AnwendungAppsWindows 10 Mobile

W10M: Microsoft stellt Reader-App Support ein

microsoft reader

Soeben haben wir von unserem Leser Philipp im WindowsUnited Community Channel einen Tipp erhalten. Nach dem heutigen Update seiner offiziellen Microsoft Reader App, wurde ihm folgende Meldung angezeigt:

photo_2016-05-05_10-04-38

Anscheinend wird ab 1. Juli der Support für den PDF Reader in Windows 10 Mobile eingestellt. Es erscheint der Hinweis stattdessen den Microsoft Edge Browser zu nutzen.

Da es eine offizielle Adobe PDF Reader App für Windows 10 Mobile gibt, ist das kein Beinbruch. Die Frage ist natürlich wieso Microsoft den Support für seinen eigenen Dienst einstellt. Eventuell ist etwas neues in Planung. Von einer tieferen Integration gehe ich hingegen nicht aus, hat Microsoft doch schon viele integrierte Dienste als Apps ausgelagert, um sie komfortabler updaten zu können.

 

Wenn ihr euch einen Reim darauf machen könnt, dann schreibt es in die Comments.


 

Danke an Philipp für den Tipp!

Vorheriger Artikel

Lumia 930: US-Variante Icon demnächst doch noch Teil des Insider Programms

Nächster Artikel

W10M: Es tut sich etwas bei Microsofts OEM Partnern

Der Autor

Leonard Klint

Leonard Klint

"Change has to flow from the bottom to the top." - Ed Snowden

9
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
7 Comment threads
2 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
9 Comment authors
JakkernormanflyMatthias HartmannSkittarSalino24 Recent comment authors
  Diskussion abonnieren  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Rudolf
Gast
Rudolf

Ich nutze Foxit Mobile PDF. Der Reader von Microsoft war eh recht, naja schlecht.

Jakker
Mitglied

Danke für den Hinweis. Verwende Foxit gefühlt schon eine Ewigkeit auf dem PC und nun auch auf dem Telefon! 🙂

Markus
Gast

Hab die seit Edge schon lang runter geschmissen. Wozu noch ne App wenn ich es wunderbar auch so öffnen kann?! Wirklich mehr konnte/kann die App ja auch nicht.

Matthias Hartmann
Mitglied

Die PDF Reader App ist zwar simpel, kann aber tatsächlich einiges mehr als Edge. Der Browser kann außer anzeigen gar nichts. Es wird nicht einmal die Fläche des Displays voll ausgenutzt. Beim Reader werden Dokumente sofort komplett dargestellt. Sowohl Edge als auch Adobe lassen sich dafür mehr Zeit bzw. bauen die Seiten nach und nach auf. Einen ganz ordentlichen Funktionsumfang bietet Xodo Docs. Da kann man sogar Freihandnotizen machen. Edge taugt wirklich gerade so zum Anschauen.

garv3
Mitglied

Ich denke auch, dass MS sie einfach nicht mehr supportet, da der Edge ein funktionierender Ersatz ist. Warum Ressourcen auf die Weiterentwicklung einer App verschwenden, wenn man eine andere anbietet, die den selben Zweck erfüllt!?

konqrunner
Mitglied

Zumal die Reader App nicht ins UWP-Konzept passt und m. E. eh nur eine Notlösung für WP8.x war.

Salino24
Mitglied

Kann Edge denn auch die doppelseitige Ansicht, wie der Reader? Das kann Adobe nämlich nicht. Bei Katalogen z.B. will man ja die linke und die rechte Seite zusammen sehen, also Seiten 2 und 3, und nicht 1 und 2.

Skittar
Mitglied

Ich benutze den PDF Reader von Microsoft sehr gerne, sowohl am Notebook als auch auf dem Smartphone. Er ist schlank und leicht zu handhaben. Daher finde ich es schade, dass MS den einstellt und hoffe auf einen vernünftigen Ersatz. Die Integration eines PDF-Readers in Edge ist zwar ganz nett aber ich bin kein Fan von „eine-App-für-alles“.
Was MS in den letzten Jahren mit seinen Apps macht ist mir eh schleierhaft. Erst ist es eine App, dann ins System integriert, dann doch wieder eine App… Da wirst Du doch irgendwann bekloppt.

Norman Zimmermann
Mitglied

Dann soll MS zusehen das sie den arsch hoch bekommen und dem edge nen vernünftigen reader einbauen. Der aktuelle ist nichts halbes und nichts ganzes!