MicrosoftNews

Warum Intel sich jetzt am iOS „Konverter“ beteiligt

Intel-Core-M-Surface-Phone

Intel unterstützt ab sofort Microsofts Project Islandwood Bemühungen. Der Chiphersteller hat nun für die iOS Bridge einiges an Code beigesteuert. Diese neuen APIs sollen Entwicklern dabei helfen ihre Objective-C Projekte noch besser auf die Windows Plattform bringen zu können.

Intel sagt dazu folgenden:

We want to make sure that developers who have invested in Objective-C® code bases can reuse their code on Windows 10 devices running on Intel Architecture.

Therefore, we are very interested in the Windows Bridge for iOS project and are contributing support for key frameworks used by iOS developers to ensure they perform best on Intel-based Windows 10 devices.

Genaue Informationen zum Intel Framework findet ihr —> HIER

Diese Entwicklung ist interessant aber nicht überraschend. Das Schicksal der Redmonder und des Chipherstellers sind stark miteinander verbunden. Im Bereich Mobile teilen sie sich zudem ein gemeinsames Problem – schwachen Absatz.

Nicht nur in Hinblick auf ein zukünftiges Smartphone mit x86 Prozessor dürfte Intel starkes Interesse daran haben, dass Microsoft mehr Entwickler auf die Universal Windows Plattform holt. Das wichtige Hybridsegment wird jetzt schon von Intel bestückt und ist auf ein gesundes App Ökosystem angewiesen.

 

Wird Project Islandwood substantiell von Intels Hilfe profitieren?


Quelle

 

Vorheriger Artikel

W10 Mobile: Facebook Beta erhält Update

Nächster Artikel

Fhotoroom für Windows 10 Mobile erhält weiteres kleines Update

Der Autor

Leonard Klint

Leonard Klint

"Change has to flow from the bottom to the top." - Ed Snowden

5
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
4 Comment threads
1 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
5 Comment authors
al_joker_2991affeldtcyrezzSkittarMax_Guhr Recent comment authors
  Diskussion abonnieren  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Max_Guhr
Mitglied

Wenn man das so liest, sicherlich für die X86 Plattform. Die Hauptfrage die sich mir stellt, wird die ARM-Plattform unterstützt ? Wenn nicht wird sich das nur für die PC-Versionen anbieten. Desweiteren fällt auf, dass Intel doch in gewisser Weise stark von Microsoft abhängig ist. Ohne Windows kein Intel ? Hier sieht man, dass die „Wintel“-Allianz immer noch sehr stark verwurzelt ist

Skittar
Mitglied

Ja, ich denke das wird eine gute Sache für das ganze Projekt. Unabhängig davon, dass sowohl Microsoft als auch Intel davon profitieren wollen, ist Intel einfach ein namenhafter Hersteller, der auch unabhängig von jeglichen Programmiersprachen ist. Zwar bezweifle ich, dass WIntel das Mobil-Segment vollständig umkrempeln wird aber es ist eine Möglichkeit Apps noch weiter zu verbreiten, was sowohl App-Anbietern und Windows Mobile-Usern helfen dürfte.

cyrezz
Mitglied

Eine enge Zusammenarbeit zwischen Microsoft und Intel im mobilen Bereich ist schön lange überfällig. Beide Seiten würden profitieren. Noch ist Intel weit hinter Qualcomm, in fünf Jahren kann das aber schon ganz anders aussehen. Ein „SurfacePhone“ mit Windows10 und Intel SoC kann den Markt komplett auf den Kopf stellen.

affeldt
Mitglied

Wird allerhöchste Zeit

al_joker_2991
Mitglied

Kann mir wirklich ein Surface Phone vorstellen mit einem neuen Intel Mobile Chip, sie müssten aber von Anfang an gute arbeit leisten und bis dahin sollte Microsoft W10m auf einen Stabilen Stand bringen und weitere Features bringen.