NewsWindows 10Windows Phone

NexDock hat das Crowdfunding-Ziel erreicht und geht in Serie

NexDock

Wer ein Continuum-fähiges Smartphone besitzt, der kann es in Verbindung mit dem Display Dock und entsprechender Hardware als PC nutzen. Soviel wissen wir mittlerweile ja.

Der Nachteil dieser Lösung ist der, dass man in der Regel dazu noch eine Maus, eine Tastatur und eventuell sogar einen Monitor mitnehmen muss, um Continuum auch wirklich nutzen zu können. Hier setzt das Crowdfunding-Projekt „NexDock“ an. Äusserlich sieht das Gadget (siehe Titelbild) aus, wie ein ganz gewöhnliches Notebook. Doch das ist es nicht.

Denn auf diesem Gerät läuft kein Betriebssystem, es ist kein Prozessor verbaut, nichts. Es handelt sich nur um ein 14,1 Zoll Display mit einer Auflösung von 1366 x 768 Pixel, eingebautem Akku, Tastatur und Touchpad, die sich via Bluetooth ansteuern lassen. Zudem besitzt das Gerät zwei USB-Ports, einen miniHDMI-Eingang, einen 3,5mm Audio-Eingang, einen Speicherkartenslot und Lautsprecher.

NexDock

Wer das Gerät nur in Verbindung mit einem Continuum-fähigen Smartphone verwenden möchte, der stellt sich berechtigterweise die Frage, wieso er / sie sich das NexDock anschaffen sollte. Denn wenn man sowieso eine Art „Notebook“ mitschleppen muss, wieso dann nicht ein richtiges mit mehr Speicher, x86-Anwendungen usw.?

Die Frage lässt sich einfach beantworten. Das NexDock kann nämlich noch mehr. So lässt es sich mit verschiedensten Sticks (Intel Compute Stick, Android-Sticks, Fire TV-Stick etc.), als zweiter Bildschirm für ein Tablet / Notebook oder auch in Verbindung mit einem iPhone (AirPlay) verwenden. ChromeCast und MiraCast werden ebenfalls unterstützt.

Die Entwickler suchten auf der Crowdfunding-Plattform Indiegogo nach Unterstützern und haben das Ziel von $300’000 nun erreicht. Das Gerät wird somit in Serie gehen. Damit könnte es auch einfach, in Verbindung mit den vorhin aufgezeigten Möglichkeiten, als günstigen Ersatz für ein Notebook verwendet werden.


Via indiegogo

Vorheriger Artikel

"Wir sind bereit": Rocket League bald erstes Game, das Xbox und PC Spieler zusammenbringt

Nächster Artikel

Microsoft testet intern neues Layout für den Windows Store

Der Autor

Tom

Tom

I would say you lost.

5
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
3 Comment threads
2 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
5 Comment authors
FuchurTobyStgtTomnikolawolfGeorg Sauer Recent comment authors
  Diskussion abonnieren  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Georg Sauer
Gast

Für $79 kann man sich das NexDock (leider) schon länger nicht mehr sichern das konnten nur die ersten 250 Unterstützer, aktuell gibt es noch einiger Geräte die man sich für $119 sichern kann (derzeit ca. 27 Stück) danach geht es nochmals 10€ hoch. Und außerdem kommen dazu glaube ich noch $25 Versandkosten. Trotzdem ist das ganze ein tolles Projekt das ich gerne unterstütze auch wenn ich gerne eine höhere Auflösung und einige Andere Änderungen am NexDock hätte.

nikolawolf
Mitglied

Würde mir gefallen, aber 14 Zoll sind einfach zu groß. 10-12 ist die ideale Größe.

TobyStgt
Mitglied

Fur mich die perfekte Größe, aber FullHD ware Pflicht.

Fuchur
Mitglied

Das soll es geben zusammen mit nem usb-c anschluss wenn 500.000 bzw. 1 mio erreicht werden.