Xbox

Xbox One X Verkaufszahlen: Microsofts Risikobereitschaft zahlt sich aus

Die Xbox One X hat seine erste Verkaufswoche hinter sich…und sie war großartig. Rund 80.000 Konsolen wurden bislang in UK verkauft. Das sind rund 20.000 mehr verkaufter Playstation 4 Pro beim Verkaufsstart Ende 2016 und ca. genauso viel wie beim Verkaufsstart der Nintendo Switch. Das Risiko, das Microsoft mit dem Verkauf der mächtigsten Konsole auf dem Markt eingegangen ist, scheint sich nun bezahlt zu machen.

Xbox One X ist begehrt

Viele Kritiker haben über den Verkaufspreis von €499 gespottet. Das Desaster des Xbox One Launchs Ende 2014, würde sich wiederholen. Microsoft scheint seine Kritiker nun Lügen zu strafen. Diverse Händler wie Best Buy und Gamestop, sprechen von einer „unglaublich hohen Nachfrage“. Die Zahlen in UK legen die Vermutung nahe, dass es sich dabei nicht nur um das übliche PR-Gefasel handelt.

Microsoft deckt mit der Xbox One S und Xbox One X nun zwei sehr wichtige Bereiche im Konsolenmarkt ab. Die Xbox One S hat mit seinem 4K-Blu-Ray Laufwerk, HDR Unterstützung und 4K-Hochskalierung, wichtige Features zu einem unvergleichlich niedrigem Preispunkt. Die Xbox One X besitzt ebenfalls jene Funktionen, paart diese jedoch mit brachialer Power, die Spiele in nativer 4K-Darstellung erlaubt.

Das erfolgreichste Spiel der letzten Woche war übrigens Call of Duty: WWII.

Hier gibt es zwei gute Angebote zu Xbox One S und One X:

Xbox One S +Call of Duty: WWII und Assassin’s Creed: Origins bestellen

Xbox One X bei Amazon bestellen


via Neowin

Vorheriger Artikel

Nokia 3: Update verbessert Kamera-Perfomance

Nächster Artikel

Xiaomi Mi Notebook Pro, CHUWI Hi10, Speicherkarten und mehr im Angebot

Der Autor

Leonard Klint

Leonard Klint

"Change has to flow from the bottom to the top." - Ed Snowden

24
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
6 Comment threads
18 Thread replies
1 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
9 Comment authors
neueinsteigerShyntarunordlicht2112Toe the MoDtrveCahron Recent comment authors
  Diskussion abonnieren  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
MSFan
Mitglied

Freut mich

defected85
Gast

„Das sind rund 20.000 mehr verkaufter Playstation 4 Pro beim Verkaufsstart Ende 2016…“

Was wohl auch daran liegt, dass die Playstation 4 Pro Lieferengpässe hatte.

Shyntaru
Mitglied

Gegen die Konsole sagt derzeit auch kaum ein Kritiker etwas. Das Spielelineup ist das Problem der Box. Es gibt eben nichts interessantes, dass man nicht auch wo anders bekommt.

brauchkeinapfel
Mitglied

Ich bin von meiner One X absolute begeistert und hoffe sie wird sich weiterhin so gut verkaufen. Ich bereue die 499 € nicht. Für mich ist sie nicht nur Spielkonsole, deshalb pfeiff ich auch auf Exklusivtitel. Für mich ist sie ein Multimediacenter.

trveCharon
Mitglied

Meine One war als Mediacenter geplant gekauft und die One X ist halt ne Spielenaschine mit angebautem Mediacenter. Klar ist’s teuer aber ein PC mit vergleichbarer Leistung wäre noch teurer.

Toe the MoD
Mitglied

Ich bin auch sehr zufrieden mit meiner one x, leistungsstark, leise, forza 7 und alles andere auch in besserer qualität. 👍

nordlicht2112
Mitglied

Welche Risikobereitschaft seitens MS ist denn in der Überschrift gemeint?

Shyntaru
Mitglied

Ein neues Gerät rauszuhauen, dass sowohl aus dem eigenen, wie auch aus dem fremden Lager extreme Konkurrenz hat und das ganze noch zu krönen damit, dass man nicht einmal Games in der Pipeline hat.
Jup mutig würde ich das durchaus nennen 😉

Toe the MoD
Mitglied

Na wenn die X keine Spiele für dich in der Pipeline hat, dann kauf sie halt nicht. Aber verschone uns doch bitte mit diesen unsinnigen Kommentaren. Danke im Voraus