MicrosoftNews

Microsoft steigert Ansehen bei den 18-34 Jährigen

Im Jahr 2015 hatte Microsofts CEO Satya Nadella gesagt, er möchte, dass die Leute Windows nicht einfach nur nutzen, sondern es auch lieben. Zwar mögen vor allem viele ehemalige Windows Phone Nutzer in diesem Punkt eine andere Meinung haben, eine neue Umfrage von YouGov zeigt jedoch eine wachsende Beliebtheit von Microsoft, vor allem in der Altersgruppe der 18-34 Jährigen.

Microsoft wird positiv gesehen

Die Umfrage vom Mai. 2018 wollte von den Befragten wissen, ob sie eine positive oder negative Einstellung zu einer bestimmten Marke haben. Dabei stieg der Wert von Microsoft von 36 auf 40. Dies ist der höchste Wert in den letzten zwei Jahren.

Unter den 18-34 Jährigen liegt der Wert besonders hoch. Microsoft erreicht hier einen Wert von 44, gegenüber 39 bei den über 35-Jährigen.

Unter Nadella hat sich Microsoft mehr zu einem Anbieter von Diensten entwickelt, unabhängig von der verwendeten Plattform. Aus dieser Position heraus fällt es leichter, die Bedürfnisse der Nutzer wahrzunehmen. Ein weiterer Aspekt welcher sich positiv auf die Umfrage ausgewirkt haben könnte, ist die Tatsache, dass das Upgrade von Windows 7 auf Windows 10 und die damit verbundenen negativen Meinungen nun allmählich vergessen werden. Darüber hinaus läuft Windows 10 nun Großteils stabil, wodurch weniger Grund besteht Microsoft negativ gegenüberzustehen.

Unter denen die Microsoft positiv wahrnehmen, ist auch der Anteil der Cloud-Befürworter am höchsten. Mehr als die Hälfte (52%) gab an, den Cloud-Speichern zu vertrauen. Im Vergleich dazu trauen nur 39% aller Amerikaner über 35 Jahren Cloud-Speicherlösungen. Auch das Vertrauen in zukünftige Technologien, wie z.B. künstliche Intelligenz liegt bei Microsoft Befürwortern höher als im allgemeinen Durchschnitt (67% gegenüber 62%). Darüber hinaus steht für diejenigen, welche Microsoft positiv gegenüber stehen, ihre Privatsphäre stärker im Vordergrund. So stimmten weniger von ihnen der Aussage „Nur wer etwas zu verbergen hat, macht sich Sorgen um seine Daten“ zu (20% gegenüber 24%).

 

Microsoft scheint aktuell ein relativ gutes Ansehen zu besitzen. Was denkt ihr? 

 

In diesem Zusammenhang auch interessant:


via mspoweruser

Vorheriger Artikel

Die besten Nokia 6.1, 7 Plus und 8 (Sirocco) Angebote in Deutschland

Nächster Artikel

[Xbox One] Neuerscheinungen vom 21. Mai bis zum 27. Mai 2018

Der Autor

Jo

Jo

23 Jahre alt und Student. Fühlt sich im Windows-Ökosystem Zuhause. Aktuell mit einem Nokia 6 und einem Surface Book unterwegs. Davor viele Jahre Nutzer eines Windows Phones.

59
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
17 Comment threads
42 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
21 Comment authors
gastkeinNicksawacomworbel65Hen96 Recent comment authors
  Diskussion abonnieren  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
stevenskies
Mitglied

Ich freue mich das die Umfragewerte relativ gut sind, allerdings spiegelt sich das nicht in den Meinungen der Leute in meinem Umfeld wieder. Die meißten Leute finden Microsoft immer noch scheiße aber das sind dann auch die, bei denen das geklaute Office auf Windows 10 nicht mehr läuft… Von daher gebe ich auch nicht viel auf deren Meinung.

backpflaune
Mitglied

Weil es hip ist

Surprice
Mitglied

Trau keiner Statistik die du nicht selbst erstellt hast 😜

gast
Mitglied

Trau‘ schau BAMF.

remmy
Mitglied

Als Windows Phone Liebhaber und Zwangs Umsteiger auf Android kann ich mich dazu nicht Vorurteilsfrei äußern. Eigentlich sollte ich mich freuen, mache ich aber nicht. Zu tief sitzt die Enttäuschung

hansra1
Mitglied

Ich kann nichts positives zu Microsoft im Moment sagen bin aber über der alters Angabe

Lernstudio
Mitglied

Ja die Enttäuschung sitzt tief und uns “ Alten “ mit zb. 65 Jahren fehlt vielleicht die Unbekümmertheit bei der Sicht auf aktuelle Entwicklungen. Dennoch werde ich meinen Grundsatz, Kriterium der Wahrheit ist die Praxis und nicht das Gerede eines Herrn Nadella.

sunshinerene1
Mitglied

Ich bin mit unseren lappys und win 10 zufrieden. Laufen alle ohne Probleme. Mit meinem 950er bin ich auch noch zufrieden, da alles was ich brauch auch hier noch funkst. Solang das noch gegeben ist und mein Phone noch hebt alles gut. Muss aber auch sagen, dass ich zu denen gehöre wo das ganze thema Microsoft etwas relaxter sehen…

Lernstudio
Mitglied

nicht aufgeben.

keinuntertan
Mitglied

„… zeigt jedoch eine wachsende Beliebtheit von Microsoft, vor allem in der Altersgruppe der 18-34 Jährigen.“
=> Das sind diejenigen, die ihre Androids und iPhones haben. Diejenigen, die mit der Behandlung von WP und Mobile durch Microsoft ihre Erfahrungen gemacht haben, werden da wenig Zuspruch äußern. 😒

backpflaune
Mitglied

Aber wir sind ne ziemlich kleine Gruppe

Hen96
Mitglied

Naja ich hatte auch ein Lumia 830 und ein 950. Da musste ich mich gerade in der Schule immer rechtfertigen – warum auch immer. Jetzt wo ich ein halbes Jahr Android hatte wünschte ich mir die WinPhone zurück. Klar hat MS wenige bis keine konkreten Aussagen zu Mobile gemacht. Aber mit Android fand ich es noch schlimmer – das G6 was ich hatte, bekam keine regelmäßigen Updates und da wurde seitens LG noch weniger kommuniziert als bei MS. Gut LG ist nur der Hersteller der Hardware aber, das ist ja nicht nur bei LG im Android Bereich der Fall sondern… Weiterlesen »

STP
Mitglied

Im Grunde sehen wir hier, dass wir nichts sehen.
Das sind stark schwankende Werte, deren Mittelwert keine Tendenz erkennen lässt.

g.sys
Gast
g.sys

Ja das fiel mir auch auf. Ich würd auch sagen, die jüngeren sind eher schwankend MS gegenüber eingestellt, während die Älteren in ihrer Meinung gefestigter sind.
Hängt also stark von Trends und Medienberichten ab, würde ich sagen.

Eissphinx
Gast
Eissphinx

Wenn man sich die Diagramme und die befragte Gruppe anchaut ist es nicht mehr als eine
statistische Schwankung und das auch nur unter privaten Endkunden in den USA.
d.h. es wird weder der Businessbereich noch der weltweite Stand berücksichtigt.
Von völlig unqualifizierten Aussagen wie „Cloud befürworter …und Cloud-Speicherlösung“
mal ganz abgesehen.d.h. Derjenige für den eine Cloud-Plattform nur Online-Speicher(hier
OneDrive) ist, der hat wirklich nicht einmal ansatzweise verstanden, was eine Cloud-Plattform
(wie AZURE) überhaupt ist

Fazit:
Damit ist der Aussagewert dieser „Studie“ gleich Null….und genauso irrelevant wie das ewige
Gejammer verkrätzter WP-Fanboys.

Androvoid
Mitglied

Gebe nicht allzu viel auf solche, wenn schon nicht getürkte, dann von den finanzierenden Initiatoren vielleicht doch insgeheim gesteuerte Gefälligkeits-Erhebungen…

ahoiiiiiiii
Mitglied

Deswegen bist du ja auch so ein großer Fan von Google.

nordlicht2112
Mitglied

Eines sagt diese Studie auf jedem Fall aus, nämlich das aus meinem Umfeld keiner diese Meinung teilt. Ich kenne 2 Personen denen Microsoft bzw. Win10 gefällt. Dagegen steht mindestens das Zehnfache an Personen die MS und das Win10 App Gedöns grottig finden.
Vielleicht ist es besser für MS wenn solche Umfragen weiterhin auf die USA beschränkt bleiben.

ahoiiiiiiii
Mitglied

Belege, zeige Belege für deine Gefühlsausbrüche. Dass Microsoft seinen enttäuschten Consumern keinen Psychologen stellt, finde ich auch sehr schlimm. Jetzt lauft ihr schon seit Jahren mit eurer Enttäuschung schwanger. Dabei dauert eine gewöhnliche Schwangerschaft nur 9 Monate. Das heißt doch, da fault inzwischen etwas in euch. Solltet ihr dagegen nicht endlich mal was tun? 🤔😉

nordlicht2112
Mitglied

Gegen deine sinnfreien Äußerungen sollte Mal dringend jemand etwas tun. So viel Blödsinn wie von dir kommt ist kaum noch zu ertragen.

keinNick
Gast
keinNick

Leider zu spät.
Man hat es nicht getötet.

Sit
Mitglied

Auf den Desktop PCs läuft größtenteils Windows. Die bei mir Windows 10 und ich bin zufrieden. Mit Windows mobile habe ich meine Erfahrungen gemacht und war auch zufrieden. Als dann mein Windows Phone den Geist aufgegeben hat, habe ich zu Android gewechselt und bin auch dort zufrieden. Bekomme Updates für Apps, Sicherheitsupdates und habe aktuell 8.1 auf dem Handy. Was will man mehr.

Androvoid
Mitglied

Ich wiederum bin dezidiert zunehmend nicht mehr zufrieden mit Windows …und btw. natürlich erst recht nicht mit der Entwicklung im Smartphone-Bereich… Am Desktop wird es jedenfalls immer komplizierter, behäbiger, unergonomischer und unübersichtlicher… Das nimmt zunehmend Flickwerk-Charakter an… Von Update zu Update treten immer wieder neue nicht unbedingt gravierende Fehler auf. Dabei bräuchte ich da bloß ein ganz einfaches, dafür aber robustes und stabiles System mit den Grundfunktionen… Seit ein paar Tagen ändert sich da z.B. mein voreingestelltes Hintergrundbild (egal ob Einzelbild, Farbton oder Diashow) täglich beim neuerlichen Hochfahren wie das Amen im Gebet… Sehe dann das jeweils aktuelle Bing-Wallpaper als… Weiterlesen »

nordlicht2112
Mitglied

Ich sag ja immer wieder, wir brauchen ein schlankes, schnelles, flexibles und stabiles Windows für den Consumer Bereich. Alles was man heute bekommt ist mit zig Funktionen überladen die ein Großteil aller User nicht benötigt. Und es gibt keine einfache Möglichkeit Windows zu entschlacken das viele Features/Apps nicht deinstalliert werden können.

ahoiiiiiiii
Mitglied

„Ich wiederum bin dezidiert zunehmend nicht mehr zufrieden mit Windows …und btw. natürlich erst recht nicht mit der Entwicklung im Smartphone-Bereich… Am Desktop wird es jedenfalls immer komplizierter, behäbiger, unergonomischer und unübersichtlicher… Das nimmt zunehmend Flickwerk-Charakter an…“. Nichts als Plattitüden. Es passiert doch gerade – und wenn du aufmerksamer WindowsUnited gelesen hättest, wüsstest du das auch – genau das Gegenteil von dem was du da floskelmäßig aus der Windows Steinzeit unreflektiert wiederholst. Windows 10 wird stetig schlanker, moderner, gefälliger, überschaubarer. Allein an der Verlagerung der Systemsteuerung in die Modern UI und dem Fluent Design macht sich das deutlich bemerkbar. Ich… Weiterlesen »

nordlicht2112
Mitglied

Du lebst irgendwie in einer anderen Realität.
Wo wird denn Win 10 gerade schlanker und überschaubarer?

ahoiiiiiiii
Mitglied

Noch so ein Plattitüden-Drescher. Quatsch doch nicht nur, bring Argumente, Details! Ansonsten begebe dich zu Android in die Versenkung.

nordlicht2112
Mitglied

Und wer soll bei Android weiterhelfen wenn Win10 zwangläufig auf dem Rechner läuft weil ältere Versionen von MS langsam entsorgt werden?
Sorry aber deine Dummheit nervt langsam dermaßen das es unmöglich ist sachlich zu bleiben.

clausi
Mitglied

Sehe ich ganz ähnlich, ich war MS-Fan seit vielen Jahren, insbesondere seit WinMobile… jetzt bin ich es nicht mehr, bin auch mit den derzeitigen „Dienstleistungen“ seitens Microsoft nicht mehr zufrieden…ich sehe Win10M auch als sehr überladen an, für den NormalUser inzwischen zu viel drumherum, das er oft gar nicht braucht. Mit Edge habe ich es immer wieder versucht, dieser Browser hängt bei mir sehr häufig, manche Seiten lassen sich erst gar nicht öffnen, mag sein, dass da bestimmte „Kniffe“ erforderlich sind, die ich als „0-8-15-User“ nicht kenne. Mit dem Chrome-Browser klappt das jedenfalls alles reibungslos. Wenn sich Microsoft inzwischen als… Weiterlesen »

ahoiiiiiiii
Mitglied

Warum erzählst du das nicht deinen neuen Android-Mit-Communities?

Androvoid
Mitglied

Du wirst doch nicht ernsthaft wollen, dass diese Seite jetzt bloß zu einer Microsoft-Jubelseite degeneriert…
Offene Gespräche sollten doch da möglich sein, erst recht mit Usern mit starkem Microsoft-Background….

nordlicht2112
Mitglied

Offene Gespräche sind hier in der Regel ja auch immer möglich, zumindest bis zu dem Zeitpunkt bis die verpeilte Ahoi………-Brause sich einmischt. Ab diesem Zeitpunkt ist jede weitere Diskussion leider sinnfrei weil er eh nicht verstehen will was andere User ihm sagen.

Androvoid
Mitglied

Ich werde auch weiterhin „stur“ den Edge verweigern und bis zum Gehtnichtmehr den IE verwenden, da ich auf die klassische Ordnerstruktur der Menüleiste links oben der gewohnten Übersichtlichkeit wegen nicht verzichten will und werde. Der Edge beinhaltet in dieser Hinsicht die schon fast üblichen ignoranten Zwangsbeglückungen, wie seinerzeit auch das von oben durchgeboxte Menüband bei Office… 🙁
Und dann wundern sie sich über die verstärkte Abwanderung zu Chrome. Kein Wunder, wenn da Google andauernd und allgegenwärtig gebetsmühlenhaft „fast and secure“ in die Ohren der Dummköpfe flüstert und diesen den Download sogleich mittels gekonntem Trick unterschieben will…

ahoiiiiiiii
Mitglied

Word auf Android verzeichnet bereits 500 Millionen Downloads [Edit]Snapchat nur 300 Millionen[/Edit]. Excel und Powerpoint liegen auch schon bei weit über 100 Millionen von Outlook ganz abgesehen. Hinzu kommen die Downloads auf iOS und natürlich Windows selbst. Soviel nur zu denen, die behaupten, Microsofts einziges Standbein heute wäre die Cloud. Sieht man zudem wie Word genutzt wird, ausschließlich per Tastatur vermute ich, schreit es nach einem mobilen Gerät, das Eingaben, sowohl per Tastatur als auch per Stift/Handschrift ermöglicht. Das stellt bisher nur das Andromeda in Aussicht. Und das soll kein Erfolg werden? App-Gap ist ein Thema für App Junkies bzw.… Weiterlesen »

clausi
Mitglied

Mag sein, daß Microsoft ein derartiges Gerät entwickelt, vermarkten wird es jedoch die Konkurrenz.

ahoiiiiiiii
Mitglied

Wen meinst du mit Konkurrenz? Die OEMs sind keine Konkurrenz. Und selbst wenn Samsung es nachbaut und mit Android vermarktet, dem Vertrieb von MS Office, Edge und Ink (sofern als App verfügbar) würde auch das keinen Abbruch tun.

nordlicht2112
Mitglied

Der Vermarktung von Edge und Ink?
Diese Dinge interessieren die breite Masse doch bisher gar nicht, was soll daran vermarktet werden?

ahoiiiiiiii
Mitglied

Du verstehst eben den Zusammenhang nicht. Diese „Apps“ würden die Stift-Benutzung ermöglichen, wie jetzt schon auf dem Desktop. Na, fällt der Euro?

nordlicht2112
Mitglied

Keine Ahnung wie du heutzutage Buchstaben auf deine mobilen Devices bekommst, aber bei mir funktioniert das schon immer mit einer Tastatur. Und oh Wunder die wird einfach eingeblendet wenn man etwas eintippen will. Dafür braucht MS kein Gerät zu entwickelt, funktioniert seit Jahren hervorragend.
Und zu deinem MS Office Argument auf Android und iOS was glaubst du wie die Zahl der Downloads aussehen würde wenn Office und Outlook da nicht größtenteils kostenlos wäre?
Und wie viel verdient MS wohl mit dem Download dieser kostenlosen Apps

ahoiiiiiiii
Mitglied

Du gehörst auch nicht zur Zielgruppe mit deinem Mangel an Ahnung. 😉

nordlicht2112
Mitglied

Na gehen die die Argumente immer mehr flöten?
Deine Provokationen und Beleidigungen nehmen gerade enorm zu und deuten auf deine Hilflosigkeit hin.

ahoiiiiiiii
Mitglied

„Und zu deinem MS Office Argument auf Android und iOS was glaubst du wie die Zahl der Downloads aussehen würde wenn Office und Outlook da nicht größtenteils kostenlos wäre?
Und wie viel verdient MS wohl mit dem Download dieser kostenlosen Apps“. Das solltest du als interessierter Android User doch selbst wissen. Wie finanzieren sich Downloads und Klicks unter Android? Abgesehen davon, schonmal was von der Cloud geht gehört? Darüber kann der User sein Word-Dokument auch auf dem Windows PC jederzeit weiter bearbeiten und umgekehrt auf dem Smartphone. Außerdem sponsert Microsoft damit auch die Google Cloud nicht unerheblich. 😉

worbel65
Mitglied

Du musst unter 34 sein! Alle anderen über 34, einschließlich meiner Wenigkeit. Mal ehrlich, MS als Fa.geht mir am Allerwertesten vorbei. So wie ich denen!

ahoiiiiiiii
Mitglied

Da gebe ich dir recht. Letztendlich trifft das wohl auf jeden hier zu. Darum geht es hier aber nicht.

Androvoid
Mitglied

Mit der äußerst kurzsichtigen Vermarktung der eigenen Dienste auf fremden Systemen (jetzt als Notlösung infolge des Versagens bei Mobile) leistet Microsoft langfristig doch bloß der baldigen Ablöse von Windows (inkl. all seiner klassischen Programme) durch demnächst kommende Systeme der populäreren Konkurrenz Vorschub.

sunshinerene1
Mitglied

Also ich bin 40 und nutze Office und onedrive am lappy, auf dem Phone und im Geschäft natürlich. Ich habe auch keine Probleme mit Windows 10 egal welchen lappy ich daheim nutze. Die fehler sitzen meistens 30cm vor dem Display, nur sehen die jenigen es nicht ein. Sondern schieben die meist selbst verursachten Probleme am ende auf MS oder sonstwem. Windows 10 ändert sich und wird meines erachtens schon übersichtlicher ,schlanker und auch moderner. Es ändert sich eben. Damit kann man sich mit ein wenig Interesse und Verständnis für das wesentliche arrangieren. Aber die meisten sind System Veränderungen Eben nicht… Weiterlesen »

Androvoid
Mitglied

„die meisten sind System-Veränderungen nicht mehr gewohnt“… Warum auch? Für den Consumer-Bereich hätte man auch alles beim alten lassen können. Es könnte da ja durchaus auch für alle möglichen und speziellen Ansprüche mehrere, auch leistungsmäßig abgestufte Windows-Versionen geben… Einfach Windows7 in abgespeckter Version als Abo-Variante weiterführen und gut wär’s! Eventuell – wenn zu „lästig“ – an einen echten Dienstleister ausgelagert… Versorgung mit Sicherheitsupdates wäre da finanziell nur marginal aufwändig! Und ansonsten zufriedene Consumer einfach in Ruhe lassen! Werden schon von selbst kommen, wenn sie mehr wollen oder brauchen… und das werden sie dann sicher früher oder später… Aber nein, man… Weiterlesen »

nordlicht2112
Mitglied

Komisch bis gerade war mit nicht bewusst das es mein Fehler ist, da ich einer deren bin die vor dem Bildschirm sitzen, das Win10 eine unübersichtliche Mischung auf neuen App Desktop, alten Desktop und verschiedenen alten und neuen Menüs ist. Wann bekomme ich denn den Scheck für meine Entwicklungsarbeit.? Der einzige Lohn den ich bisher bekomme ist der Zwang auf Dauer ein Win10 zu nutzen das sich immer mehr von meinen Bedürfnissen weg entwickelt. Da hat rein gar nichts mit fehlendem Interesse oder Verständnis zu tun. Keine Ahnung wie du auf so einen aus der Luft gegriffen Zusammenhang kommst. Und… Weiterlesen »

STP
Mitglied

Na auf die Beispiele, wo dich Win7 im Büro schneller arbeiten lässt bin jetzt echt gespannt. Viel mehr liegt es einzig und allein an der Fähigkeit sich an Veränderungen anpassen zu können als am Betriebssystem. Und nochmal, welcher Bürojob ist vom Betriebssystem abhängig; da arbeitet man doch eh nur mit ausgewählten Programmen. Und in Sachen Multitasking hat Win10 doch eher mehr zu bieten, was den Workflow vereinfachen bzw. beschleunigen kann (sofern man gewillt ist es auszuprobieren und zu erlernen). Was die Schlankheit des Systems angeht, da bin ich in etwa bei dir. Zwar wurden diverse Sachen entfernt, aber es kamen… Weiterlesen »

nordlicht2112
Mitglied

Soll ich dich jetzt einladen mit mir einen Tag im Büro zu verbringen damit du sehen kannst wie ich mit W7 schneller arbeite als mit W10 oder in welcher Form soll ich dir die Beispiele sonst präsentieren? Und die Frage welcher Bürojob vom Betriebssystem abhängig ist kann ja wohl nicht ernst gemeint sein. Warum sitzt Windows wohl wie eine Zecke in so vielen Unternehmen fest? Bestimmt nicht weil es keine Rolle spielt welches OS zum Einsatz kommt, sondern weil ein Großteil der benötigten Software auf Windows setzt. „Viel mehr liegt es einzig und allein an der Fähigkeit sich an Veränderungen… Weiterlesen »

STP
Mitglied

Du hättest einfach schreiben können, dass du mit Win7 schneller bist, weil du bei Win10 zu viel Zeit vergeudest die du benötigst um dich über die Optik aufzuregen und daher nicht die gleiche Arbeit in einem bestimmten Zeitraum leisten kannst. 😉 Das mit der OS-Abhängigkeit war natürlich auf Win7 / Win10 bezogen; also gemeint war die OS-Version; alles Kontextbezogen. Wenn du als Vergleichsparameter die Arbeit/Zeit angibst, und man sich normalerweise bei Bürotätigkeiten in bestimmten Anwendungen bewegt anstatt in den Tiefen des OS, ist es doch aus Produktivitätssicht ziemlich egal wie das OS aussieht. Mir wären jetzt keinen Änderungen bekannt (kann… Weiterlesen »

nordlicht2112
Mitglied

Sorry aber dein erster Satz ist mal direkt ausgemachter Blödsinn, da hilft auch der Smiley nicht.
Nochmal, der verquirlte aus normalem Desktop und App Oberfläche macht für mich das Arbeiten mit W10 einfach nur mühsam.
Der Mix aus beidem ist für mich einfach nur großer Mist an den ich mich einfach nicht gewöhnen kann. Und das sind nicht rein optische Gründe.
Wenn du es jetzt immer noch nicht verstanden hast gebe ich auf.

ahoiiiiiiii
Mitglied

Ok, du erklärst auf meinen Anstoß hin das erste mal, dass dir die Veränderung von Windows 10 in Bezug auf Windows 7 nicht gefallen. Das konnte niemand wissen. Das ergibt eine ganz andere Diskussion. Nach dieser Erklärung verstehe ich dich. Bin aber nicht deiner Meinung. Mir gefällt es, dass das neue Windows aus 2 Welten besteht. Natürlich erhöht das den Umfang des OS. Aber das würde ich nicht Aufblähung nennen. Ohne den erhöhten Umfang ließe sich dieses OS so nicht herstellen. Vielleicht kommen ja irgendwann zwei Windows 10. Ein reines Desktop OS und ein reines Modern UI OS. Also zwei… Weiterlesen »

Peter Sachs
Mitglied

Nutzen und oder lieben? Wenn man MS kennt seit DOS 1.1 dann kann man eher von Vertrauen sprechen. Aber seit der Einstellung von W10M habe ich mich von diesem Tiefschlag noch nicht wirklich erholt. Die Jüngeren haben die Geburt von MS und Apple nicht erlebt. Diejenigen die den schweren Weg der beiden Software Riesen mit erlebt hat, der hat mit Sicherheit Liebe, Zorn und Hass miterlebt.

ahoiiiiiiii
Mitglied

Die Jüngeren würden auch den Computer – ja, ich gehe sogar so weit zu behaupten, das Smartphone – nicht erleben, hätte es nur Steve Jobs gegeben und Bill Gates nicht. [Edit]Warum? Weil sie sich die Geräte von Apple nicht leisten könnten und es Geräte für ihren Geldbeutel nicht geben würde. Steve Jobs wäre zufrieden gewesen, seine Computer verkaufen sich gut, seine berufliche Karriere wäre überhaupt ganz anders verlaufen. Für die graphische Benutzeroberfläche hätte er einen anderen Programmierer als Bill Gates gefunden, der brav seinen Auftrag erfüllt hätte und nicht wie Bill Gates die Vision für Windows gehabt hätte. Für Steve… Weiterlesen »

Androvoid
Mitglied

Das hat schon was! Alle haben sich letztendlich an der Existenz und dem Erfolg von Windows, (d.h. auch: „ein PC in jedes Zuhause!“) wie an einem bereits vorhandenem Gerüst oder Kletterbaum, dessen Vorhandensein für ihren Erfolg erst alle Voraussetzungen und Möglichkeiten geschaffen hat hochgerappelt! …bzw. sich auch daran orientiert…
Umso tragischer ist es, dass sie, erst einmal ganz oben angelangt, genau dieses Gerüst sukzessive bewusst zum Einsturz bringen und bringen werden…

ahoiiiiiiii
Mitglied

Der Parasit tötet seinen Wirt. Kommt in der Natur nicht selten vor. Auch an mir hat es schon eine Zecke versucht,… vergeblich, ich hab sie überlebt. 😉 🤔

Androvoid
Mitglied

Als Folge dieses geradezu unnötig fahrlässigen „Tiefschlags“ durch Microsoft wurde auch ich geradezu in ein Art von Identitätskrise gestürzt… Und das hat sicher – vor allem für das künftige Kaufverhalten relevant – auch (vielleicht sogar unterbewusste) psychische Folgen…

sunshinerene1
Mitglied

„Mit Liebe, Zorn und Hass…“ Da geb ich dir recht. Aber am Ende sind alle noch da und die Welt iss nicht untergegangen…