AnwendungAppsWindows Phone

[Update] Virtual Reality? Klappt auch mit dem Windows Phone

Lumia950VR

Virtual Reality ist derzeit in aller Munde:

Erst gestern berichteten wir über das Holocafe, Europas erste VR Gaming-Location, welches in Kürze in Düsseldorf seine virtuellen Pforten öffnet.

Facebook hat die Oculus Rift, HTC und Valve die Vive, Sony kommt im Oktober mit der Playstation VR und Samsung schnallt mit der Gear VR die Galaxys reihenweise vor die Glubscher der Smartphone-User.

Die Lieferzeiten sind teilweise lang – für die Facebook-Brille gibt es derzeit Wartezeiten von bis zu 2 Monaten (siehe dieser Bericht).

Und Microsoft? 

Auch wenn die Redmonder mit der verheißungsvollen Mixed-Reality-Brille HoloLens einen ganz eigenen Ansatz verfolgen, bleibt der Massenmarkt und damit auch die XBOX One zumindest mittelfristig erstmal außen vor. Da tröstet es herzlich wenig, dass die Oculus Rift derzeit (als Notlösung) mit einem XBOX Controller ausgeliefert wird.

Doch was ist eigentlich mit Windows Phone? 

Überraschung: Dein Lumia kann Virtual Reality!

Wer sich mit der Materie bisher nicht näher befasst hat, wird möglicherweise erstmal ungläubig mit der Stirn runzeln, denn wie soll das funktionieren?

05

Doch die technischen Voraussetzungen sind gegeben:

Eine entsprechende App aus dem Windows Store allein genügt aber nicht. Es ist eine einfache VR-Brille für Smartphones notwendig, damit das Lumia zum Fenster in eine andere Welt wird.

Interessanterweise hat Microsoft sogar eine eigene Seite eingerichtet, die sich speziell mit dem Thema Virtual Reality mit einem Lumia-Smartphone beschäftigt.

Hier erklärt Microsoft nicht nur die richtige Vorgehensweise, sondern stellt auch gleich einige passende Spiele vor, die man sich jederzeit im Windows Store herunterladen kann.

Microsoft empfiehlt sogar die Cardboard-Brille von Google als eine der möglichen Alternativen zu herkömmlichen VR-Brillen. Das Lumia wird dabei einfach in die entsprechende Halterung der Brille geschoben.

Erfahrungsbericht eines Users [Update]

Das Beitragsbild zeigt das Lumia 950 XL in der Halterung der Almatess 3D Brille. Zur Verfügung gestellt wurde uns das Bild freundlicherweise von unserem Leser Tim, der die Brille via Amazon erworben hat.

Tim hat im WindowsUnited Newsroom bei Facebook über seine Erfahrungen mit seinem Lumia in Verbindung mit der Brille berichtet:

„Ich habe meine ersten Ausflüge in die VR hinter mir und will euch an meinen Erfahrungen teilhaben lassen. Die ersten Anflüge von der sog. Simulatorkrankheit hatte ich übrigens auch 😉 Die „Almatess 3d Brille“ ist tatsächlich besser als ich gedacht habe.

Mein 950 XL passt sehr gut rein und lässt sich auch gut justieren. Für das 950er meiner Kollegin hat sie sich aber als etwas zu klein erwiesen. Die „Side by Side“ 3 D Videos auf Youtube waren ganz ok, haben mich jetzt aber nicht unbedingt vom Hocker gehauen.

Tatsächlich kam das „Aha“ Erlebnis mit der „Crazy Swing VR“ App, die auch von Microsoft empfohlen wird. Hier war die Immersion am stärksten. Die App „Track Speed Racing VR“ hat mir danach etwas Übelkeit bereitet (aber das gehört ja dazu). Im Großen und Ganzen ist es eine nette Spielerei, die man sich mal können kann.

Natürlich ist die Anzahl der Apps im Store mehr als übersichtlich, aber das überrascht uns ja nicht wirklich. Immerhin bekommt man einen kleinen (günstigen) Einblick in die wunderbare, neue Welt der VR…. wer also 30 Euro und ein entsprechenden (Windows-)Smartphone hat, kann ich diesen Ausflug empfehlen.“

Hier geht es direkt zur Brille (Partner-Link)

Und die Software?

Im Windows Store gibt es mittlerweile eine ganze Reihe solcher VR Experience Apps. Einige dieser Anwendungen dürften allerdings als nicht zu viel mehr als zu Demonstrationszwecken zu gebrauchen sein.

Crazy Swing VR zum Beispiel ist weniger ein Spiel, als vielmehr ein fantasiereicher Schaukel-Simulator (!), der das Gefühl einer virtuellen Welt besonders eindrucksvoll zur Geltung bringen soll.

Crazy Swing VR
Crazy Swing VR
Entwickler: FIBRUM
Preis: Kostenlos

In-Mind VR spielt im Kopf eines Patienten, den es zu heilen gilt. Mit einem Kopfnicken startet das Spiel, die Sensoren des Smartphones registrieren die Bewegung. Das Spiel funktioniert allerdings auch ohne VR-Brille.

InMind VR
InMind VR
Entwickler: Nival Inc.
Preis: Kostenlos+

Fakt ist: Das Smartphone als Fenster in eine andere Welt kann nicht das selbe erstaunliche Erlebnis bieten, wie es „die Großen“ wie zum Beispiel die HTC Vive (dank ausgeklügelter Raumerfassung) ermöglichen.

Doch wer von unseren Leser ist schon mal mit Hilfe seines Smartphones und einer VR-Brille in die Tiefen der künstlichen Realität hinabgetaucht? Berichtet uns von euren virtuellen Erfahrungen…


Quelle: Microsoft / Wir danken unserem Leser Tim, der uns im WindowsUnited Newsroom bei Facebook auf diese Seite aufmerksam gemacht hat

Vorheriger Artikel

Oculus Rift: Vorbesteller müssen teilweise 2 Monate warten

Nächster Artikel

[Kommentar] Eine Microsoft Android Version: Macht das wirklich Sinn?

Der Autor

Marco

Marco

"Ein Leben ohne Windows ist möglich, aber sinnlos." (frei nach Loriot)

9
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
7 Comment threads
2 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
6 Comment authors
speyerbachcompulinkseky89ArcelorTim Recent comment authors
  Diskussion abonnieren  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Hein Bloed
Mitglied

Crazy Swing un Froggy hab ich auf dem 830 installiert und kann es mit einer Pappbrille verwenden. Ist zum Einstieg brauchbar und durchaus nett. Die anderen auf der microsoft Seite genannten Anwendungen muss ich mal testen.

Tim
Gast
Tim

So… ich habe meine ersten Ausflüge in die VR hinter mir und will euch an meinen Erfahrungen teilhaben lassen. Die ersten Anflüge von der sog. Simulatorkrankheit hatte ich übrigens auch..   Die „Almatess 3d Brille“ (Link s.o.) ist tatsächlich besser als ich gedacht habe… Mein 950 XL passt sehr gut rein und lässt sich auch gut justieren. Für das 950er meiner Kollegin hat sie sich aber als etwas zu klein erwiesen. Die „Side by Side“ 3 D Videos auf Youtube waren ganz ok, haben mich jetzt aber nicht unbedingt vom Hocker gehauen. Tatsächlich kam das „Aha“ Erlebnis mit der „Crazy… Weiterlesen »

Arcelor
Mitglied

Und wie bedient man dann das Smartphone? Mit einer Bluetoothmaus und Tastatur?

Hein Bloed
Mitglied

Mit Gesten. Bei Swing zum Entriegelungshebel der Schaukel hinwenden – die Sensoren registrieren die Bewegungen. Zum Schaukeln dann die Bewegungen zum Beschleunigen simulieren. Einfach ausprobieren. Bei Froggy zu den Zielen hinwenden und anvisieren. Setzt aber alles die richtigen Sensoren voraus. Lumia 830 hat sie.

seky89
Mitglied

Das würde mich auch interessieren,in wie fern man das Handy dann bedienen kann?

compulink
Gast

Brett vor dem Kopf. Jetzt auch aus Plastik! ☺

Arcelor
Mitglied

Verstehe ich immer noch nicht. Wenn es ein Spiel geben sollte, muß ich doch irgendwie Eingaben machen? Wackel ich dann mit den Kopf wir blöde herum?

Hein Bloed
Mitglied

Nicht wie blöde, sondern gezielt auf das, was Du (als Frosch) fressen willst. Nicht umsonst gibt es bei den Brille/Headsets die Warnung, dass Du genug Platz brauchst un durchaus gehen den Tisch laufen kannst…

speyerbach
Gast
speyerbach

Ich habe das Lumia 640 dual sim, es wäre schön, wenn microsoft eine App bereitstellt, wo man seine eigenen Videos über die VR Brille anschaut. Mit Android geht da z.B. mit der App VaR`s VR Video prima. Videos in SBS, HOU und 2D zu 3D. Meine Frau hat dies und ich wünschte mir für mein Windows Phone das selbe. Ein neues Smartphone möchte ich mir deswegen nicht kaufen.