News

Windows 9 – Zusammenfassung

Threshold ist eine Metal-Band aus England. Threshold ist eine Serie, die von einer Alien-Invasion auf der Erde handelt. Threshold ist der Codename unter dem die nächste Version von Windows entwickelt wird.

Was bedeutet Threshold?

Threshold kommt aus dem Englischen und bedeutet Schwelle, Grenzbereich oder auch Messlatte. Dieser Codename ergibt durchaus Sinn, da es sich bei der nächsten Version von Windows um eine mögliche Trendwende handeln könnte, bzw. es von Microsoft erwartet wird, dass das neue Windows rein finanziell das Ruder wieder rumreißt und das Unternehmen wieder in das richtige Licht rückt. Rein finanziell muss man Windows 8 ebenso wie Windows Vista als Fehlschlag interpretieren. Nach Vista hat Windows 7 das Ruder aber wieder rumgerissen. Selbiges wird jetzt von Windows Threshold erwartet, welches von Beobachtern auch gerne als Windows 9 bezeichnet wird. Der finale Name steht noch nicht fest. Ich persönlich glaube ja, dass „Windows 9“ der einfachste Name für Laien wäre. Jedem wäre klar, dass es neu ist und würde somit genug Abstand zu 8 nehmen. Wahrscheinlich wäre aber auch die schlichte Bezeichnung „Windows“. Da so auch die Zusammenfassung aus RT und Phone 8 heißen wird, hätte man so einen schlichten Namen für ein Betriebssystem („Windows One“ ), welches sich seinem Gerät anpasst.

Welche Änderungen bringt Threshold mit sich?

Wie bereits angesprochen, ist die elementarste Änderung, dass sich alle Windows-Betriebssysteme weiter annähern werden. Im Kern sollen sie ähnlich funktionieren und Entwicklern somit ermöglichen möglichst einfach alle möglichen Formfaktoren von Geräten mit geringst möglichem Aufwand zu erreichen.

Wie genau die Ausführung für Windows Phones und RT Tablets aussieht, ist bislang noch relativ unbekannt. Andersherum ist über die Desktop Version schon sehr viel bekannt, deshalb möchte ich ein paar bekannte Features einmal vorstellen. In der vergangenen Woche haben www.computerbase.de und www.winfuture.de sehr viele Screenshots und sogar Videos veröffentlicht, die die Preview zeigen sollen, welche für den 30. September erwartet wird. Hier ein kleiner Überblick der wichtigsten neuen Funktionen:

Notification Center.

Wie aus Windows Phone 8.1 bekannt, wird wohl auch Windows auf dem Desktop ein zentrales Benachrichtungssystem erhalten. Dieses soll ungefähr so aussehen.

Virtual Desktops.

Ein aus der Linux-Desktop-Welt bekanntes Feature, welches es ermöglichst mehrere Instanzen des Desktops zu starten auf den getrennt unterschiedliche Programme laufen können. Besonders sinnvoll für Profis, die sehr viele Fenster aufhaben und so die Übersicht behalten. Hier das Video:

https://www.youtube.com/watch?v=mBy5KcAeInI

Neues Startmenü.

Das neue Startmenü bietet einen Mix aus Windows 7 Startscreen und Windows 8 Startmenü. Auf der einen Seite sind die klassischen Applikationen und ein Suchfeld und daneben Platz für Live Tiles.

Neue Icons und flacheres User Interface.

Mit Threshold soll die Benutzeroberfläche weiter modernisiert werden. So werden Elemente „flacher“ und erhalten neue Logos.

Modern UI Apps im Fenster.

Die jetzigen Vollbild-Apps unter Windows 8 lassen sich in Threshold auch im Fenster starten, also mehr wie eine klassische Applikation.

Verschwinden der Charms Bar.

Die Charms Bar, also die Leiste die rechts ausfahrbar ist und mit Windows 8 eingeführt wurde, soll wieder eingestampft werden. Bislang sind die Funktionen der Charms Bar in den Apps selbst über ein Kontextmenü zu erreichen.

Cortana?

Es wird vermutet, dass spätestens zur Marktreife in 2015 Cortana auch auf den Desktop kommt.

Internet Explorer 12?

Einige Quellen behaupten, dass der Internet Explorer ein weiteres drastisches Update erhält und Firefox/Chrome-ähnliche Erweiterungen erlauben soll und ein noch moderneres Äußeres mit sich bringt. Eventuell wird Microsoft den Internet Explorer auch umbenennen um den schlechten Ruf durch die früheren Versionen abzulegen.

Interactive Live Tiles?

Microsoft Research, die Forschungsabteilung von Microsoft hat bereits zu Beginn diesen Jahres vorgestellt, wie man das Konzept der Live Tiles noch erweitern könnte. Die Idee ist, rudimentäre Funktionen einer App bereits auf der Kachel selbst zu ermöglichen. Auf dem folgenden Bild ein kleiner Vorgeschmack.

InteractiveLiveTiles

Soweit erstmal zu unserer Zusammenfassung. Gerüchten zufolge, soll die Preview für Windows Threshold auf dem Desktop noch Ende diesen Monats erscheinen. Sobald noch mehr Infos bekannt werden, werden wir berichten!

 

Quellen: WinFuture, ComputerBase, TheVerge

Vorheriger Artikel

Windows Phone 8.1 GDR2 vielleicht schon im Oktober?!

Nächster Artikel

Microsoft-Veranstaltung für den 30. September angekündigt

Der Autor

zuckerthoben

zuckerthoben

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Diskussion abonnieren  
Benachrichtige mich zu:
trackback

[…] ist es offiziell, wie bereits vermutet, findet am 30. September ein Event in San Francisco statt, zudem Microsoft die Presse einlädt. Das […]

trackback

[…] enthüllten Features des kommenden Office Pakets nicht. Wir sind aber vielleicht auch etwas von den Neuerungen von Windows 9 verwöhnt, das diese Woche an die Hersteller rausgegangen ist. Da die Ankündigung für Windows 9 auf den […]

trackback

[…] Der erste Paukenschlag gleich zu Beginn: der Nachfolger von Windows 8 wird Windows 10 heißen! Ansonsten gab es relativ wenige Überraschungen, im Großen und Ganzen hat Microsoft die schon bekannten Gerüchte bestätigt. […]