Hands-OnMS-AndroidReviews

[Test] Das neue Nokia 3 angeschaut: Lumia Feeling

Ich habe diesen Blog ursprĂŒnglich mitgegrĂŒndet, weil Windows Phone ein unglaublich geniales Betriebssystem war und ich diese “Wahrheit” nach außen tragen musste. Zwar fing die Liebe mit dem Samsung Omnia 7 an, doch war es erst durch das Hinzukommen von Nokia, dass ich eine echte Chance fĂŒr Windows Phone sah, sich als drittes mobiles Betriebssystem zu etablieren. Viele Jahre spĂ€ter hat die Entwicklung leider eine negative Wendung genommen, doch seit den Nokia Lumia Tagen, fĂŒhle ich mich der finnischen Marke verbunden.

Umsteigen leicht gemacht: Hilfreiche Tipps fĂŒr den Wechsel von Windows Phone zu Android

Nokia ist back, aber…

Microsoft hatte sich 2016 endgĂŒltig von der Marke Nokia fĂŒr Smartphones verabschiedet und das chinesische Unternehmen HMD sicherte sich nachfolgend die Lizenzrechte am populĂ€ren Namen zur Herstellung eigener Smartphones. Der Name Nokia gehört also jetzt Chinesen, doch HMD lĂ€sst die neuen Nokias weiterhin in Finnland designen und das sieht man den Smartphones auch an – ganz im positiven Sinne.

HMD hat sogar einen neuen Lizenzvertrag mit Carl Zeiss abgeschlossen, um in kĂŒnftigen Flaggschiffen jene herausragenden Linsen zu verbauen, die wir in unseren Lumias derart zu schĂ€tzen gelernt haben. Zwar sind die meisten Kameraexperten von frĂŒher nun bei Apple oder Google untergekommen, die schon sehr gute KameraqualitĂ€t des Einstiegssmartphones Nokia 3, lĂ€sst mich aber positiv in die Zukunft blicken.

Abgesehen von der Hardware sitzt natĂŒrlich ein anderer 500 Pfund Gorilla in der Ecke. Die neuen Nokias laufen mit Android statt Windows Phone – trotzdem habe ich es mir gekauft. Wer meinen Vergleich zwischen dem Lumia 950 XL und dem Samsung Galaxy S8 noch im Kopf hat, der weiss, dass ich mich seit lĂ€ngerem mit einem Mobile Plattformwechsel beschĂ€ftige. Ich versprach zudem, dass ich mir die neuen Nokias mal genau anschauen wĂŒrde und genau das habe ich getan. Microsoft hat spĂ€testens seit der Build 2017 erheblich Werbung fĂŒr das Zusammenspiel zwischen Windows 10 PCs und iOS oder Android Hardware betrieben. Die redmonder (und auch sonstige) RealitĂ€t sieht fĂŒr die allermeisten Nutzer also genau dieses Szenario vor und auch in unserer Community gibt es bereits viele Wechsler oder solche, die es zeitnah vorhaben.

Zeitgleich teste ich auch das neue Alcatel Idol Pro 4 Windows 10 Mobile Flaggschiff, mein GerÀtealltag ist momentan also wirklich spannend.

EindrĂŒcke vom Nokia 3

Es ist unglaublich wie sehr sich moderne Androids zu einem quasi Microsoft umwandeln lassen. Alle Dienste von Microsoft sind vonhanden und auch wenn ich den Standard Launcher des Nokia 3 in Ordnung finde, bevorzuge ich den Arrow Launcher der Redmonder. Microsoft hat beim Arrow wirklich gute Arbeit geleistet und manchmal wĂŒnschte ich, dass man diese Benutzerfreundlichkeit an einigen Stellen auch bei Windows 10 Mobile hinbekĂ€me.

Spezifikationen des Nokia 3:

Display 12,7 cm (5,0 Zoll) IPS
Auflösung: 1 280 x 720 Pixel (294 ppi)
Gorilla Glass
Betriebssystem Android 7.0 (Nougat)
OberflÀche: Standard
CPU MediaTek, Quad-Core (64 Bit)
MTK 6737, 4 x 1,30 GHz
Speicher 2,0 GB RAM
16,00 GB Speicher
Erweiterbar durch microSD-Card um bis zu 128,0 GB
Datentransfer EDGE, HSPA (42,20 MBit/s), LTE (150,00 MBit/s), WLAN, Bluetooth
SIM-Kartentyp: Micro-SIM
Mobilfunk (MHz) GSM 850, 900, 1800, 1900
UMTS 850, 900, 1900, 2100
LTE (Band)

Europa:
700, 800, 900, 1800, 2100, 2600
USA:
850 (5), 1800
Asien:
1800, 2100, 2600
Hauptkamera 8,0 Megapixel
Front-Kamera 8,0 Megapixel
Abmessungen 143,4 mm x 71,4 mm x 8,5 mm

Klartext: Das Nokia 3 ist mit einer UVP von €159 (in der Single SIM Variante) ein absolutes Budget Telefon. Es besitzt einen recht schwachbrĂŒstigen Mediatek Quadcore Prozessor und 2GB RAM und bietet keinen Fingerabdrucksensor. NFC ist allerdings vorhanden.

Nokia arbeitet mit quasi purem Android (Vanilla genannt) und erhĂ€lt so recht zĂŒgig und regelmĂ€ĂŸig Updates – ein klares Plus. Das Nokia 3 kommt mit Android 7.0 und soll kĂŒnftig auch Android 8 erhalten.

Das System lĂ€uft bislang sehr flĂŒssig, trotz der Budget-Spezifikationen. Ich kann nicht beurteilen, ob die Geschwindigkeit nach einigen Wochen Nutzung abnimmt – das kann durchaus passieren.

Design: Lumia

Nokia 3 Test Review

Das Design hat mir einen richtigen Lumia-Flash gegeben. Unverkennbar die PolykarbonatrĂŒckseite und der metallene Rand. Es erinnert stark an ein Lumia 925 oder 720.

Es fĂŒhlt sich sehr hochwertig an und liegt dank der kompakten Maße gut in der Hand. Das Display ist nur 720p, mir fallen aber keine Kanten auf. Die Farben wirken nicht sehr krĂ€ftig, was auch daran liegen kann, dass ich mich mittlerweile an OLEDs gewöhnt habe.

Kamera

Nokia 3 Test Review

Dies soll kein ausgiebiger Test des Nokia 3 werden. Besonders hervorheben wĂŒrde ich aber die gute 8 MP Kamera des Smartphones. Sie löst schnell aus und nimmt bei guten LichtverhĂ€ltnissen starke Bilder auf. Bei schummrigem Licht sĂ€uft die Kamera auch nicht so stark ab wie viele Konkurrent in dieser und höheren Preisklassen. Hier hat das Nokia 3 auch definitiv die Nase gegenĂŒber den besser ausgestatteten und teils gĂŒnstigeren Konkurrenten aus China vorn. Ein Blueboo S1 oder Maze Alpha hat bessere Spezifikationen und solch schöne Schmankerl wie randloses Display, doch die Kamera ist mies.

Ebenfalls gut: Es gibt Hardware Navigationstasten, ganz so wie bei den klassischen Lumias.

VorlÀufiges Fazit

Das Nokia 3 glĂ€nzt vor allen in Sachen VerarbeitungsqualitĂ€t, Design und Kamera. Die Hardware ist etwas schwach auf der Brust und könnte fĂŒr manche ein Problem darstellen. Eine gute Updateversorgung soll gegeben sein. Hier muss man abwarten ob HMD seine Versprechen halten kann.

Microsoft hat meiner Meinung nach eine sehr starke Marke aus der Hand gegeben. Der Hype um die neuen Nokias ist groß und auch, wenn wir noch keine harten Zahlen haben, verfolgen die Chinesen offenbar einen klaren Plan und besitzen dafĂŒr eine gute Basis.

FĂŒr alle Umsteiger oder solche, die mit dem Gedanken spielen, stellt das Nokia 3 eine gute Gelegenheit dar, um den Zeh ins kalte Wasser zu stippen. Ich werde mir auch die grĂ¶ĂŸeren Modelle Nokia 5 und Nokia 6 anschauen.

Nokia 3 bestellen

Was sagt ihr zum neuen Nokia 3?

Vorheriger Artikel

Whatsapp fĂŒr Windows Phone: Nun können alle Dateitypen gesendet werden

NĂ€chster Artikel

Vom Mac auf Windows 10: Luminar Bildbearbeitungs-Tool Beta verfĂŒgbar

Der Autor

Leonard Klint

Leonard Klint

"Change has to flow from the bottom to the top." - Ed Snowden

Hinterlasse einen Kommentar

55 Kommentare auf "[Test] Das neue Nokia 3 angeschaut: Lumia Feeling"

Benachrichtige mich zu:
avatar
Sortiert nach:   neuste | Ă€lteste | beste Bewertung
wpDiscuz