NewsWindows 10

Windows 10 Insider Build 15019 – Bekannte Fehler und Probleme

Die neuste Windows 10 Insider Build 15019 bringt eine Menge neuer Features, hat aber leider auch viele bekannte Fehler und Probleme, auf Grund derer die Veröffentlichung der Build sogar auf der Kippe stand. Vor allem Spiele können mit Build 15019 Probleme machen (Details siehe unten) was laut Dona Sarkar aber nichts mit dem neuen Game Mode zu tun haben soll.

Aber Insider Fast Ring bedeutet nun mal, dass man einige Risiken und Unannehmlichkeiten in Kauf nehmen muss. Und sie war es vermutlich die richtige Entscheidung von Microsoft, uns nicht länger auf die Folter zu spannen, sondern die neue Build trotz einiger Mängel zu veröffentlichen. Wie dem auch sei, hier sind die bekannten Fehler – und einige mögliche Lösungen.

Falls euch die Probleme zu heftig sind, könnt ihr diese Build auch überspringen. Geht dazu auf  Einstellungen > Update und Sicherheit > Windows Insider Programm. Klickt dort auf  “Abrufen von Insider-Builds beenden ” und wählt dann “Updates vorübergehend pausieren”.

Bekannte Fehler

  • WICHTIG: Die Download Fortschritts Anzeige (unter Settings > Update & security > Windows Update) funktioniert beim herunterladen dieser Build nicht.Es kann deshalb so aussehen, als würde der Download bei  0% oder anderen Prozentzahlen festhängen. Ignoriert diese Anzeige und bleibt geduldig. Die Build sollte normal heruntergeladen werden und anschließend die Installation starten. Mehr Details findet ihr in diesem Blog Post 
  • Erweiterungen in Microsoft Edge funktionieren in dieser Build nicht. Es kann so aussehen, als würden die Erweiterungen normal laden, aber sie funktionieren dann nicht. Der Fehler sollte in der nächsten Build behoben sein. Wer auf Edge Erweiterungen angewiesen ist, sollte Build 15019 aber lieber überspringen.
  • Nach dem Update auf diese Build können andauernde Ausnahmefehler im Spectrum.exe Dienst auftreten. Dadurch kann es passieren, dass der Sound nicht mehr funktioniern, dass die Festplatten I/O Nutzung sehr hoch wird und dass einige Anwendungen wie Microsoft Edge sich aufhängen. Als Workaround, um diesen Zustand zu umgehen, lösche C:\ProgramData\Microsoft\Spectrum\PersistedSpatialAnchors und starte den PC neu.
  • Einige Windows Insiders könnten Schwierigkeiten haben auf gewisse Google Seiten zuzugreifen. Das liegt an einem neuen Sichereitsmodel, das gerade getestet wird. Das Team arbeitet an einer Lösung. In der Zwischenzeit sollte man die Seiten in einem InPrivate Tab (Privatmodus) besuchen können.
  • Microsoft Edge F12 Entwicklertools können sich aufhängen oder abstürzen.
  • Microsoft Edge’s “Element untersuchen” und “Quellcode anzeigen” Optionen funktionieren nicht richtig.
  • Windows Insiders sehen überraschenderweise einen  “Mixed Reality” Eintrag in den Einstellungen (der allerdings noch nicht funktioniert).
  • Quicken 2016 startet nicht mehr und sagt, dass  .NET 4.6.1 nicht installiert sein. Für erfahrene Nutzer gibt es einen registry fix, den ihr auf Microsofts Blogpost findet.
  • Apps aus der App-Liste auf die Kachelansicht ziehen funktioniert nicht.  Benutzt stattdessen einen Rechtsklick, um Apps an Start zu heften.
  • Einige Tencent Apps und Spiele könnten abstürzen oder nicht korrekt funktionieren.
  • Unter  Einstellungen> Update und Sicherheit> Windows Update könnte fälschlicherweise angezeigt werden: „Einige Einstellungen werden von Ihrer Organisation verwaltet“, obwohl der PC nicht durch eine Organisation verwaltet wird.
  • Auf einigen PCs setzt der Sound sporadisch mit einem ‘device in use’ (Gerät in Benutzung) Fehler aus. Microsoft untersucht das Problem derzeit. Die Audioquelle neuzustarten kann kurzzeitig helfen.
  • Das Action Center kann manchmal leer oder transparent und farblos aussehen. Falls das passiert, versuche die Taskbar an eine andere Stelle des Bildschirms zu verschieben.

Bekannte Probleme mit Spielen

  • Auf Grund von Plattform Problemen kann es passieren, dass Spiele beim Start abstürzen oder einen schwarzen Bildschirm zeigen.
  • Wenn man bei einigen Desktop (Win32) Games auf bestimmte Elemente klickt, wird das Spiele-Fenster minimiert und kann nicht mehr vergrößert werden.
  • Der Game Mode ist standardmäßig aktiviert, die ON/OFF Anzeige in den Einstellungen zeigt aber fälschlicherweise OFF an, bis der User sie manuell auf ON stellt. Danach sollte der Status des Game Modes systemweit korrekt angezeigt werden.
  • Übertragungen zu  Beam über die Game bar funktioniert momentan nur mit bestimmten Privatsphäre-Einstellungen. Mehr Infos hier.
  • Bei manchen Hardware Kofnigurationen kann es passieren, dass das broadcast live review Fenster in der Game bar während Übertragungen grün blinkt. Das ist aber nur für dich sichtbar und beeinflusst die Qualität des Streams nicht.

Habt ihr noch mehr Probleme mit Windows 10 Insider Build 15019? Teilt eure Erfahrungen in den Kommentaren oder fragt im WindowsUnited Forum nach Hilfe.


Quelle: Microsoft

 

Vorheriger Artikel

Windows 10: Build 15019 im Fast Ring verfügbar

Nächster Artikel

Das "Air"-Team: Microsoft gründet Roboter-Forschergruppe

Der Autor

Königsstein

Königsstein

Mehr Beef als Maredo.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Diskussion abonnieren  
Benachrichtige mich zu: