AppsNews

WhatsApp überarbeitet Gruppenchats und sagt Telegram den Kampf an

WhatsApp ist der mit Abstand weltweit am meisten genutzte Messenger. Mit 1,5 Milliarden Nutzern braucht sich Facebook nicht wirklich vor Telegram mit seinen 200 Millionen Nutzern zu fürchten – könnte man meinen. Nun sagt das zuletzt in die Kritik geratene soziale Netzwerk Telegram den Kampf an und überarbeitet Gruppenunterhaltungen massiv.

Hinzu kommen beispielsweise Gruppenbeschreibungen, mit denen Administratoren neuen Nutzern grob erklären können, worum es in dieser Gruppe eigentlich geht. Gerade mit dem Hype um Kryptowährungen sind Telegram-Gruppen extrem beliebt geworden. Auch wir von WindowsUnited pflegen einen Community-Channel über Telegram, in den jeder selbstverständlich herzlich eingeladen ist.

Auch wird ein @-Button rechts eingeblendet, über den der Nutzer alle Antworten und Erwähnung an bzw. von ihm einsehen kann. Dies vereinfacht es, mehrere Themenstränge gleichzeitig zu führen.

Insgesamt zeigt sich, wie echte Konkurrenz den Markt beleben kann. WhatsApp war bisher nicht dafür bekannt, schnell neue Features einzuführen und hinkte der Konkurrenz häufig hinterher.

Welchen Messenger nutzt ihr am liebsten?


Quelle: TechCrunch

Vorheriger Artikel

Honor stellt das Honor 10 vor

Nächster Artikel

Kommentar: Markus Haas, Telefónica CEO, sieht O2 als Startup

Der Autor

Tomás Freres

Tomás Freres

Hinterlasse einen Kommentar

22 Kommentare auf "WhatsApp überarbeitet Gruppenchats und sagt Telegram den Kampf an"

avatar
  Diskussion abonnieren  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Rene
Mitglied

WhatsApp kopiert das ja voll
Telegram ist dennoch besser

gast
Mitglied
Natürlich kopieren die das. So wie sie zuvor Snapchat kopiert haben und damit teilweise auf die Schnauze geflogen Sinn. WA glaubt, es muss sich wie ein Schwamm verhalten um die Konkurrenz weiter am Boden zu halten. Der Hauptkonkurrent (und die bessere Anwendung) ist im WA-Hauptverbreitungsgebiet längst Telegram. Außerhalb der westlichen Hemisphäre dominieren längst andere den Markt. Allen voran mit Schwerpunkt Asien der IM WeChat, der WhatsApp in jeder Hinsicht um Jahrzehnte voraus ist. Auch im Hinblick auf das Ausspähen der Nutzer. Aber da ist WA auch bald so weit zusammen mit dem Facebook-Netzwerk… Interessant finde ich, dass die Erwähnung hier… Weiterlesen »
Destiny
Mitglied

Also nutze als main Telegram und nur für die ganz hart gesottenen aus meinem Freundeskreis nutze ich noch WhatsApp. WhatsApp hinkt selbst nach der Überarbeitung immer noch massiv hinter her. Ganz speziell in sachen Verschlüsselung. Des weiteren wozu oder warum muss WhatsApp so tief und eng mit Facebook verknüpft werden.

boby24
Mitglied

Destiny ist doch klar , Whatsup und Facebook = Zuckerberg Investment

hansra1
Mitglied

Whats App aber solche Dienste kommen und gehen, hab schon viele gesehen die heute keiner mehr benutzt

gast
Mitglied

ICQ, Skype, ChatOn, Swisscom IO, BBM…

Hoffentlich geht bald WA.

Monster80
Mitglied

Ich würde gerne Telegramm nutzen aber da wird sich niemand von mir darauf einlassen

ExMicrosoftie
Mitglied

Telegram. Ich habe viele Kontakte (Vereine und Kunden) auf dem Smartphone. Mit der DSGVO kann ich mir eine Abmahnung wegen WhatsApp nicht erlauben, das ist mir zu teuer. Grund: WhatsApp kopiert das ganze Adressbuch nach USA und das kann ich nicht unterbinden. Bei Telegram passiert das nicht.

Ralf950
Mitglied

Leider wissen das wenige.!

panthergm
Gast

Wenn man wirklich konform mit der neuen Verordnung sein will, dann bleibt fast nur Threema, weil die Server in der Schweiz haben. Telegram hat wohl einen in Großbritannien, aber auch viele außerhalb der EU. Demnächst tritt GB auch noch aus der EU aus und dann muss man mal sehen, wie die EU die Datensicherheit dort bewertet.

keinNick
Gast

Telegram ist leider nach wie vor nur das Mittel in letzter Not für W-Nutzer.
Leider…

Shyntaru
Mitglied

IMessage nutze ich sehr gerne und auch hauptsächlich, dahinter dann ein buntes MischMasch an anderen Diensten.
WhatsApp ist zwar sehr verbreitet , doch leider auch sehr veraltet….. Von den anderen bekannten Problemen seitens Facebook mag abgesehen.

brauchkeinapfel
Mitglied

Familienintern nutze ich Telegram. Im Bekannten- und Freundeskreis zwanghaft WhatsApp. Leider. Das ist wie mit Facebook. Die können machen was sie wollen und trotzdem geht da kaum einer weg.

gast
Mitglied

Weil kaum einer bereit ist, Bequemlichkeit aufzugeben. Du bist das beste Beispiel dafür. 😣

keinuntertan
Mitglied

Telegram hat Vorrang. Aber mit unseren Daten zahlen wir bei allen Diensteanbietern.

gast
Mitglied

Bei Telegram zahlst du weder für die App, noch für die Nutzung, noch mit deinen Daten. Zumindest bisher. Und die „AGB“ bei Telegram sind diesbezüglich auch mehr als eindeutig. Wenn du irgendeinem Messenger mit einem kleinem Quäntchen Vertrauensvorschuss begegnen darfst, dann wirklich nur diesem: Telegram.

Ace
Mitglied

Warum sollte ich Telegram vertrauen?
Ich nutze es als Alternative zu WA, welches ich noch nie nutzte. Aber sind die wirklich so „Allgemeinnützig“ und selbstlos, wie sie behaupten?
Wenn ich einem Messenger vertrauen entgegen bringe, dann Threema. Doch da ist man ja noch einsamer. Kostet ja auch Geld, „unverschämte“ drei Euro, das will ja keiner bezahlen…

tobias25
Mitglied

WHATSAPP!
Edit: Sind denn alle (viele) hier Telegramm Messenger Fans

W10MNutzer
Mitglied

Ich habe WhatsApp den Rücken gekehrt und bin zu Telegram gewechselt. Grund: Die neuen Nutzungsbedingungen, denen ich nicht zustimmen konnte. Wer mich nun erreichen will, kann das via SMS Skype oder halt Telegram.

gast
Mitglied

Gute Entscheidung. Nur so wird sich was ändern. Aber bitte nicht „rückfällig“ werden.

Ace
Mitglied

So handhabe ich das auch schon lange.

chris1
Mitglied

Au alle Fälle Telegram. Die Art und weiße wie WhatsApp (Facebook) mit meinen Daten umgeht will ich nicht.