MicrosoftNewsWindows 10

Windows 10 November Update wieder direkt installierbar, Microsoft erklärt das Verschwinden

Windows-10 spotlight

Am Wochenende irritierte Microsoft mal wieder die Menschheit, als das erst kürzlich veröffentlichte November Update von Windows (a.k.a Windows 10 Version 1511 a.k.a Threshold 2 a.k.a Build 10586) plötzlich nicht mehr über das offizielle Media Creation Tool heruntergeladen und somit nicht mehr direkt installiert werden konnte. Kurzzeitig sah es sogar so aus, als sei das November Update komplett zurückgezogen worden, was der Konzern aber umgehend dementierte. 

3-4 Tage später und Microsoft zelebriert den Rückzug vom Rückzug. Das Windows 10 November Update (a.k.a Windows 10 Version 1511 a.k.a Threshold 2 a.k.a Build 10586) ist jetzt also doch wieder über das Media Creation Tool verfügbar. Immerhin gibt es jetzt eine offizielle Stellungnahme, die das vorübergehende Verschwinden erklärt.

Kürzlich wurde ein Problem entdeckt, dass ein extrem kleine Anzahl an Leuten betraf, die Windows 10 bereits installiert hatten und anschließend das November Update anwendeten. Nachdem diese Kunden das November Update installierten, wurde einige ihrer Einstellungen fälschlicherweise nicht übernommen. Für diese Kunden werden wir die Einstellungen in den kommenden Tagen wiederherstellen und wir entschuldigen uns für die Umstände. Wir haben daran gearbeitet dieses Problem so schnell wie möglich zu beheben und zukünftige Installationen des November-Updates – das ab heute wieder verfügbar ist – werden nicht davon betroffen sein.

Der besagte Fehler, betraf die Optionen

  • Apps dürfen Werbe-ID verwenden
  • SmartScreen für Webseiten einschalten
  • Apps im Hintergrund ausführen
  • Geräte synchronisieren

die nach dem Update alle wieder auf die Standardeinstellung (also „zulassen“) zurückgesetzt wurden. Offenbar war es also die Sorge um einen Datenschutzskandal, der Microsoft zum temporären Stopp des November Upgrades veranlasste. Nach den ganzen Diskussionen um die angebliche Datensammelwut von Windows 10, sieht es wahrlich nicht gut aus, wenn sich das Betriebssystem nach dem Update plötzlich mehr Rechte einräumt.

Die Erklärung lässt mich aber vermuten, dass der Rollout des November Updates tatsächlich für einige Tage komplett gestoppt wurde, denn da Neuinstallationen der aktuellen Windows 10 Version gar nicht von dem Fehler betroffen sein konnten, hätten es wohl kaum Sinn gemacht nur diese zu unterbinden.

Wie dem auch sei, der Fehler ist offenbar erkannt und behoben, das November Update ist wieder über das Media Creation Tool verfügbar also alles wieder gut. Nun kann man darüber diskutieren, ob Microsoft richtig reagiert hat und ob die erste Stellungnahme vom Wochenende aufrichtig war. Aber das überlasse ich euch in den Kommentaren.


Quelle: Neowin

 

Die neue WindowsUnited App ist da! Alle News, Artikel und Videos direkt auf dein Windows Phone. Hier downloaden.

Vorheriger Artikel

Meme Generator Suite Pro für kurze Zeit kostenlos

Nächster Artikel

Mytube erhält dickes Update - alle neuen Features hier!

Der Autor

Königsstein

Königsstein

Mehr Beef als Maredo.

1
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
1 Comment threads
0 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
1 Comment authors
kaiserkiwi Recent comment authors
  Diskussion abonnieren  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
kaiserkiwi
Mitglied

Jop. Hier war auch die Werbe-ID wieder aktiv. Das einzige, was ich davon deaktiviert habe. Für mich jetzt halb so wild, schließlich wird die laut Microsofts eigenen Aussagen ja bei Deaktivierung wieder zurückgesetzt. Kann mal passieren, sowas ist mir bei einem Seitenupdate auch mal passiert, nicht mit Datenschutzeinstellungen, aber dennoch geht sowas schnell, wenn man irgendwo Bezeichnungen ändert und eine Stelle vergisst.