NewsWindows 10

Windows 10 Mobile: Deutliche Fortschritte in der Entwicklung ab Juli

IMG_2461

Builds von Windows 10 gibt es für Windows Insider schon eine ganze Weile – anders als auf dem Desktop läuft das neue Betriebssystem von Microsoft auf Smartphones bislang aber eher schlecht. Die in der letzten Woche veröffentlichte Build 10136 brachte zwar viel Besserung, von einem wirklich stabilen System kann aber noch nicht die Rede sein. Das liegt natürlich auch daran, dass Windows 10 für den Desktop einige Wochen bzw. Monate vor Windows 10 Mobile, nämlich am 29. Juli, erscheint, und es bis dahin fertig sein muss. Deshalb konzentriert sich Microsoft aktuell mehr darauf – das soll sich nach Fertigstellung aber schnell ändern.

Im Gespräch mit PCWorld versprach Greg Sullivan, Communications Director bei Microsoft, dass die Entwicklung von Windows 10 Mobile nach der Fertigstellung von Windows 10 für PCs deutliche und schnellere Fortschritte machen soll. Demnach will man sobald das bis spätestens Mitte Juli passiert ist, „kräftig auf die Tube drücken“. Der Schwerpunkt liegt derzeit auf der x86-Version und man muss bis zum 29. Juli alles für den Release fertigstellen. Sobald Windows 10 den RTM-Status Anfang bis Mitte Juli erreicht hat, liegt die volle Konzentration auf Windows 10 Mobile.

Sullivan bestätigte damit, dass Windows 10 für PCs bereits Ende Juni fertiggestellt werden könnte. Vor allem geht es aber darum, viele Sorgen der Beobachter und Nutzer zu dämpfen: Viele fragen sich, wie Microsoft Windows 10 Mobile so schnell fertigstellen will, wenn der aktuelle Stand mehr schlecht als recht ist.

Wann Windows 10 Mobile erscheinen wird, ist weiterhin unklar. Es dauert aber ziemlich sicher noch bis Herbst und dann ist auch noch nicht geklärt, wie schnell bisherige Lumia Modelle und andere Windows Phones das Update erhalten werden. Zumindest wissen wir nun, dass Microsoft schon bald Windows 10 Mobile seine volle Aufmerksamkeit schenkt.

Quelle: PCWorld

Vorheriger Artikel

Die große Lumia-Faktenkunde (Folge 4) - Die Frontkamera des Grauens oder 5 MP sind nicht genug

Nächster Artikel

[Update] Halbwegs Klarheit nach Verwirrung über kostenlose Windows 10 Lizenz für Windows Insider

Der Autor

Maurice

Maurice

Begeisterter Microsoft und Lumia Fan

4
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
2 Comment threads
2 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
4 Comment authors
Marco K.SigiDirkNils Recent comment authors
  Diskussion abonnieren  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Nils
Gast
Nils

Ich war ohnehin sehr zuversichtlich, dass es mir den Performance Tweaks bald zügiger voran geht, je mehr die Features stehen. Jetzt also die Bestätigung.

Dirk
Gast
Dirk

Eine so grosse Firma wie Microsoft sollte doch in der Lage sein an beiden Systemen änlich schnell zu arbeiten.

Dann muss ich auch mal sagen, dass die ersten Insider-Builds für PC und Mobile so schlecht waren, dass es ja eine Zumutung war, da irgendwas zu testen. Was sollte man da testen? War und ist zum Teil ja noch nichts ordentlich funktionsfähig. Trotzdem, freue mich auf Windows 10;-)

Sigi
Gast
Sigi

Bei den ersten Versionen ging es auch mehr um die Richtung des Designs und ob das Grundprinzip für die Benutzer ansprechend ist. Stabilität, Sicherheit, und Funktionsumfang kommt erst durch die weitere Entwicklung. Es wurde auch immer Abgeraten die Insider- oder Preview-Versionen auf ein Hauptgerät zu installieren. Sprich: „Testen“ ist Spielen und nicht Arbeiten.

Marco K.
Gast

Dir ist aber schon bewusst, dass Windows 10 Desktop und Windows 10 Mobile sich ziemlich ähnlich werden sollen oder? Was ist da naheliegender, als die gleichen Leute dran arbeiten zu lassen? Klar könnte Microsoft problemlos zwei Teams zusammenstellen, aber das würde auf Dauer extrem auf die Qualität gehen, da die beiden Versionen sich dann zwangsläufig erheblich unterscheiden würden. Ich kenne das als Webentwickler sehr gut. Responsive Webdesign ist heutzutage kein Trend mehr, sondern ein Muss. Wenn zwei verschiedene Designer dran sitzen (Einer für Desktop, einer für mobile), kriegst du zwangsläufig zwei verschiedene Webseiten. Egal wie eng die beiden zusammen arbeiten.… Weiterlesen »