MicrosoftNewsWindows 10

Windows 10 Build 15002 bringt Hyper-V-Neuerungen

Die Insider Preview Build 15002 brachte etliche Neuerungen mit sich. Sie beinhaltet so viele Neuerungen, dass laufend neue Details bekannt werden. Einige Änderungen gab es auch in der Virtualisierungsumgebung Hyper-V.

Microsoft erwähnte, wenn auch nur recht knapp, die Änderungen bereits im Blogbeitrag. Nun hat MSPU die Neuerungen mal genau unter die Lupe genommen und weitere neue Features entdeckt.

Quick Create

Die Redmonder erwähnten selbst bereits, dass das Erstellen von virtuellen Maschinen erleichtert werden soll. Dies ist nun über „Quick Create“ in wenigen Mausklicks erledigt. Auf einer Bestätigungsseite kann der Nutzer weitere Einstellungen an der VM vornehmen. Das Feature ist allerdings noch in der Entwicklung, weshalb Microsoft um Feedback bittet.

Speicher-Zuteilung

Ebenso, wie die neue Quick Create Funktion, änderte Microsoft auch die Speicher-Zuteilung bei virtuellen Maschinen. Bisher stand der virtuellen Maschine nicht der gesamte Speicher zur Verfügung, da Windows den reservierten Speicher beibehielt („Root Memory Reserve“). Ebenso konnte Hyper-V sich Speicher von anderen Programmen abzwacken, was allerdings laut MSPU eine „konservative Speicher-Zuweisung“ und deshalb für Windows 10 nicht mehr zeitgemäß sei.

Mit der Build 15002 ändert sich dieses Verhalten, denn nun wird der Speicher in kleinen Einheiten zugewiesen. Dadurch soll das Betriebssystem in der Lage sein, anderen Anwendungen den Speicher zu kürzen („trim“). Weiter ist es jetzt möglich, dass die VM auf den gesamten Speicher zugreift. Das bedeutet, dass der im Task-Manager angezeigte Speicher nun auch dem tatsächlich zur Verfügung stehenden Speicher für einen VR-Start entspricht.


via MSPU

Vorheriger Artikel

[Serie] Wie alltagstauglich ist Microsofts HoloLens?

Nächster Artikel

Windows 10 Creators Update: Microsoft bietet Live-Stream für Entwickler an

Der Autor

Hannes Lüer

Hannes Lüer

Technik Freak und Windows Fan aus Leidenschaft

Hinterlasse einen Kommentar

6 Kommentare auf "Windows 10 Build 15002 bringt Hyper-V-Neuerungen"

avatar
  Subscribe  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
bobi
Mitglied

Auf Hyper-V bin ich schon länger nicht mehr gut zu sprechen und auf die Updatementalität von MS diesbezüglich. Zwischendurch funktionierte eine VM (Virtual PC) innerhalb Hyper-V dann nicht mehr ….warum? Hat’s jemand getestet ob es jetzt wieder funktioniert? Nur deshalb habe ich mir wieder einen Win7 PC zugelegt – verarschen kann sich MS in Zukunft selber. Zum Verständnis innerhalb meine ich in der Hyper-V VM wird der alte VPC ausgeführt…

DerSchuldige
Mitglied

Hyper-V ist ok…. ESXi ist trotzdem aktuell noch um Welten besser. Vorallem da der Hostserver nicht alle paar Wochen neustartet um neue Updates zu installieren.

urhs
Mitglied

Bin zum letzten Preview zurückgekehrt, zwanzig Neustarts pro Tag wegen (vor allem Skype) Freezes, Lautsprecher weg, Desktop-Icons weg, Apps „leer“, WLAN Abbrüche, Edge Abstürze, und und und… das ist keine Insider-Sache mehr, das ist sogar zum Testen unbrauchbar!

MM93
Mitglied

Hört sich ja wieder nach einem Volltreffer ? vom WT an. ? Bin gespannt wann sie endlich ein Mobile Update zustande bringen.

urhs
Mitglied

ich denke durch die vielen Neuerungen ist im Moment Slow Ring angesagt, zumindest auf den Erstgeräten…

DonDoneone
Mitglied

Ja, kann ich nur empfehlen ?