NewsWindows 10 Mobile

NuAns Neo: Kickstarter-Kampagne entwickelt sich zum Flop

NuAnsNeo

Wer nicht will, der muss noch lange nicht haben: 

Seit nun schon über zwei Wochen läuft die offizielle Kickstarter-Kampagne von Trinity zwecks globaler Vermarkung des NuAns Neo mit Windows 10 Mobile, Anfang Juli hatten wir darüber berichtet.

Doch schon seit einigen Tagen stagniert die anfangs immerhin gemächlich wachsende Zahl der Unterstützer bei mageren 16 %. Das entspricht nur 117,910 der 725,000 nötigen US-Dollar, damit die Kampagne überhaupt zum Erfolg führt, weitere 84 % liegen also noch vor einem erfolgreichen Ausgang.

Gerade einmal 414 Unterstützter, wohlgemerkt weltweit, haben sich im Augenblick der Entstehung dieser Zeilen gefunden, um die globale Vermarktung des Exoten in Gang zu setzen – bislang viel zu wenig, um ein Erscheinen des NuAns Neo auch außerhalb Japans zu ermöglichen.

Jetzt sollte man natürlich bedenken, dass die Kampagne noch weitere 24 Tage (bis einschließlich 9.August) läuft, doch ob sich in dieser Zeit wirklich weitere 607,090 US-Dollar auftreiben lassen? Das wage ich leider zu bezweifeln, doch würde ich mich freuen, wenn ich mich irren würde.

Doch was könnten die möglichen Gründe dafür sein?

Ich persönliche halte das NuAns Neo für ein beachtliches Windows Phone: Der Internetauftritt des Unternehmens gehört mit zum Besten, was die mobile Windows-Welt je hervorgebracht hat und die zweiteiligen Cover aus unterschiedlichsten Materialien in den schönsten Farben sind einfach eine unglaublich extravagante Augenweide, die ihresgleichen sucht.

Auch an der Ausstattung sollte es nicht unbedingt liegen, denn obwohl die technischen Daten keinesfalls herausragend sind, gibt es dank Snapdragon 617 Octa-Core-Prozessor und Continuum-Unterstützung keinen wirklichen Grund zum Klagen.

NuAnsNeoGelb

Preislich bewegt man sich auf dem Niveau eines Lumia 950 – das optisch (zumindest ab Werk) ohne Frage zwar nicht vergleichbar ist, aber einfach mehr ermöglicht. Doch Design hat nun mal seinen Preis – und das NuAns Neo stammt eben von einem Unternehmen, dessen Fokus auf Optik und nicht unbedingt auf Produktivität liegt – sich diesem Punkt aber trotzdem nicht verschließt.

Ein Smartphone ist aber nun mal kein Möbelstück, das aus dem Portfolio eines Interior Designers wie Rolf Benz stammen könnte. Natürlich ist Optik wichtig, deswegen hat das Lumia 950 (XL) auch anfangs dermaßen eins auf den Deckel gekriegt, doch das Äußere muss eben einem Stück Technik entsprechend sein: Ich möchte auch keinen Fernseher haben, dessen Rahmen ein Plüschbezug ziert.

Mehr noch: Das NuAns Neo ist mit 11,3 mm ein unglaublich dicker Klopper. Doch auch daraus macht Trinity keinen Hehl, man ist sich dessen bewusst und spricht dieses Merkmal daher auch ganz offen an. Warum auch nicht? Schließlich liegt ein fülligeres Gerät mit abgerundeten Seiten nicht zwingend unvorteilhaft in der Hand – im Gegenteil. Das Nokia Lumia 530 ist auch ein ziemlich dicker Brummer, aber ich habe es immer als angenehm empfunden, wenn ich es in den Händen gehalten hatte.

Oder ist der Kreis der wahren Windows Mobile-Fans mittlerweile einfach so dermaßen gering geworden, dass auch ein anderes interessantes Gerät gescheitert wäre?

Wer sich noch an der Kampagne beteiligen möchte, kann dies gerne noch bis zum 9.August auf DIESER SEITE in Angriff nehmen – Trinity hätte es allein schon wegen dem entgegengebrachten Engagement auf jeden Fall verdient.

Was sind eurer Meinung nach die wahren Gründe dafür, dass sich seit Tagen kaum noch Unterstützer finden? Wir sind gespannt…


Quelle: Kickstarter

Vorheriger Artikel

Video zeigt theoretisches "Pokémon GO" auf HoloLens

Nächster Artikel

Neues Update bringt "Your Groove" für alle

Der Autor

Marco

Marco

"Ein Leben ohne Windows ist möglich, aber sinnlos." (frei nach Loriot)

21
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
14 Comment threads
7 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
20 Comment authors
p.aMarcoinsiNiKrskullyver Recent comment authors
  Diskussion abonnieren  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Oliver
Gast
Oliver

Ganz ehrlich? Was soll man dennmit einem solchen Gerät. Wie man sieht ist es ein „Liebhaber“ Gerät, und das wegen seinem Design. Ich persönlich will weder mit einem solch „Dicken“ Gerät herumlaufen, geschwiege denn es dann noch in eine Hülle zwängen.
Wenn ich dann ein UNternehmen untersützen will, dann doch liebe regionale als Unternehmen aus Japan. Vor allem dann, wenn nicht nur das Design im Vordergrund steht. Deshalb sage ich da nur:
shift5pro

skullyver
Mitglied

Sehe ich auch so. Hatte das Teil auf dem Microsoft Stand auf der Computex in den Händen. Klobig und schwer und nicht ein bischen attraktiv.

nikolawolf
Mitglied

Klar sind Lumia 950 und Nuans Neo optisch nicht vergleichbar. Ersteres sieht nämlich gut aus.

Mario
Mitglied

Eine Kickstarter-Kampagne für den Kauf eines Windows-Smartphones läuft schleppend? Das wundert mich – gehen die Lumias doch weg wie warme Semmel.

Benski
WU Team

Die Ambitionen von Nuans Neo in allen Ehren, aber ich finde das Teil einfach nur hässlich.
Da müssen schon extreme Liebhaber her, die das Ding in Europa kaufen wollen und die scheinen die Summe für das Projekt nicht stemmen zu können.

DonDoneone
Mitglied

Naja, also ich finde der coolness faktor ist ja kaum zu überbieten ? wenn mein 950 so aussehen würde… Ich fänd’s schon saucool!

Benski
WU Team

Na Gott sei Dank sind ja die Geschmäcker verschieden und dadurch für jeden etwas passendes dabei 😉 😀

Omega420
Mitglied

Könnte es an den stark fallenden Preisen der Lumias liegen? Selbst 950er bekommt man schon für weniger. Dazu noch die vergleichsweise miesen specs. Da wird der geneigte Kunde nicht noch Monate auf irgendein Kickstarter Projekt warten. Das wars würd ich sagen.

Lars
Mitglied

Das ist denke ich der Hauptgrund

CloudConnected
Mitglied

Sehe ich auch so (siehe den Post „Lumia Hamsterkäufe“ auf drwindows), weitere Gründe sind imho, dass die Leute a) auf das Surface Phone oder das HP x3 warten b) mit Kickstarter nichts am Hut haben…

Höli
Mitglied

Es gibt andere Geräte, die auch in Europa zu haben sind. Das Gerät ist schick, wenn man so ein Design mag, aber es ist auch kein Überflieger. Preislich ist es auch nicht unbedingt ein Gerät dass sich jeder mal eben so kauft. Und technisch spielt es in der Liga mit, die auch die auslaufenden Lumias zu bieten haben. Klar ist es ein negatives Zeichen für die Plattform, aber eigentlich wundert es mich jetzt auch nicht gar so arg. Ja, ich habe es mir angesehen, ich würde es ggf. auch extravaganten Technikliebhabern weitererzählen, aber ein Startup unterstützen, ehrlich gesagt, nein.

RBB
Mitglied

Ich würde mich gern beteiligen…….. Aber die angebotenen Zahlungs Möglichkeit schließen mich aus….nur Kreditkarte……nicht Bank oder PayPal……schade

dolterjochen
Mitglied

Es ist auch irgendwie mehr ein „Frauen“-Gerät, obwohl ich es selber optisch ansprechend finde. Es lässt sich halt nicht weg reden, daß es zu dick für (m)eine Hosentasche ist. Frauen tragen eine Handtasche, für diese ist es interessanter, auch dank des großem Akku. Obwohl man als Taschenträgerin auch gleich eine Akkubank mit sich führen kann. Was mich auch davon abhalten würde, wenn ich denn interessiert wäre, ist, daß ich noch keine Tests zu der Kamera, Akkulaufzeit, Display und so weiter gesehen habe. Ein wirklich schönes Design und ein interessantes Produkt, doch weiß man eben nicht wirklich, was man bekommt. Mal… Weiterlesen »

Tiberium
Mitglied

Es ist ein Windows Phone – und da ist das Interesse ja bekanntlich nicht soooo riesig. Des weiteren ist das Design (Dicke) Geschmackssache und auch die Specsa sind ja nicht so berauschend. Desweiteren denke ich das 80 % der pot. Kundschaft noch nie von Kickstarter gehört haben 😉

TobyStgt
Mitglied

Was passiert, wenn das ganze nicht realisiert wird? Bekommt jeder sein Geld zurück? Und was wenn doch noch genug zusammenkommt, was bekommt man dann für sein Geld? Kenne das Kickstart-Konzept auch nicht. Ich denke das ist der Hauptgrund, dass da niemand dabei ist…

eMBee
Mitglied

Dann klick doch auf den Link. Ich denke alle Deine Fragen werden dort beantwortet.

knglk
Mitglied

Kein wunder das Teil wollte ich noch nicht mal geschenkt haben son hässlichen Klopper hab ich echt selten gesehen und das zweiteilige design macht es nicht gerade schöner…

NiKr
Mitglied

Tja, wer was verkaufen will, soll auch bitte dafür ein gewisses risiko eingehen, statt sich das finanzieren zu lassen. Die Firmen verlangen höhere Preise, haben aber kaum noch ein finanzielles risiko einzugehen. Dann sollen sie die Geräte auch bitte günstiger machen, denn die Kosten für die Entwicklung des Gerätes, haben sie ja nicht mehr selbst zu tragen. Also entfallen Kreditkosten etc. Ich würde nie etwas von einer Kickstarter Kampagne kaufen. Wer Geld verdienen will, soll bitte auch ein Gewisses Risiko eingehen, ansonsten es sein lassen, wenn er sich das nicht traut.

insi
Mitglied

Naja, wer ein Phone mit Windows 10 wirklich haben möchte, der hat schon eines. Und das Neo, so schick es auch ist, kommt einfach für die gelieferte Leistung viel zu spät auf den Markt. Dazu noch das Warten bis zum Kampagnenende, dann das Warten auf die Lieferung. Nee, echt nicht. Und der Preis… Wollte eines für meine Frau, jetzt hat sie ein 950 DS.

p.a
Mitglied

Ich habe mich schon beteiligt. Ich finde die jetzt schon mittelmäßigen Specs zwar nicht überragend, aber immerhin ist es mit Continuum-Unterstützung und USB-C halbwegs zukunftssicher. Optisch und mit den Möglichkeiten zur äußeren Gestaltung finde ich es genial. Und immerhin engagiert sich hier mal jemand wirklich für W10m. Ich fände es sehr schade, wenn das nicht klappt. Zahlen muss man bei dieser Kampagne übrigens erst, falls und wenn das Ziel erreicht ist!