MicrosoftNewsWindows 10Windows Phone

Project Centennial: Über 16 Millionen Win32/.Net Apps für die Windows UWP

Win32 Anwendungen

Während der Build-Konferenz war auch der sogenannte Windows Desktop App Converter ein Thema. Damit ist es Entwicklern möglich, mit minimalem Aufwand ihre eigentlich für den klassischen Desktop entwickelten Anwendungen in den Windows Store zu bringen und damit zu „Modern Desktop Apps“ zu machen.

Auf diese Art erhalten Entwickler eine praktische Möglichkeit, Programme, die klassisch als MSI oder Exe-Datei vorliegen und z.B. seinerzeit für Windows 7 oder 8 entwickelt wurden, in eine „Modern Desktop App“ umzuwandeln. Während der Umwandlung werden AppX-Pakete generiert, die im Windows Store vertrieben werden können.

Dank der Verwendung von diversen Schnittstellen ist es möglich, diese Apps mit LiveTiles, der Integration von Cortana oder anderen Features von Windows 10 auszustatten. Auf diesem Weg wurden auch bereits einige Spiele „umgewandelt“, wie Microsoft während der Keynote zeigte:

Win32 Spiel

Laut Microsoft soll es so möglich sein, mehr als 16 Millionen klassische Windows Programme (wer hat die eigentlich alle gezählt?) in „Modern Desktop Apps“ umzuwandeln. Einen grossen Vorteil haben solche Apps gegenüber den klassischen Programmen. Werden sie wieder deinstalliert, sind sie restlos weg. Keine Registry-Einträge mehr, nichts.

Ein anderer Vorteil liegt in der Sicherung der Infos aus den entsprechenden Apps. Wird ein neues Gerät eingerichtet, liesse sich auf diesem Weg eine Sicherung einspielen und die App würde genau so daherkommen, wie man sie das letzte mal gesichert hat. Klingt doch gut, oder?

Vorheriger Artikel

Windows Insider-Programm wird mit der Preview für die Xbox One verschmelzen

Nächster Artikel

Skype neu mit Bots, Cortana-Integration und einer App für HoloLens

Der Autor

Tom

Tom

I would say you lost.

10
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
5 Comment threads
5 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
8 Comment authors
TomHuhnagackGerd48CimbaSimerion Recent comment authors
  Diskussion abonnieren  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
frankengeist
Gast
frankengeist

Das klingt grandios und auf Irgendwas in der Richtung hatte ich gehofft, Win-32-Programme auf der Plattform, geräteübergreifend möglich zu machen.
Gefällt mir!

Simerion
Gast
Simerion

Laut den Kommentaren unter dem Build-Beitrag laufen diese Anwendungen wohl nur auf dem PC (Scheint nicht mehr als eine Kapselung in einen UWP-Container zu sein).

N.Haberer
Mitglied

Hab da Ganze am Anfang gesehen und wenn das wirklich so leicht funktioniert wie gesagt finde ich es eine Wahnsinns Leistung. ?

Scaver
Mitglied

Es klingt großartig, aber mal wieder mehr in der Theorie als in der Praxis. „Einen grossen Vorteil haben solche Apps gegenüber den klassischen Programmen. Werden sie wieder deinstalliert, sind sie restlos weg. Keine Registry-Einträge mehr, nichts.“ Und das ist es, was für mich bisher sehr intransparent ist. Man kann den Installationspfad nicht einfach ändern, schon gar nicht für alles. Ich habe klassische Programme z.B. auf der Systemplatte, Spiele allerdings auf einer anderen… sonst wäre meine Platte auch zu klein. Ob wirklich alles gelöscht wird oder sie erst mal nur nicht im System angezeigt werden, ob oder was für Dateireste übrig… Weiterlesen »

Cimba
Gast
Cimba

Gut geschrieben! Welches Problem ich noch sehe mit diesen tollen Apps seit W10 auf dem Markt ist: sie sind nicht abwärtskompatibel! Ich weiss zwar nicht warum, aber viele Programmierer haben sich schon in der Insider Phase fast schon hysterisch auf W10 mit ihren Apps konzentriert (teilweise ohne Not, weil sie noch nicht mal die neuen Stilelemente benutzten) und auf dem PC, wo 8.1 noch ne ganze Weile läuft, ist man somit quasi im Abseits in Bezug auf Apps. Mit „Programmen“ hatte man dieses Problem nicht, teilweise liefen neue Programme sogar noch unter XP. Und nun scheint man mit diesen Apps… Weiterlesen »

Scaver
Mitglied

Ganz ehrlich… Du hast zwar recht aber der Anteil an nutzen sie das betrifft sind so gering, das man es nicht nur vernachlässigen kann, sondern auch muss. Kein Win7 ist wird deswegen auf Win8.1 umsteigen, sondern dann direkt auf 10. Und die paar 8 User kann man aufgrund der Zukunftssicherheit leider nicht berücksichtigen. Den die UWP P kaum läuft auf Windows 8 nicht, jetzt aber viele Vorteile für Entwickler und Nutzer im Vergleich zu normalem Programmen. Ich sehe dein Problem und erkenne auch an, dass es dir dich ist andere 8 Nutzer eines ist. Da ich aber nicht nachvollziehen kann,… Weiterlesen »

Cimba
Gast
Cimba

W8.x hat im Moment den gleichen Nutzeranteil wie W10, mit Abwärtskompatibilität könnte man also die Nutzerzahl verdoppeln, das zu den „paar Nutzern“. Aber auch wenn das Agument mit den W7 auf W10 Wechsler natürlich stimmt, so bleibt das Grundproblem für den User aber trotzdem bestehen, irgendwann wird es W10.irgendwas geben und dann sind jetzige W10 Anwendungen wieder inkompatibel. Das war selbst damals schon bei W8.0 so, wo auf einmal viele Apps nur noch auf W8.1 liefen und der Zeitraum zwischen diesen Versionen war gerade mal 1 Jahr. Das zusätliche Problem dabei ist dann auch noch, das es viele Apps gibt,… Weiterlesen »

Gerd48
Mitglied

Endlich wird das wahr, warum ich mir das 950 gekauft habe: Plattform übergreifende apps!

Huhnagack
Mitglied

Klingt spannend. Sehr spannend.