FeaturedNews

Video: So gut funktioniert Tippen und Diktieren auf dem Microsoft Band

Microsoft-Band-Tastatur

Es tut sich was beim Microsoft Band! Microsoft’s Fitness Tracker / Smartband durchläuft ja praktisch noch eine Art Markttest und die Redmonder hatten angekündigt, erstmal Erfahrungen und User Feedback zu sammeln, bevor der große internationale Rollout kommt. Dann war es lange Zeit still geworden um das ambitionierte Projekt.

Gestern kam dann endlich das erste große Feature-Update, mit dem Microsoft gezeigt hat, dass die Feedback nicht nur sammeln, sondern auch umsetzen wollen. So gibt es jetzt endlich eine „Fahrrad-Tile“, mit der man auch Aktivitäten auf dem Bike gezielt tracken kann. Inklusive GPS Streckenaufzeichnung, Höhenunterschieden und für’s Fahrradfahren angepasste Kalorienzählung.

Tastatur und Diktierfunktion

Noch spannender ist aber, was sich in Sachen Benachrichtigungen getan hat – bzw. bei der Interaktion mit diesen. Denn das Erhalten von Textnachrichten auf dem Microsoft Band war bisher eine äußerst passive und dadurch teilweise unbefriedigende Geschichte. Vorgespeicherte Sätze waren die einzige Möglichkeit, wie man etwa auf eine ankommende SMS antworten konnte, ohne zu seinem Smartphone greifen zu müssen. Das ist nun anders.


**Direkter Link zum Video**

Per Sprachsteuerung (dank der Integration von Cortana) oder über eine On-Screen Tastatur kann man direkt über das Microsoft Band auf eingehende Nachrichten antworten. Insbesondere die zweite Vartiante ist dabei eine richtige Meisterleistung. Denn „Tippen“ auf dem kleinen 1,4 Zoll Display des Fitness Armbandes klingt im ersten Augenblick verrückt. Nach einigen Versuchen kann ich euch aber sagen: es funktioniert erstaunlich gut! Und auch für das Korrigieren und Bearbeiten der getippten oder diktierten Antworten, hat sich Microsoft eine ziemlich schlaue Lösung ausgedacht. Kleiner Haken: weil die Eingabetechnologie –  sowohl über Sprache, als auch über Tastatur – auf der automatischen Worterkennung beruht, funktioniert sie bislang nur auf Englisch. Es bleibt also weiterhin abzuwarten, wann weitere Sprachen unterstützt werden und das MS Band auch nach Deutschland kommt.

In obigem Video könnt ihr selbst sehen und beurteilen, wie gut das Tippen und Diktieren auf dem Microsoft Band funktioniert.

Unsere ausführliches Demo-Video mit den anderen Funktionen des Microsoft Bands findet ihr HIER.

Fazit
Das Microsoft Band ist zwar immernoch ein Kompromiss zwischen einem Fitness Tracker und einer „richtigen“ Smartwatch. Durch die Integration der Diktierfunktion und die beeindruckend brauchbare Tastatur, ist es aber ein ganzes Stück smarter geworden.

Vorheriger Artikel

Microsoft veröffentlicht neue OneDrive API für Windows, Android, iOS und Web

Nächster Artikel

CEO bestätigt: erstes Acer Smartphone mit Windows 10 auf dem MWC

Der Autor

Königsstein

Königsstein

Mehr Beef als Maredo.

3
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
2 Comment threads
1 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
3 Comment authors
X_DiabolusKönigssteinLeonard Klint Recent comment authors
  Diskussion abonnieren  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Leonard Klint
Admin

Seehr cool, Kollege. Man wird wahrscheinlich nicht seine Steuererklärung über das Band eintippen, aber für kurze Antworten sieht es super praktisch aus!

Hast du gemerkt, ob sich performancemäßig was an der UI getan hat?

X_Diabolus
Gast
X_Diabolus

stellt sich ja nur die Frage, wann das Gerät nun endlich überall zu kaufen gibt.