Deals

Deal: Surface Pro 4 ab €872

surfacepro4_bc29

Comtech bietet momentan die niedrigsten Onlinepreise für die Surface Pro 4 Modelle mit Intel Core M3 und i5 Prozessoren an. Wer kein Problem mit einem Ausstellungsstück hat, der kann ein richtiges Schnäppchen ergattern – die Intel Core M3 Version gibt es dann schon ab €872.

Surface Pro 4 mit Intel Core i5 – €979

Das Surface Pro 4 mit Intel Core i5 bietet mehr Power als die Einsteigerversion, dafür muss man aber auch mit Lüftergeräuschen leben.

Die wichtigsten Eckdaten im Überblick:

  • Intel® Core™ i5-6300U Prozessor (bis zu 3,00 GHz mit Intel Turbo-Boost-Technik 2.0, 3 MB Intel® Smart-Cache)
  • 31,24 cm (12,3″) 2.736 x 1.824 glänzendes PixelSense™ Multi-Touch Display
  •  Intel® HD 520 Grafik
  •  4 GB RAM, 128 GB interner Speicher max. erweiterbar um 64 GB (micro SD)
  • 8,0 Megapixel Hauptkamera, 5,0 Megapixel Frontkamera
  • WLAN-802.11 a/b/g/n, Bluetooth 4.0
  • 786 g, Akkulaufzeit bis zu 9 Stunden, Microsoft® Windows® 10 Pro (64 Bit)

Hier geht’s zum Bestell-Link:

Surface Pro 4 (i5)

Surface Pro 4 Intel Core M3 – €872,30 (Ausstellungsstücke)

Das Surface Pro 4 in der Einsteigerversion mit Core M3 Prozessor besticht vor allem durch sein lüfterloses Design. Zum Surfen, Office, Mail und Bildbearbeitung, reicht die Power locker aus. Im Test konnte das Surface Pro 4 überzeugen.

Die wichtigsten Eckdaten im Überblick:

  • Intel® Core™ m3-6Y30 (bis zu 2,20 GHz mit Intel Turbo-Boost-Technik 2.0, 4 MB Intel® Smart-Cache)
  •  31,24 cm (12,3″) 2.736 x 1.824 glänzendes PixelSense™ Multi-Touch Display
  •  Intel® HD 515 Grafik
  •  4 GB RAM, 128 GB interner Speicher max. erweiterbar um 64 GB (micro SD)
  •  8,0 Megapixel Hauptkamera, 5,0 Megapixel Frontkamera
  •  WLAN-802.11 a/b/g/n, Bluetooth 4.0
  •  766 g, Akkulaufzeit bis zu 9 Stunden, Microsoft® Windows® 10 Pro (64 Bit)

Hier geht’s zum Bestell-Link:

Surface Pro 4 (M3)

Die hier angebotenen Geräten kommen ohne Type Cover. Der Surface Stift ist im Lieferumfang enthalten.


enthält Partnerlinks

 

Vorheriger Artikel

Steve Ballmer: "Microsoft hat keinen Plan im Mobilbereich"

Nächster Artikel

Twitter-App "Aeries" erhält umfangreiches Update

Der Autor

Leonard Klint

Leonard Klint

"Change has to flow from the bottom to the top." - Ed Snowden

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Diskussion abonnieren  
Benachrichtige mich zu: