EditorialSurfaceWindows 10 Mobile

Microsofts fehlende Smartphone-Präsenz: Die Auswirkungen anhand dreier Beispiele

Es gibt sie noch, die Smartphone-Sparte von Microsoft – zumindest technisch gesehen. Lumia, Elite x3, Idol 4 Pro und Co., spielen aber keine Rolle mehr auf dem Handymarkt der Gegenwart. Negative Auswirkungen sind angesichts der unglaublichen Kursexplosion der Microsoft-Aktie nicht sofort ersichtlich, doch es gibt sie.

Anhand dreier Beispiele aus meinem persönlichen Umfeld , die meiner Ansicht nach repräsentativen Charakter haben, will ich aufzeigen, welche Folgen das Sterben von Windows Phone für Microsoft als Ganzes hat.

Marc, der Macbook-Wechsler

Mein Kumpel Marc war sehr viele Jahre Windows-Nutzer, vor allem in der Jugend, weil er die ganze Counterstrike/Starcraft/Warcraft-Zockerepoche mitgemacht hat. Als er in die Berufswelt einstieg, im kreativen Bereich, holte er sich seinen ersten Mac. Er besaß bereits ein iPhone, hinzu kamen dann noch Airpods, Apple Watch, iPad Pro und Apple TV. Bis vor zwei Jahren war er das, was man abfällig als „Fanboy“ bezeichnet – ein glühender Verfechter aller Produkte aus Cupertino.

Der Bruch kam als Apple seine neuen Macbooks veröffentlichte. Das größte Problem war gar nicht die Touchbar, schließlich gab es auch Versionen ohne, sondern die beschränkte Anschlusswahl, fehlender SD-Kartenslot und die Abschaffung beliebter Features wie „MagSafe“ (magnetischer Stromstecker). Ein kurzer Blick auf Alternativangebote (und ein Gespräch mit mir), führte ihn schnell zum Surface Book 2. Kurz gesagt: Er liebt die 15 Zoll Variante der mobilen Workstation (16 GB RAM nervt ihn ein wenig).

Da saß er nun, der „Fanboy“, mit einem Gerät, das so gar nicht in sein Ökosystem passte. Die Airpods funktionieren natürlich ohne Problem auch mit einem Windows Laptop, das iPad wird davon sicher nicht beeinträchtigt. Aber nach nur kurzer Zeit kam der Wunsch bei ihm auf auch seine anderen Gadgets in Richtung Microsoft zu bewegen.

„Es gibt doch auch Handys von Microsoft, oder? Wie sind die so? – kam dann nach zwei Wochen die Frage. „Und hattest du nicht mal einen Fitnesstracker von Microsoft?“. Uff, gleich zwei Dämpfer auf einmal, die ich ihm da überbringen musste. Windows Phone ist in 2018 nicht mehr empfehlenswert (erst recht nicht, wenn man vom iPhone kommt) und das Microsoft Band 2 hat so viele Verarbeitungsprobleme, dass man es auch vergessen kann.

Jetzt hat er also ein wirklich tolles Surface Book 2, sein persönlichstes Gerät, das iPhone, funktioniert aber bei weitem nicht so gut damit, wie mit einem Macbook. Er will nicht wieder zurück zum Mac, zumindest noch nicht. Die Gefahr, dass er zurück wechselt ist aber ständig präsent, denn Microsofts Ökosystem bindet ihn eben weder funktional noch emotional so fest an sich.

Kathi: „Die Lumias waren am besten“

Bei Kathi hat der Verlauf direkter mit Windows Phone zu tun. Ihr erstes Windows Phone war das LG Optimus 7. Sie liebte die Kacheloptik, die Räume, das schnelle Posten über Facebook und das generell sehr flüssig laufende System (Android war eine Diashow zu der Zeit). Schnell steigerte sich ihr Wunsch nach besserer Hardware und sie kaufte sich das Lumia 900, dann das 920, 925 und letztlich das Lumia 950. Trotz instabilem Windows 10 Mobile, hielt sie lange am Lumia 950 fest, weil sie die Kamera so genial fand und auch weiterhin fasziniert war von den Livekacheln.

Sie liebt aber auch diverse Apps wie „Boomerang“, „Snapchat“, verschiedene Videostory-Apps und die Ebay-App. Schweren Herzens wechselte sie zunächst auf ein Samsung Galaxy A5 und, weil ihr Android so gar nicht gefielt, auf ein iPhone SE. Das iPhone SE sei nach dem Lumia 950 das „perfekte Telefon“ für sie. Kurz danach kaufte sie sich ein iPad, da ihr das SE für die Couch zu klein ist. Nun überlegt sie, ob sie sich ein Macbook 12-Zöller kaufen soll, um darauf zu arbeiten.

Hier gab der Appmangel bei Windows Phone einen sehr direkten Ausschlag, der Kathi in die Arme von Apple getrieben hat. Es kam ihr gar nicht in den Sinn nach einem Surface Go statt dem iPad für die Couch zu schauen. Genauso wenig denkt sie jetzt an einen Surface Laptop oder Surface Pro bei der Wahl ihres Arbeitsgerätes.

Leo – Die Apple Watch hätte mich fast gehabt

Hier meine eigene Geschichte, die nur indirekt etwas mit dem Tod von Windows Phone zu tun hat. Es geht hier eher um das mangelnde Verständnis Microsofts, wie wichtig ein vollständiges Geräte-Ökosystem für Verbraucher ist.

Ich bin riesiger Surface (Test) Fan, das dürfte soweit klar sein. Seit 2010 habe ich Windows Phone vor allen Kritikern verteidigt, anfangs, weil ich es tatsächlich für sehr viel besser gehalten habe als Android und iOS, später, weil ich nicht wahrhaben wollte, dass es vorbei ist. Ich wechselte widerwillig zu Android und nutze jetzt mit trotziger Notwendigkeit mal das Nokia 7 Plus (Test), mal das Google Pixel 2.

Zum Testen der Microsoft App-Updates für iOS, habe ich mir allerdings vor einem halben Jahr ein iPhone 6s gekauft. Das Interface begrüßte mich in gewohnt langweiliger Manier (und optisch gar nicht so viel anders als zu meinen iPhone 3G-Zeiten). Nach kurzer Eingewöhnung gefiel mir vor allem der Formfaktor – eigentlich bin ich nämlich Fan von kompakten Smartphones. Da ich viel Sport treibe und auch sonst sehr viel mit dem Fahrrad unterwegs bin, holte ich mir eine Apple Watch hinzu.

Was soll ich sagen? Auch wenn mich das iPhone 6s an sich nicht umgehauen hat, war (und bin) ich hin und weg von der Apple Watch. Ich habe schon eine Vielzahl an Android Wear-Uhren ausprobiert und auch die Fitbit Ionic getestet. Apple kann in Sachen Smartwatch keiner das Wasser reichen.

Das Problem: Die Apple Watch funktioniert nur mit iOS. Nur sehr schwer habe ich das iPhone und die Apple Watch wieder in die Schublade legen können und auch nur, weil ich eigentlich eine tiefe Abneigung gegen die Möchtegern-Elitären aus Cupertino hege.

Welche Erkenntnis können wir aus den obigen Beispielen ziehen?

Die Surface-Marke von Microsoft übt eine sehr wichtige Funktion bei der Kundenakquise und -bindung aus. Surface bietet die richtige Kombination aus Glamour und funktionaler Innovation. So stark die Strahlkraft der Marke auch ist, so wackelig ist sie als einziges Argument für ein Leben im Microsoft Hardware-Ökosystem.

Apple-Kunden finden für alle technologischen Notwendigkeiten ihres Alltags eine Lösung aus Cupertino. Hier sollte sich Microsoft ein Beispiel nehmen. Ein Microsoft Band oder ein Surface-Lautsprecher (oder ein Surface Phone) mag einzeln betrachtet nicht den Ausschlag für die Kundengewinnung geben. In der Summe halten sie die Menschen im Ökosystem, stärken die Identifikation mit der Marke und produzieren letzten Ende das, was man als „Fan“ bezeichnet.

Vorheriger Artikel

Neue kumulative Updates für Windows 10 und Windows 10 Mobile

Nächster Artikel

[Xbox] Ubisoft Publisher Sale gestartet

Der Autor

Leonard Klint

Leonard Klint

"Change has to flow from the bottom to the top." - Ed Snowden

56
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
38 Comment threads
18 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
39 Comment authors
ScaverIWeisw7706EgoKaneStar Recent comment authors
  Diskussion abonnieren  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
kustg
Mitglied

Tja, leider hat ms viele Kunden vergrätzt… Sehe ich auch so

hansra1
Mitglied

Auch viele Firmen, die schütteln heute noch den Kopf, aber solange der möchte gern Boss noch am Ruder ist kommt nichts mit Visionen…..

winmoose
Mitglied

Meine Frau 👩 ist nur dank der Windows Launcher Oberfläche auf dem Huawei P20 im der Windows 10 Universum geblieben. Ihr Lumia 950 Windows 10 Phone hatte halt keinen Michelin -Führer und keine Outdooractive-App. Sonst würde sie mit PC, Tablet auch aus dem Microsoft-Universum wechseln. Bei den Eltern kam nach der Einstiegsdroge IPad dann doch nach dem Klapphandy 2 mal das Iphone 8. Als Rentner hast du keine Lust, auf verschiedenen Geräten alle Menüs zu suchen. Ehrlich gesagt verstehe ich es nicht, warum Microsoft es nicht schafft, ein Surfacefon mit einer Telefon -App in Handy-Größe hinzubekommen. Jetzt geht’s in der… Weiterlesen »

Christoph
Gast
Christoph

Damit liegst Du gar nicht so falsch. Die Menschen wollen das gleiche OS auf allen Endgeräten nutzen. Geht mir auch so! Daher hab ich fast ausschließlich nur Apple Geräte. Auf den Konzern konnte ich mich bisher immer verlassen, was man von MS nicht sagen kann. Allerdings könnte ich mir wieder einen Wechsel zu MS vorstellen. Einzig in Sachen Gaming kann mit der XBOX keiner MS das Wasser reichen. Auch wenn es mehr PS 4 Verkäufe gibt, die Xbox Gamer sind die treuesten. Und ich liebe meine One S.

stevenskies
Mitglied

Ich glaube die Existenz eines vollständigen Ökosystems, so schön und erstrebenswert es auch ist, wird allein nicht den Ausschlag geben. Es fehlt vor allem an der Unterstützung durch die App-Programmiere und andere Firmen, die keine 3rd-Party-Apps zulassen.

JensWalter1
Mitglied

Genau das habe ich hier vor langer Zeit vorausgesagt. Es ist das Ökosystem, das Anwender bindet, nicht das einzelne Gerät. Ein unvollständiges Ökosystem ist ein großer Fehler. Für die Aussage wurde ich verbal geteert und gefedert.

Scaver
Mitglied

Sorry, sehe ich anders. Das trifft nur auf Kids und Fanboys zu.
Der mündige erwachsene denkt 2x nach und schaut, was für seine Zwecke am Besten geeignet ist.
Das erlebe ich fast täglich. Die Fanboys zum Glück nicht so oft!

urhs
Mitglied

wenn schon gerädert, aber eigentlich „geteert und gefedert“

FZ61
Mitglied

Ich kann den Bericht und die Kommentare gut nachvollziehen und ich denke das dicke Ende kommt erst noch für MS. Eine ganze Genration ist mit Androiden/iPhone/iPod und Spielekonsolen aufgewachsen. Nun müssen die langsam mal Produktiv mit ihren PC’s arbeiten. Was liegt da näher wie in dem bekanntem Ökosystem zu bleiben, also Chromebook/ Mac. Hinzu kommt das man auf diesen Geräten auf Office nicht verzichten muss. In Behörden/Unternehmen wird Windows sicher noch länger überleben aber der Consumer braucht es nicht mehr. Ob ich , wenn mein Lumia 650 ersetzt werden muss wechsle, ist nicht ausgeschlossen. Mein Laptop ist 8 Jahre alt… Weiterlesen »

Luministo
Mitglied

Absolut super geschrieben. Ist genau so.

MSFan
Mitglied

Nur komisch,das sich von den Millionen von Iphone Nutzern,kaum oder sehr wenig einen Mac kaufen ! Mein Sohn hat ein IPhone aber dazu einen Windows High End PC,genau so sehe ich es bei vielen in meiner Umgebung.Ich denke MS sieht es sich genau und wird 2019 mit einem Mobilen Gerät kommen.

eastclintwood
Mitglied

Kleine Anekdote am Rande: Das MS-Ökosystem läuft bei mir noch komplett. Nur als Smartphone nutze ich jetzt hauptsächlich das P20pro – mit Launcher 10 – eigentlich alles wie früher mit dem 950XL. Ich hatte mir seinerzeit auch den MS-WirelessAdapter zugelegt, um Surface und Lumia an den schon etwas älteren Fernseher anbinden zu können (mehr Spielerei als Nutzwert). Also entsprechende App auf dem Lumia oder Surface aufrufen, einrichten, TV-Kanal wählen und wenn’s klappt, gucken. Neulich habe ich auf dem P20pro ein paar Youtube-Videos angesehen und plötzlich poppte da ein Fenster auf, ob ich denn den Film nicht an meinem TV gucken… Weiterlesen »

makkabaeus
Mitglied

Ich denke schon, dass ein vollständiges Ökosystem ausschlaggebend war, ist und sein wird. Das Ineinandergreifen und das Zusammenspiel von Smartphone, Tablet und PC und z.B. Tracking Watch (im Idealfall sogar TV-Software) ist für den Konsument wichtig, weil es das Leben ungemein erleichtert. Im Businessbereich ist es nahezu unabdingbar, dass mobile als auch stationäre Hardware softwaremäßig aus einem Guss sind. Wenn Microsoft dieses ignoriert, dann sitzen dort die falschen Entscheidungsträger. Wäre Apple für den Durchschnittskunden und auch für kleine Betriebe tatsächlich bezahlbar, müssten wir hier nicht mehr über Microsoft diskutieren. Es ist eine himmelschreiende Energieverschwendung von Microsoft ihre Microsoft-Anwendungen auf Android… Weiterlesen »

GrimReaper
Mitglied

<——WindowsFanboy…..So richtig Stolz auf seine Elite X3….allgemein baut HP tolle Ware….Microsoft selbst ist nicht so mein Fall….aber die Kombination mit den OEM's alla HP ist ne feine Sache….schade das MS bei vielen Sachen den Stecker zieht….War nicht mal eine LiteVersion der Elite X3 in Planung? Doch da hat MS ja den Stecker der MobilenWelt gezogen und HP hat den "kleinen" Elitebruder eingestampft (Gott sei dank hat HP nicht gewechselt auf Android)….aber was wäre wenn HP umgezogen wäre auf Android? Hätte MS nicht einen treuen OEM verloren der Top Ware baut…Bleibe der Elite X3 so lange Treu bis Softwaretechnisch nix mehr… Weiterlesen »

keinuntertan
Mitglied

Bin noch komplett mit Desktop und Smartphone im Windows 10 Ökosystem, und bleibe dabei. Allerdings ist klar, dass, wenn Systemupdates seitens Microsoft und App-Updates seitens der Dritt-Entwickler ab Ende 2019 ausbleiben, sich die Lage nochmals verschärfen wird. Danach wird sich die Wirkung der kurzsichtigen Geschäftspolitik Microsofts, sich aus dem Mobilbereich verabschiedet zu haben, erst richtig entfalten. Gratis-Apps auf Konkurrenz-Plattformen sind einfach nicht ausreichend. Was ich als Consumer möchte, ist eine Gesamtlösung aus einer Hand. Da sind W10 mobile / W10 Desktop immer noch meine erste Wahl.

Lernstudio
Mitglied

Microsoft hat sich vom Smartphonemarkt verabschiedet.Das ist nicht schlimm. Viel schlimmer ist der Vertrauensverlust beim Kunden, das wird Microsoft noch merken.

heinkel
Mitglied

Auch ich bin mit Smartphone, Desktop und Tablet komplett mit Windows unterwegs. Das Nadella das Mobile System fallen gelassen hat wie eine heiße Kartoffel, war ein Riesenfehler. Klar war es ein geschäftlicher Flop. Und wäre es wohl auch heute noch….Jedoch muss sich auch ein eifriger Nadella bei manchen Sparten (Windows Phone, -Band) auch mal die Dollarzeichen aus den Augen wischen, und zubuttern. Ich bin sicher, Windows Phone hätte heute einen Marktanteil von 5-7% mit stetig ansteigender Tendenz. Es war halt ein saugutes Betriebssystem…

hatty83
Mitglied

Nach dem ich trotz Appgate beim Lumia die werbefreie Version der Spiderapp installieren konnte, wechselte ich Notgedrungen zu Android. Das geht mittlerweile soweit, das ich seit Wochen ein Chromebook als Alternative zum Surface ausprobiere.

Androvoid
Mitglied

„Ein Chromebook als Alternative…“ Würde sogar mich als dezidierten Google-Gegner interessieren…. Zumindest verspüre ich da seit ca. einem Jahr den im mir aufkeimenden und immer stärker werdenden Wunsch, dies einmal persönlich zu testen, zu vergleichen und auf Eignung für meine ganz speziellen Anforderungen zu überprüfen. In Anbetracht dessen, was da bei Google so alles in Planung oder gar schon fertig im Anmarsch ist, dürfte darin zukünftig noch enormes Potential stecken. Abgesehen vom dahinterstehenden Unternehmen könnte ich da vielleicht fernab jeglicher lästiger bzw. nervender IT-Problemstellungen der Einfachheit und Problemlosigkeit eines solchen Gerätes viel abgewinnen. …Wobei man sich dann vielleicht endlich bloß… Weiterlesen »

hatty83
Mitglied

Nach dem ich trotz Appgate beim Lumia die werbefreie Version der Spiderapp installieren konnte, wechselte ich Notgedrungen zu Android. Das geht mittlerweile soweit, das ich seit Wochen ein Chromebook als Alternative zum Surface ausprobiere.

Samokles
Mitglied

Ähnlich bei mir; von Android enttäuscht und von den Lumias begeistert worden, jetzt wird’s wohl das iPhone 8 werden, ist nur die Frage welchen Nachfolger mein Surface 3 bekommen wird…

ExMicrosoftie
Mitglied

Schöner Artikel. Allerdings sehe ich noch eine Auswirkung, die Du nicht angesprochen hast, Leo. Und die betrifft in erster Linie den Businessbereich. Mit der neuen DSGVO müssen sich sehr viele Firmen sehr genau überlegen, welche Hardware sie intern nutzen und welche Hardware von extern sie als bring-in zulassen. Besonders, wenn sie Clouddienste im eher kleinen Rahmen nutzen, weil sie zu klein für echtes SaaS oder HaaS sind oder noch alte Server laufen haben. Apple bietet keine Cloud an, die DSGVO-konform ist. Die personal Cloud von Apple ist genau wie die von Google eben nicht DSGVO-konform. Bei Google ist eine DSGVO-konforme… Weiterlesen »

ExMicrosoftie
Mitglied

Apropos DSGVO und Whatsapp: Das Nutzen von Whatsapp ist immer dann illegal, wenn man Kundendaten oder Vereinskontakte auf dem Handy hat. Man müsste vor Installation von WA oder, falls es bereits installiert ist, vor Abspeichern eines neuen Kontakts fragen, ob die Person/en (bzw. alle die man bereits auf dem Handy hat), damit einverstanden sind, dass ihre Daten zu Facebook übertragen werden. Also z.B. auch das Geburtsdatum, den Namen des Ehepartners, die Namen der Kinder, evtl. weitere Daten, wie Mitgliedsbeitrag, Arbeitgeber, eingeräumte Rabatt – oder Skontostufe etc., oder was man sonst alles im Kontakt noch gespeichert hat. Manche Firmen nutzen Outlook,… Weiterlesen »

Lernstudio
Mitglied

Es ist nicht schlimm, weil wir gelernt haben (lernen mussten) Alternativen zu finden.

raffaelo1
Mitglied

Dieser Artikel spricht mir aus dem Herzen! Ich bin – je länger desto mehr – überzeugt, dass der Rückzug von MS aus der mobilen Sparte sich langfristig als kapitaler Fehler erweisen wird. Gerade wenn man beruflich und privat viel mit Hany, Tablet und PC arbeitet, schätz man ein Ökosystem aus einem Guss. Nachdem mein Lumia 830 bei den halben Anrufen nicht mehr geklingelt hat, bin ich jetzt bei Android (Huawei P20 pro) gelandet. Hier kann ich live mitverfolgen, warum die derzeitige Strategie von MS nicht aufgehen wird. Als (immer noch) MS-Fan habe ich mein Hady natürlich voll „microsofifiziert“: Outlook, Launcher,… Weiterlesen »

ExMicrosoftie
Mitglied

Richtig, über die Nutzung von Google-Apps läuft alles sehr viel flüssiger ab. Aber genau das verbietet sich, wenn man auf die DSGVO achten MUSS! Wenn ich meine Mails oder die Kontakte über gmail einbinde, dann erlaube ich Google damit, meine komplette Konversation zu Werbezwecken zu scannen. Und wenn da jetzt drin steht dass Firma A bei B xtausend von Z kaufen will oder das plant, dann ist das – so leid es mir tut – erlaubte Industriespionage. Das klingt drastisch und ist es auch!

NLTL
Gast
NLTL

Die nicht komplett deaktivierbaren Helfer (wie auch Cortana) oder das nachhause telefonieren zu „statistischen“ bzw. Service verbessernden Zwecken ist dbzgl. auch nicht gerade unproblematisch. Und wer will ständig irgend was aufploppen sehen, wenn man im Meeting mit seinem W10-produktiv Gerät am White Board hängt. Alles schon gesehen.

Alexander
Mitglied

Das kann man ausschlten, dann kommen keine popups.

ABCdefg
Gast
ABCdefg

Consumer, wie wir es größtenteils sind, werden wohl selten mit Industriespionage zu tun haben. 😉
Der Grundtenor ist allerdings richtig.

Tb2706
Mitglied

Microsoft und Apple so zu vergleichen ohne zu berücksichtigen, dass Microsoft eigentlich ein Software Hersteller ist und als Hauptstandbein Azure und Office hat, ist nicht sehr sinnvoll. Außerdem will Microsoft nicht einfach Standardgeräte wie Smartwatches oder normale Smartphones bauen, weil es davon genug suf drm Markt gibt und egal ob iPhone oder ein Nokia oder Xiaomi, die Geräte unterscheiden sich nicht mehr. Alle haben eine gute Kamera, einen guten Prozessor und besitzen einen Fingerabdrucksensor oder eine Gesichtserkennung. Es macht wirtschaftlich überhaupt keinen Sinn ein normales Smartphone oder eine Smartwatch zu entwickeln, auch vor allem weil es nicht zur Marke Surface… Weiterlesen »

raffaelo1
Mitglied

Du hast natürlich völlig recht: MS ist in erster Line Software- und nicht Hardwarehersteller. Ich würde mir auch wünschen, dass ich zwischen einem Samsung oder Huawei WINDOWS-Handy wählen kann, die wetteifern, wer das beste baut …
Aber solange Lücken im Ökosystem bestehen, muss zur Marktstimulation halt einmal selbst Hardware gebaut werden, bis andere „auf den Zug aufspringen“. Das ist ja der Sinn der Surface-Reihe.

nextgenwinuser
Mitglied

Ich denke gerade deshalb will MS jetzt alle anderen mobilen Betriebssysteme stärker ins OS integrieren. Sie haben erkannt dass sie es nicht mehr schaffen, ein drittes mobiles OS zu etablieren(zumindest nicht mit humanem Kostenaufwand). Wenn jetzt aber jeder IOS/Android-Nutzer sein Handy stärker an die Surface-Reihe(und sogar alle anderen Windows 10 Laptops) binden kann haben viele wieder einen Kaufgrund mehr.

Puffer
Mitglied

Genau so ging es mir auch, habe mich schweren Herzens von meinem Lumia 830 getrennt, nachdem nun mit dem dritten Akku Bj 2014 das Ding nur noch einen halben Tag hielt. Neue gibt’s ja nicht. Ich habe auch noch das MS Band 2 und Windows 10 sowieso. Bin jetzt seit einer Woche dran, mich an Android mit einem Nokia 6.1 zu gewöhnen. Dienstlich nutze ich ein IPhone 6 und hatte dort alle Apps, dies es bei Windows nicht gab. Bei Android funktionieren nun diese Apps nicht so, wie bei iOS. Der Kontoticker läuft nicht, der Saugroboter saugt irgendwann, aber nicht… Weiterlesen »

ahoiiiiiiii
Mitglied

Ich lese mir diese apokalyptischen Verse nicht mehr durch. Sie werden noch schnell rausgehauen vor dem großen Termin. In 2 Jahren vielleicht mal. Um mich darüber zu amüsieren, was man alles so geschrieben hat vorher. Das ist doch alles mehr depressiv als repräsentativ.

ABCdefg
Gast
ABCdefg

Und wenn nichts kommt, besuchen wir dich in der Nervenklinik?
Für dich muss doch dann eine ganze Welt zusammenbrechen.

ahoiiiiiiii
Mitglied

Da magst du recht haben. Worin unterscheide ich mich dann von denen, für die dieses schon mit dem Einstampfen der Smartphone-Sparte eintrat?

remmy
Mitglied

Super Artikel Leo. Ich bin jetzt mit einem Nokia 8 und dem Asus Nova Go unterwegs. Es ist einfach nicht dasselbe wie wenn auf beiden Geräten Windows 10 läuft. Benachrichtigungen am Laptop ansehen ohne aufstehen zu müssen um es Handy aus der Jackentasche zu holen, Spiele (Apps) unterwegs daddeln und zuhause in groß dank einwandfreier syncro, Termine, etc etc. Es ist einfach nicht dasselbe. Klar mag das Nokia auch (irgendwie meine Termine anzeigen, aber erst nachdem ich da nen haken gesetzt, jene App geladen und dort noch ne Berechtigung erteilt habe. Schon die Kontakte aus Outlook zu importieren war ein… Weiterlesen »

doubleb
Mitglied

Gut geschrieben Leo. Ich habe jedoch das Gefühl, wenn MS deinen Artikel hier lesen sollte, dann bekommst du wahrscheinlich die Antwort, dass Consumer für MS nicht wichtig genug sind, sondern MS produziert Hardware nur noch für die Business Sparte. Wer braucht da schon einen MS Fanboy 😉

GrimReaper
Mitglied

Hab ich in meinen vorigen Kommentar vergessen……Komplett Windows Ökosystem zuhause…..Phone, Stand-PC und Spielekonsole….Laptop u. Surface nicht notwendig da Elite X3 incl. Desk u. Lapdock in Verwendung und für mich völlig reicht, falls nicht gibt’s eben noch in Stand-PC……und bleibe Windows Treu, vor allem im Phonebereich, Androide u. Apfel hat keinen Platz bei uns

Stadtparkhansi
Mitglied

Ich harre noch immer aus und kann mich im Moment noch nicht für eines der beiden anderen Betriebssysteme entscheiden, nachdem ich die letzten 15 Jahre eine reine MS Umgebung genutzt habe. Irgendwie fühlt es sich wie ein Abschied an. Uns langjährigen Benutzern wiederstrebt das einfach und ich weis der Weg wird uns weiter von MS wegführen. Auch beruflich werden immer mehr Projekte inzwischen frei von der Ms Plattform umgesetzt. Schau ma amal ……

Rene
Mitglied

Also seit dem ich jetzt auch das Nokia 7 Plus nutzte bin auch kein Fan mehr von Microsoft also nicht mehr so wie ich es mal war Ich bin wirklich zufrieden mit dem Nokia Aber ja irgendwie ist es jetzt nur noch ein Handy unter vielen mit Android Mit nen Windows Phone war man anders und man wurde drauf angesprochen was den das für ein Handy ist tja das war irgendwie lustig Aber du Zeiten sind wohl vorbei

Rene
Mitglied

Also seit dem ich jetzt auch das Nokia 7 Plus nutzte bin auch kein Fan mehr von Microsoft also nicht mehr so wie ich es mal war Ich bin wirklich zufrieden mit dem Nokia Aber ja irgendwie ist es jetzt nur noch ein Handy unter vielen mit Android Mit nen Windows Phone war man anders und man wurde drauf angesprochen was den das für ein Handy ist tja das war irgendwie lustig Aber du Zeiten sind wohl vorbei

Rene
Mitglied

Also seit dem ich jetzt auch das Nokia 7 Plus nutzte bin auch kein Fan mehr von Microsoft also nicht mehr so wie ich es mal war Ich bin wirklich zufrieden mit dem Nokia Aber ja irgendwie ist es jetzt nur noch ein Handy unter vielen mit Android Mit nen Windows Phone war man anders und man wurde drauf angesprochen was den das für ein Handy ist tja das war irgendwie lustig Aber du Zeiten sind wohl vorbei

Chris Romed
Mitglied

Hab mein Lumia 950 meiner Mutter geschenkt und nutze jetzt ein Xiaomi Redmi Note 5 und bin voll zufrieden. Hab auch den MS Launcher darauf. Kann mich bis jetzt nicht beschweren und kann jetzt auch Apps nutzen die man als Lumia Nutzer nicht kannte und daher auch nicht vermissen konnte! Ein Suface Phone oder was auch immer wird mich eher nicht dazu bewegen wieder zu MS zu wechseln!

KaneStar
Mitglied

Sehr guter Artikel! Problem treffend beschrieben und hat für mich persönlich einen hohen Wiedererkennungswert, da es bei mir ähnlich ablief. Mit dem Ende des Lumia 950 kam der Wechsel zurück (sic!) zum Mac. Dabei hatte ich mich wirklich darauf gefreut, Microsoft eine zweite Chance zu geben! Sie hielt nur wenige Monate…

Ego
Gast
Ego

Nur stellt sich dir Frage: Wer von MS liest das und hat dann auch noch die Option, daraus entsprechende Maßnahmen abzuleiten, welche wirksame Veränderungen nach sich ziehen?!

sw7706
Mitglied

Sehr guter Artikel!!!

IWei
Mitglied

Ohne Smartphones verliert Microsoft langfristig auch seinen Markt. Nach meinem Lumia 950 und Umstieg auf ein IPhone funktioniert mein Microsoft Ökosystem nicht mehr so toll wie früher. Schade. Spätestens wenn Google oder Apple eine starke Bürosuite rausbringt ist Microsoft schnell weg vom Fenster. MS tut sich und allen Nutzern was gutes, wenn sie wieder Smartphones bauen👍👍👍

ahoiiiiiiii
Mitglied

Von was für Smartphones träumst du in der Zukunft? Was Apple gerade abliefert unterscheidet sich mehr im Preis als von den Specs seiner Vorgänger. Da kommt nichts mehr. Aus die Maus.

ahoiiiiiiii
Mitglied

Apple ließ das 10-jährige Jubiläum des iPhones doch schon schwach aussehen. Da kam doch schon nichts, außer Nichts, äh der Notch. Die Beatles waren auch für den Consumer da. Trotzdem haben sie sich getrennt als die Luft raus war. Apple weiß einfach nicht, wann man aufhören sollte.

Scaver
Mitglied

Sicher nicht repräsentativ die drei! Marc: Der Fanboy. Egal welche Marke, alles muss von einer Marke sein. Das kann Vorteile bringen, oft sind diese aber marginal und nutzen tut sie auch kaum jemand. Erst muss er alles von Apple haben, dann alles von Microsoft? Mal etwas mehr mixen. Nen gutes Nokia 8 oder auf das Nokia 9 warten und sein iPhone sieht alt aus. Zudem können Androiden mit Windows 10 um Welten besser. Die Frage nach einem Fitnesstracker stellt sich dann auch kaum noch. Da kann man bei Android eigentlich so gut wie alle nehmen. Vielfallt ist das Zauberwort! Und… Weiterlesen »