AnleitungenNewsWindows 10

[Anleitung] So verwaltet ihr die Quellen für Windows 10 Updates

Mit Windows 10 hat auch der Update-Manager einige Neuerungen erhalten. Unter anderem können Windows 10 PCs, Update-Dateien für andere Nutzer bereit stellen – die Funktion nennt sich Updates von mehr als einem Ort. Wir erklären nun kurz was diese Option genau macht und wie ihr sie abschalten könnt, wenn ihr nicht wollt, dass euer Rechner auf diese Weise mit anderen kommuniziert.

Die Option ermöglicht es euch, Updates von mehr als einem Ort herunterzuladen. Wenn Updates vorhanden sind, lädt euer Rechner diese normalerweise vom Windows eigenen Update Server auf eure Rechner herunter. Ist Updates von mehr als einem Ort aktiviert, verwandelt ihr euren Computer zu einer Art Update Server. Das bedeutet, dass euer Rechner in der Lage ist, heruntergeladene Updates an weitere Rechner zu verteilen. Dabei gibt es die Möglichkeit, Updates nur an Rechner in eurem Netzwerk oder auch an externe Rechner zu verteilen.

In unserem FORUM findet ihr eine detaillierte Schritt-für-Schritt-Anleitung um diese Option zu deaktivieren.

Wir freuen uns über eure Zuschriften und Vorschläge für weitere Anleitungen. Falls ihr gerne selbst zur Community-Hilfe beitragen möchtet und eine Problemlösung bezüglich Windows 10, Xbox, Windows 10 Mobile etc. veröffentlichen wollt, schreibt uns einfach eine kurze Mail unter [email protected] oder hier in den Kommentaren.

Vorheriger Artikel

Windows 10 (Mobile): Build 15051 jetzt im Slow Ring verfügbar

Nächster Artikel

OneDrive UWA jetzt auch für die Xbox verfügbar

Der Autor

Alex

Alex

Haben Sie die den Rechner schon einmal neu gestartet?

7
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
5 Comment threads
2 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
7 Comment authors
ExMicrosoftieFritzOerniRalf950andy1954 Recent comment authors
  Diskussion abonnieren  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Count_Omega
Mitglied

Es ist sinnvoll, diese Option zu deaktivieren, da sonst dass eigene Netzwerk langsamer wird. Zudem ist ein gewisser Eingriff im die Privatsphäre, da Daten vom eigenen PC an andere weitergegeben werden. Ich habe diese Option standardmäßig deaktiviert.

MisterHerby
Mitglied

Hab ich auch gemacht, das sehe ich auch so👍

Oerni
Mitglied

Ist die Frage, was man sich lieber blockiert? Die DSL Leitung oder das lokale Netz. Wobei das lokale Netzwerk in der Regel eine bessere Bandbreite haben sollte. Da halte ich mir lieber die DSL-Leitung frei. Und wieso Eingriff in die Privatsphäre? Den Rechnern, die sich in meinem Netz bewegen vertraue ich auf jeden Fall zu 100%.

andy1954
Mitglied

An andere weitergeben kommt für nicht in Frage. Im eigenen Netzwerk ist diese Funktion eine Performancebremse. Hat man eine langsame Datenleitung kann es zumindest beim Update der eigenen Rechner sinnvoll sein diese Funktion zu verwenden.

Ralf950
Mitglied

Ist fur Administration gut….

Fritz
Gast
Fritz

Da eher selten 2 Rechner bei mir gleichzeitig an sind (wozu z.B. das Tablet nutzen wenn der Läppi eh an ist und vice versa) hab ich es auch ausgeschaltet.

ExMicrosoftie
Mitglied

Wir haben einen eigenen Server. Und da unsere DSL-Leitung nicht so toll ist, ist diese Funktion in unserer Familie sinnvoll. Über WLAN ist das Paket dann ganz schnell verteilt.
Auch für Firmen sehe ich da gewaltige Vorteile. Das Glasfaserbackbone einer großen Firma kann bestimmt mehr und schneller die firmeneigenen PCs versorgen – und sicherer! – als wenn jeder PC selbst ins Internet muss. Das reduziert dann den Datentraffic mit dem Internet enorm.