AppsMicrosoftNewsWindows 10

Lust auf ein bisschen Nostalgie? Windows 95 ist nun als App verfügbar

Ein bisschen Nostalgie gefällig? Windows 95 wurde am 24. August 1995 veröffentlicht und ist nun als Electron App verfügbar, welche auf Windows 10, macOS und Linux läuft.

Eine Runde Minesweeper

Entwickelt wurde die App von Felix Riesenberg, welcher auch für Slack verantwortlich ist. Die Größe der App beträgt lediglich 129MB und verbraucht ca. 200MB RAM.

Systemanwendungen wie WordPad, Paint oder auch der Minesweeper laufen wie man es erwartet. Lediglich der Internet Explorer lädt keine Internetseiten. Sowohl der Quellcode, als auch der App Installer sind auf Github verfügbar.

Viel Spaß bei einem kleinen Trip in die Vergangenheit!

Ich selbst war damals gerade etwas über ein Jahr alt. Habt ihr Windows 95 miterlebt? Wie fandet ihr das Betriebssystem? 


via theverge

Titelbild: deviantart.net by docacola

Vorheriger Artikel

O2 Free Unlimited ohne stationäre Nutzung und HD Video

Nächster Artikel

Windows 10 Build 17738 bringt weitere Bugfixes (Update: Nun auch im Slow Ring)

Der Autor

Jo

Jo

24 Jahre alt und Student. Fühlt sich im Windows-Ökosystem Zuhause. Aktuell mit einem Nokia 6 und einem Surface Book unterwegs. Davor viele Jahre Nutzer eines Windows Phones.

16
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
14 Comment threads
2 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
16 Comment authors
ChristianDestinyAquaNLTLjogi-k Recent comment authors
  Diskussion abonnieren  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
stevenskies
Mitglied

Windows 95 war das erste OS, dass ich mir unabhängig von Hardware gekauft habe. 100 DM für ein Upgrade von MS-DOS 6.x. War damals total begeistert, weil ich auf Klickibunti stehe. 😂 Ich war damals 14 und megastolz, dass ich alleine und ohne Handbuch meinen PC installieren und upgraden konnte. Mein Lieblingsspiel war aber eindeutig Solitär.

Firefly
Mitglied

Das erste Windows war bei mir 3.11 auf nem 486er 🙂 Direkt danach kam dann auf einem Pentium 2 das Windows 95. Der PC hat sogar damals da Upgrade auf Win98SE mit gemacht. Danach dann durch einen Pentium 3 mit Windows Me (nur zum Testen mal) bzw. Windows 2000 ersetzt worden.

Scaver
Mitglied

Bei mir auch. Windows 3.11 for Workgroups und DOS 6.22 auf ’nem 486er DX2 mit, ich glaube, 2MB RAM.

AndreasIndelicato
Mitglied

Wie geil 😍

brini
Mitglied

Start war 3.11. Das hat lange gehalten, der nächste Schritt war win98, dann XP, 7, 10.

officemcsurf
Mitglied

Ein Meilenstein! Inklusive „Fehler beim laden von error“🤣

Destiny
Mitglied

Das kenne ich auch noch

sunshinerene1
Mitglied

Bei mir war auch start mit win 3.11. Installation mit uber 10 Disketten, da hieß es zeit und geduld mitbringen. Davor hatte ich Amiga 500 und nen C64. Nach win 3.11 ab win 95 alle versionen zumindest mal aufn rechner gehabt. Hauptsysteme waren win 95, win ME win2000, win xp, win 7 und jetzt 10. Das waren noch zeiten damals. PC Gehäuse war immer offen, gab ja immer was zum basteln 😎

doubleb
Mitglied

Ich hatte mit Windows 3.11 for Workstation angefangen. W95 war da schon ein ganz grosses Ding. Doch am meisten muss ich mich an die lange Wartezeiten erinnern. Das ganz war wirklich nicht zu vergleichen mit heute.

nightman
Mitglied

Windows 3.1 fing es bei mir schon an mit MS-DOS 5.0🤩, weiter ging’s dann 3.11 Windows 95, 98, 2000, XP, Vista, 7 und 10

Roland
Gast
Roland

Na der Internet Explorer geht schon… Aber der akzeptiert halt gemäß seiner Zeit nur unsichere Seiten oder solche die noch mit TLS 1.0 gesichert sind… Nur letzteres ist halt schon längst verschwunden. 😉

W10MNutzer
Mitglied

Ich habe mit Windows 3.0 auf Unmengen von3,5″ Disketten angefangen.

jogi-k
Mitglied

Ich hatte Windows 1.2 als erstes MS Betriebssystem auf meiner wahnsinns 30MB Festplatte.
Win 95 war eine Revolution und einfach nur der Hammer.

NLTL
Mitglied

Privat Sinclair Spectrum ohne GUI dann Amiga 500. Erst Anfang 90er 486DX2/66 m. 4 MB RAM/140 MB HD und Spea V7 Mirage (Graka).. – Dos 6.x/win3.1 jedoch mit Desktop Shell von PC Tools. Danach alles (Windows) ausser den NT-Versionen und Vista. Auf Arbeit gings mit AutoCAD 10-PC, DOS5 mit dem genialen Norton Commander und den NU los. Hardware 486 DX33 4 MB RAM/104 MB HD/ TsengLabs ET4000 Grafik. Lieblings Tuning Maßnahme war mittels EMS/XMS soviel wie möglich RAM von oberhalb 1 MB in den Real Mode Adressbereich von DOS zu Pagen. Über NT 4.0 und XP sind wir (ich) nun… Weiterlesen »

Aqua
Mitglied

In braunem Farbton: Sie können den Computer jetzt ausschalten
Damals gab es noch keine automatische Abschaltfunktion. Das kam erst später….oder es hatten zu dem Zeitpunkt noch nicht alle Systeme. Win95 war herrlich, als die Desktoperweiterung hinzukam. Quasi wie Win98 schon mit der Schnellstartleiste.

Christian
Gast
Christian

Ich habe mit MS-DOS 3.3 angefangen, später auf MS-DOS 5.0 aktualisiert. Dann kam Windows 3.1 dazu und erst viel später Windows 95, die große Neuerung, die gar nicht so groß war.
Windows 98 (insbes. die SE) war dann etwas stabiler, bevor ich dann auf XP umgestiegen bin. ME und Vista habe ich ausgelassen (Erfahrungen hab ich – und mein Freundeskreis – trotzdem damit gemacht) und bin so zu Windows 7 gekommen (NT und WIndows 2000 habe ich im Businessumfeld genutzt). Windows 8 habe ich nur installiert, um günstig an die Lizenz für Windows 10 zu kommen.
Tja, schöne Zeiten waren das damals…