Hands-OnReviewsWindows 10 MobileWindows Phone

[Test] Nokia 8 – Eindr√ľcke und Kameravergleich mit Lumia 950 XL

Der (vorl√§ufige) Kreis schlie√üt sich – das Nokia 8 von HMD Global befindet sich nun im Redaktions-Test. Nachdem wir uns bereits das Nokia 3, 5 und 6 angeschaut haben, war die Vorfreude auf das Flaggschiff der Finnen nat√ľrlich gro√ü. Denn: Auch wenn die drei Mittelklasse-Nokias einen guten Eindruck hinterlassen haben, besitzt nur das Nokia 8 ein aktuelles High-End Datenblatt und eine Kamera, die in Kooperation mit Carl Zeiss entstanden ist.

Zur Kamera kommen wir aber gleich nochmal ganz ausf√ľhrlich, denn wir haben uns nicht nur das Nokia 8 angesehen, sondern es kurzerhand einem kleinen Kameravergleich mit dem Microsoft Lumia 950 XL unterzogen – das war spannend.

Also, springen wir doch einfach mal rein und schauen uns das Nokia 8 von HMD Global einmal gemeinsam an.

Hervorragende Verarbeitung, klassisches Design

Wenn ihr das Nokia 8 aus der Verpackung nehmt, merkt ihr sofort, dass die Verarbeitungsqualit√§t stimmt und einem ‚ā¨550 Handy angemessen ist. Der Aluminium-Unibody schmeichelt der Hand, f√ľhlt sich angenehm k√ľhl an und rutscht, dank des matten Finishs, nicht so leicht aus der Hand und ist √ľberhaupt nicht Fingerabdruckanf√§llig.

Das Design √§hnelt dem Nokia 5, wirkt aber noch einen Tick eleganter. Nokia geht hier stark gegen den Trend der Randlos-Displays, was auf einige sicher bieder und langweilig wirken kann. Ich finde das Design pers√∂nlich ansprechend. Das Nokia 8 strahlt in der Farbe “Steel”, eine typisch skandinavische, markante Schlichtheit aus.

 

Das 5,3 Zoll 2K Display ist leicht gew√∂lbt und nutzt LCD-Technik. Es ist mit 554 PPI zwar sehr scharf, wer aber an OLEDs gew√∂hnt ist, wird der Bildschirm farblich etwas blass erscheinen. Ich bevorzuge OLEDs und h√§tte mir f√ľr das Nokia 8 auch eines gew√ľnscht – vor allem, da es einen “Glance”-Bildschirm gibt, der in einem LCD-Panel mehr Strom verbraucht.

Das Nokia 3, 5 und 6 sind allesamt gut und dem Preis angemessen verarbeitet, unterliegen dem Nokia 8 aber im direkten Vergleich. Design und Verarbeitung wirken beim Flaggschiff noch runder, auch wenn man allen Modellen ansieht, dass sie aus einer Familie stammen.

Leistung des Nokia 8 eines Flaggschiffes w√ľrdig

Datenblatt Nokia 8

Name Nokia 8
Hersteller HMD Global
Kategorie Smartphone
Klasse Highend
Abmessungen (HxBxT) 151,5 x 73,7 x 7,9 Millimeter
Gewicht 157 Gramm
Gerätefarben Silbergrau, Blau, Kupfer
Dual-Sim Karte ja
Dual-Sim Typ Dual Standby
Kartentyp Nano-SIM
IP-Zertifizierung IP54
Outdoor-Smartphone nein
Besonderheiten auch als Single-SIM-Modell erhältlich
Einf√ľhrungsdatum
Verf√ľgbar in D/AT/CH ja
Marktstart 09/2017
Einf√ľhrungspreis 579 Euro
Preise vergleichen ab 577.00 Euro
Betriebssystem
Betriebssystem Android 7.1 Nougat
Benutzeroberfläche aus Betriebssystem
Neue Version angek√ľndigt ja

Das Nokia 8 macht beim Datenblatt kaum Kompromisse. Wir haben einen aktuellen Qualcomm Snapdragon 835 Prozessor, 4GB RAM, einen Micro-SD Kartenslot und die M√∂glichkeit zwei Simkarten zu verwenden (Hybridslot). Das Smartphone verf√ľgt selbstverst√§ndlich √ľber einen Fingerabdrucksensor, NFC und besitzt erfreulicherweise kapazitive Navigationskn√∂pfe.

Wie man es von einem solchen Datenblatt erwartet, schnurrt das Nokia 8 im Betrieb wie ein K√§tzchen. Alles l√§uft butterweich, auch wenn man viele Apps und Dienste im Hintergrund ge√∂ffnet hat. Da die Nokias quasi eine unverbastelte Androidversion nutzen (Vanilla Android), gibt es auch keine nervige Bloatware und das System f√ľhlt sich stets schnell und reaktionsfreudig an.

Android-Version

Das Nokia 8 kommt mit Android 7.1.1 und hat erst vor wenigen Tagen das aktuelle Sicherheitsupdate f√ľr den Monat September erhalten. Zudem wurden in Benchmarks bereits Nokias mit Android 8 gesichtet. Insgesamt sieht es so aus, als ob HMD sein Vesprechen zur Softwareaktualit√§t halten k√∂nnte. Dies bedeutet nicht nur, dass die Nokias immer aktuelle Systemfeatures zeitnah erhalten, sondern, dass die Sicherheit (eine berechtigte Sorge unter Androidk√§ufern) gew√§hrleistet ist.

Akku

Der Akku ist mit 3090 mAh normal dimensioniert. Doch der Nennwert des Akkus sagt selten etwas √ľber das tats√§chliche Durchhalteverm√∂gen des Handys aus. Ich komme als Heavy-User (viel Instant Messenger, einige Stunden Groove, diverse Pushdienste aktiviert, Fotos schie√üen) gut √ľber den Tag und habe um 23 Uhr normalerweise noch 15% Akku. Falls ihr Gamer seid, kann es knapp werden. Das Nokia 8 h√§lt auf jeden Fall besser durch als das Lumia 950 XL oder Samsung Galaxy S7.

Kamera & Sound

Kommen wir zur Kamera. Beim Nokia 8 ist HMD eine Kooperation mit Carl Zeiss eingegangen, was uns das erste Smartphone seit Einf√ľhrung des Lumia 950 XL, mit Zeiss-Branding beschert.

Nun hat die Kamera in den letzten Wochen zu vielen hitzigen Diskussionen gef√ľhrt. Nur die Kamerasoftware, so anf√§nglich von Computer Bild berichtet und nachfolgend von vielen Blogs wiederholt, sei in Zusammenarbeit mit Zeiss entstanden. Der Rest, inklusive Linsen, stamme nicht von Zeiss.

Die Webseite von HMD selbst spricht vom Einsatz von “Zeiss Optics”. Optik ist in der Kameratechnik allerdings mehr als Software, weswegen wir direkt bei HMD nachgehakt haben. Das Ergebnis: Die Wahrheit liegt in der Mitte.

Zeiss hat am Nokia 8 nicht nur die Kamerasoftware, sondern auch das Modul konzipiert. Die Linse selbst stammt aber nicht vom Traditionsunternehmen. So herrscht nun wenigstens ein wenig Klarheit.

Das Wichtige ist doch aber eigentlich etwas anderes: Schießt die 13 MP Kamera des Nokia 8 gute Bilder? Schon. Auf einem Niveau mit dem Lumia 950 XL? Entscheidet selbst:

Nokia 8
Lumia 950 XL
Nokia 8
Lumia 950 XL
Nokia 8
Lumia 950 XL
Nokia 8
Lumia 950 XL
Nokia 8
Lumia 950 XL
Nokia 8
Lumia 950 XL

HMD greift beim Nokia 8 auf den Sound ihrer “OZO”-Brand zur√ľck. OZO nennt sich die 360 Grad Kamera von Nokia (der nicht zu HMDs Nokia geh√∂rt) und soll laut Hersteller, die Audiof√§higkeiten des Nokia 8 einzigartig machen. In der Praxis bietet das Nokia 8 einen guten Klang und Audioaufzeichnung, die ich aber nicht als herausragend bezeichnen w√ľrde.

Was mir beim Nokia 8 fehlt

Als langj√§hriger Lumia- und Flaggschiffnutzer anderer Plattformen, fehlen mir einige Dinge beim Nokia 8. Es besitzt leider kein Wireless Charging. Wasserdicht ist es leider auch nicht (spritzwassergesch√ľtzt schon). Der Akku ist fest verbaut und es hat keinen OLED-Panel.

Zu Features, die das Nokia 8 besitzt oder nicht besitzt, empfehle ich euch unseren Nokia 8 FAQ-Artikel.

Fazit

Das Nokia 8 bei mir einen positiven Eindruck hinterlassen. Es bietet sehr viel Power, n√ľtzliche und Windows Phone Nutzern bekannte Features wie “Glance”, unverbastelte und aktuelle Software und ist robust und elegant zugleich.

Die Konkurrenz bei Android ist nat√ľrlich riesig gro√ü. Selbst ehemals erfolgreiche Hersteller wie HTC stehen kurz vor dem Aus, obwohl sie ein tolles Design und eine starke Kamera bieten. Nokia hat definitiv einen Hype um seinen neuen Android Smartphones entfachen k√∂nnen, der in Teilen berechtigt ist.

Die Finnen beherrschen Marketing, sollten aber schnell ein Alleinstellungsmerkmal in ihren Android-Lineup herausarbeiten. Mit stets aktueller Software, einem traditionsreichen Namen und vielen Eigenschaften (Robustheit, Design), die das “alte”Nokia ber√ľhmt gemacht haben, befindet sich HMD bislang aber auch einem vielversprechenden Weg.

Nokia 8 bestellen

Vorheriger Artikel

Diskutiert mit: "Wird es 2018 neue Smartphones von Microsoft und Partner geben?"

Nächster Artikel

[Kommentar] Braucht Windows Phone auch Animojis?

Der Autor

Leonard Klint

Leonard Klint

"Change has to flow from the bottom to the top." - Ed Snowden

Hinterlasse einen Kommentar

83 Kommentare auf "[Test] Nokia 8 – Eindr√ľcke und Kameravergleich mit Lumia 950 XL"

Benachrichtige mich zu:
avatar
Sortiert nach:   neuste | √§lteste | beste Bewertung
wpDiscuz