Gerüchte&LeaksMicrosoftNewsSurface

Surface Phone: Patent zeigt wie Microsoft das Displayproblem löst

Ein neues Microsoft-Patent ist aufgetaucht, das zeigt, wie Microsoft das Displayproblem des kommenden „Surface Phone“ lösen könnte. Ein spezielles „selregulierendes“ Scharnier, soll dafür sorgen, dass keine Lücke zwischen dem Dual-Bildschirm entsteht, wenn das Gerät in den Tabletmodus aufgeklappt wird.

Das Patent, das im Oktober 2016 eingereicht und heute veröffentlicht worden ist, verrät auch noch weitere spannende Details.

Virtuelle Tastatur verwandelt Surface Phone in Mini Laptop

Das „selbstregulierende“ Scharnier, hält das „Surface Phone“ in verschiedene Positionen, ohne es dicker zu machen. Zudem schließen beide Displays bündig, sodass im aufgeklappten Zustand der Eindruck entsteht, dass es sich um ein einzelnes Display handelt.

Sehr spannend sind auch die Skizzen zum „Laptopmodus“ Hier verwandelt sich eines der Bildschirme in eine Touch-Tastatur, ganz ähnlich, wie bei Lenovos „Halo“-Keyboard des Yoga Book:

Das Scharnier hält den zweiten Bildschirm dabei in einer stabilen Arbeitsposition und auf der Touch-Tastatur, kann normal gearbeitet werden. Ich glaube nicht, dass Microsoft hier stundenlanges Tippen im Sinn hat. Die Halo-Tastatur des Lenovo Yoga Book eignet sich aber erstaunlich gut für „leichtes“ Arbeiten.

Halo-Tastatur des Lenovo Yoga Book
Surface Phone: Ein vollwertiges Tablet im aufgeklappten Zustand

Weitere Modi des Surface Phone

Die Skizzen zeigen weitere Modi. So kann das „Surface Phone“ auch als Alarmuhr aufgestellt werden. Das ist natürlich keine bahnbrechende Funktion, für mich zeigt diese Vielseitigkeit aber etwas anderes. Microsofct möchte das „Surface Phone“ als persönlichsten Begleiter etablieren, der den Nutzer den ganzen Tag unterstützt. Der User steht morgens mit dem „Surface Phone“ auf und geht nachts mit ihm zu Bett.

Das „Surface Phone“ wird sicher sehr teuer werden und sich hauptsächlich an Enthusiasten und Businesskunden richten. Die neusten Skizzen begeistern mich aber auch als Verbraucher. Ich bin ehrlich gesagt noch nicht darauf gekommen, dass ein „Surface Phone“ mit einer virtuellen Tastatur, als Laptop funktionieren könnte. Bisher hatte ich immer die Konzepte im Hinterkopf, die ein solches Gerät mit ansteckbarem Type-Cover zeigten (was ich ziemlich unpraktikabel finde).

Microsoft hat sich hier sichtbar von Lenovo inspirieren lassen und das ist sehr gut. Das Yoga Book ist ein tolles Nischengerät, das ein paar gute Ideen mitbringt. Wenn das „Surface Phone“ diese Ideen aufgreift, sie verbessert und ein ähnlich schlankes Design wie das Yoga Book liefern kann, dann steht uns eine elegante eierlegende Wollmilchsau ins Haus.

Wie immer gilt: Es handelt sich bei den gezeigten Bilder lediglich um Patente. Es ist nicht sicher, dass die gezeigte Technologie jemals zum Einsatz kommt.

Was sagt ihr zu den neusten Patenten zum Thema „Surface Phone“? 

Vorheriger Artikel

Whatsapp für Windows Phone erhält "Privatchat"-Funktion (Beta)

Nächster Artikel

Nokia 9: Kleineres Display als vermutet?

Der Autor

Leonard Klint

Leonard Klint

"Change has to flow from the bottom to the top." - Ed Snowden

50
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
18 Comment threads
32 Thread replies
2 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
22 Comment authors
JoriAndrovoidtomtomkochenYetAnotherFrankLumiSurfA Recent comment authors
  Diskussion abonnieren  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
FZ61
Mitglied

Mich wundert es schon sehr dass man eine solche Klapperatur zum Patent anmelden will. Wenn sowas Patentfähig ist, gute Nacht… MS hätte Continium weiter entwickeln sollen. Ich denke viel sinnvoller ist ein Couchcomputer (Tablet/Phone) mit Dock. Das Dock evt. mit das Phone/Tablet unterstützenden leistungsfähigem PC.
Damit wäre man echt mobil und hätte gleichzeitig einen leitungsfähigen Arbeitsplatz mit großen Bildschirm/Tastatur. Mit dem Surface 3 und Winphone war eigentlich alles da, aber MS hat keinen roten Faden und verbastelt sich zunehmend.

ahoiiiiiiii
Mitglied

Wer einen Couchcomputer mit Dock als sinnvoll erachtet, kann die patentierte Vorrichtung nur als Klapperatur bezeichnen.

YetAnotherFrank
Mitglied

Doppeldecker-Couch (Lego Movie)… 😂

SpeckBrettl
Mitglied

Hat was vom ZTE Axon m……frage mich, wie die das mit der Bildverzerrung in der Mitte regeln wollen

Ostsee
Mitglied

Ist das nicht vor einer Weile schon mal veröffentlicht worden?

ahoiiiiiiii
Mitglied

Wenn das Patent sich auf ein neues Detail zu einem bereits veröffentlichten Patent bezieht, kann dies natürlich auch den Eindruck erwecken, dass man die Veröffentlichung schon einmal gesehen hat. Das ist dann aber eine Täuschung. Mit dem neuen Detail hat man diese ganz sicher nicht schon einmal gesehen.

ahoiiiiiiii
Mitglied

Wenn es vorher noch Entgegenhaltungen gab von anderen Erfindern, aber schon mit diesen Entgegenhaltungen veröffentlicht wurde… ansonsten werden Patente nur einmal veröffentlicht.

nordlicht2112
Mitglied

Gibt es das Patent dann auch für andere Geräte oder ist das nur für das „Surface Phone“?
Wo gibt es nähere Informationen dazu das es Displayprobleme beim „Surface Phone“ gibt?
Und woher wisst ihr das alles über das „Surface Phone“?

Grundsätzlich aber ein spannendes Patent, wobei ich mich bei allen bisher vorgestellten Klapp/Falt- Patenten frage wie dick die Geräte dann tatsächlich sind und wie sinnvoll das an letzten Endes ist.
Mir scheinen das höchsten Aussichten auf das zu sein was in etlichen Jahren kommen könnte wenn man die Gerätebauweise deutlich dünner hinbekommt.

KKoni
Mitglied

Eigentlich behauptet ja keiner, das alles zu wissen. Es gibt nur Leute, die in solche Veröffentlichungen alles mögliche rein interpretieren… und dann gibt es wiederum Leute, die in solche Interpretationen alles mögliche rein interpretieren ….😉

mwp10
Mitglied

Leider sind es erstmal nur Patente, die vor allem aus der Surface Book Reihe zum Beispiel “herausgefallen” sind. Und dann auch schon über ein Jahr alt, als ein Phone noch wahrscheinlicher war. Aber wir Enthusiasten geben die Hoffnung nicht auf, allein für diese spare ich jetzt schon 😉

PS: Von der Größe der Hand könnte es auch ein 7″ Tablet sein, was dann leider eher auf ein Surface Mini hindeutet :/

mamagotchi
Mitglied

Das Patent wurde 2016 eingereicht. Das ist ein himmelweiter Unterschied. Die Veröffentlichung dient dazu, dass andere Unternehmen bei Patentrecherchen die notwendigen Informationen erhalten und potentielle Patentverletzungen zu vermeiden.

mwp10
Mitglied

Zu was ist es ein Unterschied?

mamagotchi
Mitglied

Es ist ein Unterschied zur Veröffentlichung und letzten Endes zur Inkraftsetzung.

mwp10
Mitglied

Da verstehe ich den Zusammenhang zu meinen Post nicht

mamagotchi
Mitglied

Das Patent selbst ist kein Jahr alt, weil es im Prozess ja grad mal bei der Veröffentlichung angekommen ist. Es ist nicht inkraftgetreten. Alles was wir haben ist ein Patentantrag mit einer technischen Beschreibung. Es war schlichtweg vom Wording her falsch.

Scaver
Mitglied

Du solltest Artikel ganz lesen! Steht dich sogar am Ende des Artikels, dass es erstmal nur ein Patent ist und das nicht heißt, das es auch jemals Anwendung finden wird!

mamagotchi
Mitglied

Äh ja… Was genau willst du jetzt? Hab den Artikel jedenfalls komplett gelesen, bevor ich was geschrieben habe. Und ich hab sogar noch etwas recherchiert…

ahoiiiiiiii
Mitglied

Von einer Beschränkung auf eine Displaygröße nach oben stand in dem Patent nichts. Ich freue mich schon auf mein auf 24″ stabil ausgeklapptes Surface Book 2020 mit dem ich meinen Sitz-Nachbarn in der U-Bahn mit seiner ordinär vor mir aufgefalteten BILD verdrängen werde.

ahoiiiiiiii
Mitglied

…und wenn sie nicht durch Microsoft selbst zum Einsatz kommt, es führt kein Weg an diesem Patent vorbei und Microsoft verdient an jedem Exemplar mit.

Shyntaru
Mitglied

Kein Weg ist zu kurz gedacht. Sicherlich, mit unserem aktuellen Wissensstand ist es eine logische Konsequenz, doch gab es immer technische Neuerungen, welche die Spielregeln auf den Kopf gestellt haben.
Niemand weiß was morgen kommt, vll brauchen wir eine solche Lösung in 2-3 Jahren nicht einmal mehr.

ahoiiiiiiii
Mitglied

Ja, da magst du recht haben. Ich dachte hiermit aber kurzfristiger.

ExMicrosoftie
Mitglied

Sehr schön! Komisch, an eine ansteckbare Tastatur habe ich nie gedacht, eher an eine separate mit Bluetooth…
Es erinnert mich irgendwie – vermutlich auch wegen der Größe – an den Nokia Communicator. Wer den noch kennt, schwärmt heute noch davon. Das Surface xyz könnte diese Nische perfekt füllen – und dann noch ein paar andere Nischen…. 😊
Ich freue mich drauf und kann es nicht erwarten!

smtti23
Mitglied

Klingt nach einer schönen Sache. Ist aber auch wieder mehr was kaputt gehen kann.

ahoiiiiiiii
Mitglied

Ich könnte mir auch ein Doppelbett im Design eines aufgeklappten Surface Phone vorstellen. So wäre das Surface Phone Tag und Nacht mein treuer Dienstleister.

Doctore99
Mitglied

Das ist mal ne superidee.
Mein Kollege sagte mir mal er würde sich nie einen Tesla kaufen weil das Display in der Mittelkonsole nicht zu seinem Surface Pro passt. 🙂

ahoiiiiiiii
Mitglied

Das kann ich gut nachvollziehen. 👌

mamagotchi
Mitglied

„Ein neues Microsoft-Patent ist aufgetaucht, das zeigt, wie Microsoft das Displayproblem des kommenden “Surface Phone” lösen könnte.“ Optisch wird eine Trennschicht zwischen den beiden Displays zu sehen sein. Das ist nun mal rein physikalisch so. Man muss auch erstmal sehen wie robust und praktikabel solche Konstruktion ist (Stichwort: Verschmutzungen im Scharnier). Aber generell bin ich recht positiv gestimmt, denn das Patent wurde früher veröffentlicht als es Pflicht gewesen wäre. Das passiert in der Regel dann, wenn das Patent (in welcher Form auch immer), in naher Zukunft genutzt werden soll.

ahoiiiiiiii
Mitglied

Ein Patent selbst kann natürlich schon die Wirkung eines Surface Phone haben. Dass die OEMs Anstrengungen unternehmen es zu realisieren wäre schon ein Erfolg. Microsoft würde natürlich fordern, dass es mit Windows 10 ARM verkauft wird und OneDrive, Office, Azure und Skype ergäben sich dann ganz wie von selbst. Ich würde mir das Gerät auch kaufen, wenn’s ein Samsung, Lenovo, Dell oder… wäre.

Doctore99
Mitglied

Es gibt auch Laser-Keyboards als Zusatzgerät angeklemmt kann der 2. Bildschirm anders genutzt werden.
Sharp hat ziemlich als erster ein handy mit randlosem Display gebracht da waren die Ränder des Displays so gestaltet das die Illusion von randlos entstand, bestimmt lässt sich dieser Effekt auch umdrehen und damit der Spalt zwischen den Displays kaschieren.

superuser123
Mitglied

Man kann aber nicht den Smartphonemodus erkennen.

mamagotchi
Mitglied

@Leonard Klingt: Kannst du bitte die „Application Number“ in der News einfügen. Das würde die Patentrecherche vereinfachen. Nebenbei wurden am 14.12.2017 2 Patente rund um „Hinge“/Scharniere für mobile Geräte wie „mobile phones“ oder „tablet“ mit mit 2 oder mehreren Displays veröffentlicht (Application Number: 20170356225 bzw. 20170356227). Eins davon beschreibt sogar ein 360°-Scharnier.

Alexej
Gast
Alexej

Nur so zur info – Samsung arbeitet genauso in die Richtung… und ihnen würde ich eher, ein fertiges Produkt zutrauen.

Androvoid
Mitglied

Für Samsung geht es dabei aber um die Wurst, weil es neben Displays und TVs zu deren Kerngeschäft zählt und das Wohlergehen des Unternehmens davon extrem abhängig ist.
Daher sind die mit vollster Power dahinter, was man natürlich von Microsoft so nicht behaupten kann!
Microsoft macht ja das große Geld angeblich hauptsächlich mit Office-Software und Cloud für Unternehmen… NOCH!
Da kann man es in anderen Sparten, Bereichen und beim gewinnschwachen Consumerkram schon mal schleifen lassen und mitunter fahrlässig eingefahrene Flops schnell wieder entsorgen…

Shyntaru
Mitglied

Jup und das halbfertig, mit dem hauseigenen Kühlschrank OS. Ne du, Samsung soll erst einmal ihre Smartphones reifen lassen, bevor sie hier wirklich mitmischen können.

Alexej
Gast
Alexej

Smartphones reifen lassen… ja na klar, weil sie in Vergleich zu Microsoft(mit nicht mehr vorhandenen Smartphones, da man mit der Reifung da viel zu viel Zeit gelassen hat.) oder anderen Android Herstellern so viel aufzuholen hat!

Sorry, aber das ist Blödsinn. Samsung ist eben mal neben Apple der Marktführer am Smartphone Markt. Und das nicht weil ihr Produkte unausgereift sind.

EkkeF
Mitglied

Und Samsung hat wenigstens Smartphones! Außerdem muß man dort relativ wenig Angst haben, daß sie ruckzuck mal eben schnell die ganze Gerätesparte einstampfen … 😉

Shyntaru
Mitglied

Samsung muss nicht den Vergleich mit MS standhalten, sondern mit Apple, Google und co. Und ernsthaft, wenn du von einem Iphone oder einen Pixel kommst, ist ein Samsung Gerät eine reine Ruckelorgie. Denn fassen wir mal zusammen, welche Probleme das S8/S8+ und Note 8 plagen. Die Software wird trotz Launcher nach 3 -4 Wochen langsamer und nimmt sich immer mal Gedenksekunden Zeit. Der Fingerabdruckscanner liegt nicht nur an einer doofen Stelle, nein er ist auch noch sehr langsam und ungenau. Bixby und der Extra Button. Gesichtsscanner funktioniert auch mit einem simplen Bild. Die Rawaufnahmen der Kamera sind nur so lala.… Weiterlesen »

Alexej
Gast
Alexej

Da kennt sich ja einer aus. Oder eher wohl nicht. Vergleich mit iPhone ist ja noch schön und gut – aber da muss man bedenken, dass es eher weniger um die Technik geht, da ist Samsung nämlich seit Jahren weit überlegen, sondern um OS(iOS vs Android, was übrigens Geschmackssache ist, ich z.B. kann mit iOS nichts anfangen, dortige Beschränkungen sind mir doch zu viel des guten, man ist halt was anderes gewöhnt, wenn man mit DOS und Windows aufwächst.) und Marketing – iPhone lebt vor allem durch sein Image, nicht weil es besseres Smartphone ist. Und da hat Apple in… Weiterlesen »

Shyntaru
Mitglied

Schöner Text, nur sagt jener nichts darüber aus was Samsung genau verbockt. Lies bitte einmal die Dateitiefe der Samsung Dienste aus und vergleiche sie mit den Mitbewerbern. Die ganzen Ruckler und Speicherüberladungen, stammen ohne wenn und aber von dem kompletten Mist, welchen Samsung einem aufbürgt. Roote ein S8 und es läuft sauber und ohne Probleme. Aber nein, so etwas wie Stock Android will ja Big S nicht. Jede weitere kritik meiner Seite stammt nicht nur von mir und meinen Kollegen in der Redaktion, sonderen auch von etlichen Seiten im Netz (Heise, t3n, Wired, Verge usw.). Und gerade die Lautsprecher, sry… Weiterlesen »

mamagotchi
Mitglied

Werden die Smartphones von Samsung nicht über den Klee gelobt?

Shyntaru
Mitglied

Ja werden sie, leider. Gerade auf dem Android Sektor gibt es nur so viel besseres, von den iPhones, will ich da erst gar nicht reden.

tomtomkochen
Mitglied

das ganze als 4 Zoll gerät im aufklappmodus dann ein 8 zoll tablett mit aktueller Hardware und power dann kauf ich sofort eins

Androvoid
Mitglied

Hat auch bei mir zwei Tage gedauert, bis mir da jetzt plötzlich die Erleuchtung kam:
Ein aufgeklapptes 4-Zoll-Faltdisplay ergibt – ohne größeren Steg dazwischen – als neue Diagonale doch maximal 6 Zoll!
Und zwei 6-Zöller nebeneinander ergeben dann eben 9 Zoll… gerade richtig!

Jori
Mitglied

Allein die Idee finde ich schon toll, unabhängig davon, ob so etwas realisierbar bzw. zu vermarkten ist.
Damit würde sich MS auf jeden Fall vom Mainstream (iOS un Android) absetzen.
Es wäre für mich auf jeden Fall schon ein Grund, deutlich mehr Geld für ein solches „Teil“ zu investieren.
Hoffentlich hält MS an diesem Konzept fest und wird es (irgendwann einmal) realisieren.

mamagotchi
Mitglied

Nachdem ich mir das Patent mal etwas näher angeschaut habe, ist auch klar, was Microsoft hiermit bezweckt. Das Problem ist, dass man Software selbst nicht (weltweit) patentieren lassen kann. Es ist allerdings möglich Software in Verbindung mit einem Gerät zu patentieren. Also eigentlich wird das Gerät patentiert und die ganze Software auch, wenn sie denn zwingend zur Funktion des Gerätes notwendig ist. Die ausführliche Beschreibung des Scharniers ist dabei nur schmückendes Beiwerk und soll nur etwas ablenken. Microsoft weiß sehr genau, dass es viele verschiedene Lösungen für die Scharniere geben wird und sie nicht alles patentieren können. Sie selbst haben… Weiterlesen »