App zum SonntagApps

App zum Sonntag: Daily Activities – mehr als nur ein Schrittzähler!

App zum Sonntag

In dieser Rubrik stellen wir euch jeden Samstagabend die App zum Sonntag vor – Dabei bieten wir auf der einen Seite Entwicklern die Möglichkeit, ihre App vorzustellen und testen auf der anderen Seite Apps, die uns empfohlen werden. 

Seit Windows Phone 8.1 ist es dank „SensorCore“, einem sogenannten Motion Sensor und der dazugehörigen Einstellung „Bewegungsdaten“ möglich, Bewegungsdaten mit passenden Apps im Hintergrund stromsparend aufzuzeichnen. Microsofts eigene App „Gesundheit & Fitness“ konnte auf kompatiblen Geräte auf diese Funktion zugreifen und zeigte die Schritte, Distanz, verbrannte Kalorien und weitere Informationen an. Die App wurde jedoch Ende Oktober eingestellt.

Dank des SensorCore SDKs gibt es bereits einige Alternativen im Windows Store – mit ‚Daily Activities‘ stellen wir euch heute eine davon vor, welche seit wenigen Wochen bereits als Universal App für Windows 10 erhältlich ist.

ActivitiesUnited1

Das Smartphone als Fitness-Tracker?

Der Name ist Programm: Mit Daily Activities könnt ihr eure tägliche Aktivität aufzeichnen und, in verschiedenen Statistiken, anzeigen. Die Grundfunktion ist das Zählen von Schritten. Dies ist dank den verbauten Sensoren wie bereits beschrieben im Hintergrund möglich, GPS wird von der App selbst nicht benötigt. Um sich selbst zu motivieren kann der Nutzer ein tägliches Ziel an Schritten festlegen und abends schauen, ob es erreicht wurde.

Der Vorteil der App ist, dass man das Handy meist sowieso dabei hat und man keinen zusätzlichen Fitness-Tracker benötigt – zumindest dann nicht, wenn man auf Features wie einen Pulsmesser oder die Analyse des Schlafs verzichten möchte.

Die Sensoren des Smartphones arbeiten sehr genau. Denn unterschieden wird zwischen folgenden Situationen:

  • Ruhend; Handy wird nicht bewegt
  • Stationär; Handy wird bewegt, der Nutzer bewegt sich jedoch nicht
  • In Bewegung; ‚Bewegung, anders als gehen oder laufen wurde erkannt‘
  • Gehen
  • Laufen
  • Fahrradfahren
  • Autofahren

Die Genauigkeit bringt einige Vorteile und Features für die App. Ein Schritt wird beispielsweise nicht gezählt, wenn nur das Handy bewegt wird. Auch die Unterscheidung von beispielsweise ‚Gehen‘ und ‚Laufen‘ ist für einige Funktionen der App perfekt, dazu weiter unten mehr.

Design & Features

Das Design der App gefällt mir sehr gut und ist übersichtlich. Auf der Startseite wird der aktuelle Tag angezeigt – durch wischen kann man den Tag wechseln – sowie die an diesem zurückgelegte Schritte. Darunter wird angezeigt, wie viele Schritte davon als „Gehen“ und „Laufen“ gezählt wurden, wie lange man gegangen oder gelaufen ist und wie viele Schritte pro Minute zurückgelegt wurden. Darunter folgen die gesamte Distanz und dabei verbrannte Kalorien. Außerdem wird in einem Diagramm angezeigt, zu welcher Uhrzeit wie viele Schritte gemacht wurden.

Dadurch, dass das Handy zwischen „Gehen“, „Laufen“, „Fahhrad fahren“ etc. unterscheiden kann, wird bei der Distanz nicht nur die zu Fuß zurückgelegte Strecke angezeigt, sondern die komplette Distanz des Tages, auch die, die mit dem Auto gefahren wurde.

Wer nur eine bestimmte Distanz aufzeichnen möchte, für den ist das Feature „Schrittaufzeichnung“ interessant. So ist es zum Beispiel möglich, Schritte über einen bestimmten Zeitraum aufzuzeichnen, zum Beispiel bei einem Spaziergang, bei einer Wanderung oder wenn man joggt und speziell das aufzeichnen und auswerten möchte. Hier wird zwischen ‚Gehen‘ und ‚Laufen‘ unterschieden und es wird angezeigt, wann die Aufzeichnung gestartet wurde, wie lange sie gedauert hat und welche Distanz zurückgelegt wurde.

Die aufgezeichneten Touren werden unter „Schrittaufzeichnung“ untereinander gelistet und können von dort aus auch geteilt werden.

Activities11

Sehr Interessant ist die Möglichkeit, die täglichen Aktivitäten einzusehen. Unter „Aktivitäten“ werden die derzeitige Aktivität sowie oben genannten Unterscheidungen des jeweiligen Tages angezeigt, also zum Beispiel wie lange das Smartphone still herumlag oder wie lange man mit dem Auto gefahren ist.

Activities1

In den Einstellungen der App kann der Nutzer unter „User“ Geburtsdatum, Größe, Gewicht und Geschlecht eingeben, wodurch der eigene BMI angezeigt wird. Außerdem kann man unter den Einstellungen Sensordaten lokal speichern, sich bei OneDrive anmelden und das eigene Ziel festlegen.

Activities12

Wer auf einen Blick und ohne die App zu öffnen wissen möchte, wie viele Schritte bereits zurückgelegt wurden und wie viele Kalorien verbraucht wurden, muss lediglich die Live-Kachel an den Startbildschirm pinnen.

LiveTileDailyActivities

Daily Activities als Universal App

Seit dem 23. Oktober ist Daily Activities nicht nur für Windows Phone 8.1 und Windows 10 Mobile erhältlich, sondern auch als Universal App für Windows 10, also Smartphone, PC und Tablet. Diese ist natürlich nicht dazu gedacht, auch mit einem PC Aktivitäten aufzuzeichnen, was schon aufgrund der fehlenden Sensoren nicht möglich wäre – mit der App können die auf dem Smartphone gesammelten Daten auch am PC angezeigt werden.

Dies ist möglich, indem man über die Einstellungen der App am Smartphone eine Sicherung erstellt, die in OneDrive gespeichert wird, und diese am PC später abruft. Das richtige Verzeichnis wird automatisch festgelegt und gefunden.

Activities13

Voraussetzungen

Installiert werden kann die App auf jedem Windows Phone – richtig kompatibel ist sie aber nur mit neueren Lumia Smartphones, die über die entsprechenden Sensoren und „SensorCore“ verfügen, also das Lumia 1520 und alle Modelle, die ab dem Lumia 930 und Lumia 630 präsentiert wurden.

Wird die App auf einem Gerät installiert, das die hauptsächlichen Features nicht unterstützt, wird oben das entsprechende Symbol angezeigt. Klickt man darauf, folgt die Meldung „Kein Bewegungssensor gefunden – Die von dieser App benötigten Sensoren sind auf Ihrem Gerät leider nicht verfügbar“.

ActivitiesUnited2

Um auch die besuchten Orte anzeigen zu können, muss unter Einstellungen -> Bewegungsdaten „Besuchte Orte“ eingeschaltet sein.


Die App ist im Windows (Phone) Store für 1,49€ erhältlich. Der Entwickler hat aber eine Testversion bereitgestellt, die kostenlos heruntergeladen werden kann. Welche Features bei dieser nicht genutzt werden können, ist nicht bekannt – uns ist nur aufgefallen, dass über den Infos auf dem Live Tile der Hinweis „Trial Version“ angezeigt wird.

Daily Activities
Daily Activities
Entwickler: Hannes Biribauer
Preis: 1,49 €

Über den Entwickler

Um euch auch den Entwickler vorstellen zu können, haben wir mit Hannes Biribauer ein Interview geführt, in dem er uns einige Interessante Fragen beantwortet hat.

Woher kommst du?
Aus Österreich, derzeit wohnhaft in Wien, eigentlich bin ich aber Burgenländer 😉

Wie alt bist du?
So alt, dass ich noch 5 ¼ Disketten, Zip-Drive und MS-DOS aus eigener Erfahrung kenne 🙂

Was machst du beruflich?
Ich arbeite teils angestellt, teils freiberuflich als Softwareentwickler.
Ich bin angestellt bei einem mittelständischen Unternehmen, welches Software für technische Dokumentation für Flugzeug- und Schiffsbau entwickelt.

Da „mobile Entwicklung“ schon länger mein Hobby ist, habe ich vor 3 Jahren begonnen, dieses nebenberuflich auszuüben und biete hier meine Unterstützung bei der Entwicklung auf der Windows Plattform an.

In den letzten Jahren habe ich für mehrere Kunden in Österreich Windows Phone und Windows Store Apps entwickelt. Das ist immer spannend und ich begleite die Leute gerne von der Spezifikationsphase über Entwicklung bis zu Test und Store Einreichung.

Was hat dich dazu bewegt, die App „Daily Activities“ zu entwickeln?
Als Phones mit Bewegungssensoren vorgestellt wurden, habe ich mir gedacht: Hey, das Phone hat man immer dabei – das ersetzt doch perfekt einen Fitness Tracker!

Fitness Tracker muss man separat aufladen. Außerdem gefällt mir nicht, dass diese die persönlichen Daten „irgendwo in der Cloud“ ablegen und man für den Zugriff auf die eigenen, detaillierten Daten auch noch separat bezahlen muss. Das ist bei meiner App nicht der Fall.

Moderne Smartphones sind viel leistungsfähiger, können Aktivitäten wie Gehen, Laufen, Radfahren, Autofahren erkennen, die besuchten Orte auf einer Karte anzeigen, man kann beim Laufen Musik hören usw. Warum also einen separaten Fitness Tracker mitnehmen, wenn man sein Phone sowieso dabei hat?

Weiters hat es mich interessiert, wie viele Schritte ich selbst so pro Tag zurücklege. Das ist als App relativ einfach machbar. Sobald eine „Basis App“ fertig ist, denke ich mir dann meist: Ich hätte diese Daten gerne am Live Tile, das Phone selbst speichert die Daten nur für 7 Tage – ich möchte, dass diese Daten für einen längeren Zeitraum verfügbar sind und eigentlich möchte ich die Daten am PC ansehen u.v.a.

Wenn man eine App selbst nutzt und einem bestimmte Dinge „fehlen“ ist die Chance groß, dass auch andere Anwender diese Funktionen nützlich finden. So entsteht mit der Zeit eine App, welche (hoffentlich) nützliche Funktionen bietet. 🙂

Hast du diese App alleine entwickelt?
Ja.

Ich gehe gerne zu Usergroup-Treffen, tausche mich mit anderen Entwicklern aus und habe auch schon bei „Hackatons“ teilgenommen, wo man z.B. übers Wochenende ein Spiel in Unity entwickelt. Zusammenarbeit mit anderen Entwicklern ist cool, meine „eigenen“ Apps entwickle ich aber alleine.

Bei meiner Arbeit als Freelancer ist das unterschiedlich: Manche Apps entwickle ich gemeinsam mit anderen Leute, manche alleine.

Wie lange hat die Entwicklung gedauert?
Sehr schwer zu sagen, da ich die Zeit bei Eigenentwicklungen nicht protokolliere. Wenn ich freiberuflich gerade wenig zu tun habe, arbeite ich an „meinen eigenen“ Apps, wenn es Aufträge gibt, arbeite ich natürlich an diesen.

Die Entwicklung der eigenen Apps erfolgt daher eher nebenbei.

Manchmal setze ich mich am Abend wenn noch Zeit ist hin und baue an Apps weiter. Wenn man dann „im Flow“ ist, kann es recht spät werden. Bisher würde ich die Entwicklungszeit auf ca. 3 Monate schätzen, wenn man es auf eine 40-Stunden Woche umrechnet.

Meine Erfahrung dazu ist: Wenn man die Einnahmen aus dem Verkauf von Apps auf einen Stundenlohn umrechnet, sollte man es besser bleiben lassen, wenn man nicht gerade am nächsten „Candy Crush“ arbeitet. 🙂

Wie viele Apps gibt es schon von dir?
Einige. 🙂 Siehe: https://www.microsoft.com/de-at/store/search/apps?q=hannes biribauer

Einige davon sind „Fun Projekte“, aktiv weiterentwickelt werden derzeit nur „Daily Activities“, „Week View“ und „Lockscreen Calendar“. Ich hätte noch einige Ideen, aber mir fehlt die Zeit für die Umsetzung aller Ideen.

Derzeit arbeite ich daran, manche Apps auf die Universal Windows Plattform zu portieren.

Auch eine neue App ist in Arbeit, ich möchte aber noch nicht viel dazu sagen, weil es bis zur Fertigstellung der 1. Version noch etwas dauert. 😉

Wieso entwickelst du gerade für die Windows Plattform?
Ich würde sagen, das ist „historisch bedingt“. 🙂

Als ich mit „mobile Entwicklung“ begonnen habe, damals mit einem htc touch diamond 2 unter Windows Mobile 6.1, war die Entwicklungssprache C#. Das kannte und konnte ich von meinem Beruf her und daher war der Einstieg einfach.

Später habe ich von MS eines der ersten Prototpyen Phones zu Windows Mobile 7.0 Preview erhalten. Das Ding hatte sogar eine ausziehbare Tastatur und läuft noch immer. 🙂

Naja, da habe ich mir gedacht: Wenn du schon so ein Phone bekommst, musst du etwas dafür entwickeln.

Ich finde, C# ist einfach eine coole Programmiersprache. In nächster Zeit möchte ich mich mehr mit Xamarin beschäftigen, damit ist es möglich in C# zu entwickeln, die App jedoch auch für Android und iOS bereitzustellen…sehr vereinfach ausgedrückt.

Wie / wo hast du Programmieren gelernt?
Vor vieeelllen Jahren in der HTL (höhere technische Lehranstalt für elektronische Datenverarbeitung und Organisation). Damals gab es jedoch noch kein C# und Smartphones und Nokia war noch Weltmarktführer bei Handys. 🙂

Lernen tut man beim Programmieren ständig. Wichtig ist es, dass man Freude daran hat, neue Dinge auszuprobieren. Ständige Weiterbildung ist im Beruf des Softwareentwicklers sowieso Voraussetzung.

Ist die App „Daily Activities“ bereits als Universal-App vorhanden, oder handelt es sich bei der PC-Version noch um eine eigenständige App?
„Daily Activities“ ist eine „Universal Windows Plattform“ App. Die selbe App läuft also am Phone, PC, Tablet und anderen Geräten der „Universal Windows Plattform“. Alles andere wäre auch nicht sehr sinnvoll, also jetzt noch eine App zu entwicklen, die keine UWP App ist.

Dieselbe App auf mehreren Geräten laufen lassen zu können, später auch mal auf der „Hololens“, ist ein riesiger Vorteil der Plattform. Natürlich ist die Entwicklung dadurch etwas aufwändiger, aber trotzdem eine klare Sache, dass man neue Apps für UWP entwickeln sollte.

Ich wollte damit auch die neuen Möglichkeiten der Plattform testen und lernen, falls es künftig Aufträge in diese Richtung gibt. 🙂 Ich finde, man lernt eine Technologie am besten, wenn man diese verwendet.

Seit wann verwendest du Windows Phones?
Ich würde sagen: schon so lange es Windows Phone gibt. 🙂

Wie gesagt, mein erstes Widows Phone war ein Vorserienmodell, welches ich vor dem offiziellen Launch von Windows Phone .0 von MS erhalten habe.

Evtl. war das der Grund dafür, dass ich wohl einer der wenigen, wenn nicht der einzige Entwickler aus Österreich war, welcher damals tatsächlich Windows Mobile 6.x Apps im Store hatte.

Das war – aus jetztiger Sicht – echt witzig. 🙂

Wenn man eine App zur Zertifizierung schicken wollte, musst man dafür 90$ bezahlen…und zwar jedes Mal, bis die App zertifiziert wurde. Als Entwickler hatte man 3 „Gratis Einreichungen“ dabei, jedoch kostete der Zugang zum Store auch ca. 90$.
Die Zertifizierung selbst dauerte 1-2 Wochen, danach erhielt man eine Rückmeldung und wenn die App nicht zertifiziert wurde, begann der Vorgang von neuem – inkl. bezahlen.

Man musste da also schon etwas leidensfähig sein.

Kaum vorstellbar, wenn man es mit heute vergleicht – meist dauert eine Zeritifzierung wenige Stunden und man muss nicht dafür bezahlen.

Das war wohl auch der Grund, warum es damals für Windows Mobile 6.x nur seeehr wenige Apps gab und mehrere außerhalb des offiziellen MS Store. MS hat die Entwicklung damals einfach völlig verschlafen und während das IPhone so richtig abhob, lachte Steve Balmer drüber…oder führte den „developers“-Tanz auf: https://www.youtube.com/watch?v=I14b-C67EXY

Welches Gerät verwendest du?
Derzeit mein Samsung Omnia mit Windows Phone 7.8 🙂
Leider kein Scherz – das Lumia 1520 hat vor 2 Monaten den Geist aufgegeben und bis zur Lieferung des bereits bestellen Lumia 950 dauerts noch.

Ich habe jedoch auch einige Test-Phones (Lumia 635, Lumia 925), in denen meine Sim-Karte nicht funktioniert.

Mein htc 8x hat seit einiger Zeit meine Freundin und leider wollte sie es nicht „zurücktauschen“, als das Lumia 1520 kaputt wurde – ist mir völlig unverständlich – naja, daher derzeit wie gesagt „back to the roots“ mit Samsung Omnia und WP 7.8. Dauert aber zum Glück ja nicht mehr lange, bis das Lumia 950 verfügbar ist.

Welches Gerät hast du vorher verwendet? (Vor WP)
Ein htc touch diamond 2 mit Windows Mobile 6.x – das hatte auch einen Stylus Stift dabei.
Ja, den gab es damals schon, ist ja jetzt bei den 5“+ Smartphones wieder modern. 🙂

So unglaublich es klingt: Damals hatte man als Entwickler mehr Möglichkeiten (im Rahmen der Hardware), man hatte umfangreichen Zugriff auf‘s System. Das konnte gut…aber auch nicht so gut ausgehen. Wenn Apps instabil waren, war das ganze Phone langsam und instabil, jaja: „with great power comes great responsibility“.

Wie findest du Windows 10 / Windows 10 Mobile?
Das System ist gut. Ich denke mir aber immer, wie gut es eigentlich sein könnte oder sein sollte.

Die Zusammenführung der Plattformen „PC und Phone“ ist natürlich die beste Entscheidung und längerfristig das Einzige, das Sinn macht.

MS selbst setzt ja verstärkt auf die Bereitstellung von Serivces für alle Plattformen. Leider heißt das, dass die MS Apps für andere Plattformen manchmal besser sind und öfter Updates bekommen als jene für die eigenen Windows Phone Plattform.

Ein Beispiel: Warum zeigt der WP interne Kalender keine alten Termine an?
Dieses Problem besteht seit Windows Phone 7.0 und wurde auch mit Windows Phone 10 nicht behoben. (In Windows Mobile 6.x gab es dieses Problem übrigens nicht.)

Vieles wird mit der Zeit verbessert, z.B. kann man über die Programmierschnittstelle ab Windows Phone 8.1 Termine im Kalender bearbeiten und löschen – wow – aber hätte das nicht eigentlich ab Windows Phone 7.0 funktionieren sollen?

MS ist hier meiner Meinung nach einfach zu langsam. Windows Phone 10 wird ca. ½ Jahr nach Windows 10 verfügbar und die Developer Preview Builds waren von der Qualität her teilweise katastrophal. An den finanziellen Möglichkeiten von MS sollte es nicht liegen, woran liegt es also?

Das meiste, das ich hier genannt habe ist eher negativ. Das liegt sicher daran, dass es bei der Entwicklung oft so ist, dass man einfach die Grenzen eines Systems auslotet und sich manchmal denkt „warum denn das jetzt?“, wenn etwas das offensichtlich funktionieren sollte, das nicht tut.

Gesamtgesehen bin ich natürlich ein „Windows Fanboy“ :), aber etwas Kritik sollte erlaubt sein. Sehr gut finde ich, dass das OS stabil ist und auch auf älteren Phones flüssig läuft, da ist man ja bei Android anderes gewohnt.

Was wünschst du dir für die Zukunft der Plattform?
Das was sich wohl alle Entwickler auf der Windows Plattform wünschen: Dass diese durch die Zusammenfassung mit Windows 10 an Bedeutung und Marktanteil gewinnt.

Es ist enttäuschend, wenn man auf Plakaten sieht „get the app from the store“…und dann ist ein QR-Code für den Download vom Google Play und iTunes Store dabei, jedoch keiner für den Windows Store.

Ich hoffe, dass sich das mit der Zusammenführung von Windows 10 und Windows Phone 10 zur „Universal Windows Plattform“ ändert.

Gibt es noch etwas, was du der Community mitteilen möchtest?
Ja klar: Danke für das Feedback von euch allen und die Ideen für die Weiterentwicklung!
Danke an alle, die mir helfen beim Beta-Testen von Apps und mir auftretende Fehler melden, damit ich diese korrigieren und meine Apps verbessern kann!

Ich habe bei der App-Entwicklung viele tolle Erfahrungen gemacht, wenn man Angebote von Leuten aus Finnland, Russland, Frankreich, China und anderen Ländern erhält und diese Leute fragen, ob Sie bei der Lokalisierung der App helfen können – einfach so. Ich bin mit einigen dieser Leute noch immer in Kontakt und das war und ist ein sehr schöner „nicht technischer“ Aspekt der App-Entwicklung.

Leider macht man auch einige negative Erfahrungen. Echt schlimm war es vor ca. 5 Monaten. Bei der Zusammenfassung des Windows Phone und des Windows Stores ist MS wohl ein grober Fehler passiert: Apps welche im Rahmen einer Promotion Aktion kostenlos waren, wurden plötzlich nicht mehr als „Vollversion“ erkannt, sondern als „Trial“ Version.

Ergebnis war jedenfalls, dass ich 2 Wochen lang in den nächsten Tagen pro Tag ca. 100 Emails mit Beschimpfungen von verärgerten Anwendern erhalten habe für ein Problem, das nichts mit meinen Apps zu tun hat und an dem mich keine Schuld trifft.

MS Support selbst hat das Problem auf Entwickler geschoben und gemeint, dass diese Käufer der Trail-Version von künftigen Updates ausgenommen haben und dafür verantwortlich sind. Das ist natürlich Schwachsinn und technisch gar nicht möglich. Nach zahlreichen Emails mit MS-Support USA wurde das Problem schließlich eingestanden und auch gesagt, dass es dafür keine Lösung gibt.

Ich möchte hier daher gerne für alle Entwickler sprechen: Lieben Leute, bei Problemen wendet euch an uns, wir helfen gerne, wenn wir können!

Entwickler sind – auch wenn diese manchmal komisch aussehen – richtige Menschen! 🙂

Es gibt aber immer wieder tolle Rückmeldungen, die Freude machen und motivieren eine App weiterzuentwickeln und zu verbessern. Herzlichen Dank dafür!

Vielen Dank Hannes für das ausführliche Interview! Wie gefällt euch „Daily Activities“ und habt ihr die App bereits getestet? 

Vorheriger Artikel

Von iOS auf Windows 10: Neue Facebook Beta App im Store aufgetaucht

Nächster Artikel

50 % der WindowsUnited Leser halten 5 Zoll für die optimale Displaygröße

Der Autor

Maurice

Maurice

Begeisterter Microsoft und Lumia Fan

13
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
4 Comment threads
9 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
6 Comment authors
TomKruegerSalino24HannesMr. Besserpunk Recent comment authors
  Diskussion abonnieren  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
davidm00r
Mitglied

Ich hab einen Bug in eurer Beta App gefunden, nur der erste Satz wurde gespeichert und der Rest einfach nicht übertragen, daher hier nochmal:
Leider mag ich das Design überhaupt nicht, ich finde es sehr unübersichtlich und nicht sehr schön. Daher nutze ich jetzt Schrittzähler Live, nur der funktioniert seit dem letzten Update (jedenfalls unter Windows 10 Mobile) nicht mehr..

Hannes
Gast

Hallo David,
hab mir „Stepcounter Live“ angesehen. Die Darstellung der Schritte als Halbkreis sieht nett aus und wäre einfach umsetzbar. In Daily Activities habe ich bewusst nicht ein solches Design gewählt, weil ich finde es ist auch interessant zu sehen, zu welcher Uhrzeit man welche Schritte gegangen/gelaufen ist. Das ist in der Darstellung von „Stepcounter Live“ nicht möglich.
lg
Hannes

davidm00r
Mitglied

Es geht mir weniger um den Halbkreis, sondern mehr um die Übersichtlichkeit. Ich finde die App einfach übersichtlicher. Bei Deiner App muss ich mich erstmal konzentrieren, weil sie ein überladen wirkt. Mir geht es vor allem um meine Schrittzahl, die könnte man z. B. mehr in den Fokus rücken. Während mich die gelaufene Zeit weniger interessiert, die könnte also an anderer Stelle untergebracht werden. Aber versteh mich nicht falsch, ich weiss dass sowas echt viel Arbeit braucht, alleine die Einarbeitung in Dokumentation und co., somit großen Respekt von mir, vor allem vor dem Hintergrund, dass Du das in Deiner Freizeit… Weiterlesen »

Hannes
Gast

Die lange Ladezeit sollte natürlich nicht sein und kann ich auf meinem Phone auch nicht reproduzieren. Bitte ggf. um Kontaktaufnahme über die Support E-Mail Adresse damit du mir genau erklären kannst, wann/wie das Problem auftritt – ich möchte das natürlich korrigieren.

Mr. Besserpunk
Gast
Mr. Besserpunk

ein anbindung an das msft band (2) wäre noch super. dann könnte man die daten auch in der app auswerten…..

Hannes
Gast

Hi,
…habe ich mir angesehen, leider ist die Programmierschnittstelle des Band sehr eingeschränkt. Tatsächlich ist es so, dass das Phone genauere Daten liefert als das Band – am Phone hat man zu den Schritten zusätzlich die Uhrzeit (und Aktivität und besuchte Orte, …). Am Band kann man die derzeitige Schrittanzahl abfragen. Eine Funktion wie „gib mir alle Schritte des heutigen Tages“ gibt es leider nicht. 🙁
Das Band erweitert quasi die Sensoren des Phone – da am Band aber keine richtiges OS läuft (wie z.B. Winn10 IoT) ist nur eine sehr eingeschränkte Programmierung möglich – leider.
lg
Hannes

Salino24
Mitglied

Das ist ja interessant das zu erfahren. Ich nahm an, das Band hätte genau ein Windows IoT System.

Krueger
Mitglied

Schade, dass das Band 2 kein W10IoT hat… Finde deine App übrigens klasse! Wäre es softwareseitig nicht möglich, dass die Schritte vom Band 2 zusammengezählt werden? So von 00:00 bis 23:59 werden alle Schritte zusammengezählt und in eine Statistk gepackt. Wäre das evtl. eine Lösung?

Hannes
Gast

Die SDK Doku meint dazu: Provides the total number of steps the wearer has taken since the Band was last factory-reset. This is a lifetime counter and not a daily or a 0-based counter. To determine the absolute number of steps between two readings, you must take the difference between the returned values. Also: Man kann die aktuelle Schrittanzahl abfragen, wenn die App läuft, aber nicht in der Form „ich möchte die Schritte von 0:00-23:59 Uhr. Wenn man die App Startet bekommt man z.B. einen Wert von 5000 Schritten, wenn man die App am nächsten Tag irgendwann startet bekommt man… Weiterlesen »

Tom
Redakteur

…und das schreibst du hier eine Woche, bevor ich mein Band erhalten soll… 🙂

Schade, dass es so ist… Was ich aber nicht ganz verstehe (um auf die ursprüngliche Frage zurück zu kommen..). Microsoft Health, bzw. die dazugehörige App kann doch auch Statistiken aufzeigen, wie viel man in welchem Zeitraum (z.B. Tag) gelaufen ist.. Ist das was exklusives von Microsoft, das nur in deren App geht? Fände ich voll schade..

Hannes
Gast

Hey, ich möchte dir die Vorfreude am Band 2 sicher nicht nehmen und es ist auch ein tolles Gadget. Was ich hier geschrieben habe ist aus Sicht eines Entwickler und für die normale, tägliche Verwendung nicht relevant. Es soll nur erklären, warum es für das Band bestimmte Apps nicht gibt bzw. geben kann: Weil dafür leider kein SDK bereitsteht. Die von MS enthaltenen Apps haben hier andere Möglichkeiten des Datenzugriffs, da diese nicht über das offizielle SDK gehen müssen. Das ist leider bei einigen Sachen so, dass es MS eigenen Apps gibt, welche mehr Möglichkeiten haben als die Apps von… Weiterlesen »

Hannes
Gast

Danke @Maurice für den umfangreichen Test meiner App!
Falls jemand Fragen dazu hat oder sonst etwas über Windows Entwicklung wissen möchte, bitte einfach fragen! 🙂

Hannes
Gast

Nachtrag: Es war (ist?) ja möglich, die von der MS-Fitness App gesammelten Daten nach Anmeldung auf der entsprechenden Webseite zu exportieren.
Wenn jemand diese Daten exportiert hat und in ‚Daily Activities‘ weiter einsehen möchte, bitte um Mittelung an mich. Ich kann ein Konverter-Tool bereitstellen (natürlich kostenlos), welches die Daten der MS-Fitness App in ein Format konvertiert, welches von ‚Daily Activities‘ gelesen werden kann – so kann man auch diese alten Daten im Zugriff haben. 😉