EditorialExclusives

[Kommentar] Warum ich kein Fan von Microsoft bin

Ich bin ein großer Windows Fan. Meine Arbeit auf WindowsUnited sollte dafür eigentlich Beweis genug sein. Aber ich habe schon oft gesagt und wiederhole gerne noch einmal, dass Windows 10 für mich tatsächlich das beste Betriebssystem aller Zeiten ist. Ich habe Windows Phone geliebt und glaube heute immernoch an Windows Mobile und die One Windows Vision. Ich mag mein Lumia 950 und mein Surface Pro 4. Ich bin begeistert vom Surface Book und Surface Studio und stand wie so Viele mit offenem Mund da, als Microsoft das erste Mal die HoloLens präsentiert hat.

Ich bin also ein überzeugter Nutzer und Fan von vielen Microsoft Produkten. Aber im Gegensatz zu einigen unserer Leser und vielleicht auch einigen meiner Kollegen hier bei WindowsUnited bin ich kein Fan von Microsoft.

Wenn man einmal darüber nachdenkt, dann ist es auch irgendwie seltsam „Fan“ von irgendeinem Multimilliarden Dollar Konzern zu sein. Immerhin geht es hier nicht um Fußballmannschaften. Die großen Technologie-Unternehmen prägen unser Leben heutzutage mehr, als es die meisten Menschen wahrhaben und man kann als aufgeklärter Nutzer gewisse Sympathien für die Konzernphilosophie und die technologischen Visionen von Microsoft oder Google oder Apple oder Facebook haben. Aber man sollte nicht vergessen, dass es sich letzten Endes immernoch um profitorientierte Unternehmen handelt.

Wir brauchen keinen Microsoft-Kult

Apple war vermutlich der erste Tech-Riese, um den sich ein regelrechter Kult entwickelt hat. Ich meine damit nicht nur einen Marken-Kult, so wie sich manche Leute das Nike Logo in die Haare rasieren oder einen Mercedes-Stern um den Hals tragen. Gegenstand der Verehrung ist hier vielmehr die Firma selbst und einige ihrer Executives. Das ist ein bisschen so, als wäre man nicht nur Mercedes Liebhaber, sondern ein glühender Verehrer von Dieter Zetsche und der Daimler AG.

Dem Windows Lager war dieser Apple-Kult eigentlich immer suspekt. Und doch beginne ich ähnliche Tendenzen auch in kleinen Teilen der Windows Community zu beobachten. Es freut mich sehr, dass Microsoft mittlerweile wieder (oder vielleicht zum ersten Mal überhaupt) als „cool“ gilt, dass man nicht mehr komisch angeschaut wird, wenn man sagt, dass man Windows gerne nutzt oder das Surface Book schöner findet, als das MacBook Pro. Aber wenn sich beispielsweise WindowsUnited kritisch über Microsoft äußert und dann einige (wenige) Leute regelrecht empört sind und meinen gleich zur Ehrenrettung des Konzerns schreiten zu müssen, dann finde ich das nach wie vor befremdlich.

Ich sehe die Sache eher so: gerade weil ich viele Microsoft Produkte liebe, muss ich mich manchmal tierisch über Microsoft aufregen. Vor allem weil ich Windows Phone so geliebt habe, kann ich Microsoft nicht verzeihen, wie sie mit dem Produkt umgegangen sind und wie oft sie in den letzten Jahren ausgerechnet ihre treusten Fans und Unterstützer im Stich gelassen haben.

Microsoft CEO Satya Nadella

Es geht um Geld, nicht um Liebe

Ich beobachte Microsoft sehr intensiv, zwar nur von Außen, aber dafür fast täglich. Ich sehe dabei viele geniale Köpfe mit tollen Ideen und faszinierenden Visionen. Aber ich sehe auch immer wieder eine große, frustrierende Bürokratie, in der viele tolle Ideen wieder zugrunde gehen.

Ich verstehe sehr wohl, dass das nicht immer an Planlosigkeit oder Inkompetenz liegt. Viele Entscheidungen, über die ich mich ärgere, machen betriebswirtschaftlich sicherlich Sinn. Nur: als Kunde und Nutzer und Technologie-Liebhaber interessieren mich Microsofts Geschäftsbilanzen nur bedingt. Ich mochte zum Beispiel die Lumia Reihe und bin sauer, dass Microsoft sie so sang- und klanglos eingestampft hat. Wenn mir dann jemand erklären will, dass mein Ärger unberechtigt sei, weil die Smartphone Sparte ohnehin nie profitabel war, dann reden wir aneinander vorbei.

Ich verstehe auch, dass in einer Marktwirtschaft „Profit“ und „Innovation“ meist Hand in Hand gehen. Wenn eine Firma kein Geld verdient — oder zumindest eine klare Perspektive hat, wie sie in Zukunft viel Geld verdient — dann kann sie auch nicht in Forschung und Entwicklung und in die Produktion toller, neuer Produkte investieren. Ich will das hier weder in Abrede stellen, noch mich als großer Kapitalismus-Kritiker aufspielen. Aber gerade weil Wirtschaftsunternehmen im Zweifel nach der ökonomischen Logik handeln (oder handeln müssen), sehe ich einen inhärenten Widerspruch darin, Fan von einem profitorientierten Unternehmen zu sein.

Microsoft kann mit „Fans“ nicht umgehen

Bei Microsoft kommt noch hinzu, dass sie eigentlich nie besonders gut darin waren, die Liebe ihrer Community zu erwidern. In letzter Zeit ist das deutlich besser geworden, nicht zuletzt durch das Windows Insider Programm, aber ich habe trotzdem immer wieder das Gefühl, dass es den Redmondern geradezu lästig ist, dass da plötzlich Leute sind, die emotional an ihren Produkten hängen.

Fans sind ja auch anstrengend: sie fragen ständig nach irgendwelchen Updates und Releases, heulen alter Software oder gecancelten Geräten hinterher und nehmen es persönlich, wenn man mal eine App für ihre Plattform einstellt. Geht es nur mit so, oder habt ihr auch manchmal den Eindruck, dass Microsoft damit nicht wirklich gut umgehen kann? Wenn die Fans euphorisch sind, tut sich Microsoft schwer damit, das Momentum zu nutzen. Wenn die Fans sauer oder enttäuscht sind, fehlt ihnen jegliche Empathie. Es ist zum Beispiel eine Sache, dass man in Redmond entscheidet, Skype für Windows Phone 8.1 nicht weiter zu supporten. Es ist etwas anderes, dass man offenbar kein Verständnis dafür hat, warum das für Fans ein Schlag ins Gesicht ist.

Aber ich merke, dass ich wieder zu negativ werde. Es ist ja auch nicht so, dass ich Microsoft nicht mögen würde. Bei Windows und Surface und Office und Azure und HoloLens machen die Redmonder derzeit einen tollen Job und wenn sie so weiter machen, bleibe ich sicherlich Fan und Kunde vieler ihrer Produkte. Ich werde mir zwar kein Nadella Poster ins Zimmer hängen und auch nicht jubeln, weil der Aktienkurs steigt. Aber vielleicht kann ich Microsoft irgendwann sogar verzeihen, wie sie mit meinem geliebten Windows Phone umgegangen sind.


Dies ist ein Meinungsbeitrag. Die Meinung des Autors spiegelt nicht notwendigerweise die Ansichten von WindowsUnited oder anderer Mitarbeiter wider.

 

Vorheriger Artikel

Instagram für Windows 10: "Boomerang"-Feature nun breiter verfügbar

Nächster Artikel

Xbox Scorpio: Phil Spencer konkretisiert (ein wenig) kryptische Twitter Aussage

Der Autor

Königsstein

Königsstein

Mehr Beef als Maredo.

58
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
29 Comment threads
29 Thread replies
2 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
36 Comment authors
kundericoShyntaruWaldiTobyStgtPhoneDesigner Recent comment authors
  Diskussion abonnieren  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Hannes Lüer
Redakteur

Sehr schön geschrieben 👍 ich stimm dir teilweise zu (eigentlich zum Großteil) allerdings würde ich mich als Microsoft Fan bezeichnen, denn ich liebe mein 950 und mein Surface Pro 4 genau wie du. Ich liebe sie allerdings nicht nur wegen Windows. Somit wäre für mich die Bezeichnung Windows Fan nicht (nur) zutreffend

freeo
Mitglied

Dan such dir halt einen neuen Job.

Höli
Mitglied
Mimikri
Mitglied

Das beste Betriebssystem ist und bleibt OS/2: richtiges, preemptives Multitasking! Meine Meinung 😉

ExMicrosoftie
Mitglied

Tja, lang ist es her. OS/2 war wirklich besser als Windows – die, die hier Mimikry abgestraft haben, sind anscheinend nicht „alt“ genug 😏 – aber MS hatte damals besseres Marketing und, und…!

Eissphinx
Gast
Eissphinx

OS/2….Pah..moderner Schweinkram.
CP/M rockt 🙂

msicc
Redakteur

Mir geht es ähnlich. Da ich allerdings mehr Produkte aus dem Hause Microsoft als Windows nutze, sehe ich mich schon als Microsoft Fan. Und genau das berechtigt, nein verpflichtet meiner Meinung nach, Entscheidungen meines Lieblings-Techriesen kritisch zu hinterfragen. Alles andere wäre Schäfchen-Verhalten.

Eissphinx
Gast
Eissphinx

Dann gibt es hier…und auf anderen Windows-Fanboy-Sites aber ziemlich viele Schäfchen.
Oder sollte man besser sagen „Windows-Lemminge“ ..denen selbst die einfachste
Erkenntnis abgeht, das MS, Facebook, Apple, Google (und wie sie sonst noch alle
heißen) nicht die Heilsarmee und Beglücker von Nerds sind…sondern gewinnorientierte
Unternehmen(Stichwort: Fantasie-Surface-Phone)

ExMicrosoftie
Mitglied

Sicherlich sind sie alle gewinnorientiert, aber bei MS zumindest kann ich aus eigener Erfahrung sagen, dass Gewinn nicht alles ist, was den Laden bewegt, da ist noch ein Gutteil Altruismus drin, der unter Ballmer leider etwas ins Hintertreffen geriet. Allerdings muss immer (!) die Leistung stimmen….

msicc
Redakteur

Leider wahr…

insi
Mitglied

Tja, auch ich stimme Königstein weitestgehend zu: Als ein Fan von Microsoft würde ich mich nicht sehen, Fan eines Fußballclubs zu sein, bei dem es nur um Geld geht und die Spieler stets wechseln, finde ich allerdings nicht weniger befremdlich als Fan einer Firma zu sein. Ich mag Bill Gates. Der Mensch tut viel Gutes mit dem Geld das er hat. Ein bisschen IT-Robin-Hood… Was die Hardware von Microsoft angeht, so ist die Surface-Serie noch der letzte Rest Qualität der von der Firma kommt. Die Lumias waren qualitativ weit hinter den Nokia Versionen. Bei Xbox One verrecken die Blu Ray… Weiterlesen »

Hannes Lüer
Redakteur

Xbox hab ich selber keine, band hätte ich gern hab aber keins wegen den gravierenden Fehlern aber bei der Qualität vom surface kann ich mitreden und muss sagen, dass ich absolut kein bischen meckern kann. Ich bin Schüler und habe sogar einen Lehrer und mehrere Mitschüler, die alle Apple Fans waren (ich weis nicht, ob sie das selbst so sagen würden aber sie haben nur Apple produkte benutzt und waren vollkommen überzeugt) von meinem Surface Pro 4 überzeugen können. Sie nutzen zwar (noch) ihre mac books und ipads aber sind regelmäßig neidisch, wenn ich nen micro sd karten slot und… Weiterlesen »

Shyntaru
Gast
Shyntaru

Heißt im Endeffekt sie nutzen Apple Produkte ohne die nötige Informationen, worin deren Vorteile liegen und stellen nun fest, dass ios und Mac OS eigentlich gar nicht ihre Welt ist. Derlei erlebt man leider sehr oft, da vollkommen unreflektiert gekauft und konsumiert wird. MS und Apple können sehr gut co existieren, da sie sich theoretisch keine Kunden streitig machen. Beide Systeme haben ihre eigene Kundenschicht und ich bezweifele, dass jemand der seinen Mac lieben gelernt hat, auf ein surface wechseln würde, ohne das etwas größeres negatives geschehen ist. Oder würdest du dein surface hergeben, wenn ich dir die Vorteile meines… Weiterlesen »

ExMicrosoftie
Mitglied

Diese Ansicht reduziert MS nur auf ihre Produkte – Hardware – und zwar auf die mit Fehlern. Wie gut, dass es noch die Software gibt… 😉

XmasBlumentopf
Mitglied

Ich liebe mein Lumia. Und habe schon Angst vor dem Tag, wo es den Geist aufgibt und ich kein neues Gerät mehr mit diesem BS bekomme oder mir ganz einfach nicht leisten kann. Und ich arbeite gerne mit Windows 10. Der Weg ist richtig.
Ich denke aber auch, Microsoft macht genau so viele oder so wenig Fehler wie alle anderen Firmen dieser Branche auch. Die Leutchen haben allerdings ganz einfach ein besonderes Händchen dafür, sich selber die Fettnäpfchen zu bauen und dann darin richtig baden zu gehen.

David
Gast
David

Ich würde mich auch nicht als Fan bezeichnen, naja vielleicht. Ein richtiger Fan trauert mit, fiebert mit usw. Also eher die personen rund um apple. Ich versuche die Sachen auch Objektiv zu sehen, was mich vom FanDasein distanziert. Aber irgendwie… doch…

Elisa
Mitglied

Ganz guter Artikel – Danke! Jetzt bitte auf Englisch übersetzten und an Microsoft senden. Vielleicht könnte ja ein Lichtlein aufgehen.

superuser123
Mitglied

Der FC Bayern e.V. ist inzwischen auch ein profitorientiertes „Unternehmen“, auch wenn in der Gesellschaftsbezeichnung e.V. steht. Und trotzdem sind viele Fans vom FC Bayern. Mit Sport hat dieser, inzwischen, nur teilweise zu tun. Übrigens, der einzige Grund, warum der FC Bayern kein AG in der Gesellschaftsbezeichnung stehen hat, ist:
Würde AG vorhanden sein, würde der FC Bayern kein Verein mehr sein und hätte als Aktiengesellschaft einige Kartellrechtler am Hals, diese würden sofort eine Marktmacht-Missbrauchklage durchführen.

sirozan
Mitglied

Der Unterschied ist, dass der FC Bayern (wie natürlich genauso andere Fußballvereine) die Fans braucht, um erfolgreich und profitabel wirtschaften zu können. Deswegen setzen sie auch alles daran, ihre Fans zu halten. Das ist jetzt der Unterschied zu Microsoft. Klar, Fans würden vielleicht nochmal ein paar mehr Produkte kaufen als normale Menschen, die nur manche davon gut finden. Aber wie im Artikel genannt ist es ein großer Aufwand, diese zu halten und zufrieden zu stellen. Und im Gegensatz zu Fußballvereinen ist MS halt nicht auf sie angewiesen, weil der Löwenanteil an Gewinn eh von Business Produkten wie Azure etc. kommt.

fredi830
Mitglied

Doch, es gibt auch eine FC Bayern AG, die den ganzen Werbekram vertreibt und das Geld von den TV-Sendern etc. kassiert.

superuser123
Mitglied

Ich meine die Geschäftspraktiken des Fußballvereins, Spielerkauf und verkauf. Auf nationaler und internationaler Ebene!

Raoul
Mitglied
Raoul
Gast
Raoul
WinMike
Mitglied

Auch ich liebe mein L950 und mein Surface – alleine schon als Kontrast zu den überall präsenten Apfel-Dingern! Fan? Ist halt die Frage wie so etwas definiert wird. Ein Fan kauft sich halt auch Produkte NUR weil sie vom „Vorbild“ sind und auch in schweren Zeiten hält man dazu (zB Lumia bzw Win10M). Bin mir aber sicher dass kein Windows Fan Zuhause einen Poster von Nadella oder Gates hängen hat – von Anhängern des so genannten „IGod“ möchte ich das nicht behaupten können…

Ranzakarle
Mitglied

Es ist halt ne wirtschaftliche Gelddruckmaschine, für Liebe ist da nicht viel platz, das darf man bei aller Markenliebe nie vergessen….
MS Entscheidungen sind in der Regel rein monetär…

neo5387
Mitglied

Schön geschrieben,gefällt mir gut und ich bin fast der selben meinung,gerade was die fans angeht.Microsoft könnte seinen umsatz und beliebtheit selbst ganz einfach steigern in dem man sich um fans kümmert.das hat apple in der vergangenheit oft bewiesen und großen erfolg gefeiert.Microsoft kann das genauso,wenn die richtigen an der richtigen stelle arbeiten würden.

hm
Mitglied

Danke, dem kann ich nur zustimmen.
Wirklich großartige Produkte, besonders Windows 10, aber auch ihre Dienste.
Der Mobile Bereich hat seine Höhen und Tiefen, für mich noch immer das beste System am Markt.
MS hat die stärkste Kundennähe, auch wenn das manchmal nicht so aussieht. Wenn man Apple ansieht, was die ihren Kunden allein nur in der Dateiverwaltung vorgeben wird mir schon schlecht, ebenso die Hardwarevorgaben.
Android und Mobile hat schon was, wenn da nicht die übermütige Konzernmutter wäre.

turbolizer
Mitglied

Immer wieder diese alten Geschichten ausgraben ist aber auch keine Lösung. Man muss kein Fan von Microsoft sein, wenn man die Vergangenheit ruhen lässt und sich anschaut was inzwischen in der Gegenwart passiert.
Außerdem möchte ich mir nicht vorschreiben lassen, ob ich lieber Fan von Microsoft bin oder von Bayern München. Wo ist da der Unterschied? Fan ist Fan. Ich werde für Microsoft nicht zum Hooligan. 😉

AndreasIndelicato
Mitglied

Ich seh mich schon als Fan von Microsoft. Aber folge nicht allem Blind was sie sagen, wie iSheeps. Der Vorteil ist ja das man bei Microsoft die Fresse aufmachen kann. Insider und so. In den meisten Fällen wird schon drauf gehört was die User wollen. Ich find es eigentlich gut das Windows 10 Mobile unter dem Radar fliegt. So hat das System Zeit zu reifen bis dann die ganz große Sause kommt von Microsoft, gut als Windows 10 Mobile nutzer ist man recht frustriert was viele Dinge angeht, aber ich hab bis jetzt immer zu Win10Mobile gehalten und wert es… Weiterlesen »

Shyntaru
Gast
Shyntaru

Ach komm, ms Schafe gibt es mittlerweile genauso viele wie bei Apple oder Google.
Nebenbei sollte man Geräte nicht nach deren Namen oder Hersteller aussuchen, sondern schlicht auf den Nutzenfaktor reduzieren. Wenn am Ende dann noch etwas schönes herausspringt, um so besser 😁

DonDoneone
Mitglied

👍 Daumen hoch. Regt zum Nachdenken an.
Dennoch hinkt der Vergleich mit Fußball. Denn das werde ich auch nie begreifen, wie man da Fan sein kann. Also jedem das seine 😉

KChristoph
Mitglied

Gut.
Ja, Knete dominiert, vernebelt gewollt z.T. die Sinne der Anwender.
Ich liebe meine Lumias nun wirklich nicht, ich nehme sie als preisgünstige relativ angenehme „funktionsfreudige“ Gebrauchsgegenstände wahr.
Schönheit zum Lieben, zum damit Identifizieren ist nun etwas ganz anderes …

DonDoneone
Mitglied

Jedenfalls kam mir noch nie ein Android User unter, der mit solcher Leidenschaft bei Google ist, wie Windows User bei Microsoft.
Ich find’s cool 😄

sirozan
Mitglied

Ich kenn da leider so einen bedingungslosen Google Fan…dachte vorher auch nicht, dass es sowas gibt

DieterDotter
Mitglied

Super geschrieben 1a , trifft es auf den Punkt.
Nur mit dem Poster solltest du dir vielleicht noch überlegen 😉

Sanangel
Mitglied

Wie kann eine Firma Kult werden oder sein? Entweder man benutzt ihre Produkte oder nicht. Aber ist etwas nur weil man es gut findet und andere auch gleich Kult?

Sit
Mitglied

Ich fand damals BeoS gut. Ab Pentium optimiert und echtes Multitasking. Nur um auch meinen Senf dazu zu geben. 😉

ExMicrosoftie
Mitglied

Sehr guter Artikel. Und Du hast Recht: Bei MS kann man nur Fan der Produkte sein. Wäre man Fan von MS, setzte das MS unter den Druck, für die Loyalität auch etwas zurück zu geben. Und das kann MS nicht, völlig unmöglich. MS ist eine Firma mit einer super Betriebsathmosphäre, auch heute noch. Zumindest in den 90ern war da wirklich Aufbruchsstimmung. Als echter Microsoftie hat man sich gerne (!) für die Firma krumgelegt, Geld war nur nebensächlich. Wer wollte es nicht Bill Gates nachmachen, der sich mal eben unter den Schreibtisch schlafen legte, nach Jetlag und zu vollgepacktem Terminkalender? Leider… Weiterlesen »

PhoneDesigner
Mitglied

Und was machst du heute, wenn ich fragen darf? Gibt es ein anderes Unternehmen, das sich besser mit deinem WorkLifeBalance verträgt? Reine Neugierde. 🙂
Das, was du beschreibst, klingt eben nach einem typischen Großunternehmen. Deine Erfahrungen lassen sich 1:1 auf meine übertragen. Da ich selbstständig bin, aber für viele große Technikriesen arbeite und zu vielen Mitarbeitern jedoch auch einen freundschaftlichen Kontakt pflege, kann ich deine Eindrücke nur bestätigen.

turbolizer
Mitglied

Das ist doch auch wieder Schnee von gestern. Ich meine, Microsoft hatte gute Phasen und schlechte. Wir hatten die Zeit doch genutzt uns in der Community über die letzte schlechte Phase tierisch aufzuregen. Aber irgendwann ist doch mal Schluss. Steve Ballmer ist mittlerweile schon lange kein CEO mehr und Satya Nadella hat seine Probezeit schon lange hinter sich. Dieses Aufwärmen von alten Geschichten blockiert den Blick nach vorne. Man muss kein Fan sein, um sich das zu sagen. Es ist einfach gesunder, sich weniger zu ärgern. Die Arbeitsplätze in dem neuen Stammhaus von Microsoft Deutschland in München sind übrigens zukunftsweisend.… Weiterlesen »

ExMicrosoftie
Mitglied

Jetzt ist mir nicht klar, was Du damit auf meinen Erfahrungsbericht als ExMicrosoftie sagen willst? Damit habe ich nur von intern einen Blick auf MS geworfen. Und selbst wenn Ballmer nicht mehr da ist, prinzipiell an der MS-Denke, am MS-Microversum der Mitarbeiter wird das wenig ändern.

turbolizer
Mitglied

Dein Blick auf ein MS in den 90ern ist informativ, aber spiegelt nicht das aktuelle Microsoft wieder. Microsoft ist heute 20 Jahre weiter Das Insider Program zeigt es. Das hätte es selbst in den besten Jahren von Microsoft vorher nicht gegeben. Als ehemaliger Mitarbeiter von Microsoft wäre ich wahrscheinlich auch kein Fan.

katm
Mitglied

Der Artikel ist suoer geschrieben und kann nur sagen: ja so is es. Ich habe ein Lumia 535, ein Surface 3, Notebook und mehrere Desktop PC – alle mit Windows 10 bzw. Win 10 mobile. Ich bin sehr zufrieden und ein Fan der Hsrd- wie auch der Software. Und damit auch ein Unterstützer der Firma. Appel diktiert und Google = Android ist ein Moloch. Jeder schimpft über diese Kraken, aber rs sind so viele, die diesen beiden hinter laufen. Ich bleibe MS solange es geht treu.

DonDoneone
Mitglied

Schon komisch. Ich kenne so viele Windows 10 Verweigerer. Und alle wegen der Daten sammlerei.
Laufen aber den ganzen Tag mit ihren Samsungs rum. Wenn ich dann frage warum es ihnen bei Google wurscht ist, dann zucken sie desinteressiert mit den Schultern. Google verkauft mich an dritte,MS aber nicht.
Und zumindest ich persönlich habe weit sensiblere Daten auf dem Handy, als auf dem PC. Irgendwie schon seltsam die Leute..

Shyntaru
Gast
Shyntaru

Das ist normal … Irgendwo, irgendwann haben die leutchen Mal auf Chip oder der Bild gelesen, dass man doch bitte bitte tierisch aufpassen müsse. Und im Laufe der Zeit entstand eine Meinung, die zwar vollkommen unreflektiert, dafür jedoch um so fester zementiert ist.
Im Grunde ist das der Song sang, welcher auch immer ertönt, wenn es um die böse Datenkrake Google geht.
Manchmal macht Hintergrund Wissen einiges leichter und doch mag nicht jeder über den Tellerrand hinaus blicken um evt überrascht zu werden.

Masterchief
Mitglied

Prima Beitrag. Deiner Meinung schließe ich mich gern an. Dazu kann ich nur hinzufügen… Apple = „Kult“ um fragwürdiges, geschlossenes Universum aller Geräte Mann könnte schon meinen, Apple ist eine Sekte 😉 -> iOS = die meisten die diese Geräte benutzen wissen nicht einmal das es sowas gibt -> Hardware = iPod ist prima, iPad und MacBook schön flach mit ständigen Hitzeproblemen, iPhone „war“ eine tolle Innovation aber jetzt ist es einfach nur noch ein Smartphone wie jedes andere, iMac… hat den jemand 😛 Google = „imperiale“ Datenkrake -> Android = ist halt da… und meiner Meinung nach der größte… Weiterlesen »

Tschensen
Mitglied

Ich denke, dein letzter Satz sagt alles und dem stimme ich auch vollkommen zu.

Shyntaru
Gast
Shyntaru

Wo genau kämpfen MacBook und iPad mit Überhitzung? Ich selbst besitze ein 12 ohne Lüfter mit einem m5, ein neues 13er mit i5 ( welcher länger unter Volllast läuft als jedes vergleichbares Produkt auf dem Markt) und einen 27 Zoll imac welcher schlicht großartig ist. Hinzu kommt mein iPhone 7plus und mein iPad pro 12.
In Sachen Windows besitze ich noch einen gaming Rechner mit msi Hardware und starker i7 Einheit.
Ganz ehrlich ich werde nie diesen ms vs Apple Mist verstehen. Ist es wirklich so schwer anzuerkennen, dass beide Firmen klasse Hardware bauen und zurecht erfolgreich sind?

Masterchief
Mitglied

@Shyntaru Glaub es oder nicht. Nur weil du bisher Apple Geräte ohne solche Probleme hast heißt es nicht, das es trotz allem diese Probleme gibt. Aber so ist es eben. Aus meiner Systemhaus Erfahrung her weiß ich, das gerade die extrem flachen Apple Notebooks Schwierigkeiten haben die entstehende Wärme wegzubekommen. Jetzt gerade habe ich ein iPad Air2 welches aufgrund von Überhitzung am Bluetooth/W-Lan Chip eine kalte Lötstelle hat und nun kein W-Lan und Bluetooth mehr macht. Reparatur ist schlichtweg kaum mehr möglich. Gewährleistung ist natürlich auch abgelaufen. Und das ist gerade beim iPad keine Seltenheit. Da stellt sich mir gleich… Weiterlesen »

Shyntaru
Gast
Shyntaru

Ok flächendeckend kann ich da nicht sonderlich mitreden. Ich kann immer nur von den Erfahrungen sprechen, welche wir intern über die Jahre gemacht haben und enau hier kristallisierte sich eben eher eine Langlebigkeit bei Apple heraus.
Was den Windows Rechner angeht. Das ein reiner hochgezüchteter gaming Rechner für Training vor den Turnieren.

Das mit iTunes Stimme ich dir zu, das muss man schon mögen und Vorbehalte diesbezüglich sind mehr als nachvollziehbar. Das komplette geschlossene System bringt jedoch im Gegenzug so viele Vorteile mit sich, dass ich es gerne in Kauf nehme.

Das muss jedoch jeder für sich selbst entscheiden.

House.M.D.
Mitglied

… und Fußballvereine (abgesehen von den Amateuren) sind keine Multimillionen-Euro-Gesellschaften? Der Vergleich passt nicht. Warum überhaupt muss man von etwas »Fan« sein, stammt doch das Wort von Fanatismus (auch Besessenheit) ab. Wer aber besessen ist, der ist selten Objektiv! Gerade das findet man sehr häufig bei den Apfel-Trägern! Entweder etwas begeistert mich oder eben nicht (subjektiv). Fanatisch werde ich deswegen nicht!

Es gibt keine guten Konzerne mehr. Geht es um den Profit, gehen die alle über Leichen. Unternehmen wie Microsoft können mir maximal mit Ihren Strategien und Produkten sympatisch sein.

DonDoneone
Mitglied

Jeder i-Phoner: „Weil es einfach das beste ist“. Jeder!

Shyntaru
Gast
Shyntaru

Warum sollte man auch etwas anderes sagen, wenn man es genau deswegen wollte?
Ich meine wenn ich ein Galaxy s7 will, würde ich auch behaupten dass es das Beste Gerät ist. Schlicht aus dem Grund heraus da es auf meine Gewohnheit dann zutrifft.
Ich hatte zB 2016 so ziemlich jedes Flaggschiff Smartphone in meinen Händen und durfte die meisten davon auch ausgiebig testen. Und ernsthaft keines davon würde bei mir ein iPhone ablösen. Schlicht weil es für mich persönlich das schönste, angenehmste und produktive Nutzererlebnis auf dem Markt darstellt.

Masterchief
Mitglied

@House.M.D
In einer Sache möchte ich dir widersprechen.
Das Wort „Fan“ stammt keineswegs von dem „im politischen Sinne“ Wort Fanatiker ab. Ein Fan ist lediglich ein Mensch mit einer emotional leidenschaftlichen Beziehung zu jemandem oder zu etwas.
Ein Fan sollte keinesfalls mit einem Fanatiker gleichgesetzt werden!!!
Mehr nicht.

Du solltest nicht alles und alle über eine Kamm scheren
„Es gibt keine guten Konzerne mehr. Geht es um den Profit, gehen die alle über Leichen. „

_Daniel_
Mitglied

👍🏻

TobyStgt
Mitglied

Volle Zustimmung.
Und ich bin auch sauer, wie sehr sie die mobile Sparte hängen gelassen haben, obwohl sie bei 10% Marktanteil waren.
Finde Nadella unsympathisch aber liebe meine Lumias und Windows 10.

Waldi
Mitglied

Gut geschriebener Artikel. Ich mag mein Lumia 950 XL, das ich mir nach langem Überlegen doch noch geholt habe ( vorher 650 und 925 ), ich benutze aber auch nebenher ein Android Tablet um die Sachen damit zu machen die WindowsPhone leider nicht kann ( Canon Camera Connect und ein paar Spiele ). Windows 10 mobile läuft bei mir ohne Probleme ( obwohl Microsoft zu Anfang es total versaut hat ), und ich finde es das momentan beste BS für ein Smartphone. Aber als Fan würde ich mich nun nicht bezeichnen und über den Tellerrand herausschauen hat noch niemanden geschadet,… Weiterlesen »

kunderico
Mitglied

MS baut nicht sich selber Fettnäpfchen und tritt rein, nein sie fallen mit der Fresse komplett rein.Und beim aufstehen fallen die nochmal rein. Windows mobile ist Top!