NewsWindows 10

Surface Hub: Immer beliebter auch in deutschen Unternehmen

Kaum ein anderes Unternehmen steht mehr für Produktivität als Microsoft.

Seit Ende März wird das Surface Hub wahlweise mit gängiger 55 Zoll- als auch üppiger 84 Zoll Diagonale an gut betuchte Geschäftskunden ausgeliefert – auch in Deutschland.

Darum vertrauen mittlerweile gleich mehrere deutsche Firmen auf die digitale Kommunikationszentrale, um die Zusammenarbeit und Planung in Teams und deren gemeinschaftliche Produktivität und Kreativität in höchstem Maße fördern zu können.

Der IT-Dienstleister Fritz & Macziol (F&M) Software und Computervertrieb GmbH setzt die 84 Zoll Variante bereits an fünf seiner Standorte in Deutschland ein – beachtlich. Dabei erfüllt das Surface Hub gleich mehrere Funktionen: Es verbessert nicht nur die Effizienz der Mitarbeiter, sondern auch deren Zusammenarbeit miteinander.

Das Surface Hub ist also mehr als nur ein gleichwertiger Ersatz für Flipchart und Beamer, die man mittlerweile ausgemustert hat, wie Claus Romanowsky, Business Productivity Strategist bei F&M berichtet.

Auch die European School of Management and Technology (ESMT) Berlin nutzt das Surface Hub gemeinschaftlich: Ob interaktive Gruppenarbeit oder virtuelle Meetings zwischen Studierenden – das Surface Hub ist in jeder Hinsicht eine kommunikative Bereicherung.

Alle guten Dinge sind drei: So setzt auch die in Stuttgart ansässige becos GmbH, ein Optimierer von Fertigungsprozessen, ebenfalls auf den Riesen aus Redmond. Eine eigens angepasste Software sorgt dafür, dass auch hier in Verbindung mit der richtungsweisenden Großbild-Device die Produktivität in höchstem Maße gesteigert werden kann und gleichzeitig hinderliche Faktoren wie der administrative Aufwand auf ein Minimum reduziert werden können.

SurfaceHub

Das Surface Hub ist also nicht bloß nur ein übergroßer berührungsempfindlicher Fernseher – es ist ein zeitgemäßes technologisches Wunderwerk, welche Leistung und Motivation eines ganzes Teams auf eine neue Stufe heben kann.

Die Sache hat allerdings einen kleinen gewichtigen Haken:

Der 127 Kilo Koloss mit 84 Zoll Diagonale kostet stattliche 25.199 € – die etwas schwächer ausgestattete 55 Zoll Variante dagegen bringt „nur“ 48 Kilogramm auf die Waage und belastet mit 10.199 Euro auch nicht ganz so dramatisch das Firmenkonto.

Haben wir Mitarbeiter eines Unternehmens unter unseren Lesern, welches ebenfalls die Anschaffung eines Surface Hub zukünftig in Erwägung zieht oder diese bereits in die Tat umgesetzt hat? Wir sind gespannt auf eure Kommentare…


Quelle: Microsoft 1 / Microsoft 2

Vorheriger Artikel

Microsoft Health & Band 2 erhalten Update mit Herzfrequenz-Zonen

Nächster Artikel

Barcoo für Windows ist zurück - neue Windows 10 Universal App jetzt verfügbar

Der Autor

Marco

Marco

"Ein Leben ohne Windows ist möglich, aber sinnlos." (frei nach Loriot)

7
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
6 Comment threads
1 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
7 Comment authors
hedgejusDanielp164SagittarierKwisatzshinebar Recent comment authors
  Diskussion abonnieren  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Stefan
Gast
Stefan

Ja, wir haben bereits im September 2015 das kleine Hub bestellt! Leider wird der Liefertermin monatlich nach hinten verschoben, mittlerweile heißt es Ende Juni 2016. Dementsprechend wenig kann ich darüber berichten, leider. Bin aber schon sehr gespannt wie die Akzeptanz innerhalb des Unternehmens (Wirtschaftskammer Österreich) ist 😉

thomas.g.8235
Mitglied

Ich habe es meinem Chef auch vorgeschlagen. Die anderen Mitarbeiter finden das Gerät und die Möglichkeiten genial, es gibt tausende Ideen für den Einsatz. Aber leider ist mein Chef nicht überzeugt. Außerdem haben wir das Problem, dass uns eine IT Firma ausstattet und die kann man ganz und gar nicht davon überzeugen. Könnte allerdings auch an meinem Arbeitgeber liegen und der ist bekanntlich in der IT Technik der Zeit zwei Lebenszyklen hinterher.

shinebar
Gast
shinebar

Wir haben gerade einen Betriebsteil umziehen lassen und arbeiten recht viel mit Dienstleistern zusammen, wo auch viel Skype for Business genutzt wird. Da passt das Surface Hub ganz gut ins Konzept. Aus diesem Grund haben wir zwei kleine bestellt, Liefertermin im Moment 01.07. – Bei der Demo bei Microsoft war ich sehr angetan, auch wenn’s noch ein wenig gehakt hat – hoffe, dass ist jetzt schon anders. Zu „gut betucht“ – als Gesamtpaket ist das Surface Hub gar nicht mal so teuer, wenn man die Komponenten zusammen rechnet. Kameras, PC, Mikrofon, Wireless Display usw. Wenn ich da Clickshare, Polycom, Monitor,… Weiterlesen »

Kwisatz
Gast

Klingt interessant. Allerdings hatte ich einen echten Artikel über Funktionsweise und Anwendung diesem PR-Kauderwelsch vorgezogen. „dabei erfüllt das Surface hub gleich mehrere Zwecke: Es steigert die Produktivität der Mitarbeiter und erhöht die Effizienz der Zusammenarbeit“… Aha…

Danielp164
Mitglied

Ja, der Text liest sich mehr wie Werbung oder ein Advertorial. Bitte PR-Blabla in normales Deutsch übersetzen (oder streichen).

Sagittarier
Mitglied

Ich hab die 84′ Variante bei mir im Wohnzimmer. 25.000€ ist ja auch ein Schnäppchen gewesen.

hedgejus
Mitglied

Ich habe leider nur Wände aus dünnem Rigips und keinen Kredit mehr bei meiner Bank. Sonst würde ich mir gerne den großen Surface Hub kaufen. Einfach so, weils Spaß machen würde, damit zu arbeiten. Man könnte sich in Videokonferenzen einhacken oder sich selbständig machen als externer Moderator von Videokonferenzen oder das Online-Teaching and -Learning auf eine neue Stufe stellen und eine Online-Schule gründen. Ich sehe neben scherzhaften Bemerkungen auch ernsthaft völlig neue Möglichkeiten für ein Start Up. Der Preis kostet natürlich Überwindung.