News

Xiaomi Mi Mix 3 könnte erstes 5G Smartphone werden

5G steht bekanntlich vor der Tür und 2019 soll auch in Deutschland mit der Frequenzversteigerung durch die Bundesnetzagentur der Startschuss fallen. Auf der diesjährigen IFA war auch die Deutsche Telekom zu Gast und hat 5G im Live-Betrieb gezeigt. So langsam beginnt auch das Rennen der Smartphonehersteller, welches Modell wohl das erste mit der neuen Technologie sein wird.

Aktuell scheint das Unternehmen Xiaomi das Rennen zu machen, denn auf Twitter wurde ein Foto des neuen Xiaomi Mi Mix 3 (wir testeten bereits das Xiaomi Mi Mix 2S), welches mit einer LTE-Mobilfunkzellen sowie mit zwei 5G NR Mobilfunkzellen verbunden war.

Dabei war das Gerät mit einer 10 MHz breiten LTE-Zelle im Band 5 verbunden, einer 20 MHz breiten Zelle im 3,5 GHz Band (Sub6GHz) und mit einer 100 MHz breiten Zelle bei 28 GHz (mmWave). In Deutschland erprobt die Deutsche Telekom bereits 5G im Sub6GHz-Bereich.

Das Xiaomi Mi Mix 3 soll im Herbst diesen Jahres auf den Markt kommen und weist eine extrem hohe Screen-to-Body-Ratio auf.


Kommentar: Die Zukunft des mobilen Internets – LTE und 5G

Vorheriger Artikel

Surface Go von Microsoft im Test: Kleines Format, großes Kino

Nächster Artikel

Surface Go: Diese Klausel macht Office-Nutzung dauerhaft gratis

Der Autor

Tomás Freres

Tomás Freres

8
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
3 Comment threads
5 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
7 Comment authors
neueinsteigerAndy BorgeastclintwoodABCdefgTomás Freres Recent comment authors
  Diskussion abonnieren  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
keinuntertan
Mitglied

Wäre verfrüht, sich jetzt schon auf dieses Smartphone zu stürzen, nur weil 5G in der Testphase ist.

ghost1
Mitglied

Fie Telekom-Werbung ist das Beste (nicht)!
Firmen wie die Telekom sind doch dafür verantwortlich, dass das Internet hierzulande so bescheiden ist… Dieser ganze Vectoring-Kram und dieses Zukunftsgeschwafel, dass den Kunden beeindrucken soll.
Ich weiß, dass es nicht nur die Telekom ist…

Schade wäre es, wenn es so ein Smartphone gibt, man einen entsprechenden Vertrag hat, aber viel zu viel bezahlt… ;(

Schaut jedenfalls schon einmal gut aus…

ABCdefg
Gast
ABCdefg

„Firmen wie die Telekom sind doch dafür verantwortlich, dass das Internet hierzulande so bescheiden ist…“

Wie kommst du darauf? In anderen Ländern klappt es doch auch, sogar bei der Telekom.
Nur gibt es dort eben auch keine Frequenzversteigerung oder ähnliches.

https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/dobrindt-hat-versagt-breitbandausbau-kommt-trotz-milliardenfoerderung-nicht-voran-a2369036.html

eastclintwood
Mitglied

Solange die Provider weiterhin solche Mondpreise und Knebelverträge aufrufen dürfen und die meisten Idioten das auch noch bezahlen bzw. abschließen, ist das völlig uninteressant.
Die üblichen „unter 10 € Prepaidtarife“ ohne 2-Jahres-Bindung sind für die meisten völlig ausreichend. Wenn die alle umsteigen würden, hätten die Provider-Fuzzis am Wochenende mehr Zeit und müssten nicht ständig ihr Geld zählen.
Mit der Volks-Digitalisierung wird’s wohl so schnell nichts werden in Deutschland.

Andy Borg
Gast
Andy Borg

Ganz ehrlich……., die können sich ihre Volksdigitalisierung in den „Allerwertesten“ schieben.
Unnötige Vernetzung von Milliarden toter Dinge und Gesundheitsrisiko hoch 10 durch hochfrequente Strahlenbelastung.

Wissenschaftliche Studien und Apelle werden übergangen und Grenzwerte industriekonform festgelegt.

https://www.diagnose-funk.org/publikationen/artikel?tag=5g

Wem nutzt es???
Der profitgeilen Industrie und dem Überwachungsstaat, kotz.

Aber lasst euch mal alle gut vernetzen im „Smombieschland“.
Mein Boykott ist beschlossen.

DonDoneone
Mitglied

Ist schon so. Aber so völlig kann man sich ja gar nicht entziehen, sonst lebt man in der digitalen Steinzeit..

Andy Borg
Gast
Andy Borg

Ja, das ist wohl das Dilemma in dem wir uns befinden. Einerseits sind das Internet, PCs und auch mobile Devices wie Smartphones großartige Erfindungen, die unser Leben in vielerlei Hinsicht erleichtert und natürlich auch bereichert, keine Frage.Die Vorteile und angenehmen Seiten der scheinbar unendlichen Möglichkeiten, die uns damit geboten werden wissen wir ja alle sehr gut zu schätzen. Ich möchte mich diesbezüglich auch gar nicht ausschließen. Der Entertainmentfaktor ist schon enorm. Andererseits wiederum, und das ist dann wohl das Dilemma, ohne Internet und digitale Kommunikation funktioniert heutzutage kaum noch etwas, nicht in der Arbeitswelt und bei den meisten auch nicht… Weiterlesen »