GamingMicrosoftNewsXbox

[Xbox One] Microsoft gibt Art der Datenweitergabe an Entwickler bekannt

Microsoft hat nun preisgegeben, welche User-Daten gesammelt und an Entwickler weitergegeben werden.

Die Themen Daten und Datenschutz sind spätestens seit der Facebook-Debatte wieder in aller Munde. Auch die Datenschutzgrundverordnung der Europäischen Union heizt dieses Thema weiter an. Nun hat Microsoft preisgegeben, welche User-Daten gesammelt und an Entwickler weitergegeben werden. Diese Bestimmungen gelten nicht nur für Spiele, sondern auch für Apps auf der Xbox One.

Folgende Informationen werden von Microsoft weitergegeben:

  • eingeschränkte Microsoft-Kontodaten wie Länder und Alter;
  • Xbox-Profildaten wie Benutzer-ID, Gamertag, Spielerprofil und Avatare;
  • Daten zu Spiel oder App-Sitzungen einschließlich freigeschalteter Achievements, Spielzeiten, Online-Status, Spielstatistiken und Ranglisten sowie erlassene Maßnahmen gegen Spieler in Games oder Apps;
  • soziale Daten einschließlich Clubmitgliedschaften; Freunde, andere Benutzer mit denen gespielt wurde und Informationen über Interaktion und Kommunikation;
  • Daten zur Performance des Spiels oder der App inklusive Fehlerberichten;
  • Inhalte, die Gamer in Spielen, Apps und Xbox Live erstellen, hochladen oder teilen;
  • andere Daten wie Gamerpics und den echten Namen, basierend auf dem Faktor, ob diese Informationen in den Einstellungen freigegeben wurden

Microsoft weist zudem darauf hin, dass Publisher und Entwickler von Third-Party-Games und -Apps alle dort gespeicherten Daten kontrollieren können – wie sie diese Informationen verwerten, muss über die jeweiligen Datenschutzbestimmungen der Unternehmen in Erfahrung gebracht werden. Wenn Gamer der Freigabe von Spiel- oder App-Daten eines bestimmten Publishers widersprechen möchten, kann dies für einige Publisher hier getan werden. Für dort nicht vertretene Entwickler müssten die jeweiligen Spiele und Apps dauerhaft deinstalliert werden.

Microsoft hat nun preisgegeben, welche User-Daten gesammelt und an Entwickler weitergegeben werden.
Auch Microsoft äußert sich zu der Nutzung der auf der Xbox One gesammelten Daten.

Es ist ersichtlich, dass Microsoft nun etwas mehr Transparenz schaffen möchte. Es stellt sich jedoch die Frage, ob das nicht schon früher hätte geschehen müssen, da es bestimmt einige Xbox-Gamer gibt, die bisher nicht wussten, wie genau ihre Daten verwendet werden.

Was haltet ihr von der Nutzung eurer auf der Xbox One gesammelten Daten? Ich freue mich auf eine interessante Diskussion!


Via: Gamespot

Vorheriger Artikel

Windows 10 Creators und Anniversary Update erhalten Patches

Nächster Artikel

[Video] Das denkt Bill Gates über Donald Trump

Der Autor

sirthecos

sirthecos

Leidenschaftlicher Gamer und Technik-/Musikenthusiast | Aktuelle Games: XCOM 2, The Division, Far Cry 5, State of Decay 2, The Council, Forgotten Anne, Overcooked, The Adventure Pals

Hinterlasse einen Kommentar

6 Kommentare auf "[Xbox One] Microsoft gibt Art der Datenweitergabe an Entwickler bekannt"

avatar
  Diskussion abonnieren  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
ExMicrosoftie
Mitglied

Super, was MS hier vormacht. Ich bezweifle, dass andere Plattformen ähnlich transparent sind.
Und wie immer gilt: Je mehr die Leute darüber wissen, was genau mit ihren Daten geschieht, desto mehr werden sie schimpfen. Oder weiß die Mehrheit, dass man mit Benutzung der iCloud sämtliche Rechte an seinen Daten, Bildern usw., die hochgeladen werden, aufgibt?

tim99
Mitglied

Was heisst denn das genau? Dürfen die da überhaupt reinschauen?

Grimakar
Mitglied

Würde mich im direkten Vergleich auch interessieren was Sony/Ps4 so an Daten weitergeben

remmy
Mitglied

Ja, mich auch

Toe the MoD
Mitglied

So um die paar Millionen vor ein paar Jahren….vor allem Passwörter😁