MicrosoftNews

Wegen Spionageverdacht: Putin schmeißt Microsoft Produkte raus

putin vs. microsoft

Die Spannungen zwischen Russland und den USA steigen immer weiter. Die Krimannexion, der Syrienkonflikt – es gibt viele Konfliktherde in denen sich Putin und Obama in die Quere kommen. Nun macht der russische Staatschef seine ablehnende Haltung gegenüber den USA mit einem weiteren Schritt deutlich. Alle russischen Staatseinrichtungen sind angewiesen Microsoft Produkte gegen russische Software auszutauschen. Der Grund: Spionagegefahr durch die Redmonder.

Microsoft ist natürlich nicht sonderlich erfreut über dieses Vorhaben und äußert sich folgendermaßen:

Wir spionieren niemanden aus. Wir arbeiten mit keiner Regierung, um andere auszuspionieren, und das werden wir auch nie”

“Wir stellen sicher, dass jeder Kunde unsere Software unter die Lupe nehmen kann, um sicherzustellen, dass sie sicher ist. Wir haben sehr viel Aufwand betrieben die Sicherheit unserer Nutzer zu gewährleisten und sind bereits 4 mal gegen die US Regierung vor Gericht gezogen“

Schwer zu beurteilen ob an etwaigen Spionagebefürchtungen etwas dran ist. Putins Handeln ist Ausdruck der verhärteten Fronten zwischen den USA und Russland. Und das hat weitaus schlimmere Folgen als ein paar finanzielle Einbußen eines Softwarekonzerns in Redmond.

Die volle Berichterstattung zu diesem Artikel gibt es HIER.


Bildquelle: pixabay.com

Vorheriger Artikel

Asphalt Xtreme: Gamelofts Rennspaß jetzt im Windows Store

Nächster Artikel

Windows 10 (Mobile): Build 14959 jetzt im Fast Ring

Der Autor

Leonard Klint

Leonard Klint

"Change has to flow from the bottom to the top." - Ed Snowden

38
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
19 Comment threads
19 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
25 Comment authors
lexMiNdFrReAkChrisThedotdaniCorian Recent comment authors
  Diskussion abonnieren  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
supermurmel
Mitglied

Nicht nur Microsoft produkte

Jptech42
WU Team

Manchmal denke ich, ein mann, der derartige maßnahmen ergreift, sollte einem psychatrischen gutachten unterzogen werden… Wenn man relativ sicher vor spionage sein will, nimmt man die größten am markt; diese unternehmen sind allein aus imagegründen daran interessiert, such nichts zu schulden kommen zu lassen…

Androvoid
Gast
Androvoid

An solch letztendlich doch bloß guten Glauben die Sicherheit einer Großmacht festzubinden, wäre ein fataler Fehler! Nicht umsonst wird staatliche Spionage von sogenannten „Geheim“-Diensten betrieben, die sich durch versteckte Hintertüren und undichte Personalstellen auch und vor allem in große Unternehmen problemlos einschleichen können. Sogar die NSA selbst wurde so ausspioniert!

saschka1983@mail.ru
Gast

Hier sollte als aller Erstes das Interpretationstalent von NBC in Frage gestellt werden. An der Meldung wird nicht viel dran sein. Selbst wenn da etwas dran ist, wird es bestimmt nicht so dramatisch sein.

iNyssa
Mitglied

Klar, weil russische Software so viel sicher ist. Aber klar doch. Ich bin dann mal im Keller, mich kaputt lachen ?

Androvoid
Gast
Androvoid

Die Russen haben erstklassige IT-Sicherheitsspezialisten und eine hochentwickelte Spionageabwehr…

iNyssa
Mitglied

Das, macht aber ihre Software nicht sicherer. Schon gar nicht, wenn dieser bewusste Einfahrtlöcher hat. Verschleiert dieser nur besser.

smtti23
Mitglied

Ich kann ihn schon verstehen, er wurde bestimmt so wie viele von uns von Microsoft Produkten enttäuscht.bspw. von Lumia und Putin ist zwar ein Hardliner aber er benötigt schon einen „nachvollziehbaren“ Grund um zusagen warum er Microsoft nicht mag. Ich kann sagen „Bei mir kommt Apple oder android nicht ins haus, weil ich es nicht mag“. So einfach ist es bei ihm bestimmt nicht.^^

Androvoid
Mitglied

Alles gar nicht so verwunderlich wenn man bedenkt, dass die Chinesen auch schon ähnliche Wege einschlagen… Trump würde da die Wogen glätten und den Weg in Richtung erneuter friedlicher Koexistenz gehen und zwar auf Basis gleicher Augenhöhe… Jetzt, ohne „kommunistische Bedrohung“ müsste das doch ohne weiteres möglich sein…

turbolizer
Mitglied

Trump würde die Wogen glätten… ha ha ha. Wie im Wahlkampf in den USA. Vielleicht leistet Putin mit seiner Aktion Trump auch nur Wahlhilfe. Das wäre nicht das erste Mal. Mit allen vorhergehenden Versuchen war er ja gescheitert. Ist das jetzt der große Coup?

Powerage1964
Mitglied

Da sollte er mal den Whistleblower Snowden zu Rate ziehen,noch hat der dort Asyl.Vielleicht fragt er die falschen,kann sich ja nicht jeder mit der Komplexität einer Software auskennen….

MAScholze
Gast

Das wird hier wohl politisch. Bin mal gespannt, was dabei herauskommt. Bestimmt besser als eine Forsa-Umfrage.

iNyssa
Mitglied

Ja; besser raushalten.

sunshinerene1
Mitglied

Das hat einzig und allein einen politischen hintergrund. Kollege Putin versucht sicht weiterhin gegen alle zu profilieren. Da kommt ein Microsoft gerade recht wo aus den USA stammt und dazu noch weltweit vertreten ist. Denk mal dass der sowieso vorher schon weiß wenn er ausspioniert wird. Hat doch auch seine Spionageabteilung.

Solution-Design
Mitglied

In große Firmen kommt Windows 10 nicht ins Haus, weil es gegen deutsche Datenschutzbestimmungen verstößt. Da soll man sich über eine vierzehn Tage alte Putin-News aufregen? In jeder Mainstream-PC-Fachzeitschrift steht „Windows 10 das Schnüffeln abgewöhnen“. Interessant ist auch, dass viele große Firmen mehrere 10.000 PCs jetzt wechseln, natürlich mit Windows 7.

Alex. S
Gast
Alex. S

Genau so siehts aus

spaten
Mitglied

Der Typ hat doch eine an der Klatsche…!

NLTL
Mitglied

Glaubst du. Ich denke der weiss was abgeht. Der hat doch dem Milieu seine Karriere zu verdanken. Schon mal daran gedacht.?

saschka1983@mail.ru
Gast

Politische BILDung, ist so eine Sache…

droda
Mitglied

wahrscheinlich zieht die Türkei bald nach…, aber so ist das in Diktaturen…

NLTL
Mitglied

Ob Diktatur der Kohle oder Diktatur einer Person ist doch wurscht. Bleibt ne Diktatur. Einen Unterschied gibts. Ein „echter“ Diktator kriegt keinen Friedens Nobel Preis. Ein demokratischer Drohnen-Krieger schon.?

droda
Mitglied

Es geht mir in erster Linie um Rechtsstaatlichkeit und Menschenrechte – da darf man in Russland und in der Türkei seine Zweifel haben!

msdt
Mitglied

Was man von der Türkischen Regierung ist eine Sache, aber manchmal haben solche Entscheidungen wie von Putin teilweise auch fiskalische Gründe. Eine eigene Software ist in der langen Frist günstiger als jedesmal Millionen von PCs mit Windows Lizenzen zu bestücken. Den gleichen weg hat die Türkei auch schon vor einem Jahrzehnt und länger eingeschlagen indem sie sich eine eigene Linux Distribution namens Pardus geschaffen haben. Schau sie dir an, sieht für mich ziemlich solide ist. Wenn man das Know-How hat, warum denn auch nicht?

Tenjin
Mitglied

Wie ich diese Kremlgeisel hasse! Er denkt er hilft Russland, doch er zerstört das Ansehen, und stellt alle Russen als seine Lakaien da. Wenn ich könnte, würde ich dem Typen eine Kugel zwischen den Augen verpassen! Er verratet sein Land und lässt andere Länder absichtlich schlecht darstehen, damit er die Macht behält. Sein Ziel ist es, Hass gegen die Russen zu machen, die nicht Nationalistisch denken und sich ein freies und bunteres Russland wünschen! #TotundHassPutin #ColourfulRussia #Homophobieistvollschwul!!!

Androvoid
Gast
Androvoid

Meinen Sie damit vielleicht so einen typisch „bunten“ dem Untergang geweihten Misthaufen? Dann bitte lieber nicht!

Genetic
Mitglied

+10

Fritz
Gast
Fritz

@Tenjin: Deine IP ist gespeichert – Anzeige wegen Volksverhetzung, Rassismus und Gewaltandrohung erfolgt automatisch.
Aus privaten Gründen laß Dir sagen: Lerne Deutsch und unsere Grammatik, bevor Du sinn- und hirnlos schreibst.

Androvoid
Gast
Androvoid

Sobald Donald Trump im Amt ist, ist das alles vom Tisch!

Corian
Mitglied

Ich vermute mal das ist Ironie?!

Tenjin
Mitglied

Damit meine ich ein tolerantes und aufgeklärtes Russland, dieses nicht von Nationalismus lebt, sondern vom klaren Verstand.

dotdani
Mitglied

Ich rate ihm Android zu nehmen, dort werden sicher keine Daten gesammelt 😉

ChrisThe
Mitglied

Linux leakt Rubuntu 1.0 😉

MiNdFrReAk
Mitglied

Richtig so. Bedauerlich dass solche Hochtechnologische Unternehmen in den USA Ihren Hauptsitz haben..

lex
Mitglied

Dann sollten wir Kaspersky raus schmeißen