News

Windows 10 und Windows 10 Mobile: So werden die Builds vorab bei Microsoft getestet

WindowsInsider

Habt Ihr Euch nicht auch schon immer mal gefragt, wie Microsoft Insider-Builds für Windows 10 und Windows 10 Mobile vorab testet? Wir uns schon. Raphael Köllner, der 2013 von Microsoft die MVP-Auszeichnung erhielt, stellt sich ebenfalls die Frage. Am Mobile World Congress in Barcelona hatte er die Gelegenheit, mit Gabriel Aul, dem Chef des Insider-Programms, zu Abend zu essen und sprach mit ihm genau über dieses Thema.

Was Gabriel Aul zur Antwort gab, ist durchaus sehr interessant:

  • Täglich werden rund 300 neue Builds produziert
  • Das entspricht einer Datenmenge von 2,5 Terabyte
  • 16 Millionen Tests durchlaufen die Desktop-Builds in virtuellen Maschinen oder realen Geräten
  • Es gibt bei Microsoft 2’000 Lumias 550 (früher Lumias 520), auf denen alle Builds installiert werden
  • Erst wenn die Mobile Builds alle zu 100% laufen, kommt eine Build in den Fast Ring

Gabe Aul gab Raphael Köllner auch gleich die Bitte mit auf den Weg, Fehler weiterhin zu melden. Angesprochen darauf, wieso denn viele Fehler noch immer nicht behoben wurden, meinte Aul, dass diese oft daraus resultieren, dass jeder ein individuelles Gerät besitzt. In Bezug auf das Desktop-System meinte Gabe Aul auch, dass jeder der 1 Mrd. Rechner mit Windows einer andere Konfiguration ausgestattet ist. Da helfen selbst die 16 Mio. Tests nicht weiter, sondern nur das fleissige Reporting ans Insider Programm, um diese Fehler zu finden.

Beeindruckende Zahlen. Wie habt Ihr Euch das Ganze eigentlich vorgestellt?


Quell: Windows 10 Gruppe (Facebook) via Dr. Windows

Vorheriger Artikel

Euer nächstes W10Mobile? Xiaomi zeigt Mi5 in drei Varianten ab 300 Dollar

Nächster Artikel

Lumia 650, Lumia 550 und Lumia 640: Die Specs im Vergleich

Der Autor

Tom

Tom

I would say you lost.

4
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
4 Comment threads
0 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
3 Comment authors
cyrezzTAMTAMtyloona Recent comment authors
  Diskussion abonnieren  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
tyloona
Mitglied

im gossen und ganzen schon so ähnlich wie im text beschrieben
ich denke das es auch nicht viel anders gehen würde

TAMTAM
Gast
TAMTAM

Im Fall vom LUMIA 550 haben die 2000 Endanwender halt einfach nie versucht den Handy Akku zu laden. Mit fehlt hier die Beschreibung was die den testen. Theoretisch sollte es ja x Testbeschreibungen geben die positiv durchgelaufen werden müssen. Wenn dann alles o.k. getestet worden ist, kann man in den Fast Ring gehen. Die Zahlen sind beeindruckend nur die Methodik ist unklar und sicherlich löchrig wie ein Käse. Wichtig zu beachten ist, wir Insider sind doch in Wahrheit die Tester und das was MS macht kratzen an der Oberfläche. Leider haben wir aber keine wirkliche Möglichkeit Bugs richtig über ein… Weiterlesen »

tyloona
Mitglied

ich denke das es deshalb oft zu problemen nach einer veröffentlichung kommt
weil halt jeder nutzer seine eigene zusammenstellung von verschiedensten programmen und nutzer verhalten hat
daraus eben sich am ende unzählige verschiedene verknüpfungen innerhalb des systems die so ünmöglich alle getestet werden können

cyrezz
Mitglied

Schon witzig wenn man bedenkt, dass gerade beim 550 ein so schlimmer Bug durch die Kontrolle gekommen ist.