News

Windows 10 Upgrade-Werbung nun auch auf Firmen-PCs

Neuheiten-zum-Upgrade

Microsoft findet immer mehr neue Wege Windows-User zu einem Upgrade zu treiben.

Nachdem zuletzt einigen Usern Werbung diesbezüglich im Rahmen eines Internet Explorer Sicherheitsupdates „untergejubelt“ wurde, nimmt man  nun auch PCs im Geschäftsbereich ins Visier.

Auf einigen Geräten wird nun nämlich der Hinweis zum Upgrade angezeigt.

Genauer gesagt sind Geräte betroffen, welche einer Domäne angehören -also zum Beispiel einem Firmennetzwerk. Betroffen sind hiervon bislang allerdings nur kleine und mittlere Unternehmen.

Nutzer der Enterprise-Versionen von Windows 7 und 8 werden weiterhin verschont – bei ihnen wird die Meldung nicht auftauchen.

Microsoft selbst spricht im zugehören Blog-Post davon, seinen Kunden den Umstieg nun noch leichter zu ermöglichen.

Wie das am Ende bei den betroffenen Unternehmen ankommen wird, kann man natürlich nur mutmaßen.

Die Redmondern scheinen keinen Versuch zu unterlassen, die Verbreitung von Windows 10 voranzubringen.

Was denkt Ihr über dieses Vorgehen?


Quelle: Microsoft

 

Vorheriger Artikel

Windows 10 Mobile bekommt in neuster internen Build eine Anruf Audio-Routing-Option

Nächster Artikel

Windows 10 Mobile läuft nun auf über 15 % aller upgradefähigen Geräte

Der Autor

Torben

Torben

7
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
6 Comment threads
1 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
7 Comment authors
sub wayneCimbaodocus2002affeldt Recent comment authors
  Diskussion abonnieren  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
rilato
Mitglied

Ich finde das richtig so. Es macht wenig Sinn für Unternehmen eine App für Windows 10 zu erstellen, wenn nicht genügend Rechner mit Windows 10 installiert sind.

Cimba
Gast
Cimba

Schon klar, damit du deine 25. Social Media App haben kannst, um in Ultra HD mit Geruchsoption vom Klo aus berichten zu können, das du gerade harten Stuhlgang hast, sollen 80% der Windows User mit aufdringlicher Werbung zugebombt werden. Vor nicht allzulanger Zeit hat man übrigens noch Apps entwickelt (die hiessen dann „Programme“), die abwärtskompatibel waren und somit nahezu 100% der Windows Nutzer angesprochen hat. Das hatte dann auch den Vorteil, das man nicht alle Jahre die App völlig neu schreiben musste und damit Zeit hatte, die Fehler gründlich auszumerzen und zahlreiche Komfortfunktionen einzubauen und nicht immer auf „later this… Weiterlesen »

Murasame
Mitglied

Ich seh da kein großes Problem, da die meisten „normalen“ Mitarbeiter eh keine Adminrechte haben (sollten) um es zu installieren. Da könnte dann vielleicht höchstens die permanente Mitteilung nerven.

affeldt
Mitglied

Im Sinne des Ökosystems…macht Sinn.

cus2002
Gast
cus2002

Windows 10 schaltet Firewall selbstätig ein

Vorsicht bei konkurrierenden Firewalls im PVS-System ! Windows 10 schaltet bei automatischen Updates die Windows-eigene Firewall (wieder) ein und nichts geht mehr , insbesondere kein Kontakt mehr zum HAEV-Prüfmodul möglich !

Sowas hab ich auch noch nicht erlebt .

Gruss

cus

odo
Mitglied

Was für den Heimanwender nur nervt kommt bei Firmen ganz schlecht an. Sowas gehört wohl kaum auf den Schirm einer Sekretärin!

sub wayne
Mitglied

Die Frage ist ja viel ehr: mit welchem update Kommt die Meldung so das ich dieses update am wsus direkt blocken kann bzw im Nachhinein wieder deinstallieren kann

Weiß das jemand? Falls ja kann man es ja auch im Artikel ergänzen