MicrosoftNewsWindows 10 MobileWindows Phone

Windows 10 Mobile: 64-bit Version „bald“ verfügbar

Windows-10-Mobile-1024x576

Wer ein Windows Smartphone besitzt, der benutzt es mit einer 32-bit-Architektur. Den meisten Leuten reicht das allemal, doch es schränkt auch die Möglichkeiten des OS ein.

Dass sich an diesem Umstand bald einmal etwas ändern kann und muss, ist ein offenes Geheimnis. Besser gesagt, war. Denn Microsoft hat eine 64-bit Version von Windows 10 Mobile nun direkt selber bestätigt. Okay, nicht auf dem Blog oder in einer eigenen Ankündigung. Halt so, wie wir es von Microsoft gewöhnt sind, auf einer Seite, irgendwo zwischen all den Zeilen.

Entsprechende Snapdragon-Prozessoren von Qualcomm existieren bereits, Microsoft kann sie aber aktuell nicht voll ausnutzen, da die 64-bit Version von Windows 10 Mobile noch gar nicht fertiggestellt wurde. Das wird sich laut Microsoft aber schon „bald“ ändern – wobei wir ja wissen, dass solche Wörter bei Microsoft für eine sehr lange Zeitspanne stehen können.

Die 64-bit-Architektur ist der nächste und logische Schritt in der Entwicklung für Windows Smartphones. Sie bringt zahlreiche Vorteile. So lassen sich z.B. mehr als 4GB RAM ansteuern und der aufwändigere Berechnungen können vorgenommen werden. Auch die Cross-Plattform-Unterstützung wird dadurch ermöglicht.

Wer sich nun fragt, was denn bitte mehr als 4 GB RAM in einem Smartphone zu suchen haben, der sollte sich daran erinnern, dass Microsoft bereits mit x86-Apps auf der ARM-Plattform experimentiert. Sollte das einmal flüssig in einem Emulator laufen, so wird es möglich sein, klassische Desktop-Apps auf dem Smartphone zu nutzen – was allerdings viel Arbeitsspeicher kosten dürfte. Auch Continuum dürfte in diesem Zusammenhang eine Rolle spielen.

Gerüchten zufolge könnte Microsoft aber auch noch in diesem Jahr ein Windows Smartphone mit Intel-Prozessor vorstellen (vorstellen, nicht verfügbar machen), welches dann natürlich auch die klassischen Win32-Anwendungen unterstützen würde. In dem Fall wäre es auf lange Sicht ohnehin nötig, dass mehr als 4GB RAM angesteuert werden könnten, damit das Ganze dann auch flüssig läuft.

Für unsere bestehenden und bisherigen Phones wird die 64-bit-Unterstützung ohnehin keine Änderung mitbringen. Denn ein 32-bit-System kann nicht auf ein 64-bit-System aktualisiert werden. Das ist auch auf dem PC nicht möglich.

Ich persönlich glaube immer noch daran, dass Microsoft an einer Art „Surface Phone“ arbeitet, welches aber nicht mit Windows 10 Mobile, sondern dem „richtigen“ Windows 10 als OS und einem Intel-Prozessor läuft. In Verbindung mit Continuum könnten so dann die klassischen Programme laufen, während auf dem Phone selber „nur“ Apps laufen. Bin mal gespannt, was ich in einem Jahr denke, wenn ich diese Zeilen wieder lese…

Wie seht Ihr das? Braucht Ihr eine 64-bit-Version auf einem Windows Phone, oder reicht Euch das, was es aktuell bereits zu kaufen gibt?


Via MSPU

Vorheriger Artikel

Grusel-KI: Microsofts CaptionBot erkennt Horror-Ikonen - oder auch nicht

Nächster Artikel

[MS-Android] Outlook unterstützt nun die Android Wear

Der Autor

Tom

Tom

I would say you lost.

28
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
9 Comment threads
19 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
18 Comment authors
AlexNLTLLeonard KlintolegassHirsch71 Recent comment authors
  Diskussion abonnieren  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Gilliearnie
Mitglied

Naja, wenn W10M auch gut Tablets kommt dann wäre das schon nicht schlecht. Vielleicht kommt ja irgendwann mal lightroom für W0M… Dann hätten wir unsere Berechtigung. 2tb sd Karte muß nur noch folgen ? aber alleine energiesparender und effizienter hören auch schon gut an.

Mr.Smith
Gast
Mr.Smith

Hört sich ja nicht schlecht an.

Aber was bedeutet das für die Leute, die bsp ein Lumia 950 haben? Kann man dann upgraden auf 64Bit wie bei PC oder wie wird das laufen?

Fenrir
Mitglied

Es ginge auf jeden Fall nicht über ein Update. Aber vielleicht stellt Microsoft für die Geräte den Hardware es unterstützen würde ja eine Rom bereit. Wäre echt schade wenn mein heute bestelltes 950 nächstes Jahr schon wieder vollkommen outofdate wäre

Torias
Gast
Torias

Eben. Direktes Update nein, aber ich sehe keinen Grund, warum es nicht über das Device Recovery Tool möglich sein sollte.

Mr.Smith
Gast
Mr.Smith

Oder es wird nur für die Surface Phones geben.

Fenrir
Mitglied

Die Sache ist doch ganz einfach: Ob man es braucht oder nicht ist irrelevant. Continuum (lustig, dass die Tastatur nicht kennt) verspricht arbeiten fast wie am PC. Der nächste logische Schritt, auch unter Beachtung der eingereichten Patente, ist der echte PC in der Hosentasche. Wenn es dann noch eine gut durchdachte Hardware für die mobile große Anzeige gibt (ein dummiesurface zb) ist die Sache doch perfekt.

Sigi
WU Team

Ich habe erst „Dummsurface“ statt „dummiesurface“ gelesen XD
Dann ist doch das NexDock etwas für dich, oder?
http://windowsunited.de/2016/04/08/nexdock-hat-crowdfunding-ziel-erreicht-und-wird-produziert/

Scaver
Mitglied

Käme es von MS, dann ja. Bei meinem 950 werde ich nicht das Risiko von 3 Herstellern eingehen, schon gar keine, die (noch) niemand kennt.

PeterKmusic
Mitglied

Ich könnte mir so etwas auf jeden Fall vorstellen. Dass man PC-Anwendungen auch auf dem Handy öffnet (und dann auch benutzt), wäre sogar dringend nötig für mich als inhaber eines Radiosenders. Kaum verlässt man das Studio, bricht der Stream im Online-Angebot ab – hatten wir schon oft genug, aber genau da könnte Windows 10 in Spiel kommen. Mit oder ohne „Mobile“ – ist egal, Hauptsache es funktioniert.

Scaver
Mitglied

Na gut, dank Remote/TeamViewer und Co. auch jetzt schon kein Weltuntergang. Man kann die Sachen nicht auf dem Smartphone ausführen, aber sich mit dem entsprechenden Rechner verbinden und das von da aus machen.

Klar, würden die direkt auf dem Smartphone laufen, wäre es natürlich besser, stabiler, schneller usw. Aber unmöglich ist es aktuell auch nicht.

Sigi
WU Team

Für die Zukunft ist es richtig, dass Microsoft bereits an 64bit-Architekturen für den mobilen Bereich arbeitet. Spiele und Multimedia werden auch dort aufwendiger berechnet und Datenaufkommen an Volumen zulegen. Das ist aber dann erst für die Smartphonegeneration nach den Lumia X50 relevant.

ryu85
Mitglied

Ja klar und da kommt ein Akku rein, so groß wie Baltimore! Die Geräte kommen dann bestimmt nicht unter 6″ und selbst dann werden die Probleme mit der Energieversorgung haben.

Jakker
Mitglied

Wenn so ein „Rechner“ 15mm dick ist, sollte genug Strom untergebracht werden können. Denke aber im PC-Modus würde die Kiste eh an einem Dock hängen und extern versorgt werden. Also mir gefällt die Vorstellung sehr.

Hirsch71
Mitglied

Dann kommt aber immer wieder das Thema ausreichender Kühlung auf, welches Microsoft beim SD810 aber immerhin mit der Heatpipe u. 3 Firmware-Updates mittlerweile in meinem 950 XL gut gelöst hat! Bin gespannt, was kommt und solange mit dem 950 XL unter der brandneuen Redstone-Build 14322 sehr zufrieden! Insider-Gruß aus Cottbus von Hirsch71

olegass
Mitglied

ich habe immernoch diese Aussage im Hinterkopf, dass da etwas kommt, was uns die Haare vom Kopf bläst. Werden wir jemals erfahren, worum es da ging???

Leonard Klint
Admin

ja, klar.

olegass
Mitglied

nächstes Jahr?