GamingNewsXbox

[Xbox One] Phil Spencer über die nächste Konsolengeneration

Einige von euch haben sicherlich mitbekommen, wie Phil Spencer auf der diesjährigen E3 am Ende der Konferenz geteasert hatte, dass das Team bereits an der Konsole der nächsten Generation arbeitet. Nun veröffentlichte die neueste Ausgabe des japanischen Gaming-Magazins Weekly Famitsu ein Interview mit dem Xbox-Chef, der einige interessante Einblicke in die zukünftige Strategie der Xbox und die Zusammenarbeit mit japanischen Entwicklern gewährt.

Spencer erwähnte unter anderem, dass er in den letzten Jahren viele Male nach Japan gereist war, um diverse Publisher zu besuchen. Er arbeitet äußerst eng mit vielen japanischen Entwicklern zusammen, wodurch er frühe Einblicke in künftige Games erhält und diese nach eigenen Angaben auch anspielen kann. Als einen der wichtigsten Gründe nennt er die Wichtigkeit der Beziehung zwischen Publishers und Konsolenbetreibern, die aktiv betrieben und gefördert werden muss. Einer der größten Coups des Xbox-Teams der letzten Zeit war sicherlich die Akquisition der fünf Studios, die das Spieleangebot der Xbox stark unterstützen werden. Spencer ist der Ansicht, dass Spieler stets bessere Games spielen möchten – zudem sind First-Party-Titel sehr wichtig für Konsolen. Somit können wir uns mittelfristig auf ein wachsendes Angebot an interessanten Spielen freuen.

Die Xbox der kommenden Generation wurde laut Spencer mit dem Spieler im Zentrum konzipiert.
Auf die nächste Konsolengeneration werden wir noch einige Jahre warten müssen.

Laut Spencer steht der Spieler bei der Konzeption der kommenden Xbox-Generation im Zentrum. Derzeit spielen zwei Milliarden Menschen weltweit Games auf verschiedenen Geräten – Spencer hat aber größere Pläne: Er möchte Gamern eine tolle Spielerfahrung bieten, indem die nächste Xbox die leistungsfähigste und beste Hardware für alle Konsolenspieler liefert. Somit scheint es, als ob die Xbox One X nur ein Schritt Richtung Zukunft war, da noch jede Menge Spielraum nach oben besteht. Als besonders wichtig hat er die Auflösung und die Bildrate eingestuft – wenn man die Meinung von Gamern in der Öffentlichkeit verfolgt, weiß man, dass er damit nicht sehr falsch liegt.

Spencer ist auch der Ansicht, dass Investitionen in künstliche Intelligenz sehr hilfreich sein werden, um die Welt der Spiele und ihre Charaktere lebendiger erscheinen zu lassen. Auch Streaming ist ein Faktor der Zukunft, da der Versuch, zwei Milliarden Konsolen an verschiedenen Orten auf der Welt zu verkaufen, keine ideale Lösung ist. Darüber haben wir letztens bereits berichtet.

Was haltet ihr von Phil Spencers Plänen? Lasst es mich in den Kommentaren wissen!


via: DualShockers

Vorheriger Artikel

Microsoft To-Do Update bringt dunkles Design und mehr

Nächster Artikel

Chinas KI-Sozialpunktesystem macht "Black Mirror" zur Realität

Der Autor

sirthecos

sirthecos

Leidenschaftlicher Gamer und Technik-/Musikenthusiast | Aktuelle Games: XCOM 2, The Division, Far Cry 5, State of Decay 2, The Council, Forgotten Anne, Overcooked, The Adventure Pals

14
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
6 Comment threads
8 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
7 Comment authors
rob1JensKiNG_laRznordlicht2112backpflaune Recent comment authors
  Diskussion abonnieren  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Shyntaru
Mitglied

Zunächst halte ich Phil Spencer für genau den richtigen Mann für den Job und denke daher, dass die neue Box nicht wieder die gleichen Fehler wie die aktuelle enthält.
Dann ist meine Hoffnung groß, dass die Xbox Abteilung unabhängig von ms entscheiden darf. Zu viele bei ms haben bewiesen, dass sie den gaming Markt null verstehen und so der merke eher schaden.
Ich gehe von 2020 oder 2021 bezüglich der neuen Konsole aus. 2020 kommt die ps5, sprich eine Antwort seitens ms kommt dann sicher.

AndreasIndelicato
Mitglied

Ich denke ja das es in der nächsten Generation 2 verschiedene Geräte geben wird. Einmal die Xbox ansich und eine Streaming Box die später erscheint. Würde Sinn machen da Phil Spencer von „Geräten“ redete. Ich denke das die nächste Generation auch einen deutlich kleineren Fußabdruck haben wird als die jetzige, Microsoft hat es mittlerweile drauf die Hardware zu schrumpfen und mehr Power rauszuholen, vorallem wenn wie bei der Xbox One X die Surface Leute mit dran arbeiten. Das Streaming Device denke ich wird nicht so groß werden, ich denke da an so einen Echo Dot oder Apple TV Formfaktor. Microsoft… Weiterlesen »

backpflaune
Mitglied

Eine Kooperation mit z.B. Samsung den TVs würde auch Sinn machen fürs Streaming. Die TVs unterstützen dann nativ die Xbox Controller und könnten sogar ein Branding bekommen.
Streaming soll es ja überall geben (Spencer sprach ja auch von Smartphones). Bei der Box ginge es ja vor allem dann um den Controller.
Kann mir auch fürs Smartphone Xbox Peripherie vorstellen. So ne Art Controller Dock.

KiNG_laRz
Mitglied

Den OneS-Controller kann man ja schon per Bluetooth mit dem Smartphone koppeln, sollte doch reichen? Bei meinem Samsung-TV geht der von meiner OneS nicht, wobei andere Bluetooth-Controller unterstützt werden.

backpflaune
Mitglied

Nicht zu vergessen dass Spencer nicht von der einen Xbox geredet hat, sondern von mehreren. Ich bin der Meinung dass eine Zweiteilung sinnvoll und einfach machbar wäre. Vielleicht auch noch eine Streaming Box. Gleiche CPU, gleiche GPU, gleicher RAM. Bei der „kleinen“ mit weniger RAM und CU/TP dafür aber günstig und möglichst noch gut subventioniert. Die Konsole könnte man dann für 200-300€ an den Mann bringen um so einen günstigen Einstieg in die neue Generation zu ermöglichen. Die andere Xbox kostet dann 400-500€. 200 und 400€ wäre ne richtige Ansage und würde einschlagen wie ne Bombe. Das große Geld wird… Weiterlesen »

nordlicht2112
Mitglied

„…….Spencer hat aber größere Pläne: Er möchte Gamern eine tolle Spielerfahrung bieten, indem die nächste Xbox die leistungsfähigste und beste Hardware für alle Konsolenspieler liefert. “ So ähnlich wurde auch geredet als die Xbox One X bekannt wurde. Ich hoffe mal ganz stark das es nicht nur wieder Pläne bleiben die nie im Wohnzimmer der Consumer landen. Da die Xbox One X in meinem Augen für den hohen Preis relativ enttäuschend war, steht immer noch die einfache PS4 im Wohnzimmer. Auch die PS4 Pro war nicht weiter als ein Schaumschläger. Für das bisschen Mehrwert war der Preis ebenfalls nicht gerechtfertigt.… Weiterlesen »

backpflaune
Mitglied

Oh da wird sich einiges tun bei den Spielen. Die schwache Jaguar CPU der PS4 (Pro) und XboxOne (X) bremsen die ganze Industrie aus. Eine schwächere GPU kann man immer viel einfacher kompensieren. Gerade was NPCs angeht und Open World wird das ein großer Sprung. Cyberpunk dürfte das erste Beispiel sein.

nordlicht2112
Mitglied

Warten wir es ab, MS ist ja inzwischen dafür bekannt große Sprüche zu bringen ohne den Inhalt zu liefern.
Ich hoffe das es diesmal anders ist, aber ich glaube bei MS nur noch das was ich irgendwann in der Hand halte und benutzen kann.

Jens
Gast
Jens

Mir ist das langsam alles zu blöd. Mich ärgert das ungemein, dass jedes Jahr irgend etwas angeblich neues und besseres auf den Markt geworfen wird.
Ich bezahle gerne auch das doppelte wenn mal etwas für mehrere Jahre aktuell bleibt und gepflegt wird.

backpflaune
Mitglied

Jedes Jahr.. Die XboxOne kam vor fünf Jahren raus. Die OneX ist 2020 auch nicht mehr die neuste und war vor allem keine neue Generation

Shyntaru
Mitglied

Du darfst nie die ps3/360 Generation als Massstab nehmen. Jene würde künstlich durch die Weltwirtschaftskrise verlängert und war mit 8 Jahren bei weitem länger als jede zuvor. 4-5 Jahre sind der normale Wert einer Konsole.
Und der ganze Kram ist ja mit der neuen Generation nicht im Umkehrschluss defekt. Ich zocke bis heute noch vorzugsweise mit meinem SNES oder dem GameCube.

backpflaune
Mitglied

Wenn 2020 die nächste Generation kommt dann ist die auch 7 Jahre alt. Sony hat auch frühestens nach sechs Jahren eine neue Konsole rausgebracht. 6-8 Jahre ist vollkommen normal. Nintendo hat hin und wieder kürzere Zyklen.

Shyntaru
Mitglied

PSX 5 Jahre, Ps2 6 Jahre, SNES 5 Jahre, N64 5 Jahre, GC 4 Jahre, XBOX 5 Jahre, Saturn 4 Jahre, Dreamcast 5 Jahre, NEOGEO 6 Jahre usw…. wie gesagt, die 360 Generation ist etwas besonderes, was das angeht. Und die aktuelle ist nur künstlich verlängert und eigentlich technisch längst am Limit.

rob1
Mitglied

Ich vermute das es auf ein extra Streaming-Abo hinausläuft ansonsten hätte das ganze auf anderen Plattformen keinen Mehrwert.