MicrosoftNews

Surface Pro 3: Netzwerkausfall bei NFL Spiel sorgt für schlechte PR!

nfl-surface_story

Microsoft hat 2013 einen Sponsorvertrag über 400 Millionen US-Dollar mit der NFL (National Football League) geschlossen. Alle Mannschaften nutzen speziell modifizierte Surface Pro 3, um ihre Spieltaktiken zu organisieren.

Als eine der beliebtesten amerikanischen Sportarten überhaupt, bietet sie die perfekte Werbeplattform für den Hybriden aus Redmond. Doch eine solche öffentliche Aufmerksamkeit birgt auch Gefahren. Geht etwas schief, können die PR-Folgen schwerwiegend sein.

So wie 2014, als das Surface von den Spielkommentatoren fälschlicherweise als iPad bezeichnet wurde. Auch technische Probleme können hin und wieder auftreten. Dabei muss die Schuld gar nicht am Surface selbst liegen, um eine Negativwirkung auf sein Image zu haben.

Bei dem gestrigen Spiel der New England Patriots gegen die Denver Broncos, kam es zu Problemen bei den Surface Geräten der Gastmannschaft. Details sind nicht bekannt, sie mussten allerdings stationär verkabelt werden, um einwandfrei zu funktionieren.

Das Netz reagierte prompt mit einem #Surfacegate:

Das Problem lag aber nicht an den Surface Pro 3, sondern am Netzwerk, wie ein Microsoft Sprecher im nachhinein klarstellte:

„Our team on the field has confirmed the issue was not related to the tablets themselves but rather an issue with the network. We worked with our partners who manage the network to ensure the issue was resolved quickly.”

Eine solche Erklärung kann den Image Schaden leider nicht ruckgängig machen. In den Köpfen der Menschen bleibt nur hängen, dass es Probleme in Verbindung mit einem Surface Gerät gegeben hat.

Die kürzlich entstandenen Firmwareprobleme des Surface Pro 3, helfen dann auch nicht gerade bei der Imagepolitur.

 

Wie sind eure Erfahrungen mit der Surface Reihe? 


Quelle

 

Vorheriger Artikel

Deal: Blu Win Jr LTE für €65 - 7 Zoll Windows Tablet €47!

Nächster Artikel

[Update]Deal: Asus Zenbook (Inte Core M, 8GB Ram, 128GB SSD) für €649!

Der Autor

Leonard Klint

Leonard Klint

"Change has to flow from the bottom to the top." - Ed Snowden

10
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
7 Comment threads
3 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
8 Comment authors
SchtiefJusteinfachmedarkanaSamueltyloona Recent comment authors
  Diskussion abonnieren  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
he
Gast
he

Für was muss irgend ein Taktik Programm immer online laufen? Offline Modus für solche Probleme hätten sie schon in die App bauen können.

Verstehe das nicht ganz

darkana
Mitglied

Sie geben mit dem Surface immer alle Spielzüge durch und das wichtigiste ist, dass sie so dem Quarterback den Spielzug ansagen können.

Gast08/15
Gast
Gast08/15

Das Problem ist bei der Gastmannschaft aufgetreten (New England Patriots) und man munkelt auch, dass „Verschwörungen“ dahinter gesteckt haben könnten ;).

darkana
Mitglied

Das ist nicht korrekt. Das letzte Mal als die Tablets nicht funktionierten, war es eben die Gegnermannschaft. Irgendwie wohl ‚ausgleichende Gerechtigkeit’^^

spaten
Mitglied

Immer wieder diese naiven Menschen, die nichts hinterfragen und nur aufgrund einer falschen Annahme Aussagen treffen, die falsch sind…

tyloona
Mitglied

tja so ist das halt ! ohne online geht heute wohl nix mehr !! mal abgesehen davon in einer welt wo auch jeder pfosten seinen quark zu besten geben kann muss man halt damit rechnen das da schon mal mega blödsinn bei ist ! stille post und das verbreiten total unqualifizierter meinungen und oder wenn es gut läuft halbwissen !! kann eben nur zu mist führen so ist es halt auch in den medien ! einer sabbelt mist ! weil er keine ahnung hat oder einfach nur ohne hirn was abschwätzt !! und schon macht jeder pfosten der sich für… Weiterlesen »

Justeinfachme
Mitglied

!!

Samuel
Gast
Samuel

Fairerweise muss man auch sagen, dass die Surface Geräte eine lange Geschichte mit Wifi Problemen haben. Ob es jetzt an dem oder wirklich am gesamten Netzwerk gelegen hat, vielleicht bringt sowas MS ja mal dazu, stärker an der Stabilität des Systems und mit den Herstellern an der Stabilität der Treiber zu arbeiten ^^

Schtief
Mitglied

Das Surface wurde auch von unseren deutschen Kommentatoren als iPad bezeichnet. Erst gestern abend wieder geschehen und das nachdem der Typ es sogar schon richtig benannt hatte. Danach sagte er es wieder richtig, aber setzte Microsoft Surface in Anführungszeichen.
Schon traurig diese Ignoranz.

Justeinfachme
Mitglied

Funktioniert alles super, ist es ein iPad. Funktioniert etwas nicht, ist es plötzlich ein Microsoft Surface. Traurig..