät aus dem Apple Store, wenn etwas war.
Und das ohne etwas bezahlen zu müssen.

Shyntaru
Mitglied

geht mir genauso oder eben zumindest mit einem zeitlichen Ersatz.

Shyntaru
Mitglied

Davon spüre ich null. Es gibt eben Regeln an die man sich zu halten hat. Kaufst du zb ein MacBook und daran ist etwas defekt und sei es noch so klein, kümmern sich die Leute innerhalb weniger Tage darum. Nutzt du es beruflich, erhält du für den Ausfall einen gleichwertigen Ersatz. Bekannte Fehler der 2016er MacBooks waren zb, kleinere Tastaturprobleme und die OLED Leiste, welche sich hier und da verabschiedet hat. Kommst du mit solch einem Problem in den Apple Store, erhält du umgehend Hilfe, oft sogar in Form eines neuen Gerätes. Jene Probleme wurden erkannt und treten im 2017er… Weiterlesen »

matz86
Mitglied

Hab so ein bildhüpfen/flackern auch bei einem pc.
Habe schon alles ausser dem netzteil getauscht – es flackert noch immer. Jetzt brauch ich noch ein neues Netzteil. Wenn dass nicht hilft weiß ich nicht mehr weiter.
Ich hoffe mein zukünftiges eve-v hat keine solchen Probleme.. 🙏

chuck
Gast
chuck

Das mit dem flackernden Bildschirm kann bei einem PC meiner Meinung nach nur an der Grafikkarte (+Treiber), dem Monitor oder dem Kabel liegen. Alles andere zu tauschen halte ich für unnötig.
Wann hast du denn dein eve-v bestellt? Ich würde auch gerne eins haben, aber die Warteliste ist relativ lang. Nächste Woche sollen wohl 1900 Stück versendet werden. https://eve.community/t/one-liner-update-3-11/10396

ExMicrosoftie
Mitglied

Es kann übrigens auch am Bildschirm selbst liegen! Tritt denn das Flackern auch an einem anderen Bildschirm auf? Wenn ja: Ursache PC, Treiber, Kabel, Grafikkarte etc. wie gehabt. Wenn nein: Bildschirm defekt.

matz86
Mitglied

Leider unabhängig vom verwendet Monitor.
Aber danke für den Tipp!

matz86
Mitglied

Meine Vermutung war die selbe.
Habe die grafikkarte dann auf garantie getauscht bekommen was keine abhilfe brachte. Auch rechner neu aufsetzen und kabel tauschen hat nichts gebracht. (VGA, DVI, HDMI)
Selbst auf dem neuen Mainboard mit enem ryzen wieder das gleiche problem.
Ist eine r9 280x. Wird in absehbarer zeit mitsamt Netzteil (netzteil ist ca. 8jahre alt) getauscht dann is hoffentlich der fehler Geschichte.
Ich war eine von den ersten 500. also ein „Hyper Early Bird“ – sollte meines also bald bekommen. 🙂

rolin
Mitglied

Wie lange wirst Du noch auf dieses Gerät warten?

matz86
Mitglied

Mein surface 2 RT läuft bis auf den mittlerweile etwas schwach gewordenen akku noch einwandfrei.
Also kein stress. 🙂

Volvox
Mitglied

Ich hab mein Surface einfach eingeschickt und ein neues erhalten, absolut kein Problem. War allerdings noch in der Garantie!

CloudConnected
Mitglied

Da hast du Glück gehabt… Ich habe mein S3 wegen ein Pixelfehlern eingeschickt, es aber massiv beschädigt (Schrott!) zurückgekommen. Habe recherchiert und war nicht der erste, dem das passiert ist (selbes Schadensbild). Zum Glück hatte ich den Gerätezustand gut dokumentiert, ein kompetenter MS Mitarbeiter hat dann schließlich doch für ein Happy End gesorgt. Für mich war das aber eine Lehre – nie wieder in hochpreisiges Surface bei solch einem Support…

ExMicrosoftie
Mitglied

Übrigens sollte man es nie unverlangt einschicken. Und sich immer die Sendungsnummer notieren bzw. aufheben. Beides hat ein Kunde nicht beachtet – das Gerät ist leider weg….

pakebuschr
Mitglied

Ohne Sendungsnummer hat man generell schlechte Karten bei Verlust.

Hannes Lüer
Redakteur

Mir hat der Support vor dem Einschicken extra gesagt, dass ich es von allen Seiten fotografieren soll für den Fall, dass es bei UPS kaputt geht. Ich hatte mit dem Tausch keine Probleme, nur das zweite wurde nachmals weggeschickt wegen dem flackernden Bildschirm.

CloudConnected
Mitglied

Das Gerät war top verpackt… Denke nicht, dass UPS hier zur Verantwortung zu ziehen gewesen wäre. Habe den Gerätezustand vor dem Versand Gott sei Dank dokumentiert gehabt…

mighty_coco
Mitglied

Seit dem Fall Creatures Update fällt bei mir das Multi Touch aus. D.h. Pinch-to-Zoom geht nicht mehr auf dem Surface Book. Ich muss rebooten, damit es wieder geht.

Hannes Lüer
Redakteur

Das selbe auf dem Pro 4. Zusätzlich auch das im Artikel beschriebene Problem mit dem Stift. Feedback-Hub: https://aka.ms/Fja6uv

FZ61
Mitglied

Inzwischen sollte es doch jeder kapiert haben. MS Produkte sollen den Aktionären dienen, der Kunde ist weniger wichtig.

Salino24
Mitglied

SP3: Das Type Cover wird bei mir auch manchmal nicht erkannt. Ich benutze dann die Display-Tastatur, bis es wieder geht. Inzwischen steht es aber in einem Dock mit externem Monitor und Tastatur, da hab ich das Problem dann gar nicht. Nutze es nur privat.

Matthias
Mitglied

Surface Pro4. Ich hab seit einiger Zeit das Problem, dass sich immer mal wieder das Browser Fenster (Edge) schließt – ohne mein zutun… Kennt das Problem jemand von Euch? Habt Ihr einen Tipp für mich?

Wolfgang74
Mitglied

Habe selbst ein Surface Pro4 und damit keine Probleme. Einen ähnlichen Effekt habe ich meine ich aber auch an meinem Dicken (Desktop). Hat meines Erachtens zumindest nichts mit dem Surface zu tun. Einen direkten Tip habe aktuell aber (noch) nicht.

Matthias
Mitglied

Danke Dir Wolfgang.

Parasec
Mitglied

Das Problem mit dem Pen beim Surface Book habe ich ebenfalls. Mal schaun was das reaktivieren des treibers bringt 🙂

hansra1
Mitglied

Ich kann der Aussage,“ wir sind ein wenig selber schuld….“ nicht zustimmen, bei der hoch wertigen Surface Reihe behält man seine doch enorme Ausgabe nicht nur für einige Wochen, oder Monate, mein pro 3 hält jetzt schon 2 Jahre und das soll auch noch einige Jahre so bleiben, da erwarte ich von Microsoft schon noch einen Service, ist ja kein billig TrekStor Teil

Kissi
Mitglied

Das Flackern würde ich jetzt mal leichtfertig im Bereich Stromversorgung verorten wollen.

Kuehlberg
Mitglied

Microsoft kann einfach nicht begreifen, das sich Qualität über gute Produkte und einem zuverlässigen Service (Support) dafür definiert. Das beschränkt sich eben nicht auf nur die Surface-Reihe und allgemeinen Anspruchsdenken. Eine Binsenweisheit sollte man glauben.
Bei einem Produkt, was „nichts“ kostet, besteht ein ganz anderer Anspruch, als bei einem teurem und hochwertigen Gerät. Ein recht sensibler Sachverhalt. Genau dass, hat man nicht begriffen. Es kann dann nicht sein, dass Probleme und Fehler über Ewigkeiten und Gerätegenerationen hinweg nicht beseitigt werde (können). Damit kann man auf Dauer nur verlieren.

Hermann Laußegger
Gast
Hermann Laußegger

Das Flackern beim 3er habe ich schon weit über ein Jahr – ein Austauschgerät da bei Erstgerät Bildschirm durch Sturz gebrochen – waren schwach 400€ zum ablegen- kurz ging’s ohne Probleme und dann war das Flackern da – laut meiner Frau fast nur wenn Sie im Internet ist – bei Spielen usw. tritt es kaum auf – von der Idee her ein erstklassiges Gerät – vom Preisanspruch her ist es mangelhaft – was ich bei einem 350€ Bomber jederzeit verzeihe ist bei über 1000€ nogo – kommt mir nicht mehr ins Haus detto die Lumia Verarsche (950er Besitzer)

keinuntertan
Mitglied

Habe immer die Finger von den Microsoft Surface-Hochpreis-Geräten gelassen. Dieser Artikel bestärkt mich darin.

civicdriver80
Mitglied

Eure App spinnt immer noch! Beim anklicken des Videos stürzt die App ab

BB8
Mitglied

Das liegt nicht an der App @ civicdriver80

Eissphinx
Gast
Eissphinx

Die bekannt hohe Ausfallrate der Surfaces ..und die Reaktion von US-Verbraucherdiensten
„keine Kaufempfehlung“ sollten eigentlich Warnung genug sein, die Finger von den Surfaces
zu lassen….die zwar hochpreisig, aber nicht qualitativ hochwertig sind.

Und über denn sog. Support von MS, wurde auch schon genug geschrieben.
Da sollte auch jedem bekannt sein, dass das kaum mehr ist, als Geschwätz

Fazit:
Ich persönlich würde mir ein Surface nicht einmal zulegen, wenn sie nur halb so teuer wären.
Da gibt es andere, bessere und billigere Windows-2in1-Teile

Adorath
Mitglied

Kann ich überhaupt nicht bestätigen. Hatte sowohl SP1 als auch meine jetziges SP3. Beides top Geräte, eigentlich nie Probleme gehabt und falls doch war der support erstklassig. Schnelle Antworten, schneller Austausch. Type Cover zb innerhalt von 3 Tagen ausgetauscht bekommen per UPS! Ich kenne keinen anderen Hardware hersteller mit so gutem Support!

KeyserSoze
Mitglied

Dem Top MS Support kann ich nur zustimmen,
warum manche so eine schlechte Erfahrung gemacht haben
kann ich natürlich nicht nachvollziehen.
Generell gilt Herstellerübergrifend, im Netz werden fast ausschließlich
nur negative Erfahrungen berichtet, dadurch kann der Eindruck enstehen
das jenes Unternehmen eben einen schlechten Support/Artikel bietet usw.

Shyntaru
Mitglied

Nennt sich selektive Wahrnehmung. Negative Beispiele bleiben immer mehr haften, als positive. Man geht bei einem Surface von gutem Support aus. Zum einem weil es eine Hauseigene Marke ist und zum anderen, wegen des Preises. Tritt dies nicht ein, warum auch immer, ist sofort die komplette Firma und alle Produkte betroffen. Eine Krankheit unseres Zeitalters.

Cubelix
Mitglied

Also für ein Arsch teures Gerät ziemlich peinliche Macken…

sebastian80
Mitglied

Bei meinem Surface 2 (RT) hat der Touchscreen nach etwas über zwei Jahren den Geist aufgegeben. War wohl nach einem Firmware-Update, das aber dann nie behoben wurde. Auch der Einsatz der „alten“ Firmware brachte keine Abhilfe.
Dieses Problem hatten lt. diversen Foren wohl auch noch einige andere Nutzer, aber auch von Microsoft kam da keine konstruktive Hilfe [klar, war ja auch ein Randgruppengerät ;-)]…
Nutze es halt jetzt noch sporadisch mit TypeCover… Schade eigentlich…
Ob ich mir nochmal eins kaufen würde? Nach dieser Erfahrung wohl eher nicht….

heinkel
Mitglied

Ich kann nur Gutes über den Support sagen. Über Chatfunktion haben die mir super toll erklärt, damit der Pen am Surface 4 wieder einwandfrei funktioniert!! Das sich auch in der Oberklasse mal irgendwas verbiegt….Ist doch überall so. Ich habe auch ein IPad 2 von Apple. Die Krücke ist nicht mehr zu gebrauchen. Und von Apple Support kommt nur ein müdes Schulterzucken mit den Worten: „Ist in die Jahre gekommen.“ Ganz Toll.

ksc_
Mitglied

Kann ich nur zustimmen, hatte Probleme mit dem Akku, Entladung auch im Auszustand. Nach Überprüfung durch das Programm Batteriecheck und zumailen, war schnell klar, Gerät muss nach MS. Nach geschlagenen 4 Tagen, hatte ich Ersatz. Das Gerät war zum Zeitpunkt des Schadens 13 Monate alt. Seitdem keine Probleme mehr.

Androvoid
Mitglied

So ehrgeizig innovativ dieses Konzept auch ist, so inakzeptabel und blamabel sind da in dieser Oberliga etwaige Fehler, Schlampereien und Nachlässigkeiten… Gut, im Business-Bereich sind die Kunden gewöhnt, dass das System angesichts äußerst komplexer Anforderungen bei allfälligen Problemen aller Art per unausweichlich inkludiertem Service- bzw. Wartungsvertrag ohnehin andauernd nachgebessert, angepasst, optimiert, feinabgestimmt werden muss… Da fällt so etwas nicht derart gravierend auf! Aber im Consumerbereich ist das ein absolutes No-Go, will man nicht den Kunden für immer verlieren. Angesichts doch relativ überschaubarerer privater Anforderungen (meist ohne Netzwerk und Serververbindungen…) sollte das Zeug doch ein paar Jahre problemlos schnurren. Welcher Private… Weiterlesen »

nordlicht2112
Mitglied

Da bin ich ganz bei dir. Mir ist ehrlich gesagt schleierhaft wie es sein kann das MS Hardware und MS Software so schlecht aufeinander abgestimmt sein kann das es immer wieder zu diversen Problemen kommt. In Bezug auf PC’s redet man sich immer damit raus das es an den unterschiedlichsten Hardware Varianten der unzähligen Hersteller liegt. Bei den Surface Produkten zieht diese Ausrede nicht und in meinen Augen ist es ein No Go das es dort zu immer wieder den selber Problemen kommt, die man seit längerem in diversen Foren findet. Wenn man für diese paar Geräte schon keine nahezu… Weiterlesen »

droda
Mitglied

Also vielleicht ist da etwas dran, mit der mangelnden Qualität?
Mein Surface 3 4/128 (1/2 Jahr alt) habe ich nun verkauft, nachdem es mit dem FCU 1709 immer langsamer wurde.
Habe sogar kompletten Reset gemacht, ohne Erfolg.
Auch konnte ich dieses Flimmern in den Schriftzeilen feststellen, so ähnlich wie in dem Video.
Ich habe mir aus Spaß jetzt mal ein Odys Cosmo Win X9 geholt – das läuft schneller!!! Wie kann das sein???

arthuro
Gast

Mein Pro3 wird nach jedem MS-Update langsamer, teilweise dauert die Reaktion auf Klicks eine Ewigkeit (ist aber erst nach dem letzten Update). Es bleibt auch schon mal 1 Minute dunkel mittendrin – sozusagen auch nicht ansprechbar.
Die Vermutung, dass Systemupdates gezielt dazu dienen, die Maschinen langsam zu machen, gibt es schon lange, nicht nur für MS. Geplante Obsoleszenz – wie beim Drucker, nur anders.

ahoiiiiiiii
Mitglied

Bei den Surface-Geräten spielt Design und Trendsetting sicher eine größere Rolle als schnöde Themen wie Schaden und Support. Stets daran denken: Microsoft ist von Haus aus kein Hardware-Hersteller! Wer sich so ein Gerät zusammensparen muss, sollte trotzdem keinen Abstand davon nehmen, es zu kaufen (ich spreche aus Erfahrung). Man ist einfach nur froh ein Surface zu besitzen und dazuzugehören. Wer einmal Pech mit einem Support-Mitarbeiter am Telefon hatte, sollte einfach nochmal anrufen. Denselben Mitarbeiter wird man keine zweimal erwischen. Außerdem würde ich grundsätzlich die dem Support garantiert per Email folgende Bitte um eine Beurteilung wahrnehmen. Der Support von Microsoft erfüllt… Weiterlesen »

Shyntaru
Mitglied

Stimme ich dir voll zu. Support ist eben Support und man sollte nie aufgrund eines Mitarbeiters, eine komplett Firma als unfähig betrachten.
Was MS fehlt sind Shops. Es macht immer einen gewaltigen Unterschied, ob man am Telefon oder persönlichen Support erhält.

Jakker
Mitglied

Nach einem Surface-2-RT, das die letzte Woche nach knapp vier Jahren sporadischer Nutzung, mir nichts dir nichts den Geist aufgegeben hat (ohne Servicemöglichkeit von MS) und den geschilderten Fehlern, die auch mein Surface-4-Pro manchmal plagen, werde ich definitiv keinerlei Geld mehr in Microsoft-Produkte investieren. Für das Geld bekomme ich von anderen Herstellern gleich zwei Kisten! Jetzt wird es erstmal ein Android-Tablet von Huawei, nachdem ich mit dem P10 überaus zufrieden bin.

Androvoid
Mitglied

Microsofts Kundschaft ist da – ganz im Gegensatz zu Apple – leider doch flexibler, als es Microsoft lieb sein könnte und verflüchtigen sich da schon zunehmend wie „scheue Rehe“ auch aufgrund von diversen Vertreibungsaktionen…
Naja, selbst schuld, wenn man da das eigene Mobile an den Nagel hängt und ihnen damit den Gebrauch solch toller Androiden geradezu aufzwingt… dann gleiten sie eben langsam auch zu anderen Konkurrenzprodukten ab…
Sobald Googles “Desktop-OS” bzw. eine vergleichbare Lösung marktreif ist und die doch eher eingeschränkten Bedürfnisse der meisten Privaten voll erfüllen kann, wird es da per Dominoeffekt den gesamten Consumer-Markt auf den Kopf stellen…

Jakker
Mitglied

Ergänzen möchte ich zu dem Thema, das Mediapad M3 lite ist jetzt eine Woche im Haus. Der Akku stand bei 63% und hat bei gleicher Nutzung wie beim Surface-2-RT, 5 Tage gehalten (Restladung 18%; Surface bei voller Ladung höchstens 3 Tage!). Das ist mehr als gut!! Ansonsten, feines Teil! Zierlich, leicht, schick, guter Bildschirm, sehr guter Klang, schneller Fingerprint, feiner Touch. Leistung (Snapdragon 435, 3GB) völlig ausreichend, Lightroom läuft mehr als brauchbar! Zum Thema Dienste vielleicht noch; ich verwende auf dem Tablet erstmal ganz bewusst keine Microsoft-Dienste und traue mich mal Google an um zu sehen, wie gut es läuft.… Weiterlesen »

Jakker
Mitglied

Meine Worte! Und wie ich schon vor Monaten geschrieben habe, Microsoft entwickelt sich zur neuen IBM, die heute kaum noch jemand kennt. Wer weiß heute noch, das IBM den PC zusammen mit Gates das Laufen beibrachte, fantastische Geräte wie das Thinkpad auf den Markt brachte…. Die Strategie, in Dienste und Cloud zu investieren, kann ich wohl noch nachvollziehen aber hier spielen auch Google und Amazon schon ordentlich mit. (Was mich privat, dank eigener Synology-Cloud, nicht interessiert) Spätestens wenn auch der Privatanwender umfassend „gemolken“ werden soll, trennt sich die Spreu vom Weizen und auch noch andere Player werden am Markt erscheinen… Weiterlesen »

Androvoid
Mitglied

Ich werde den Verdacht nicht los, dass sich da Microsoft vielleicht seit langem schon vorschnell geschlagen gegeben hat… und sich da in einer Art Panikreaktion bloß nur mehr auf notdürftige Schadensbegrenzung, um das Aller-Ärgste zu verhindern, und den verkrampften Versuch zur Absicherung des für Microsoft natürlich äußerst wichtigen Business-Bereichs konzentriert hat. …und jetzt vor allem auch nur mehr damit beschäftigt ist, doch noch irgendwie zu versuchen, IBM nicht unbedingt in jeder der reichlich bekannten Weisen in den Abstieg zu folgen.

LumiSurfA
Mitglied

Nach fast 3 Jahren täglich zuverlässigem Arbeiten, fällt mein Surface Pro3 seit 2 Tagen vor FCU-Veröffentlichung gelegentlich und spontan in einen Tiefschlaf, aus dem ich es nur ganz schwer wecken kann (>10x Softreset). Das FCU hat leider nicht geholfen 🙁
wer kennt sonst das Problem? Akku? Treiber?

mrkneidel
Mitglied

Bisher beim Pro 4 nur einige Pixelpunkte ( wahrscheinlich tote Pixel), die stören aktuell nur beim einschalten. Wie lange gibt Microsoft aufs Pro 4 Garantie?

heinkel
Mitglied

Sollte der Surface Pen zwar als Bluetooth-Gerät erkannt werden, jedoch das Schreiben mit der Spitze verweigern. Hier eine Kurz-Anleitung zur Behebung des Problems:
-Rechtsklick auf Windows, ganz unten links->Gerätemanager->Systemgeräte->Surface Pen Pairing mit Rechtsklick auf deinstallieren klicken.
Dann das Gerät neu starten, damit sich der Treiber automatisch neu installiert.
Den Neustart jedoch nicht normal, sondern mit einer Tastenkombination:
Drücke Einschalttaste und Volumen+ gleichzeitig ca. 15 Sekunden bis das Gerät komplett herunterfährt.
Sollte dann UEFI erscheinen, einfach Exit und Neustart bzw. Restart klicken.
Nun sollte er wieder richtig funktionieren. 🙂