NewsWindows Mixed RealityXbox

Microsoft erteilt Virtual Reality auf Xbox eine Absage – Konzentriert sich auf den PC

Virtual Reality. Eigentlich ist Microsoft bei diesem Thema, häufig mit den Gebieten Augmented Reality und Mixed Reality in einen Hut geworfen, ganz vorne mit dabei. Mit der HoloLens hat das Redmonder Unternehmen sogar Maßstäbe im Bereich der Mixed Reality Brillen für die Industrie und Medizin gesetzt.

Doch ausgerechnet bei dem Thema, welches im Gebiet der erweierten Realität für den Endanwender das meiste Prestige hat, möchte Microsoft nicht mitspielen. Das Unternehmen hat nun der Unterstützung von Virtual Reality auf der Xbox Plattform eine klare Absage erteilt.

Laut dem Unternehmen sei der PC [mit Windows 10] die beste Plattform für Virtual Reality, da sie offen und ausbaufähig ist. Allerdings scheint das Unternehmen den großen Boom von Virtual Reality vor allem im Smartphonesektor zu verkennen. Apple und Google haben beide mächtige Frameworks bereitgestellt, damit Entwickler VR-Apps für iOS und Android schreiben können. Auch im Konsolenmarkt wäre VR eigentlich sehr interessant, wie Sony mit Playstation VR zeigt. Der Spielemarkt für Konsolen es nämlich immer noch um einiges größer, als der auf dem PC. Mit der Xbox One X hätte Microsoft auch eine leistungsstarke Konsole in der Hinterhand, die sogar über mehr Rechenleistung verfügt als eine Playstation 4 Pro.

Was denkt ihr, verpasst Microsoft hier wieder einen Trend, oder wird VR eher primär auf dem PC stattfinden?


Quelle: Golem.de

Vorheriger Artikel

Screenshots deuten auf Entwicklung von Control Center in Windows 10 hin

Nächster Artikel

Windows 10 Versionen 1709, 1703 und 1607 erhalten neue kumulative Updates

Der Autor

Tomás Freres

Tomás Freres

30
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
12 Comment threads
18 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
17 Comment authors
Alex AnderruggedExMicrosoftieremmydoomspatz Recent comment authors
  Diskussion abonnieren  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Lernstudio
Mitglied

Ein weiterer großer Kundenbereich wird enttäuscht. Wie lange geht das noch gut?

nordlicht2112
Mitglied

Xbox gehört halt auch in den ungeliebten Consumer Bereich also sollte das niemanden wirklich wundern.

backpflaune
Mitglied

Oh ja ein gigantischer Kundenbereich. Auf der normalen XboxOne kannste VR vergessen, bei der One X ginge das natürlich mit Abstrichen (siehe PS4 Pro), aber wie oft wurde die verkauft? Und wie viele sind davon an VR interessiert?

VR ist noch längst kein Massenprodukt und wird es vielleicht auch nicht werden. Seit wie vielen Jahren ist es jetzt schon das große neue Ding auf dem PC?

stevenskies
Mitglied

Wenn ich mich recht entsinne verkauft sich PSVR auch nicht so, sie Sony sich das gewünscht hat. Und auch beim Blick in die Medien ist VR nicht DER große Trend, der alles revolutioniert. Ich halte die Entscheidung von Microsoft daher für absolut richtig.

nordlicht2112
Mitglied

Ich habe bereits als der VR Hype anfing gesagt, das das nur kruze Zeit andauern wird und dann wieder in der Versenkung verschwindet.
AR gebe ich da eine größere Chance.
Aber genau deshalb sollte es halt niemanden wundern das MS VR auf der Xbox eine Absage erteilt. Es wäre halt nur eine Entwicklung für den Consumer Bereich und der spielt ja bekanntlich keine Rolle mehr.

backpflaune
Mitglied

Gut so. Mit der normalen XboxOne (S) wäre da eh nix zu machen und eine Trennung würde nicht zur Xbox Philosophie passen. Davon ab sind auch sicher nicht allzu viele One X an den Mann gebracht worden. Und davon will sicher auch nicht jeder nochmal zwei- dreihundert Euro für VR ausgeben.
VR ist auch am PC nicht wirklich durchgestartet und ist seit Jahren das „nächste große Ding“. Vielleicht mit der nächsten Generation. Vielleicht auch gar nicht. Einfach die Entwicklung abwarten. Und wenn dann startet Xbox VR richtig und nicht halbherzig. Das ist für eine Marke auch wichtig.

Toe the MoD
Mitglied

👍

tobias25
Mitglied

Es riecht nach EIGENTOR.

henning
Mitglied

Enttäuschend

henning
Mitglied

Enttäuschend

Jptech42
WU Team

VR ist nicht nur ein bisschen hier und da Gaming, es steckt viel mehr dahinter. Wenn ich VR sinnvoll betreiben will, hole ich mir auch einen PC, der kann nämlich mehr als ein spiel mit 30fps vor sich hin ruckeln zu lassen. Dürften die meisten Tech-Enthusiasten ähnlich sehen 🙌🏻

Shyntaru
Mitglied

Ein gewaltiger Fehler, da bereits zukünftige Engines VR Basiert sind und selbst Nintendo, trotz schwacher Hardware an einer Lösung arbeitet. Unreal, Frostbite und auch die CryEngine enthalten schon von Grund auf programmierte Elemente und eben jene werdne auch nicht weniger.
Gerade MS hätte hier weit mehr Möglichkeiten, als Sony und könnte sich mit der neuen Box vollkommen neu positionieren …. schade….

Toe the MoD
Mitglied

Finde ich nicht, pc und Xbox sind doch nah beieinander, wie du schon bemerkt hast. MS kann sich doch erstmal auf dem pc konzentrieren und abwarten wie VR (als Markt) sich entwickelt. Wenn VR massentauglich werden sollte ist es mit ziemlicher Sicherheit für MS recht einfach umzuswitchen. Ist auf jeden Fall sinnvoller beide Systeme getrennt von einander auszubauen, und dann bei Bedarf zu koppeln.

Shyntaru
Mitglied

Das ja, nur teilen sie so ihre Plattformen wieder in gewisser Hinsicht in 2 Lager. Und man darf nicht vergessen, Portierungen heißen so Extraarbeit für die Studios. Du kannst eine VR Basierte Engine nicht ohne Umbau auf einer nicht unterstützen x86 Architektur laufen lassen, ohne unter FPS Einbrüchen leiden zu müssen. Dazu kommt, dass MS das Know-how in Sachen VR und AR mitbringt und eine abgesteckte HoloLens zb immer noch weit über dem stünde, was Sony VR nennt. Es ist letztlich ein Hintertreffen mit dem die XBOX (Two) irgendwann in den Markt startet und die sich MS nach der One… Weiterlesen »

nordlicht2112
Mitglied

Ich glaube nicht daran das sich VR in naher Zukunft ernsthaft durchsetzt. Da bietet AR viel mehr sinnvolle Möglichkeiten für eine größere Verbreitung.

DonDoneone
Mitglied

Geht mir jetzt irgendwie an den vier Buchstaben vorbei 😉
Hat sich dieses VR überhaupt schon durch gesetzt? Also ich kenne KEINEN, der das lieber spielen würde als Normal. Ein paar haben’s ausprobiert, fanden es so lala und seit langer Zeit hör ich schon keinen Hahn mehr danach krähen..
Außerdem kommt in ein paar Jahren eh schon wieder die nächste Konsolen Generation, dann schaut eh wieder alles anderes aus..

remmy
Mitglied

Das wäre für mich der einzige Grund gewesen um auf ne X umzuswitchen. So bleibt ich bei meinen beiden One und One S bis zur nächsten Generation.

Shyntaru
Mitglied

Ich denke hier geht es eher um den Nachfolger 2020. Die X ist dafür nicht wirklich ausgelegt und hätte ähnliche Probleme wie die normale PS4.

ExMicrosoftie
Mitglied

Ich denke, dass es die richtige Entscheidung von MS ist. VR und AR sind beide im Verhältnis relativ simple Geschichten, und beides ist nicht das, was MS tut. MS ist bei MR unterwegs. Und das braucht ein paar Ecken mehr Rechenpower. Schaut Euch dazu die HoloLens an, was die kann. Hier wird, wenn überhaupt, die Entwicklung hingehen. Und da ist MS weit vorne. VR: keine Realität, alles virtuell. AR: in die Realität eingeblendete Dinge, aber keine echte Interaktion. MR: In die AR eingeblendete VR MIT Interaktion. Beispiel: Ein echter Tisch, eine virtuelle Vase darauf. Was passiert, wenn ich den Tisch… Weiterlesen »

Shyntaru
Mitglied

Stimme ich dir zu. Die HoloLens ist unter dne bekannten Projekten, sicher eines der Fortschrittlichsten. Doch ist genau dies nicht der Gaming Markt. Jener funktioniert nicht wie der PC oder der geschäftlich orientierte Sektor. MS muss hier unterhalten und mit großen Dingen um die Ecke kommen. Eine One darf nicht mehr passieren und gerade nach der E3 weiß man, dass MS das auch bereits begriffen hat. Halo 6 wird eine eigene Engine bekommen und daher nicht von Portierungsproblemen betroffen sein. Viele andere und gerade Multiplattform Titel dagegen schon. Aktuell ist die PS4 die Entwicklerplattform und das wird diese Generation auch… Weiterlesen »

rugged
Mitglied

Naja, nur interessant für die Masse wenn irgendwann mal verfügbar und /oder bezahlbar…stimmts? Wir reden bei MS für meinen Geschmack zuviel über könnte , würde, vielleicht, mal sehen, so hätte es aussehen können usw.

Alex Ander
Mitglied

Ich verstehe nicht warum man nicht den Nutzer entscheiden lässt, ob er VR/AR auf dem Desktop oder an der Xbox erleben möchte