ExclusivesHands-OnMicrosoftNewsWindows 10

WindowsUnited Hands On: Surface Book Ersteindrücke!

Surface Book Hands On

Hey Leute! Ich hatte heute auf der Surface Pro 4 Launch Party in Berlin kurz Gelegenheit mit dem Surface Book herumzuspielen, dass in Deutschland wohl nicht vor 2016 erhältlich sein wird. Den kleinen Ersteindruck seht ihr in diesem Video:

*VIDEO LINK FÜR APP NUTZER*

 

Einige Punkte, die ich in der Kürze des Hands-On nicht untergebracht habe:

  • Verarbeitung – Im Hands On bin ich zwar darauf eingegangen, ich betone aber nochmals die erstklassige Verarbeitung des Geräts. Es steht einem Macbook Pro in Nichts nach. Für mich übetrifft es dieses sogar noch ein wenig was das Feeling angeht, wenn man über die Oberfläche streicht.
  • Gewicht – Das Surfacebook fühlt sich in etwa genauso schwer an wie mein Samsung Ativ Book 7. Mit 1.4 Kg ist es aber kein Fliegengewicht unter den Ultrabooks. Besitzer eines Toshiba Portege beispielsweise, könnten von der Schwere überrascht sein. Das Tablet wiederum ist erstaunlich leicht – hält aber auch nur 3 Stunden durch.
  • Windows Hello – Windows Hello funktionierte fast jedes mal hervorragend. Einmal wollte es partout mein Gesicht nicht erkennen. Hier könnte der niedrige Akku der Grund sein (der als Grund natürlich nicht gilt).
  • „Wobble“ – So bezeichnet man das hin- und herwackeln des Displays. Durch das Fulcrum Hinge (dem Schanier also), gibt es tatsächlich ein leichtes wackeln bei heftigem tippen. Auf stabilen Oberflächen fast gar nicht, auf dem Schoß schon etwas mehr. Bei einer Zugfahrt und auf dem Schoß *könnte* es stören.
  • Die Spalte – Das Surface Book behält beim Schließen eine Spalte, wie man im Hands On sehen kann. Ich empfand es als gar nicht störend – weder optisch noch funktional. Manche mögen es aber als unästhetisch empfinden. Ich bin auch dankbar dafür, dass die Tasten nicht auf dem Display aufliegen. Auf der anderen Seite kann im Rucksack theoretisch ein Stift reinrutschen und das Display zerkratzen.
  • Akku leer, kein Abdocken – Obwohl ich den Sinn einigermaßen verstehe, ist dieses „Feature“ auf den ersten Blick ein Fail. Ich kann das Tablet in abgeschaltetem Zustand oder bei schwachem Akku (nicht gleich im Batteriesparmodus, eher bei unter 10%) nicht abdocken. Das ist definitv ein Designfehler.

 

Alle Informationen zum Surface Book findet ihr HIER

 

Das war wirklich nur ein kleiner Vorgeschmack auf das Surface Book. Nach unserer ausführlichen Review können wir sicher besser beurteilen, ob es die Apple Fangemeinde in eine Sinnkrise stürzen wird. Ich hoffe es hat euch  gefallen. Stay Tuned!

 

Vorheriger Artikel

Windows 10 Mobile: Display Dock ist lernfähig und kann Updates erhalten

Nächster Artikel

Der Clan der Windows-Weisen: Microsoft verschickt Einladungen an ausgewählte Insider

Der Autor

Leonard Klint

Leonard Klint

"Change has to flow from the bottom to the top." - Ed Snowden

10
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
3 Comment threads
7 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
5 Comment authors
kaiserkiwiGromithSTPLeonard Klintnils Recent comment authors
  Diskussion abonnieren  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
nils
Gast
nils

Ist das kein mechanischer Schalter zum abdocken? Oder warum kann man es unter 10% nicht abdocken?

Gromith
Gast
Gromith

Da machst du einen Denkfehler oder bist schlecht informiert. Das Display hat einen kleinen Akku verbaut der das „Tablet“ für rund 3 Std. mit Strom versorgt. Im Restlichen Gehäuse sind dann die starken Akkus verbaut. (Verhältnis: 1/3 zu 2/3) Im Video ist der Akku des Tablets leer. Warum solltest du das Tablet dann abdocken? Damit es dann ausschaltet? 😉 Die Software verhindert das…

kaiserkiwi
Mitglied

Schon übel, wie das Display wackelt, wenn man darauf rum tippt. Ich finde nach wie vor das Surface Pro 3 & 4 deutlich interessanter, als das Notebook. Aber ich bin auch einfach keine Zielgruppe für Notebooks. Alleine schon, weil diese immer so heftig rumwackeln, wenn man das Display berührt.