AppsNewsWindows 10

Office Paket als Project Centennial App aufgetaucht

Office

Project Centennial ist eine der Microsoft Bridges und dient dazu bestehende .Net und Win32 Programme als App in den Windows Store zu bringen. Entwickler können dabei auch UWP API’s und Services nutzen.

Der Nutzen dahinter ist der, dass Apps auf dem System isoliert sind und sich deutlich einfacher installieren und wieder deinstallieren lassen, ohne Rückstände im System zu hinterlassen. Auch bleibt das System stabiler im Vergleich zu herkömmlichen Programmen. Nicht umsonst gibt es den Auspruch: „Wie behält man Windows schnell und stabil? – Indem man nichts installiert“.

Eine der größeren Herausforderungen ist dabei wohl das Office Paket als App zu liefern, aber wie es aussieht ist Microsoft schon länger dabei aus diesem eine echte Store App zu machen.

WalkingCat hat dabei eine Test App namens Centennial Office Test1 im Store gefunden, als Entwickler wird dabei Project Centennial angegeben.

Die 960 MB große App sieht aus wie das komplette Office Paket, lässt sich aber momentan noch nicht als solches ausführen.

Die App könnt ihr euch hier anschauen, aber über die herkömmliche Storesuche lässt sich Centennial Office Test1 leider noch nicht finden.

Centennial Office Test1
Centennial Office Test1
Entwickler: Project Centennial
Preis: Kostenlos

Könnt ihr euch vorstellen in Zukunft mehr Apps als herkömmliche Programme (ohne Abstriche) auf eurem PC zu nutzen?


via MSPoweruser

Vorheriger Artikel

Major Nelson: "Halo 5 Season Pässe spalten Community"

Nächster Artikel

Windows 10: "WhatsWrapp" bringt WhatsApp Web mit Benachrichtigungen

Der Autor

Florian_L

Florian_L

"Seal the deal and let's boogie for a while"

3
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
3 Comment threads
0 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
3 Comment authors
tyloonaGerd48robertm0606 Recent comment authors
  Diskussion abonnieren  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
robertm0606
Mitglied

Es hätte zumindest auf Geräten (Tablets) mit 16GB den Vorteil, dass sich Office auf einer Speicherkarte installieren ließe, anstatt im Hauptspeicher. Bei meinem 7″ Trekstor Wintron Surftab kämpfe ich immer mit einem Speicherplatz von 600 – 900 MB rum.

Gerd48
Mitglied

Das ist wohl mehr was für Indien und China.

tyloona
Mitglied

ich denke das ist eher ein weg so wie es hp auch vor hat vollwertige windows programme
in continuum also mit arm prozessoren ans laufen zu bringen
sozusagen schritt 2 in die diese richtung !