CommunityExclusives

Zwischenruf: Microsoft’s viel gescholtene PR legt einen Zahn zu

20_low

So sehr wir Microsoft auch lieben, in manchen Dingen hat der Software-Riese von uns meistens auf den Deckel bekommen. Vor allem in Sachen PR und Marketing haben wir öfter mal Kritik geübt und uns über skurrile Werbekampagnendilletantische Produktstarts, oder die chaotische Informationspolitik lustig gemacht. Sicherlich hat man es sich als Windows (Phone) Fan auch oft zu leicht gemacht indem man sagte: das Produkt ist super, es wird nur nicht richtig kommuniziert. Aber der Eindruck, dass Microsoft sich und seine Produkte zuweilen unter Wert verkauft, scheint in der Community weit verbreitet zu sein.

Umso erfreuter habe ich zur Kenntnis genommen, dass der Software-Riese in Sachen Außenwirkung zuletzt einiges besser gemacht hat. Mit der HoloLens, die man beim Windows 10 Event im Januar aus dem Hut gezaubert hat, ist sogar ein veritabler Coup gelungen. Und auch die PR-Abteilung der deutschen Zweigstelle hat sich zuletzt ungewohnt engagiert gezeigt.

Aufgefallen ist mir das zum Beispiel bei der Produktvorstellung der neuen Surface 3. Gleich am Tag der Ankündigung hatten einige Outlets wie Golem oder BILD schon erste Testberichte parat. Die Kollegen wurden offenbar im Vorfeld gebrieft und hatten die Gelegenheit, das Surface vor der offiziellen Präsentation auszuprobieren und ihre Artikel (mit entsprechenden Sperrfristen) vorzubereiten. Was in den USA längst Standard ist, fanden hierzulande selbst die erfahrenen Kollegen bemerkenswert – auch wenn ich nicht mit Sicherheit sagen kann, ob es Microsoft Deutschland nicht auch früher mal so praktiziert hat.

Bemerkenswert war auch das Infomaterial, das kurz nach den Lumia 640 und Lumia 640 XL Testgeräten in der WindowsUnited eintrudelte. Per Email erhielten wir eine pdf-Broschüre mit „Tipps&Tricks“ zu den zwei neuen Geräten. Tester, die mit Windows Phone weniger vertraut sind, sollen dadurch wohl auf interessante Features und Apps aufmerksam gemacht werden. Vor allem Apple ist ja dafür bekannt, dass sie die Tester gerne etwas „anleiten“ und sie dezent auf Aspekte hinweisen, die ihnen gefälligst auffallen sollen. Im Vergleich dazu, sind die „Tipps&Tricks“ von Microsoft wahrscheinlich ziemlich harmlos. Aber es ist auf jeden Fall das erste Mal, das ich das so erlebe, und ein Zeichen, dass der Software-Konzern hier ein bisschen offensiver zur Sache gehen möchte.

Ich weiß nicht, ob ich die pdf-Dokumente weitergeben darf, deshalb poste ich hier nur ein paar Screenshots:

Auch wir bei WindowsUnited spüren im positiven Sinne den Mentalitätswandel des Software-Riesen. Dass wir etwa als mittelgroßer Online-Blog ein Interview mit dem deutschen Office-Chef bekommen, wäre vor ein paar Jahren nur schwer vorstellbar gewesen. Und auch wenn wir noch keine Surface Pre-Preview bekommen, stellt man uns mittlerweile zeitnah Testgeräte zur Verfügung, was nicht nur eine Würdigung unserer Arbeit ist, sondern auch ein Beleg dafür, dass Microsoft die Online-Community und die nicht-traditionellen Medien mittlerweile sehr ernst nimmt.

Es gibt natürlich auch aktuell noch genügend Kommunikations-Pannen und missglücktes Marketing, über die ich an dieser Stelle gerne hinweg sehen möchte. Der Wandel vom Quasi-Monopolisten des Desktop-Zeitalters zum Underdog, der die Kunden wieder von sich überzeugen muss, ist für den trägen Software-Riesen auf jeden Fall ein langer Prozess, der noch immer nicht ganz abgeschlossen ist. Aber er ist auf einem guten Weg. Ich hoffe, dass sich das bald bezahlt macht und Microsoft auch irgendwann (wieder) „geliebt“ wird, so, wie es Satya Nadella angekündigt hatte.

Was meint ihr, hat Microsoft in Sachen PR und Marketing Fortschritte gemacht?


Bildquelle: Microsoft

 

Vorheriger Artikel

Android One enttäuscht - gute Nachricht für Windows Phone!

Nächster Artikel

Microsoft startet Rollout von Skype for Business

Der Autor

Königsstein

Königsstein

Mehr Beef als Maredo.

3
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
3 Comment threads
0 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
3 Comment authors
LumiSurfAPaulHeinzSchae Recent comment authors
  Diskussion abonnieren  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
HeinzSchae
Gast
HeinzSchae

Ich bin auch der Meinung, dass sich Microsoft in Sachen Marketing und PR massiv verbessert hat. Einzig die Lieferung in gewissen Länder lässt noch zu wünschen übrig. Beispiel: In Deutschland ist das LUMIA 640 und LUMIA 640 XL seit 14 Tagen erhältlich. In der Schweiz wartet man immer noch auf die Auslieferung.

Paul
Gast
Paul

Ich finde die Kommunkation immer noch verbesserungswürdig. Ankündigungen von Streichungen ohne gleichzeitigen Hinweis auf adäquaten Ersatz finde ich nicht gut. Falls überhaupt adäquater Ersatz geplant ist.

LumiSurfA
Gast
LumiSurfA

Es ist schon aufgefallen, dass Microsoft sich Mühe gibt die Produkte besser zu präsentieren. Das Microsoft Band wurde zum Beispiel gleich bei Facebook vorgestellt, im Ansatz also gar nicht schlecht, blöd nur, dass seit dem 03. November 2014 dort Funkstille herrscht 😉