NewsWindows 10

Qualcomm soll Snapdragon 850 mit Fokus auf Windows 10 planen – HP, Lenovo und Asus mit an Bord

Qualcomm Snapdragon meltdown spectre

Kürzlich erst berichteten wir über die neue Snapdragon 700er Serie. Doch Qualcomm scheint nicht nur die untere Oberklasse im Sinn zu haben. Auch Microsoft mit seinem Windows 10 ARM scheint für den US-amerikanischen Chiphersteller, der kürzlich erst eine feindliche Übernahme durch Broadcom abwenden konnte, immer wichtiger zu werden.

Snapdragon 850 – Der Heilsbringer?

Daher scheint nun ein Qualcomm Snapdragon 850 im Gespräch zu sein, der extra für Windows 10 ARM Geräte konzipiert sein soll. Er soll laut den Quellen von WinFuture auf dem Snapdragon 845 basieren und mit 3 GHz getaktet sein. Durch die Steigerung des Taktes, die im Regelfall allerdings auch einen erhöhten Stromverbrauch mit sich bringt, soll die Leistung gesteigert werden. Diese wurde in der Vergangenheit, gerade bei Geräten die mit dem Snapdragon 835 ausgestattet waren, von vielen Testern und News-Seiten bemängelt. Vor allem die Emulationsschicht für x86-Software soll unter den Geschwindigkeitsproblemen leiden.

Lenovo, HP und Asus als Partner

Erste Partner sollen neben Lenovo vor allem HP und Asus werden. Erst jüngst haben wir das neue Asus NovaGo mit Snapdragon 835 einem Test unterziehen können. Laut WinFuture wird bei allen Geräten auch wieder ein LTE-Modem verbaut sein, höchstwahrscheinlich der Qualcomm Snapdragon X20 Chip, welcher LTE mit bis zu 1.200 Mbit/s im Download und 150 Mbit/s im Upload bei 4×4 MIMO und 3x Carrier Aggregation unterstützt.

Asus NovaGo [Test]: Erster Eindruck des Windows 10 ARM Laptops


Laut den Quellen soll ein aggressiver Zeitplan gefahren werden, erste Veröffentlichungen sollen bereits diesen Sommer vollzogen werden. Wie sich die Snapdragon 850 basierten Geräte im Vergleich zu den Low-Power-Chips von Intel (und AMD) schlagen, wird die Praxis zeigen.


Quelle: WinFuture via mspoweruser.com

Vorheriger Artikel

Telegram vor Einführung des GDPRBots zur DSGVO-konformen Datenherausgabe

Nächster Artikel

PlayerUnknown’s Battlegrounds verklagt Epic Games in Korea

Der Autor

Tomás Freres

Tomás Freres

19
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
4 Comment threads
15 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
7 Comment authors
nordlicht2112keinNickreflectingsphereeastclintwoodahoiiiiiiii Recent comment authors
  Diskussion abonnieren  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
backpflaune
Mitglied

Die TDP könnte man doch sicher auch ein bisschen hochsetzen. Gerade bei Laptops und Tablets mit großem Akku und Kühlkörper. Obwohl das wohl eh zwangsläufig geschehen wird bei einem höheren Takt.
Am Ende bleibt aber das eine Problem: Wie bringt man Entwickler dazu ihre Software auf ARM zu bringen? Bei open source ist das ja kein Problem, aber am wichtigsten wäre wohl leider Google Chrome. Und zwar das Original und nicht einfach ein anderer Chromium Browser.
Alternativ verkauft sich WoA so gut, dass sich Alphabet und andere Entwickler dazu gezwungen sehen. 😂

stevenskies
Mitglied

Brauchen sie ja nicht, wenn man x86 Software via Emulation auch auf einem ARM-Prozessor läuft. Deswegen macht MS ja die ganze Win 10 on ARM Geschichte…

nordlicht2112
Mitglied

Da steht immer immer noch ein großes WENN im Raum. Es darf weiterhin gezweifelt werden, da aktuell die Emulation noch Meilen weit entfernt ist von gut laufen, zumindest laut der bisherigen Tests.

backpflaune
Mitglied

Die Emulation ist nur Notnagel und Zwischenlösung. Emulierte Software kann niemals auch nur annähernd so perfomant laufen wie native Software. Mit anderen Worten: Die ARM APU müsste um ein vielfaches Leistungsstärker sein.

reflectingsphere
Mitglied

Wieso wäre Google Chrome dafür so wichtig?

nordlicht2112
Mitglied

Weil halt die breite Masse mit dem Chrome Browser ins Netz geht.😉

ahoiiiiiiii
Mitglied

Du meinst, weil halt die breite Masse dem Chrome Browser ins Netz geht. 😉

stevenskies
Mitglied

Ich bin ja immer noch der Meinung, dass dieses Vorgehen auch mittelfristig keine akzeptable Lösung für den produktiven Einsatz bietet. Vielleicht sollte sich Intel nochmal ans Reißbrett setzen und eine komplett neue x86 CPU designen, anstatt vorhandene Designs ständig anzupassen/abzuspecken.

ahoiiiiiiii
Mitglied

Es wären dann also schon 3 Preisstaffelungen möglich, unten beginnend mit dem SD835, die Mittelklasse bedienend mit dem SD845 bis zum Mobile-PC Flagship mit dem SD850.

keinNick
Gast
keinNick

Jetzt fehlen nur noch die Käufer (Beta-Tester).
Wie erfolgreich W10ARM ist, sieht man aktuell bei HP und ASUS. ASUS scheint mit der Produktion gar nicht mehr hinterherzukommen. 😉

ahoiiiiiiii
Mitglied

Ja, den W10ARM Laptop mit dem SD835 habe ich auch nicht verstanden. Das waren aber auch erstens keine Surface Geräte und zweitens rede ich vom Andromeda. 😉

keinNick
Gast
keinNick

Und das macht jetzt wo genau den Unterschied?

keinNick
Gast
keinNick

Hast du keine Antwort auf meine Frage, oder wieso kommt nur ein Angriff?

nordlicht2112
Mitglied

Der hat nie sinnvolle Antworten sondern ist besessen von Andromeda. Das ist sein ganz persönlicher virtueller Messiahs mit dem er alles begründet was er von sich gibt.

ahoiiiiiiii
Mitglied

Welche Frage?

ahoiiiiiiii
Mitglied

Du erwartest nicht im ernst auf diese oberflächliche unpräzise Frage eine genaue Antwort.

keinNick
Gast
keinNick

Doch, ich warte.
Oberflächlich war bis jetzt nur deine erste Antwort.

ahoiiiiiiii
Mitglied

Du wirst gelernt haben zu warten,… bei solchen Fragen die du stellst. 😉

eastclintwood
Mitglied

Hauptsache kategorieübergreifend ! 🙂 🙂 🙂 Der Prozessor hat dann bestimmt ein Scharnier, das Patent werden wir in Kürze hier sehen. 🙂 🙂 🙂