MicrosoftNewsWindows 10

Neue Hololens App bringt Autodeskmodelle

HoloLens

Offensichtlich sieht Microsoft seine Hololens eher im produktiven Gebrauch als in der Unterhaltungsbranche. Die aktuellste App für die VR-Brille heißt 3D Viewer und bringt Autodeskmodelle im Format .fbx auf die Lens. Die Dateien lassen sich entweder direkt aus OneDrive, übers Internet via Edge oder aus anderen Apps öffnen.

Die App ermöglicht eine um alle Achsen freie Bewegung der Modelle. Diese lassen sich auch auf Oberflächen im Raum platzieren. Außerdem können Animationen der Modelle abgespielt werden. Mit Cortana lassen sich außerdem mixed Reality Fotos und Videos aufnehmen.

Eine praktische Möglichkeit würde diese App z.B. für einen Innenarchitekten bieten, wenn er mit seinen Klienten durch die leere Wohnung geht und so Stück für Stück seine Entwürfe zeigen könnte. Für die App gibt es einen Link zum Store, die App ist aber nicht verfügbar:

3D Viewer im Windows Store

3D Viewer

Was haltet ihr von Virtual Reality? Seht ihr die Hololens eher im produktiven Gebrauch oder als Unterhaltungsgerät?


via MSPoweruser

Vorheriger Artikel

Outlook 2016: Update behebt kritischen Pop3-Fehler

Nächster Artikel

Euer Microsoft Band 2 lädt nicht mehr? Kein Problem. So geht Ihr am besten vor

Der Autor

Florian_L

Florian_L

"Seal the deal and let's boogie for a while"

5
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
4 Comment threads
1 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
5 Comment authors
Salino24GilliearnieNiclasdesign123321ryu85 Recent comment authors
  Diskussion abonnieren  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
ryu85
Mitglied

…bei mir in der Firma, hätten wir schon Verwendung dafür, allein schon um den Kunden ein Konzept zu zeigen bevor man einen Probeaufbau oder einfache 2D oder 3D Pläne zeigt.

Gilliearnie
Mitglied

Daran habe ich auch gedacht… Auf der messe wurde von einer partnerfirma ein konzept vorgestellt in dem sie einen bierdeckel halten und die kamera darauf die anlage anzeigt. Aber nur auf dem bildschirm. Mit der brille wäre es dann aber möglich schon das grundgerüst hinzustellen und dann die jeweiligen optionen, wie im automobilbereich auch, hineinzuzaubern. Aber auch für techniker zum trainieren. Bahnbrechend! Und dann mit der autocad integration… Einfach nur genial!

123321
Mitglied

Ich finde Microsoft geht genau den richtigen Weg indem man weder das eine noch das andere ausschließt. Bei einer so neuen und revolutionären Technologie ist das wichtig. Ich glaube wir (und auch Microsoft) haben nicht die geringste Idee was damit in zukunft noch alles möglich sein wird. Auch wenn man Potentiale natürlich schon erkennen kann.

Niclasdesign
Gast

Ehrlich gesagt ist das Teil noch so weit weg, dass es mich kaum interessiert.

Ich könnte mir kaum vorstellen so ein Teil aufzusetzen.

Ich habe mir bisher erst zwei drei Artikel dazu durchgelesen u. Warte mal ab .

Ich bin da sehr skeptisch

Salino24
Mitglied

Solche Szenarien kann ich mir sehr gut vorstellen. Könnte ich selbst gerade gut gebrauchen. Die Möbel sind bestellt, die Lampen müssen warten, bis alles an Ort und Stelle ist – und das kann bei Möbeln ja dauern…