Exclusives

Lumia 2520: Wie steht es um das Tablet?

nokia-lumia-2520-hands-on-01

Als Nokia auf der Nokia World 2013 mit dem Lumia 2520 sein erstes Tablet präsentierte, war das Interesse und die Begeisterung groß. Als sehr großer Lumia Fan hatte ich sofort den „Muss ich haben“-Effekt – leider gab es jedoch keine Infos zum Marktstart in Deutschland, weshalb ich vorerst bei den Surface Tablets blieb. In den Monaten nach der Präsentation im Oktober wurde es relativ still um das Tablet, bis es dann im April diesen Jahres für 599€ (UVP) auch nach Deutschland kam. Das Power Keyboard sollte einen Monat später im Mai folgen. Vor ein paar Wochen habe ich mir das Lumia 2520, für mittlerweile 299€, zugelegt, weil ich es immer noch sehr gut und schön finde – der erste Gedanke war natürlich, wie und ob es mit dem Tablet überhaupt weitergeht – gibt es eine Zukunft? Ein Bericht aus meinen Erfahrungen.

Es ist Dienstag, der 28.10.14. Die Post klingelt an der Tür. Endlich. Mein neues Lumia 2520, das ich wenige Tage zuvor bei Cyberport bestellt hatte, ist da. Beim Auspacken dann der erste „Schreck“: Obwohl die Rückrufaktion bereits im April war, und die Tablets zeitweise sogar nicht mehr verkauft wurden, bekam ich ein Lumia mit altem Netzteil, ohne Seriennummer. Wie kann das sein, obwohl Geräte mit altem Netzteil ausdrücklich nicht mehr verkauft werden dürfen? Die erste Reaktion des Microsoft Supports war, dass es nicht sein kann und ich einen Screenshot schicken muss, um es beweisen zu können. Die zuständige Mitarbeiterin war selbst so überrascht, dass sie es gar nicht glauben konnte. Das Hauptproblem: Ich konnte mein neues Tablet nicht aufladen, da die alten Stecker sehr gefährlich sind. Der Akku war natürlich leer. Sehr positiv war aber, dass ich innerhalb von 3 Tagen einen neuen Stecker bekam. An dieser Stelle ein Lob an den immer sehr netten Nokia/Microsoft Support. Nach diesem Vorfall dachte ich, „ok, kann schon mal passieren“.

Nokia-Power-Keyboard-SU-42-extra-battery-jpg

Einige Tage später wollte ich mir dann das Power Keyboard kaufen, am liebsten in Rot, da ich auch das Tablet in Rot gekauft habe. In Schwarz ist es bei vielen Händlern erhältlich, in Rot jedoch nirgends. Der Microsoft Support gab mir einen Link zu Cyberport, wo das Cover noch erhältlich war, man konnte es jedoch nicht direkt über die Suche finden. Der Grund: „Exklusiv in Filialen verfügbar“. Ein Anruf bei Cyberport stellte heraus, dass es nur noch im Store Hamburg zu kaufen war, ganze 600 Kilometer von mir entfernt. Ebenfalls bekam ich die Info, dass ein Versand zu mir nicht möglich sei. Das einzige in Deutschland erhältliche rote Power Keyboard liegt also im Store Hamburg, wo ich es nicht abholen kann – ich muss es einfach haben 😉 Nach einem erneuten Anruf wurde zum Glück eine Ausnahme gemacht: Das Keyboard wird zum Store Stuttgart geschickt, wo ich es in den nächsten Tagen abholen kann. Nach weiteren Komplikationen habe ich heute die Mail bekommen, dass es sicher klappt. Der Punkt: Nun wurde mir klar, dass es leider nicht gut steht um das Lumia 2520, obwohl es erst wenige Monate in Deutschland erhältlich ist. Das Zubehör ist bereits jetzt nur noch in wenigen Mengen oder gar nicht erhältlich, als wäre das Tablet schon 5 Jahre auf dem Markt.

Bei den Apps ist es ähnlich: Am Lumia 2520 mag ich sehr, dass es wie bei den Smartphones exklusive Apps wie MixRadio oder Lumia Storyteller gibt. Die beiden genannten erhalten auch weiterhin Updates und sind seit der Übernahme der Nokia Geräte- und Dienste-Sparte unter Microsoft Mobile gelistet. Die App „My Nokia“ wurde jedoch nicht zu „My Lumia“ und ist noch bei Nokia gelistet, so auch Nokia Camera.

Doch woran liegt es? An Windows RT? An der Übernahme der Nokia Sparte durch Microsoft? An den Microsoft-eigenen Surface Tablets? Eine Antwort gibt es nicht – auf dem Lumia Conversations Blog gab es bei der Vorstellung des Lumia 2520 ein Interview. Eine der wichtigsten Fragen war, ob das Tablet nicht zu spät auf den Markt kommt. Diese Frage wurde klar mit nein beantwortet, man werde sich weiterhin bemühen im Tablet-Markt und es sei genau der richtige Zeitpunkt für Nokia, im Markt einzusteigen. Dass Microsoft die Geräte-Sparte von Nokia kauft war bereits bekannt und somit auch, dass es zum Zeitpunkt der Übernahme 2 Tablet-Familien geben wird. Lumia und Surface. Vielleicht und sogar relativ sicher ist das der Grund, warum die Verfügbarkeit von Zubehör und der Support von Apps und Software Updates so schlecht sind. Ich will Microsoft mit diesem Artikel nicht kritisieren, sondern finde es schade, ein geniales Produkt auf den Markt zu bringen, und kurze Zeit später schon nicht mehr zu unterstützen. Immerhin handelt es sich hierbei nicht um ein Smartphone der Nokia X Serie.

Aber wie es auch weitergeht: Ich bleibe immer ein großer Fan und stolzer Besitzer des Lumia 2520 und freue mich sehr darauf, am Donnerstag das Power Keyboard abzuholen. Wer weiß, vielleicht tut sich ja doch noch was. Das wichtigste ist, dass es generellen Produkt-Support durch Microsoft gibt, wenn auch mit wenigen oder keinen Updates. Als ich den Support zur Problematik und Software Updates fragte, kam die Antwort „Übrigens unterstützen wir auch noch unsere Symbian Geräte“… damit ist wohl alles geklärt.

Vorheriger Artikel

IDC: Windows Phone verdoppelt Marktanteil bis 2018!

Nächster Artikel

Microsoft greift edX mit Partnerschaft und OfficeMix unter die Arme

Der Autor

Maurice

Maurice

Begeisterter Microsoft und Lumia Fan

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Diskussion abonnieren  
Benachrichtige mich zu: